[Anzeige] Freundschaften erhalten: Wie gründe ich eine Schülerverbindung? (Nichtkommerzielles Angebot)

Logo Studentenverbindungen in Frankfurt am Main

Startseite
Was ist neu?
Vorurteile?
Häufig gestellte
Fragen (FAQ)

Steckbriefe der
Verbindungen

Adreßliste
Studentenlieder
Korporierte <
  Kategorien
  Unbelegt
  Suchmeldungen
  Ergänzungen
  Erläuterungen
Biographien
Verbände
Städte
Fernsehen
Netzaktivitäten
Verweise

 

Berühmte (und berüchtigte) Korporierte

Achtung! Bitte lesen Sie zuerst die Hinweise zur Zuverlässigkeit dieser Informationssammlung.


A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

U

V

W

Y

Z
NameLebensdatenMitgliedschaftBiographischesQuellen
Dr. iur. Wilhelm Abegg*29. August 1876 (Berlin); 18. Oktober 1951 (Baden-Baden) Corps Hannovera Göttingen im KSCV, ren. 28. April 1896, rec. 6. Dezember 1896 DDP, DStP. Reichsbanner-Mitglied. Reformierte die preußische Polizei. Bis 20. Juli 1932 Staatssekretär im preußischen Innenministerium. Bemühte sich um den Zusammenschluß aller politischen Kräfte gegen den Nationalsozialismus. Floh im März 1933 in die Schweiz Nicht belegt. Gerücht! Kurzbiographie in Stefan Naas, Die Entstehung des Preußischen Polizeiverwaltungsgesetzes von 1931, Tübingen 2003, S. 47, Fn. 127. Photographie in Horst R. Sassin, Widerstand, Verfolgung und Emigration Liberaler 1933–1945, Bonn 1983, S. 96
Karl Abenthum*8. März 1901 (München); 27. Dezember 1976 (München) KDStV Aenania München im CV Prälat Nicht belegt. Gerücht!
Hein von Achenbach*1829; 1899 Corps Guestphalia-Berlin, Corps Rhenania-Bonn Königlich Preußischer Handelsminister, Oberpräsident von Westpreußen 1878 und von Brandenburg 1879, MdHdA Handbuch des KSCV, 1985, S.
Alexander Achilles*6. März 1833 (Werben an der Elbe); 21. Oktober 1900 (Berlin) Landsmannschaftliche Verbindung Neoborussia-Halle [1853?] (später Landsmannschaft Neoborussia-Halle im Cob. LC, dann Corps Neoborussia-Halle im KSCV. 1908 Aufspaltung in Corps und Landsmannschaft. Corps in Corps Saxonia Konstanz im KSCV aufgegangen, Landsmannschaft heute Landsmannschaft Neoborussia Halle im Coburger Convent zu Freiburg Reichsgerichtsrat 1891. Mitglied der Kommission zur Schaffung des BGB 1884. Achilles-Greiff, Kommentar zum BGB Handbuch des KSCV, 1985, S.; Historia Academica, Band 17, Die Landsmannschaften und Turnerschaften des Coburger Convents, S., S. 142–143
Friedrich Ackermann*25. Dezember 1866 (Deutsch Eylau, Westpreußen); 9. November 1931 (Stettin) Turnerschaft Munichia-München 1886 (CC, heute Bayreuth), Turnerschaft Cheruscia-Göttingen 1888 (heute verbandsfrei) Jurist. Oberbürgermeister von Stettin Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 6
Anton Adams*9. November 1856 (Saarburg/Saar); 9. November 1915 (Berlin) KStV Askania und KStV Burgundia (KV, heute KStV Askania-Burgundia) Architekt und Ministerialbeamter im preußischen Staatsdienst. Maßgeblich beteiligt am Bau der Berliner Hochschule für Bildende Künste un der Hochschule für Musik. Pionier der Stahlbeton-Bauweise Koß, S. u. Löhr, W. (Hrsg.), Biographisches Lexikon des KV, Teil 1–6; in: Löhr, W., Golücke, F. u. Koß, S.: Revocatio Historiae, Bd. 2–7; SH-Verlag GmbH, Köln (1990–2000); (Akademische Monatsblätter des KV, 1916)
Horst Ademeit*8. Februar 1912 (Breslau); 2. September 1944 (abgeschossen bei Feindflug in Kurland, vermißt und für tot erklärt) Corps Masovia Königsberg zu Potsdam Träger des Ritterkreuzes mit Eichenlaub Handbuch des KSCV, 1985, S.; Döhler, Corps Masovia, 2005
Hans-Günther Adenauer Urphilister der KDStV Hercynia Freiburg 23. Juni 1954 Vorstandsmitglied der Dresdner Bank a. D.; Neffe von Konrad Adenauer CV-Gesamtverzeichnis 2001, Seite V-277
Dr. h. c. mult. Konrad Adenauer*5. Januar 1876 (Köln); 19. April 1967 (Rhöndorf bei Bonn) KStV Brisgovia (Freiburg), KStV Saxonia (München) u. KStV Arminia (Bonn); EP d. KStV Suevia (Köln), KStV Askania-Burgundia (Berlin) u. KStV Guestphalia-Berlin (Frankfurt a. M.) Oberbürgermeister von Köln, Parteivorsitzender der CDU, Bundeskanzler, Außenminister Koß, S. u. Löhr, W. (Hrsg.), Biographisches Lexikon des KV, Teil 1–6; in: Löhr, W., Golücke, F. u. Koß, S.: Revocatio Historiae, Bd. 2–7; SH-Verlag GmbH, Köln (1990–2000); Peter Krause, O alte Burschenherrlichkeit, 5. Auflage, Graz u. a., 1997, S., S. 192
Franz Adickes*19. Februar 1846 (Harsefeld); 4. Februar 1915 (Frankfurt am Main) Burschenschaft Allemannia Heidelberg (1864) Liberaler, Frankfurter Oberbürgermeister, Mitbegründer der Frankfurter Universität Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Viktor Adler*24. Juli 1852 (Prag); 11. September 1918 (Wien) Burschenschaft braune Arminia Wien (1870) Arzt, Mitbegründer der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei Österreichs Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Paul Adloff*1870; 1944 Salia Jena Professor für Zahnmedizin in Greifswald. Herausgeber der Vierteljahresschrift für Zahnheilkunde Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 7
Ludwig Karl James Aegidi*10. April 1825; 20. November 1901 Burschenschaft Hochhemia Königsberg (1842), Burschenschaft Walhalla Heidelberg (1843), Burschenschaft Albingia Heidelberg (1844), Burschenschaft Hannovera Göttingen (1853), Burschenschaft Bubenruthia Erlangen (1858) 1848 Anführer der Berliner studentischen Jugend, Schriftleiter der Konstitutionellen Zeitung. Mitglied des Norddeutschen Reichstages. Gründer der Freikonservativen Partei. 1877 Professor in Berlin Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Friedrich Aerebo*1865 Agronomia Jena 1889 Agrarpolitiker. Professor für Landwirtschaft in Breslau. Rektor der Berliner Landwirtschaftlichen Hochschule. Allgemeine landwirtschaftliche Betriebslehre, Agrarpolitik, Wirtschaftslehre des Landbaues, Kl. landw. Betriebslehre Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 7–8
Prinz Asfa-Wossen Asserate von Äthiopien*1948 (Addis-Abeba) Corps Suevia Tübingen (ehemals KSCV) Autor des Buches Manieren, wofür er 2004 mit dem Adelbert-von-Chamisso-Preis ausgezeichnet wurde … mehr über Prinz Asfa-Wossen Asserate von Äthiopien Asfa-Wossen Asserate, Manieren, Frankfurt a. M., 2003, S. 12
Louis Agassiz*28. Mai 1807 (Môtier, Kanton Freiburg, Schweiz); 14. Dezember 1873 (Cambridge, Massachusetts, USA) Burschenschaft Helvetia München (1829) Zoologe, Paläontologe und Geologe. Theorie über die Eiszeit in Europa. Führender Naturforscher in Harvard. Einer der ersten US-amerikanischen Forscher von Weltruf Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Christoph Ahlhaus*28. August 1969 (Heidelberg) angeblich zeitweise Conkneipant der Turnerschaft Ghibellinia Heidelberg im Coburger Convent CDU-Politiker Nicht belegt. Gerücht!
Benyamin (Benjamin?) Aktzin Studentenverbindung He-Chaver (Wien?) Nicht belegt. Gerücht! Christian Buckard, Arthur Koestler. Ein extremes Leben 1905–1983, München: C. H. Beck, S. 38, 52 f., 135, 307, 312
Heinrich F. Albert*1873; 1960 Corps Thuringia Jena Reichswirtschaftsminister 1923, Vorstandsvorsitzender des Norddeutschen Lloyd Handbuch des KSCV, 1985, S.
Florian Albrecht*1870; 1944 Burschenschaft Teutonia Wien (1892) Arzt und Dichter Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Carl Almenröder*1896; 1917 Corps Teutonia Marburg Stellv. Führer der Jagdstaffel von Richthofen, Pour-le-Mérite für Tapferkeit, nach ihm ist die Kameradschaft des Marburger SC (1936–1944) benannt Handbuch des KSCV, 1985, S.
Friedrich Alpers1944 Brunsviga München Ritterkreuzträger Handbuch des KSCV, 1985, S.
Friedrich Theodor Althoff*1839; 1908 Corps Saxonia Bonn Hochschullehrer, Ministerialdirektor (Gründung der neuen Universität Straßburg) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Prof. Dr. med. Alois Alzheimer*14. Juni 1864 (Marktbreit, Bayern); 19. Dezember 1915 (Breslau) Corps Franconia-Würzburg (KSCV) Nervenarzt. Universitätsprofessor. Klinikdirektor in Breslau. Entdecker der nach ihm benannten Krankheit Kösener Corpsliste 1960, Corps Nr. 139, Nr. 528
Karl Alzheimer*1862; 1924 Corps Franconia-Würzburg Jurist, Generalstaatsanwalt beim Bayerischen Obersten Landgericht Handbuch des KSCV, 1985, S.
Prof. Dr. Ralph Anderegg Wirtschaftspolitisches Seminar der Universität zu Köln http://www.wiso-buero.uni-koeln.de/wm/ss01/wm5/wm5s08.html
Karl Andree*20. Oktober 1808 (Braunschweig); 10. August 1875 (Bad Wildungen) Cheruscia Göttingen Professor für Geologie und Paläontologie in Königsberg. Gegner der Kontraktionstheorie, der Vorstellung, daß die Erde inf. Erkaltung schrumpfe. 1930 Rektor Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 8–9
Richard Andree*26. Februar 1835 (Braunschweig); 22. Februar 1912 (München) Corps Lusatia-Leipzig Geograph und Ethnograph (Allgemeiner Handatlas) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Ferdinand Andri*1871; 1956 Verbindung Deutscher Kunstakademiker Athenaia Bedeutender Maler. 1905 Präsident der Secession, 1920 Professor an der Akademie Nicht belegt. Gerücht!
Albin Angerer*1885; 1979 Corps Teutonia Marburg, Corps Moenia Arzt, Studentenhistoriker. Leiter der Archive und Sammlungen des KSCV Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Ottmar von Angerer*16. September 1850 (Geisfeld bei Bamberg); 12. Januar 1918 (München) Corps Moenania Hochschullehrer, Chirurg, Generalarzt, Leibarzt des Prinzregenten Luitpold und des Königs Ludwig III. von Bayern Handbuch des KSCV, 1985, S.
Albert Samuel Anker*1. April 1831 (Ins, Schweiz, Kanton Bern); 16. Juli 1910 (Ins, Schweiz, Kanton Bern) Zofingerverein Schweizer Maler Nicht belegt. Gerücht!
Prof. Dr. Ernst Anrich Gildenschafter? NSDAP Nicht belegt. Gerücht!
Karl Ansorge*1887; 1945 Burschenschaft Rhenania Wien Prager Pennalburschenschafter. Setzte sich nachhaltig für die Legalisierung der pennalen (gymnasialen) Burschenschaften ein, die in Österreich bis 1918 verboten waren Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Karl Gottlob von Anton*1751; 1818 Lausitzer Predigergesellschaft Leipzig ca. 1770 (war schon damals keine reine Fachverbindung mehr; heute Landsmannschaft Sorabia-Westfalen Münster im Coburger Convent) Rechtsgelehrter und Historiker. Mitbegründer der Oberlausitzischen Gesellschaft der Wissenschaften. 1802 in den Adelsstand erhoben. Diplomatische Beiträge zu den Geschichten und den deutschen Rechten (anonym) 1777 und andere bedeutende Schriften Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 9
Anton Apold*1877; 1950 Burschenschaft Cruxia Leoben Generaldirektor der österreichischen Alpinen Montangesellschaft Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Anton Graf Arco-Valley Corps Franconia München Erschoß am 21. Februar 1919 den bayerischen Ministerpräsidenten Kurt Eisner Nicht belegt. Gerücht!
Friedrich Argelander*22. März 1799 (bei Memel); 17. Februar 1875 (Bonn) Alte Königsberger Burschenschaft (1817) Astronom. Begründer der Astronomie der beweglichen Sterne Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Chajim Arlosoroff*1899; 1933 VJSt Maccabea Berlin Zionist Thomas Schindler, Sie waren Juden, Sozialisten und – Korporierte, in: SK 2/2003, S. 12--13.
Ferdinand Ritter von Arlt*1812; 1887 Akademische Verbindung Austria (Mitbegründer 1863), AGV Wien 1869, Lese- und Redehalle der Deutschen Studenten in Prag und Wien 1850 Bedeutender österreichischer Augenarzt. Professor in Wien Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Dr. Fritz Arlt Deutsche Sängerschaft Geschäftsführer der BDA-eigenen Walter-Raymond-Stiftung manager-magazin 6/1975, S. 75–77
Johann Ludwig Graf von Armannsperg*1787; 1853 Corps Bavaria München kgl. bayerischer Minister, Reichsrat und griechischer Staatskanzler Handbuch des KSCV, 1985, S.
Ernst Moritz Arndt*1769; 1860 Burschenschaftlicher Wegbereiter, Mitbegründer des Wingolf Dichter und Komponist vieler Studenten- und Vaterlandslieder. 1818 Professor für Geschichte in Bonn, 1820 verfolgt und suspendiert. Mitglied der Nationalversammlung in Frankfurt Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Adolf Graf von Arnim-Bottzenburg*1832; 1887 Corps Saxonia Göttingen MdR. Präsident von Lothringen (1873), Oberpräsident von Schlesien (1875/79), Reichstagspräsident (1880/81) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Heinz Ludwig Arnold*29. März 1940 StMV Blaue Sänger in Göttingen im SV Schriftsteller, Literaturwissenschaftler und Publizist (u. a. Text und Kritik, Kritisches Lexikon zur deutschsprachigen Gegenwartsliteratur, Kritisches Lexikon zur fremdsprachigen Gegenwartsliteratur) Verband Alter SVer, Anschriftenbuch, Stand Frühjahr 2002, S. 15
Wilhelm Aron Burschenbund Wirceburgia Würzburg (schlagende Studentenverbindung) Mitglied der Sozialistischen Arbeiterjugend und der SPD, Jurist, im Konzentrationslager Dachau ermordet Thomas Schindler, Sie waren Juden, Sozialisten und – Korporierte, in: SK 2/2003, S. 12--13.; Bambergs erstes NS-Opfer: Jude, Sozialdemokrat und Verbindungsstudent, in: CC-Blätter 4/2007, S. 28; Andreas Dornheim/Thomas Schindler, Wilhelm Aron (1907–1933). Jude, NS-Gegner, Sozialdemokrat und Verbindungsstudent, in: Schriftenreihe des Historischen Vereins Bamberg 40, Bamberg 2007
Rudi Asbach Landsmannschaft Frankonia Frankfurt (Anfang der 1920er Jahre), Landsmannschaft Nibelungia Marburg (ca. 1935) Spirituosenfabrikant Nicht belegt. Gerücht!
Dr. Klaus Asche*5. März 1933 (Helmstedt) Burschenschaft Germania Jena (damals zu Göttingen) Jurist, Mitglied im Vorstand der Holsten-Brauerei Hamburg, 1980–1996 Vorstandsvorsitzender manager-magazin 6/1975, S. 75–77
Adolph Aschenborn*1821; 1908 Burschenschaft Raczeks Breslau Bergrat (Zeche Gottessegen in Beuthen, Oberschlesien?) Björn Thomann, Botaniker, Jurist, Politiker und Burschenschafter. Dr. Heinrich Alwin Aschenborn (1816-1869), in: Studenten-Kurier. Zeitschrift für Studentengeschichte, Hochschule und Korporationen 3/25 (2010), S. 12–13
Dr. Heinrich Alwin Aschenborn*18. April 1816; 9. Mai 1865 Burschenschaft Razczeks Breslau Botaniker und Jurist. Erforschte die Pflanzenwelt Mexikos. Landrat im Kreis Daun 1851–1865. Mitglied des preußischen Landtages 1853–1855 Björn Thomann, Botaniker, Jurist, Politiker und Burschenschafter. Dr. Heinrich Alwin Aschenborn (1816-1869), in: Studenten-Kurier. Zeitschrift für Studentengeschichte, Hochschule und Korporationen 3/25 (2010), S. 12–13
Josef Ritter von Aschenbrenner Corps Bavaria Würzburg, Corps Bavaria München Staatsrat, königlich bayerischer Finanzminister Handbuch des KSCV, 1985, S.
Harald Askevold Corps Alemannia Karlsruhe im WSC NSDStB, stellv. Vorsitzender der Dt. Studentenschaft 1931/32 Einst und Jetzt, Jahrbuch für Corpsstudentische Geschichtsforschung, Ausgabe 2001
Johannes Maria Assmann*26. August 1833 (Branitz); 27. Mai 1903 (Philadelphia, USA) Corps Lusatia Breslau Theologe, kath. Feldprobst der Armee, Titularbischof von Philadelphia Handbuch des KSCV, 1985, S.
Prof. Dr. Karl Astel Gildenschafter? Nicht belegt. Gerücht!
William Backhouse Astor*1792; 1875 Curonia Göttingen (von 1804) Finanzier in New York, Sohn des Auswanderers John Jacob Astor (1763–1848) aus Walldorf H. D. Handrack, 200 Jahre Curonia in Göttingen 1804–2004, Göttingen 2004.
Berthold Auerbach, eigentlich Moses Baruch Auerbacher*28. Februar 1812 (Nordstetten im Schwarzwald); 8. Februar 1882 (Cannes) Burschenschaft Feuerreiter Tübingen (1832) Dichter und Schriftsteller, Schwarzwälder Dorfgeschichten. Verfechter der jüdischen Emanzipation Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Hans von Aufseß*7. September 1801 (Schloß Aufseß); 6. Mai 1872 (Münsterlingen) Alte Erlanger Burschenschaft, Mitbegründer der Allgemeinen Deutschen Burschenschaft zu Erlangen, Corps Concordia Erlangen (1822) Historiker. Seine Sammlung wurde der Grundstock des von ihm ins Leben gerufenen Germanischen Nationalmuseums in Nürnberg, dessen erster Direktor er war Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Dr. Eugen Autenrieth16. September 1933 Turnerschaft Alsatia Straßburg zu Frankfurt (VC, heute CC) WS 1895/96 Landgerichtsrat, Tübingen. Nahm, S. 55
Bernhard Averbeck*2. Juli 1874 (Bremen); 17. Oktober 1930 (Jena (oder 30.Oktober 1930 in Göschwitz/Saale bei Jena?)) Rhenania Straßburg (heute zu Marburg), ren. 1895, rez. Mai 1896, xx, phil. 1899; Teutonia Gießen, rez. 8. November 1896 (1897?), xx, phil. 11. Juni 1899 Fabrikant in Göschwitz/Saale; Präsident des Deutschen Zement-Bundes, Berlin Robert Volz (Red.), Reichshandbuch der deutschen Gesellschaft, Berlin: Deutscher Wirtschaftsverlag, 1930, S. 43; Deutsches Geschlechterbuch, Band 167, Limburg: Verlag Starke, 1974, S. 20, S. 20; Wenzel, Deutscher Wirtschaftsführer. Lebensgänge deutscher Wirtschaftspersönlichkeiten, Hamburg u. a. 1929
Karl Ritter von Bachmann*1788; 1856 Corps Franconia Würzburg Jurist, Präsident des Bayerischen Oberrechnungshofes Handbuch des KSCV, 1985, S.
Friedrich II. Großherzog von Baden*1857; 1928 Corps Suevia Heidelberg Handbuch des KSCV, 1985, S.
Ludwig Prinz von Baden*1865; 1888 Corps Suevia Heidelberg Handbuch des KSCV, 1985, S.
Maximilian Prinz von Baden*10. Juli 1867; 6. November 1929 Corps Rhenania Freiburg, Corps Saxo-Borussia, Corps Suevia Heidelberg Letzter kaiserlicher Reichskanzler Handbuch des KSCV, 1985, S.
Carl Badendieck VDSt Breslau I (heute VDSt Breslau-Bochum), ao Prag Mitglied des VDA-Hauptvorstandes. Leiter der Redaktion der Akademischen Blätter (vor 1938 und 1965–70) Praktisches Handbuch des VVDSt, 5. Auflage 1992
Dr. med. Karl Ernst von Baer*28. Februar 1792 (Gut Piep, Estland); 28. November 1876 (Dorpat, Estland) Ehrenphilister der Estonia Naturforscher. Professor in Königsberg und St. Petersburg. Zahlreiche Ehrungen und Mitgliedschaften in Akademien der Wissenschaft. Ehrenmitglied der Universität Dorpat. Abbildung auf dem estnischen 2-Kronen-Schein SK 1/02, S. 3
Herrmann Bahr*1863; 1934 Burschenschaft Albia Wien (1881) Österreichischer Schriftsteller. Theater- und Literaturkritiker. Dramaturg am Wiener Burgtheater. Mitherausgeber von Die Zeit. (Nicht die Hamburger Wochenzeitung.) Lektor des Verlages S. Fischer Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Josephine Baker Ehrenfux der Jurassia Basiliensis 1932 Nicht belegt. Gerücht!
Dr. iur. Edgar Baltschun*6. April 1906 (Hamburg); 23. März 1976 (Hamburg) Corps Irminsul Träger des Deutschen Kreuzes in Gold, hochdekorierter Stuka-Pilot im II. Weltkrieg, Landgerichtsdirektor Andreas Walther und Hartmut Elers (Hrsg.), Festschrift zum 125. Stiftungsfest des Corps Irminsul, Hamburg 2005
Ludwig Bamberger*22. Juli 1823 (Mainz); 14. März 1899 (Berlin) Burschenschaft Walhalla Heidelberg 1843 Führer der 1848er Bewegung in Mainz. Frankfurter Vorparlament 1848. Teilnahme an der pfälzischen Erhebung 1849. Floh ins Ausland. 1870 Berater Bismarcks, später Gegner Bismarcks. Reichstagsabgeordneter Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Karl Bernhard Bamler*1867; 1926 Corps Palaio-Alsatia Meteorologe, Pionier des Freiballonfahrens Handbuch des KSCV, 1985, S.
Erich Barbier*17. Dezember 1908; 21. Oktober 1988 Munichia Bayreuth Landgerichtsdirektor CCBl 2/93, S. 45
Dr. Karl von Bardeleben Landsmannschaft Rhenania zu Marburg und Jena CC-Blätter 1/2007, S. 23
Friedrich Wilhelm Barkhausen*24. April 1831 (Misburg bei Hannover); 31. August 1903 (Breslau) Corps Hannovera Göttingen Ev. Theologe. Wirkl. Geh. Rat. Mitglied des preußischen Herrenhauses. 1891 Präsident des ev. Oberkirchenrates in Berlin Handbuch des KSCV, 1985, S.
Dr. Martin Bartenstein*3. Juni 1953 (Graz) ATV Graz Österreichischer Wirtschaftsminister (ÖVP) Einladung zum Ball des Grazer Korporationsringes 2004
Heinrich Barth VVDSt 1965–69 Staatssekretär im Bundesministerium für Familie Nicht belegt. Gerücht!
Karl Barth*10. Mai 1886; 10. Dezember 1968 (Basel) Schülerverbindung Patria Bern, Studentenverbindung Zofingia Bern Evangelisch-reformierter Theologe. Mitglied der SPD 1931. Vater der Barmer theologischen Erklärung von 1934. »Kirchenvater des 20. Jahrhunderts« Eberhard Busch, Karl Barths Lebenslauf, München, 1975, S. 41–48. (Photos S. 9, 10)
Hermann Freiherr von Barth-Harmating*5. Juni 1845 (Schloß Eurasburg); 7. Dezember 1876 (Sao Paolo de Loanda, portugiesisch Angola) Corps Franconia München Erforscher der nördl. Alpenkette zwischen Salzach und Lech mit zahlreichen Erstbesteigungen; Vermessungsexpedition nach Angola Handbuch des KSCV, 1985, S.
Prof. Dr. Horst Bartholomeyczik Turnerschaft Markomannia Königsberg (CC) Professor (Jura). BGB-Kommentator. Bekanntes Erbrechtslehrbuch, heute fortgeführt von Wilfried Schlüter Nicht belegt. Gerücht!
Pfr. Hartmut Bartmuß Burschenschaft Ghibellinia Leipzig zu Hannover in der DB (vormals ADB), dort 12. 2008 ausgetreten; am 20. 12. 2008 Aufnahme in die Burschenschaft Roter Löwe Leipzig in der NDB Pfarrer in Hermannsburg. Maßgeblich beteiligt am Arbeitskreis Hetendorf 13, der zusammen mit der Celler Antifa und anderen Gruppen sowie dem niedersächsischen Innenministerium die Schließung des Nazizentrums Hetendorf 13 bewirkte … … mehr über Pfr. Hartmut Bartmuß Artikel in den Burschenschaftlichen Blättern mit Verbindungszugehörigkeit
Walter Bartram*21. April 1893 (Neumünster); 29. September 1971 Corps Suevia Freiburg Politiker (DVP und CDU). MdB, Ministerpräsident von Schleswig-Holstein 1950/51 Handbuch des KSCV, 1985, S.
Dr. phil. Candidus Barzel*29. Dezember 1887 (Köln) KStV Borussia Königsberg, Ehrenmitglied des KStV Guestphalia Berlin, KStV Tannenberg Königsberg und KStV Pruthenia Danzig Lehrer. Zuletzt Verwaltungsoberstudienrat in Köln. Schriften: Die deutsche Sprache (Handbuch); KV-Liederbuch (1952) Koß, S. u. Löhr, W. (Hrsg.), Biographisches Lexikon des KV, Teil 1–6; in: Löhr, W., Golücke, F. u. Koß, S.: Revocatio Historiae, Bd. 2–7; SH-Verlag GmbH, Köln (1990–2000); (Akademische Monatsblätter des KV, 1983)
Dr. Rainer Barzel*20. Juni 1924 (Braunsberg, Ostpreußen) Ehrenmitglied bei der KDStV Grotenburg im CV zu Köln CDU-Politiker Thomas Thamm, Korporationsstudententum in Königsberg/Preußen 1918–1945, Historia Academica, Band 34, S. 31, Fn. 196
Ernst Bassermann*26. Juli 1854 (Wolfach); 24. Juli 1917 (Baden-Baden) Corps Suevia Heidelberg, Corps Lusatia Leipzig MdR, Fraktionsvorsitzender der Nationalliberalen Partei im Reichstag (1898) (»Bassermann’sche Gestalten«). Verheiratet mit der Frauenrechtlerin Julie Ladenburg Handbuch des KSCV, 1985, S., Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Adolf Bastian*1826 (Bremen); 1905 (Trinidad und Tobago) Corps Vandalia Heidelberg, Corps Saxonia Jena Hochschullehrer, Ethnograph, Sammler, Gründer des Museums für Völkerkunde in Berlin Handbuch des KSCV, 1985, S.
Dr. iur. Erich Bauer*24. März 1980 (Delitzsch, Sachsen); 24. November 1970 (Lemgo) Corps Rhenania Tübingen, Corps Lusatia Leipzig, Corps Borussia Halle Jurist. Vorsitzender der Historischen Kommission des Vereins für corpsstudentische Geschichtsforschung. Schimmerbuch Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Dr. Fritz Bauer*16. Juli 1903 (Stuttgart); 1. Juli 1968 (Frankfurt am Main) jüdische Studentenverbindung Richter und Staatsanwalt Biographie von Ronen Steinke
Karl Heinrich Bauer*1890; 1978 Burschenschaft der Bubenreuther Erlangen 1909 Chirurg. Begründer des Deutschen Krebsforschungszentrums der Universität Heidelberg Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Walter Bauer*1893 (Arnstadt, Thüringen); 1968 (Darmstadt) Landsmannschaft Hercynia Jena (heute Hercynia Jenensis et Hallensis zu Mainz, CC) Erfinder des Plexiglases. Nach der Promotion als Liebig-Stipendiat vier Jahre Unversitätsassistent, dann Leiter des Forschungslabors der Fa. Röhm und Haas in Darmstadt. Über 90 Patente. 1962 Diesel-Medaille in Gold Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 10
Walter Bauer*1895; 1960 Corps Hasso-Nassovia Hochschullehrer in Breslau und Göttingen, Lic. theol., D., Dr. theol. h. c., Dr. phil. h. c., Erforscher des neutestamentlichen Griechisch, Neubearbeitung von Preußens Wörterbuch zum Neuen Testament Handbuch des KSCV, 1985, S.
Eduard von Bauernfeld*13. Januar 1802 (Wien); 9. August 1890 (Wien) Burschenschafter Schauspieldichter Peter Krause, O alte Burschenherrlichkeit, 5. Auflage, Graz u. a., 1997, S., S. 89
Hermann Baum*25. Dezember 1864 (Plauen); 13. März 1932 (Leipzig) Saxo-Borussia Dresden Prof. Dr. phil. Dr. med. h. c., Tieranatom. Sondergebiet: Lymphsystem der Haustiere. Mitherausgeber des hochangesehenen Handbuches der vergleichenden Anatomie der Haustiere. Seit 1897 Professor, dann Ordinarius für Anatomie. Dekan und Rektor in L Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 10–11
Rudolf Baumbach*28. September 1840 (Kranichfeld, Ilm); 21. September 1905 (Meiningen) Landsmannschaft Thuringia Leipzig 1860 (heute Corps Thuringia Leipzig; Baumbach machte die Umwandlung in ein Corps jedoch nicht mit) Bibliothekar, Lyriker, Epiker. Dichter des Burschenschafterliedes »Schwört bei dieser blanken Wehre«, vieler Studenten- und anderer Lieder (»Lindenwirtin«, »Hoch auf dem gelben Wagen«) … mehr über Rudolf Baumbach Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 11–12, Handbuch des KSCV, 1985, S.
Franz Bayer*1853; 1930 Gründungsbursch der Alten Prager Landsmannschaft Hercynia (heute Frankfurt, Coburger Convent) Augenarzt bzw. -chirurg, Kommunalpolitiker. Stadtvertreter in Reichenberg 1885 (DNVP), ab 1893 für 36 Jahre Bürgermeister, dann Ehrenbürgermeister. Heimatkundliche Schriften und Fachveröffentlichungen Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 14–15
Friedrich Bayer*1825; 1880 Gründer der Bayer-Werke in Leverkusen Nicht belegt. Gerücht!
Friedrich Bayer*1851; 1920 Corps Saxonia Bonn, rez. 1873, KCL-Nr. 315 Großindustrieller, Begründer der Bayer-Werke (Lebensdaten des Bayer-Gründers waren jedoch *1825 und; +1880!) KCL
Leo Bayer*1849; 1926 Ghibellinia Tübingen (heute CC) Oto- und Laryngologe. Von der Prinzessin von Flandern veranlaßt, sich in Brüssel niederzulassen. Bayer schuf sich dort eine Klinik, die u. a. von den berühmtesten engl. u. frz. Sängerinnen aufgesucht wurde. Präsident verschiedener wissenschaftl. Kongresse Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 14–15
Otto Bayer Alania Bonn (CC) Vorstandsvorsitzender der Bayer-AG manager-magazin 6/1975, S. 75–77
Wilhelm Bazille*1874; 1934 AV Virtembergia Tübingen 1892 1919 Mitglied des württembergischern Landtags, 1920 Mitglied des Reichstags, 1924–28 Staatspräsident von Württemberg. 1924–1933 Kultusminister Württemberg Altherren-Verzeichnis der Akademischen Verbindung Virtembergia
Alfred Julius Becher*27. April 1803 (Manchester, Großbritannien); 23. November 1848 (Wien) Alte Berliner Burschenschaft, Heidelberger und Göttinger Burschenschaft Professor der Musikwissenschaft in Den Haag und London. Musikkritiker in Wien. 1848 politisch aktiv. Redigierte das Blatt Der Radikale. Führender Kopf der Wiener Revolution. Standrechtlich erschossen Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986; H. Ullrich, A. J. Becher und sein Wiener Kreis, in: Jahrbuch des Vereins für Geschichte der Stadt Wien (1967/69); H. Ullrich, A. J. Becher, 1974
Friedrich von Bechtold*1800; 1872 Corps Hassia Großherzogl. Hessischer Minister des Innern und Ministerpräsident in Darmstadt, Wirklicher Geheimer Staatsrat Handbuch des KSCV, 1985, S.
Karl Isidor Beck*1. Mai 1817 (Baja, Ungarn); 9. April 1879 (Währing bei Wien) Alte Leipziger Burschenschaft 1838 Stand als Lyriker und Epiker dem Jungen Deutschland und einem revolutionären Sozialismus nahe. Schrieb den Text zum Straußenwalzer An der schönen blauen Donau. Janko, der ungarische Roßhirt, Gedichte Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Karl Joseph Beck*27. Juni 1794 (Gengenbach); 15. Juni 1838 (Freiburg im Breisgau) Corps Rhenania Freiburg Hochschullehrer, Mediziner, Geheimer Hofrat, Berichte über neue Operationsmethoden der Chirurgie und Ophtalmologie Handbuch des KSCV, 1985, S.
E. Becker Darmstadtia Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 24
Erzbischof Hans Josef Becker*8. Juni 1948 KDStV Guestfalo-Silesia zu Paderborn Erzbischof von Paderborn seit 2002
Ludwig Becker*22. August 1911 (Dortmund-Aplerbeck); 26. Februar 1943 (Deutsche Bucht) Corps Rheno-Guestphalia Jagdflieger. Träger des Ritterkreuzes mit Eichenlaub Handbuch des KSCV, 1985, S.
Dr. Günther Beckstein*23. November 1943 (Hersbruck) AMV Fridericiana Erlangen im SV Bayerischer Innenminister (CSU) Haas, Fridericiana, 1982, S. 397
Dr. h. c. Hans Hermann Behr*1818; 1904 Corps Marchia Halle, Corps Moenania Hochschullehrer in San Francisco, Vicepräsident der California Acadeniy of Sciences (bedeutender Entomologe), Dichter, Novellist Handbuch des KSCV, 1985, S.
Uwe Behrendt Straßburger Burschenschaft Arminia zu Tübingen; Behrendt wurde bereits im April 1978 wegen seiner politischen Einstellung i. p. dimittiert, d. h. ausgeschlossen 1976/77 Mitglied des Hochschulpolitischen Ausschusses der DB. Hochschulring Tübinger Studenten. 1980 Mörder des jüdischen Verlegers und ehem. Vorsitzenden der jüdischen Kultusgemeinde Nürnberg/Erlangen Shlomo Levin und Lebensgefährtin Frieda Poeschke Schreiben der Straßburger Burschenschaft Arminia zu Tübingen vom 15. Juni 2001
Emil von Behring*15. März 1854 (Hansdorf, Westpreußen); 31. März 1917 (Marburg) Corps Suevo-Borussia (1874?) Bakteriologe, erster Eigen-Menschenversuch mit Diphtherieantitoxin; Begründer der Serumtherapie. 1895 Direktor des Hygienischen Institutes in Marburg; 1904 Gründung der Behring-Werke in Marburg; Nobelpreis für Medizin 1901, Denkmal in Marburg, Briefmarke Handbuch des KSCV, 1985, S.
Wilhelm Behringer*1853; 1931 Corps Suevia München Reichsgerichtsrat in Leipzig Handbuch des KSCV, 1985, S.
Hans Beiersdorf*1875; 1945 Turnerschaft Brunonia Danzig (VC) Direktor der Siemens-Schuckert-Werke. 1929 erhielt er den Braunschweiger Dr. h. c. Sohn des Gründers der Beiersdorf-Werke (»Nivea«) Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 16
Hermann von Beisler*1790; 1859 Corps Isaria Präsident des Königl. Bayerischen Obersten Rechnungshofes, Mitglied der Paulskirche Handbuch des KSCV, 1985, S.
Hermann Beitzke*1875; 1953 Germania Bonn WS 1894/95 (VC, später CC, heute MK) Pathologischer Anatom. Professor in Lausanne. 1914 Truppenarzt. 1916 Düsseldorfer Akademie. 1922 Ordinarius für Pathologische Anatomie in Graz. Taschenbuch der pathol.-histolog. Unterrichtsmethoden, Pathol.-anatom. Diagnostik u. a. Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 17
Gustav Beißwänger*1875; 1946 Turnerschaft Palatia Tübingen WS 1895/96 (VC, später CC, heute MK) Minister im Württembergischen Kultusministerium. Mitbegründer der DNVP in Stuttgart 1919 und langjähriger Vorsitzender. Ab 1928 Vertreter der Bürgerpartei und des Bauernbundes im Württembergischen Landtag 1935 Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 17
Johann Baptist Bekk*29. Oktober 1797 (Triberg, Schwarzwald); 22. März 1855 (Bruchsal) Rhenania Freiburg Badischer Politiker Handbuch des KSCV, 1985, S.
Ernst Immanuel Bekker*16. August 1827 (Berlin); 29. Juni 1916 (Heidelberg) Corps Saxo-Borussia Jurist, Hochschullehrer in Heidelberg, Rechtskommentator Handbuch des KSCV, 1985, S.
Prof. Dr. iur. Ernst von Beling, ab 1912 Ernst von Beling*19. Juni 1866; 18. Mai 1932 Burschenschaft Normannia Leipzig Jurist (Strafrechtler). Werke: Die Lehre vom Verbrechen (1906), Die Lehre vom Tatbestand (1930) Nicht belegt. Gerücht!
Otto Benecke VDSt Göttingen (bis 1921) 1919 Erster Vorsitzender der Deutschen Studentenschaft Praktisches Handbuch des VVDSt, 5. Auflage 1992
Gottfried Benn*2. Mai 1886 (Mansfeld, Brandenburg); 7. Juli 1956 (Berlin) Turnerschafter in Marburg Arzt, Essayist und Lyriker. Mitglied der Preußischen Akademie der Wissenschaften. Dem Nationalsozialismus anfangs aufgeschlossen, später Schreibverbot. Georg-Büchner-Preis Walter Lennig, Gottfried Benn, 21. Auflage, Reinbek bei Hamburg 1962
Rudolf von Bennigsen*10. Juli 1824 (Lüneburg); 7. August 1902 (Gut Bennigsen bei Springe) Corps Hannovera Göttingen, Corps Vandalia Heidelberg Nationalliberaler, 1859 Vorsitzender des Deutschen Nationalvereins, Reichstagsabgeordneter, Oberpräsident von Hannover, Vorsitzender der Nationalliberalen Partei, Präsident des Reichstages … mehr über Rudolf von Bennigsen Handbuch des KSCV, 1985, S.; Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
_ Bennigsen-Foerder Corps Bremensia Göttingen Direktor der Lokomotivfabrik A. Borsig in Berlin. Vater des Vorstandsvorsitzenden der VEBA Rudolf von Bennigsen-Foerder manager-magazin 6/1975, S. 75–77
Hans Wilhelm Benscheidt*1912; 1997 Obotritia Darmstadt im WSC Studentenhistoriker SK 4/97
Ritter Eugen von Benzino*1856; 1915 Corps Transrhenania General der Infanterie, Kämpfe in den Vogesen (1914/15) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Theodor Berchem*1935 (Pützchen bei Bonn) Ehrenmitglied KDStV Gothia Würzburg im CV seit dem 6. Juni 1976 Präsident der Bayrischen Julius-Maximilians-Universität Würzburg CV-Gesamtverzeichnis, 1995
Friedrich Berentzen*11. September 1928 (Haselünne, Emsland) KDStV Nassovia Darmstadt 1949, KDStV Asgard (Düsseldorf) zu Köln im CV, AV Cheruskia Münster (BI) Spirituosenfabrikant CV-Gesamtverzeichnis 2001, Seite V–88. Hinsichtlich Nassovia:Denkmalschutz-Preis für Friedrich Berentzen, in: Academia 81. Jg., Nr. 1, Febr. 1988, Einhefter S. XIV [m. Abb.] [Pa nm]. Siehe auch Lexikon der CV- und ÖCV-Verbindungen, Gem. f. dt. Studentengeschichte 1997, S. 488
Prof. Dr. Ernst Berg Turnerschaft Cimbria-Istaevonia Bonn im Coburger Convent Professor. Dekan der Landwirtschaftlichen Fakultät der Universität Bonn Nicht belegt. Gerücht!
Franz Ritter von Berg*1831; 1902 Corps Suevia München Kgl. bayerischer Generalleutnant Handbuch des KSCV, 1985, S.
Hans Berger*1873; 1941 Burschenschaft Arminia auf dem Burgkeller Psychater in Jena. Entwickelte das Elektroencephalogramm des Menschen (EEG). Ihm wurde der Nobelpreis zugedacht, den er wegen des Verbots der Entgegennahme in Deutschland seit 1936 nicht in Empfang nehmen durfte {renderobject (@websites.cousin.biographien.b.["#bergerhans"].literatur)}
Prof. Dr. phil. Ludwig Bergsträsser*23. Februar 1883 (Altkirch, Elsaß); 23. März 1960 (Darmstadt) VDSt Politiker (DDP, SPD), Politologe, Parteienforscher. Die Problematik des deutschen Parlamentarismus (1950), Die Entwicklung des Parlamentarismus in Deutschland (1954) Als Schriftleiter der Akademischen Blätter 1913 vermerkt (?)
Karl Bergwitz*1875; 1958 Ghibellinia Göttingen, Alania Braunschweig EM Naturwissenschaftler. Mitentdecker der kosmischen Strahlen (»Heß-Bergwitzsche Strahlen«). Professor in Braunschweig. Vorsitzender des Verbandes Alter Turnerschafter Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 18
Hans Hermann Freiherr von Berlepsch*30. März 1843 (Dresden); 2. Juni 1926 (Seebach, Kreis Langensalza) Saxonia Göttingen 1889 Oberpräsident der Rheinprovinz, preußischer Minister für Handel und Gewerbe 1890–96 Handbuch des KSCV, 1985, S.
N. N. Frhr. Götz von Berlichingen1881 (Neckarelz) Als Nr.32 der Matrikel des Corps Palatia zu Heidelberg im Jahre 1842 rezipiert. Zuvor als Nr. 490 der Matrikel des Corps Guestphalia zu Heidelberg im Jahre 1841 rezipiert Rittmeister a. D. Fideikommißherr Nicht belegt. Gerücht!
Robert Bernardis*7. August 1908 (Innsbruck); 8. August 1944 (Berlin-Plötzensee) Tafelrunde Wiking, später fachstudentische Burschenschaft Wiking zu Mödling im Conservativen Delegierten-Convent der fachstudentischen Burschenschaften Österreichs (CDC) Österreichischer Widerstandskämpfer des 20. Juli 1944 … mehr über Robert Bernardis Karl Glaubauf, Robert Bernardis, Wien 1994
Georg Ritter von Berr*1830; 1919 Bavaria Würzburg Staatsrat, königl. bayerischer Finanzminister Handbuch des KSCV, 1985, S.
Prof. Dr. Werner Besch Wingolf Rektor der Universität Bonn Der Convent, 33. Jahrgang (1982), S. 133
Georg Beseler (von Beseler?)*2. November 1809 (Rödemis bei Husum); 28. August 1888 (Bad Harzburg) Alte Kieler Burschenschaft 1827 Anwalt in Kiel, Germanist, Jurist und Rechtshistoriker in Basel, Rostock, Greifswald und Berlin. Schöpfer der Genossenschaftstheorie. Mitglied der Frankfurter Nationalversammlung. Mitglied des preußischen Landtages. MdR Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Wilhelm Hartwig Beseler*1806; 1884 Burschenschaft in Kiel 1823, Burschenschaft in Heidelberg 1824 Anwalt in Schleswig-Holstein. 1848 Präsident der provisorischen Regierung von Schleswig-Holstein. Frankfurter Nationalversammlung (Erbkaiserlicher), Vizepräsident. 1849–51 Statthalter der Herzogtümer. 1860 Kurator der Universiät Bonn Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Heinrich Wilhelm Beuckenberg*1858; 1923 Rhenania Berlin WS 1880/81 Maschinenbauer. Generaldirektor der Phonix AG. Mitglied im Reichseisenbahnrat. Vorsitzender des Vereins deutscher Eisenbahn- und Stahlindustrieller. Mitglied der Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft. Zweifacher Ehrendoktor Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 19
Louis Beushausen*1863; 1904 ATV Göttingen (heute Turnerschaft Cheruscia im VC, später CC, heute verbandsfrei) Geologe. Ordinarius für Geologie und Palaeontologie an der Bergakademie Berlin. Hauptwerk: Das Devon des nördlichen Harzes Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 19–20
Otto Beutler*1853; 1926 Landsmannschaft Afrania Leipzig 1873 (Coburger Convent) Jurist u. Kommunalpolitiker. Geheimer und Vortragender Rat im sächs. Finanzministerium. 1895 Oberbürgermeister v. Dresden, 1897 auf Lebenszeit gewählt. Pläne, in Dresden e. Universität zu errichen vom Ersten Weltkrieg vereitelt. Versch. Schriften Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 20
Viktor Bibl*20. Oktober 1870; 15. Juli 1947 Corps Symposion Wien Historiker, Professor für neuere Geschichte an der Universität Wien, 1934, Goethe-Medaille Handbuch des KSCV, 1985, S.; Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Ernst Freiherr von Bibra*1806; 1878 Corps Franconia Würzburg Arzt und Schriftsteller, Wegbereiter der Gewerbehygiene, erste Beschreiburig der physiologischen Wirkungen des Haschisch (Die narkotischen Genußmittel und der Mensch) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Adolf Freiherr Marschall von Bieberstein*1842; 1912 Corps Suevia Heidelberg Botschafter in Konstantinopel, Staatsminister, MdR, Vertreter des Deutschen Reiches bei der II. Haager Landfriedenskonferenz Handbuch des KSCV, 1985, S.
Ferdinand Freiherr von Biedenfeld*5. Mai 1788 (Karlsruhe); 8. März 1862 (Karlsruhe) Corps Rhenania Heidelberg Dichter und Publizist Nicht belegt. Gerücht!
Karl Biedermann*1812; 1901 Burschenschaft in Leipzig 1830 Professor für Staatswissenschaften in Leipzig. Schriftleiter der Allgemeinen Deutschen Zeitung. 1848 Frankfurter Vorparlament, 50er-Ausschluß, Nationalversammlung (Erbkaiserlicher). 1. Vizepräsident, Mitglied der Kaiserdeputation. 1871 Reichstag Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Philipp Biedert*1847; 1916 Corps Hassia Kinderarzt, Hochschullehrer, Kaiserl. Geh. OberMed. Rat, »Vater der Kinderheilkunde« (Biedert’sches Rahmgemenge; Gedenktafel in Worms). Verf. von Das Kind, seine körperliche und geistige Pflege von der Geburt bis zur Reife Handbuch des KSCV, 1985, S.
Hermann Guido Bienert*1861; 1944 Egerländer Landtag WS 1880/81 (heute Alte Prager Landsmannschaft Egerländer Landtag et Oppavia im Coburger Convent) Dichtete das Lied »Wir lugen hinaus«. Studium der Philosophie und Germanistik in Prag. Oberinspektor der Österreichischen Bundesbahn Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 21
Otto Julius Bierbaum*1865; 1910 Corps Thuringia Leipzig Dichter und Schriftsteller in München (Prinz Kuckuck, lrrgarten der Liebe); Lyriker und Erzähler, Bühnenleiter. Mitherausgeber der Insel Handbuch des KSCV, 1985, S.; Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Johannes Biermann*1863; 1915 Gründungsbursch Guilelmia 1881 (heute Landsmannschaft Brandenburg im Coburger Convent) 1894 Professor für Zivilrecht in Berlin. 1896 Ordinarius und Rektor in Gießen. 1912 Ordinarius für Römisches und Bürgerliches Recht in Halle. Polizei- und Privatrecht in Preußen 1896, Mitherausgeber der Pandekten, Kommentar zum Sachenrecht u. a. m. Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 22
Ernst Biesalski*1881; 1963 Corps Teutonia Halle, Corps Makaria München, Corps Saxonia Frankfurt (heute Konstanz) Chemiker, Hochschullehrer in Berlin (Brennstoffchemie); Studentenhistoriker (Student. Silhouetten) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Konrad Biesalski*1868; 1930 Corps Teutonia Halle Orthopäde, Hochschullehrer, Initiator des Krüppelfürsorgevereins (Oskar-Helene-Heim) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Alexander Bilabel*1856; 1935 Corps Suevia München Oberlandesgerichtspräsident Handbuch des KSCV, 1985, S.
Hans Georg Bilgeri*1898; 1949 Corps Rhaetia NSDAP
Pater Anselm Bilgri*1953 (Unterhaching bei München) KSStV Alemannia München im KV Prior von Kloster Andechs KV-Jahrbuch, 2000
Theodor Billroth*1829; 1894 Akademischer Gesangverein Wien, heute Universitätssängerschaft Barden Chirurg. Universitätsprofessor in Wien 1867 Nicht belegt. Gerücht!
Heinrich Biltz*26. Mai 1865; 29. Oktober 1943 (Breslau) Landsmannschaft Cimbria Göttingen (heute Coburger Convent) Chemiker. 1897–1911 Abteilungsvorstand und Professor in Kiel. Lehrstuhl für anorganische Chemie in Breslau. Experimentelle Einführung in die anorganische Chemie (47 Auflagen). Errichtung der »Biltz-Stiftung« für begabte Studenten durch die chemische Industrie Walter Hückel, Heinrich Biltz (1865–1943), in: Chemische Berichte 82 (1949): CXVII–LXXXVIII. Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 22–23.
Julius Binder*1870; 1939 Corps Bavaria Würzburg Hochschullehrer in Göttingen, Rechtsphilosoph (Rechtsbegriff und Rechtsidee) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Karl Binding*4. Juni 1841 (Frankfurt am Main); 7. April 1920 (Freiburg im Breisgau) Juristisch-Staatswisssenschaftlicher Verein Leipzig (heute Turnerschaft Cimbria-Istaevonia Bonn im CC), 1913 zum Ehrenmitglied ernannt Jurist. Strafrechtler. Geistiger Wegbereiter der Euthanasie. Karl Binding, Alfred Erich Hoche, Die Freigabe der Vernichtung lebensunwerten Lebens. Ihr Maß und ihre Form Nicht belegt. Gerücht!
Kurt Bingel*1906; 1966 Corps Borussia Berlin Pathologe, Hochschullehrer, Virusforscher (Krebsbekämpfung mit Interfero) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Otto Ludwig Binswanger*14. Oktober 1852 (Scherzingen bei Münsterlingen in der Schweiz); 14. Juli 1929 (Kreuzlingen in der Schweiz) Corps Tigurinia, Corps Suevia Heidelberg Geheimer Medizinalrat, Ordentlicher Professor der Psychiatrie in Jena. Sohn von Ludwig Binswanger (d. Ä.), dem Gründer des Sanatoriums »Bellevue« in Kreuzlingen in der Schweiz Handbuch des KSCV, 1985, S.; Stammfolge Bädecker, in: Deutsches Geschlechterbuch, Band 167, Limburg/Lahn: C. A. Starke 1974 , S. 47; Nachruf in Thurgauer Volksfreund (Kreuzlinger Zeitung), 27. Jahrgang, Nr. 117 vom 27. Juli 1929
Arthur Binz*1868; 1943 Corps Saxonia Bonn Hochschullehrer in Berlin, Erfinder des Uroselektan Handbuch des KSCV, 1985, S.
August Daniel von Binzer*1793; 1868 Alte Jenaer Burschenschaft 1818 Urburschenschafter. Komponist vieler Studentenlieder. Teilnehmer des Wartburgfestes Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Oskar Bircher-Benner*1867; 1939 Schülerverbindung Argovia Aarau Arzt. Erfünder des Bircher-Müslis Acta Studentica Juni 2002, S. 10; Studentica Helvetica 35/2002
Joseph Bischoff*1871; 1945 Corps Lusatia Breslau Major a. D., Freikorpskämpfer, Führer der »Eisernen Division« 1919 im Baltikum, Ritter des Ordens Pour-le-Mérite für Tapferkeit, Verfasser von Die letzte Front Handbuch des KSCV, 1985, S.
Karl Bischoff*1855; 1908 Corps Bavaria Würzburg Chemiker, Hochschullehrer in Leipzig, Direktor des chemischen Laboratoriums der polytechnischen Hochschule in Riga (1887); russischer Staatsrat Handbuch des KSCV, 1985, S.
Otto Fürst von Bismarck*1. April 1815 (Schönhausen, heute Sachsen-Anhalt); 30. Juli 1898 (Friedrichsruh bei Hamburg) Corps Hannovera Göttingen Reichskanzler, Reichsgründer (1871), Denkmal auf der Rudelsburg, Ausspruch: »Kein Band hält so fest wie dieses«, zahlreiche andere Denkmäler, Briefmarken … mehr über Otto Fürst von Bismarck Handbuch des KSCV, 1985, S.; Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Gottfried Graf von Bismarck Corps Saxo-Borussia Heidelberg Regierungspräsident, SS-Oberführer Nicht belegt. Gerücht!
Bittrich SS-Oberguppenführer Nicht belegt. Gerücht!
Gotthelf-Jeremias Bitzius*1797; 1854 Mitstifter der Zofingia Bern 1819 Pfarrer. Volksschriftsteller Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Sepp Blatter Fifa-Präsident Gespräch mit der Schweizer Sonntagszeitung vom 21. 2. 2007
Dr. Heribert Blens*19. Februar 1936 (Köln) EM der KStV Unitas-Breslau zu Köln Bundestagsabgeordneter (CDU), Landesliste NRW KV-Jahrbuch, 2000; SK 2/95, S. 30
Fritz Bley Jagdcorps Masovia Mitgründer und Schriftführer des Deutschen Bundes für Sport, Spiel und Turnen, des Wegbereiters des Fußballs in Deutschland »O wonnevolles Fußballspiel« Der akademische Hintergrund einer volkstümlichen Sportart, Studentenkuriert 3/1998, S. 13–15
Karl Blind*1826; 1907 Burschenschaft Neckarbund Heidelberg Demokratischer Politker. Badischer Revolutionär. In der Mairevolution 1849 befreit. Emigrant in London im Kreis von Karl Marx Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Friedrich Landolin Karl von Blittersdorf*14. Februar 1792 (Mahlberg); 16. April 1861 (Frankfurt am Main) Corps Rhenania Heidelberg Außenminister von Baden Nicht belegt. Gerücht!
Heinrich Blochmann*1838; 1878 Corps Lusatia Leipzig Orientalist, Hochschullehrer, Hochschulpräsident in Kalkutta (School of Geography of India and British Burma) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Erich Bloedorn*6. Juli 1902 (Mühlhausen, Thüringen); 30. November 1975 (Ansbach) Corps Masovia Königsberg zu Potsdam Oberst, Ritterkreuzträger Döhler, Corps Masovia, 2005
Walter Bloem*1868; 1952 Corps Teutonia Marburg, Corps Lusatia Leipzig Schriftsteller auf Burg Rieneck (Der krasse Fuchs, Brüderlichkeit u. a.) und Dramaturg, Goethe-Medaille … mehr über Walter Bloem Handbuch des KSCV, 1985, S.; Verb. Marburger Teutonen (Hrsg.), Blaubuch des Corps Teutonia zu Marburg. 1825 bis 2000, Marburg, 2000
Arthur Blohmke*1888; 1956 Marko-Natangia (heute Landsmannschaft Hammonia-Marko Natangia Hamburg) 1925 Professor in Königsberg. Einrichtung einer HNO-Klinik. 1947 Ordinarius für Hals-, Nasen- und Ohrenkrankheiten in Frankfurt am Main. 70 Arbeiten, u. a. Die Chirurgie des Ohres. Mitherausgeber der Zeitschrift für Laryngologie Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 23
Wilhelm Blos*1849; 1927 Corps Rhenania Freiburg Sozialdemokratischer Journalist, MdR, Staats- und Ministerpräsident der Republik Württemberg Handbuch des KSCV, 1985, S.
Robert Blum*1807; 1848 Burschenschaft Germania Leipzig (EM 1837) Revolutionär. 1848 Frankfurter Vorparlament, Vizepräsident. Frankfurter Nationalversammlung 1848. Abgesandter der Deutschen Nationalversammlung in der Frankfurter Paulskirche (1848) in Wien, dort trotz Immunität am 9. November 1848 erschossen worden Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Johannes Blume*1840 (ca., Wesel); 1892 (Indianapolis, USA, Beisetzung 31. Mai 1892) Corps Saxonia Bonn (1859), Corps Hannovera Göttingen (1860; Nr. 604 – hier zunächst Renonce 1858) Preußischer Offizier, US-amerikanischer Titular-Brigadegeneral. Teilnehmer am US-Bürgerkrieg; tritt 1863 in das berühmte nur aus Deutschen bestehende 32nd Indiana Vol. Regiment (1st German Regiment) der Union (Nordstaaten) ein, das er von 1864 bis 1865 als Regimentskommandeur führt KCL, Meyer-Brons, Rudolf: Mitgliederverzeichnis Corps Hannovera, 1927; Richter, Rüdiger: Corpsstudenten im Amerikanischen Bürgerkrieg, Einst u. Jetzt, Bd 49, 2004, S. 165–196
Kurt Blumenfeld Verein jüdischer Studenten 1909 noch als Student (Jura) mit 25 Jahren Generalsekretär der Zionistischen Vereinigung für Deutschland Nicht belegt. Gerücht!
Hans Friedrich Blunck*1888; 1961 Burschenschaft Teutonia Kiel 1907, Burschenschaft Allemannia Heidelberg 1908 Regierungsrat. Syndikus bei der Universität Hamburg. Präsident der Reichsschrifttumskammer. 1935 freier Schriftsteller, Lyriker, Erzähler und Dramatiker Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Dr. Max Blunck Corps Franconia Jena Rechtsanwalt. »Führer« des KSC (heute KSCV), brachte ab September 1933 die Anwendung der Ariergesetzgebung (in diesem Fall § 3 des Beamtengesetzes) auf die Kösener Corps zur Anwendung, insbesondere in München Nicht belegt. Gerücht!
Johann Caspar Bluntschli, auch Johann Kaspar Bluntschli *7. März 1808 (Zürich); 21. Oktober 1881 (Karlsruhe) Zofingerverein Jurist und Politiker Nicht belegt. Gerücht!
Dr. Fritz Bock*1911; 1993 Nordgau Wien im ÖCV (rec. 1930) Vizekanzler der Rep. Österreich (1966–1968), Bundesminister f. Handel (1956–1968) Beleg für Nordgau Wien: Herbert Fritz u. a., Farben tragen, Farbe bekennen 1938-45, Wien 1988, S. 121-386; Lexikon der CV- und ÖCV-Verbindungen, Gem. f. dt. Studnetengeschichte 1997, S. 512
Reinhold Bocklet Urmitglied KDStV Trifels im CV zu München. CSU, bayerischer Landwirtschaftsminister Gesamtverzeichnis des CV 2001
Florens von Bockum-Dolffs*1802; 1899 Alte Heidelberger Burschenschaft 1822 Reichstagsabgeordneter 1867–1884. Fraktion »Bockum-Dolffs« im Reichstag Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Gustav Bode ? 1. Vorsitzender der des Erstligafußballvereins Union Niederrad, Ende der 20er, Anfang der 30er Jahre
Wilhelm von Bode*1845; 1929 Corps Brunsviga Göttingen Kunsthistoriker, Begründer und Generaldirektor des Kaiser-Friedrich-Museums Berlin, international anerkannter Museums-Fachmann Handbuch des KSCV, 1985, S.
Karl von Bodelschwingh-Velmede II Landsmannschaft Guestphalia Göttingen (heute Corps Hildeso-Gustphalia Göttingen) 1802 preußischer Finanzminister Nicht belegt. Gerücht!
Friedrich Boden*1870; 1947 Corps Rhenania Freiburg Braunschweigisch a. o. Gesandter und bevollmächtigter Minister am kgl. preußischen Hofe (1914), Mitglied des Reichsrates (1919) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Heinrich Freiherr von und zu Bodmann*1851; 1929 Burschenschaft Teutonia Freiburg 1869, Burschenschaft Arminia Berlin 1871 Politiker Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Leopold von Boesch*1881; 1936 Corps Saxo-Borussia Deutscher Botschafter in Paris und London. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Philipp Freiherr von Boeselager*6. September 1917 (Burg Heimerzheim bei Bonn) EM der KDStV Ripuaria zu Bonn im CV 12. März 2000 Letzter lebender Widerstandskämpfer des 20. Juli 1944 Antonius John, Philipp von Boeselager – Freiherr, Verschwörer, Demokrat, Bouvier-Verlag 1994; CV-Gesamtverzeichnis 2001, Seite V–437
Gotthold Boettcher*1850; 1919 Landsmannschaft Pomerania Halle 1870 (heute Landsmannschaft Pomerania Halle/Aachen, CC) Im Berliner Schulwesen tätig, Direktor des Königstädtischen Gymnasiums. Parzival-Übersetzung, Denkmäler der älteren deutschen Dichtung, u. a. m. Langjähriger Vorsitzender der Gesellschaft für deutsche Philologie Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 24–25
Cäsar-Rudolf Boettger*1888; 1976 Corps Guestphalia Bonn, Silesia Oberst, Zoologe, Forschungsreisender, Entdecker 13 neuer Tierarten, die seinen Namen tragen Handbuch des KSCV, 1985, S.
Heinrich von Boetticher*1833; 1907 Corps Nassovia Königl. preußischer Staatsminister, MdHdA Handbuch des KSCV, 1985, S.
Ernst Bohle*28. Juli 1903 (Bradford, Großbritannien); 9. November 1960 (Düsseldorf) Burschenschafter? Ernst Wilhelm Bohle? Leiter der Auslandsorganisation der NSDAP? Nicht belegt. Gerücht!
Rudolf Bohren*22. März 1920 (Grindelwald) Zofingerverein Schweizer Theologe Nicht belegt. Gerücht!
John Pius Boland1958 KDStV Bavaria Bonn im CV Olympiasieger im Tennis-Einzel und -Doppel FAZ vom 16. Oktober 1996, Nr. 241, S. 37; im CV-Gesamtverzeichnis von 2001 ist ein John Pius Boland nicht verzeichnet
Prof. Dr. med. dent. Rudolf Bolle Professor in Göttingen Nicht belegt. Gerücht!
Otto Ritter von Bollinger*1843; 1909 Corps Suevia München Pathologe, Hochschullehrer, frühe Grundlagenforschung über Milzbrand und Tuberkulose Handbuch des KSCV, 1985, S.
Eugen Bolz*1881; 23. Januar 1945 AV Guestfalia Tübingen Zentrum, 1912 Mitglied des Reichstages, 1919 Innenminister in Württemberg, 1928–1933 Staatspräsident von Württemberg. Gegner des Nationalsozialismus. In Berlin-Plötzensee hingerichtet Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Paul Bombig*1901; 1986 Burschenschaft Silesia Wien, pennale Burschenschaft Freya Klagenfurt, pennaler Wehrhafter Verein 1919 Befehligte 1919 die Maschinengewehrabteilung der Studentenkompanie, deren Mannschaftn von Freya gestellt wurde Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Eduard Ritter von Bomhard*1809; 1886 Corps Bavaria Würzburg Staatsrat, Königl. bayerischer Justizminister Handbuch des KSCV, 1985, S.
Dietrich Bonhoeffer*4. Februar 1906 (Breslau); 9. April 1945 (Hingerichtet im KZ Flossenbürg) Akademische Verbindung Igel zu Tübingen im MWR Bekennende Kirche, am 05. April 43 verhaftet, kurz vor Kriegsende im KZ Flossenburg hingerichtet; Lic. Theol, Dozent und Studentenpfarrer, Direktor des Predigerseminars der bekennenden Kirche, Berlin, einer der führenden Köpfe im Deutschen Wiederstand gegen das dritte Reich und Teilnehmer am Attentat auf Hitler am 20. Juli 1944 Eberhard Bethge, Dietrich Bonhoeffer, rororo 780, 20. Auflage 2003, S. 25; Rudolf Lill, Heinrich Oberreuter, 20. Juli 1944. Portrait des Widerstandes, Düsseldorf, Wien 1984, S. 89–91; Ger van Roon, Widerstand im Dritten Reich, München 1998
Robert Bonnet*1851; 1921 Corps Suevia München, Brunsviga Göttingen Hochschullehrer (auf dem Gebiet der Anatomie und Embryologie), führender Forscher. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Prof. Dr. phil. Dr.-Ing. eh. Wilhelm Borchers Corps Marko-Guestphalia im WSC Pionier der Eisenhüttenkunde, Rektor der kgl. preuß. TH Aachen. Namensgeber des Preises für ausgezeichnete Dissertationen der RWTH Aachen Nicht belegt. Gerücht!
Dr. Jürgen Borgwardt Königsberger Burschenschaft Germania zu Hamburg (nicht zu verwechseln mit der Hamburger Burschenschaft Germania), Königsberger Burschenschaft Gothia zu Göttingen EM Geschäftsführer der Union der leitenden Angestellten (Ula). Ehrenamtlicher Justitiar der Deutschen Burschenschaft manager-magazin 6/1975, S. 75–77
Max Borst*1869; 1946 Burschenschaft Arminia Würzburg Krebsforscher. Professor in Köln 1904 und ab 1910 in München. Bayerische Akademie der Wissenschaften Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Carl Bosch*1874; 1940 Burschenschaft Cimbria Berlin in der DB 1894 1899 Chemiker in der BASF, 1935 Vorsitzender des Aufsichts- u. Verwaltungsrates der IG-Farben. 1937 Präsident d. Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft. 1913 Entwicklung d. techn. Verfahrens d. Ammoniakgewinnung. 1931 Nobelpreis f. Chemie Nicht belegt. Gerücht!
Robert Bosch*23. September 1861 (Albeck bei Ulm); 12. März 1942 (Stuttgart) Studentische Verbindung Hütte Industrieller. Gründer der Robert Bosch GmbH Nicht belegt. Gerücht!
Karl Bosl*1908; 1993 KBStV Rhaetia München Professor Nicht belegt. Gerücht!
Christian Bosse*1863; 1950 Gottinga 1881 Landrat des Kreises Minden 1893. 1903–1908 Mitglied des preußischen Abgeordnetenhauses. 1906 Verwaltungsdirektor der Kgl. preußischen Museen. 1913 Kurator der Universität Greifswald Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 27
Robert von Bosse*1832; 1901 Corps Suevia Heidelberg, Corps Palaiomarchia Königl. preußischer Kultusminister (1898) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Friedrich Graf Bothmer*1805; 1886 Corps Franconia Würzburg General der Infanterie und Truppenführer im Feldzug 1870/71. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Franz Bracht*1877; 1933 Corps Rhenania Würzburg Reichskommissar für Preußen, Reichsminister des Inneren (1932/33) (»Zwickelerlaß«) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Bruno Freiherr von BrackeI1941 Corps Lusatia Breslau Ritterkreuzträger Handbuch des KSCV, 1985, S.
Johannes Brahms*7. Mai 1833; 3. April 1897 EM Universitätssängerschaft St. Pauli Leipzig (Jena?) 1874; Akademischer Gesangverein Wien, heute Universitätssängerschaft Barden Komponist Richard Kötzschke, Geschichte der Universitäts-Sängerschaft zu St. Pauli in Leipzig. 1822–1922, Leipzig 1922
Friedrich Gustav von Bramann, genannt Fritz von Bramann*25. September 1854 (Wilhelmsberg bei Darkehmen, Ostpreußen ); 26. April 1913 (Halle) Corps Hansea Königsberg Arzt, Ordinarius für Chirurgie in Halle an der Saale, bekannt durch den lebensverlängernden Luftröhrenschnitt beim späteren 99-Tage-Kaiser Friedrich III., führte als erster den sog. Balkenstich bei Gehirnoperationen durch (1908) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Hans Brand*1879; 1959 Schyria (heute Landsmannschaft Hansea auf dem Wels im Coburger Convent) Bergbauingenieur und Höhlenforscher. Preußischer Generalstab. Werke: Mittelsteinzeit am Nordrand des Ruhrgebietes (1940). Entdecker des größten Teils der Teufelshöhle in Pottenstein Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 27–27
Kurt Brand*1877; 1952 Corps Hassia Chemiker und Pharmazeut, Hochschullehrer, Handwörterbuch der Heilstoffe, 1934, 2. Auflage Handbuch des KSCV, 1985, S.
Gustav Brandes*1862; 1941 Markomannia Freiburg (heute Turnerschaft Markomanno-Albertia Freiburg im Coburger Convent) Zoologe. Werke: Vademecum für den Academischen Turner 1887 (als G. B. Arends), Hand- und Lehrbuch für Deutschlands Studentenschaft 1890. Zoodirektor in Halle und Dresden. Professor an der Tierärztl. u. an der Techn. Hochschule in Dresden Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 28
Rudolf Brandsch*1880; 1953 Burschenschaft Arminia Marburg 1898, Burschenschaft Teutonia Czernowitz, EM 1920 Rumäniendeutscher Politiker. 1910–1918 Abgeordneter im ungarischen Parlament. 1919–1933 im rumänischen Parlament Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Karl F. Brandt*7. Mai 1947 (Dresden) Corps Palaio-Alsatia Straßburg zu Frankfurt (KSCV); Corps Stauffia (WSC) Dipl.-Agrarökonom, Dipl.-Kfm., INSEAD-Absolvent 1974, Unternehmensberater, Gründer des Deutsch-Französischen Mediationszentrums manager-magazin 6/1975, S. 75–77; Kösener Corpsliste 1996
Hermann Brassert*1820; 1901 Burschenschaft Rupertia Heidelberg 1842, Burschenschaft Fridericia Bonn 1844 Preußischer Berghauptmann. Schöpfer des preußischen Bergrechts Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Arthur von Brauer*1845; 1926 Corps Hannovera Badischer Ministerpräsident Handbuch des KSCV, 1985, S.
Carl Ritter von Braun*1852; 1928 Corps Suevia München, Corps Rhenania Heidelberg kgl. bayerischer Oberlandesgerichtspräsident Handbuch des KSCV, 1985, S.
Friedrich Edler von Braun*1863; 1923 Burschenschaft der Bubenreuther Erlangen Präsident des Reichswirtschaftrates, Reichstagsabgeordnerter (Deutschnationale Volkspartei) Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Dr. Harald Braun*26. April 1901 (Berlin); 24. September 1960 (Xanten) Berliner Wingolf, Freiburger Wingolf Filmregisseur. Filme Zwischen Gestern und Morgen (1947) – erster Film in der amerikanischen Zone. Königliche Hoheit (1953) u. a. 150 Jahre Wingolf – Verzeichnis aller Wingolfiten (1991)
Dr. Karl Ferdinand Braun*1850; 1918 Corps Teutonia Marburg Erfinder der Kathodenstrahlröhre (Braun’sche Röhre), Nobelpreis für Physik 1909; Gründer mehrerer Firmen, die später zur Braun-Siemens Gesellschaft erweitert und 1903 mit der AEG-SlabryGruppe zur »Gesellschaft für drahtlose Telegraphie System Telefunken« verschmolzen wurden, mehrere Denkmäler, Briefmarke Handbuch des KSCV, 1985, S.; Verb. Marburger Teutonen (Hrsg.), Blaubuch des Corps Teutonia zu Marburg. 1825 bis 2000, Marburg, 2000
Magnus Freiherr von Braun*1878; 1972 Corps Saxonia Göttingen Reichsminister für Ernährung und Landwirtschaft (1932/33), (Vater von Wernher von Braun) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Maximilian Braun*1850; 1930 Silesia Greifswald 1873 Zoologe und Parasitologe. Professor in Dorpat, Rostock u. Königsberg. Rektor in Königsberg. Standardwerk: Die tierischen Parasiten des Menschen. Hrsg. d. Zoologischen Annalen. Mitherausgeber d. Zentralblattes für Bakteriologie. Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 29
Dr. Dr. h. c. Heinrich Brauns*1868; 1939 Mitglied der KDStV Novesia Bonn im CV und der KDStV Arminia zu Freiburg im CV Katholischer Priester, Mitglied der Weimarer Nationalversammlung, MdR (Zentrumspartei), 1920–28 Reichsarbeitsminister (dienstältester Minister der Weimarer Republik) Festschrift zum 100. Stiftungsfest der KDStV Arminia Freiburg/Brsg., Freiburg 1974, S. 79 f.
Arnold Brecht*1884; 1977 Sängerschaft Arion Leipzig Politikwissenschaftler. Preußen contra Reich Nicht belegt. Gerücht!
Dr.-Ing. eh. Hans Bredow*26. November 1879 (Schlawe, Pommern); 9. Januar 1959 (Wiesbaden) Baltia Cöthen (1929 aufgegangen in Corps Albingia Dresden, diese 1996 aufgegangen in Marko-Guestphalia Aachen im WSC), Teutonia Berlin Staatssekretär und Rundfunk-Kommissar im Reichspostministerium der Weimarer Republik, Gründer des Deutschen Rundfunks, Pionier der technischen Rundfunkentwicklung. Ehrensenator der Technischen Hochschulen Dresden und Stuttgart Nicht belegt. Gerücht!
Alfred Brehm*2. Februar 1829 (Unterrenthendorf, heute Renthendorf); 11. November 1884 (Renthendorf) Corps Saxonia Jena Naturforscher und Schriftsteller. Brehms Tierleben Handbuch des KSCV, 1985, S.
Leopold Breitenecker*1902; 1981 Burschenschaft Markomannia Wien 1920 Berühmter Gerichtsmediziner in Wien Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Burghard Breitner*1884; 1956 Corps Vandalia Graz Professor für Chirurgie in Innsbruck, Dramaturg. »Engel von Sibiren«, Generalpräsident des Österreichischen Roten Kreuzes. »Burghard-Breitner-Preis« für Zivilcourage, erreichte 1955 die Rückführung österreichischer Soldaten und Zivilisten aus Moskau, inszenierte als erster Dramaturg Gerhart Hauptmann in Osterreich Handbuch des KSCV, 1985, S.; Mitgliedschaft ergibt sich auch aus der Festschrift des Corps Vanalia Graz anläßlich des 100. Stiftungsfestes
Rudolf Breitscheid*2. November 1874 (Köln); 24. August 1944 (Buchenwald) Burschenschaft Arminia Marburg Politiker. Freisinnige Vereinigung 1903–08. Gründungsmitglied uns späterer Vorsitzender der Demokratischen Vereinigung (DV). Später USPD, dann SPD. Wurde gemeinsam mit Ernst Thälmann in Buchenwald ermordet Mitgliederverzeichnis der Burschenschaft Arminia Marburg
Nikolaus Brender KDStV Aenania zu München im CV ZDF-Chefredakteur Pressemeldung des CV vom 16. November 2005
Dr. iur. Heinrich Brentano di Tremezzo*20. Juni 1904 (Offenbach a. M.); 14. November 1964 (Darmstadt) KStV Rheno-Bavaria (München), EP des KStV Starkenburg Darmstadt, EP des KStV Nassovia Gießen Jurist. U. a. Mitglied des Parlamentarischen Rates zur Ausarbeitung des Grundgesetzes, MdB (CDU), Fraktionsvorsitzender der CDU/CSU im ersten Deutschen Bundestag. 1955–1961 Bundesaußenminister. Schriften: Die Rechtsstellung des Parlamentspräsidenten Verfassungs- und Geschäftsordnungsrecht (1930, jur. Diss.); Deutschland, Europa und die Welt. Reden zur deutschen Außenpolitik (1962, hrsg. v. F. Böhm) Koß, S. u. Löhr, W. (Hrsg.): Biographisches Lexikon des KV, Teil 1-6; in: Löhr, W., Golücke, F. u. Koß, S.: Revocatio Historiae, Bd. 2-7; SH-Verlag GmbH, Köln (1990-2000); Koß, S. u. Löhr, W. (Hrsg.), Biographisches Lexikon des KV, Teil 1–6; in: Löhr, W., Golücke, F. u. Koß, S.: Revocatio Historiae, Bd. 2–7; SH-Verlag GmbH, Köln (1990–2000)
V. Brentano di Tremezzo*1855; 1927 Corps Teutonia Gießen, Franconia München Hessischer Minister der Justiz (1919) und des Inneren (1921) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Karl Ferdinand Theodor von Brescius*1800; 1871 Corps Lusatia Leipzig Mitglied der Paulskirche. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Friedrich Ritter von Brettreich*1858; 1938 Corps Bavaria Würzburg MdR, Königl. bayerischer Staatsminister des Inneren (1907–1912 und 1916–1918) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Dr. iur. Kurt Breucker*25. November 1934 (Stuttgart) Ss. 1954 Turnerschaft Hohenstaufia Tübingen Landgerichtspräsident i. R., Vorsitzender Richter bei den RAF-Prozessen Nicht belegt. Gerücht!
Isaac Breuer BJA-Korporation in Straßburg Zionist Nicht belegt. Gerücht!
Gertrude Brinek*4. Februar 1952 (Hollabrunn) Vindobona Nova Wien im VFM und Koinonia Wien im VCS Österreichische Politikerin in der ÖVP Nicht belegt. Gerücht!
John Brinkmann*1814; 1870 Vandalia Rostock neben Fritz Reuter und Klaus Groth einer der »Klassiker« der niederdeutschen Sprache (Kasper-Ohni un ick) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Alois Ritter von Brinz*1820; 1887 Corps Suevia München, Frankonia Prag Hochschullehrer, Pandektenlehrer, Reichsrat der Krone Böhmens. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Max Brod*27. Mai 1884 (Prag); 20. Dezember 1968 (Tel Aviv) Nicht korporiert. Es wird jedoch berichtet, daß Brod sich bei der Landsmannschaft Hercynia Prag eingepaukt hat Schriftsteller
Erich Brodmann*1855; 1940 Corps Rhenania Straßburg, Suevia Tübingen Reichsgerichtsrat, (Kommentar zum GmbH-Gesetz). Handbuch des KSCV, 1985, S.
Willibald Brodmann*1889; 1922 Burschenschaft Frankonia Graz Arzt, Begründer des steirischen Grenzschutzes 1918, Retter der Stadt Radkersburg Nicht belegt. Gerücht!
Max Bruch*1838; 1920 Akademischer Gesangverein Wien, heute Universitätssängerschaft Barden; EM Leipziger Universitätssängerschaft St. Pauli (heute zu Mainz) 1867 Komponist Richard Kötzschke, Geschichte der Universitäts-Sängerschaft zu St. Pauli in Leipzig. 1822–1922, Leipzig 1922
Anton Bruckner*1824; 1896 Ehrenmitglied (?) des Akademischen Gesangvereins Wien, heute Universitätssängerschaft Barden, Ehrenmitglied der Austria Wien. Auch Mitglied der Sängerschaft Ghibellinen Wien? Komponist Nicht belegt. Gerücht!
Walter Brugger*1928 KBStV Rhaetia München Buchautor Nicht belegt. Gerücht!
Axel Bruhn*13. April 1904 (Hannover); 31. Dezember 1983 (Hamburg) Corps Irminsul MdHB, Rechtsanwalt und CDU Abgeordneter in Hamburg Andreas Walther und Hartmut Elers (Hrsg.), Festschrift zum 125. Stiftungsfest des Corps Irminsul, Hamburg 2005
Christian Bruhn*1868; 1932 Corps Makaria Würzburg Arzt, Hochschullehrer, Dr. med. dent. h. c., Begründer der Westdeutschen Kieferklinik, Düsseldorf. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Dr. phil. Dr. med. Wilhelm Brunings*1876; 1958 Corps Franconia Tübingen Arzt, Hochschullehrer, (Lehrbuch der Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde). Handbuch des KSCV, 1985, S.
Johann Heinrich von Brunn*1908; 1983 Corps Starkenburgia Jurist, Erster Präsident des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (Bendlerwerke) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Paul von Bruns*1846; 1916 Corps Suevia Tübingen Chirurg, Hochschullehrer in Tübingen, (Kehlkopf und Gliedmaßen; Kropfstudien; chirurg. Tbc; Kriegschirurgie) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Ernst Wilhelm von Brücke*1819; 1982 Akademischer Gesangverein Wien, heute Universitätssängerschaft Barden Professor für Physiologie Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Eduard Brücklmeier*8. Juni 1903 (München); 20. Oktober 1944 (Berlin-Plötzensee) Corps Bavaria München Legationsrat, als Widerstandskämpfer hingerichtet Handbuch des KSCV, 1985, S.
Dr. Ernst Brückner Turnerschaft Schaumburgia Marburg im CC Seit 1996 Hauptgeschäftsführer des Verbandes der Cigarettenindustrie (VdC) Georg Wedemeyer, Kämpfer für den Qualm, in: Stern Nr. 45 vom 31. Oktober 2002
Karl Friedrich Brüggemann*1810; 1887 Alte Bonner Burschenschaft 1829, Alte Frankonia Heidelberg 1831 Redner beim Hambacher Fest, Mitarbeiter bei der Rheinischen Zeitung, Chefredakteuer der Kölnischen Zeitung Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Georg Brüggen*11. Mai 1958 (Ibbenbüren) Corps Rheno-Guestphalia Münster Jurist, Staatsminister in Sachsen Kösener Corpslisten 1996, Homepage des sächsischen Staatsministeriums
Heinrich Brüning*26. November 1885 (Münster); 30. März 1970 (Norwich, Vermont) KDStV Badenia Straßburg (heute Frankfurt), später auch Winfridia Münster im CV, EM KStV Arminia Bonn im KV, EM KStV Brisgovia Freiburg im KV (?), KDStV Badenia Baden (?) Politiker. Reichstagsabgeordneter 1924. Mitglied des Preußischen Landtages 1928–1929. Reichskanzler (Zentrum) vom 28. Mai 1930 bis 30. Mai 1932 (Rücktritt). Letzter Vorsitzender der Zentrumspartei bis zu ihrer Auflösung 1933. 1934 Emigration in die USA. 1937 Prof. für politische Wissenschaften in Harvard. 1951–55 Lehrstuhl für politische Wissenschaften an der Universität Köln Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986; Studentenkurier 4/2001, S. 38; Studentenkurier 2/2001, S. 4; CC-Blätter 1/2006, S. 30
Theodor Brünings*1839; 1904 Corps Rhenania Würzburg MdR Handbuch des KSCV, 1985, S.
Karl Freiherr von Brzesowsky*1855; 1945 Burschenschaft Bruna Sudetia Wien 1875 Polizeipräsident von Wien 1907–1914 Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Martin Buber*1878; 1965 Zionistische Verbindung Maccabaea Prag (EM) Jüdischer Religionsphilosoph. 1938–51 Professor an der Universität Jerusalem Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Adolf Buchenberger*1848; 1904 Corps Rhenania Freiburg, Corps Franconia München Großherzogl. Badischer Finanzminister Handbuch des KSCV, 1985, S.
Karl Buchheim*27. März 1889; 24. August 1982 Sängeschaft St. Pauli Leipzig (heute zu Mainz) Historiker in Leipzig und München Nicht belegt. Gerücht! Biographisches-Bibliographisches Kirchenlexikon, Bd. 1
Joseph Buchhorn*8. Januar 1875 (Düsseldorf); 10. August 1954 (Solingen) Turnerschaft Frankonia Münster (schied aus, als sie Burschenschaft wurde), Turnerschaft Hohenstaufia Tübingen Ws. 1897/98, Turnerschaft Hansea-Danzig (heute Turnerschaft Hansea-Danzig zu Dortmund) Mitglied des Preußischen Landtages 1921–1932 (DVP). Seit 1928 freier Schriftsteller. Dichtete 1906 in Danzig das Lied Student sein. Roman Die Hohenstaufen (7 Auflagen) SK 4/97; Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 29; CCBl 70 (1954), S. 1 ff. mit Bild
Josef Buchkrämer KStV Cimbria im KV zu Münster 1961 bis 1979 Titularbischof von Agger und Weihbischof von Aachen Festgabe zum 100. Stiftungsfestes der Cimbria, S. 103 ff.
Karl Friedrich August Buchner*1800; 1872 Burschenschaft Gießener Schwarze Jurist. Liederdichter Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Michel Buck*26. August 1832 (Ertingen); 15. September 1888 Landsmannschaft Ulmia Tübingen Arzt. Volkskundler. Mundartdichter. Dichterkreis »Zum Krokodil«. Gedenktafel a. d. Bussen-Ruine. Werke: Volkstümliches aus Schwaben; Medizinischer Volksglaube und Volksaberglaube, Oberdeutsches Flurnamenbuch, Bagenga Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 30–31
Adolf Buff*1838; 1901 Corps Hassia, Corps Rhenania Bonn Archivar, Erzieher der Prinzen Leopold von Großbritannien, Wilhelm und Heinrich von Preußen Handbuch des KSCV, 1985, S.
Friedrich Buff*1859; 1934 Corps Hassia Reichsgerichtsrat in Leipzig 1921–1927, stellv. Mitglied des Staatsgerichtshofes Handbuch des KSCV, 1985, S.
Georg Buff*1804; 1890 Corps Hassia Hofgerichtspräsident in Gießen, lebenslängliches Mitglied der 1. Ständekammer Handbuch des KSCV, 1985, S.
Karl Buff*1862; 1907 Corps Hassia Gießen, Corps Guestphalia Leipzig Kammersänger, Pseudonym: Hans Gießen, lyrischer Tenor in Dresden und Wien Handbuch des KSCV, 1985, S.
Wilhelm Buff*1825; 1900 Corps Hassia Reichsgerichtsrat in Leipzig 1879. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Dr. Carl Bulcke*23. April 1875 (Königsberg); 2. Februar 1936 Landsmannschaft Cimbria Freiburg 1895 Jurist, Erzähler. Staatsanwalt. 1909 erster Vorsitzender des Schutzverbandes der deutschen Schriftsteller. Werke: Und so verbringst du deine kurzen Tage, Studentenroman Schwarz-weiß-hellgrün Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 31–32; Theodor Heuss, Erinnerungen, Tübingen, 1963, S. 96.
Prof. Dr. Rudolf Bultmann*20. August 1884 (Wiefelstede); 30. Juli 1976 (Marburg) Schülerverbindung Camera obscura Oldenburgensis; Akademische Verbindung Igel Tübingen Philosoph und ev. Theologe (»Entmythologisierung«) Nicht belegt. Gerücht!
Theodor Bumiller*1863; 1912 Corps Suevia Heidelberg, Corps Hannovera Göttingen Forscher, Begleiter Wißmanns in Ostafrika, Sibirien und China Handbuch des KSCV, 1985, S.
Rudolf Freiherr von Buol-Berenberg*1842; 1902 Corps Rhenania Freiburg, Corps Franconia München Reichstagspräsident 1895–1898 Handbuch des KSCV, 1985, S.
Max Eugen Burckhard*1854; 1912 Burschenschaft Silesia Wien 1872 Theaterdirektor, Schriftsteller und Privatrechtler. 1890–98 Direktor des Burgtheaters. Rat des Verwaltungsgerichtshofs 1898. Schriftsteller, Dramatiker Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Jacob Burckhardt*25. Mai 1818 (Basel); 8. August 1897 (Basel) Zofingia Basel 1838 Professor für Kunstgeschichte an der ETH Zürich. Kulturhistoriker an der Universität Basel Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Norbert Burger*13. April 1929 (Kirchberg am Wechsel, Niederösterreich); 27. September 1992 (ebenda) Wiener Burschenschaft Olympia angeblich NDP-Gründer und Südtirol-Aktivist Mitgliedschaft geht hervor aus der Netzseite der Wiener Burschenschaft Olympia
Max von Buri*1825; 1902 Corps Hassia Reichsgerichtsrat, (Schöpfer der »Äquivalenztheorie«). Handbuch des KSCV, 1985, S.
Johann Friedrich Burscher*16. Februar 1732; 10. September 1805 Predigergesellschaft Sorabia (heute Landsmannschaft im CC Sorabia-Westfalen Münster) Professur für Philosophie in Leipzig 1764. 1776 Ordinarius in Jena, dann Leipzig. Siebenmal Rektor in Leipzig. 1775 Domherr von Meißen Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 32
Prof. Dr. Franz-Joseph Busse KDStV Burgundia München im CV seit dem 14. Juni 1967 Professor für Finanzwirtschaft in München Gesamtverzeichnis des CV 2001
Felix Busson*1874; 1953 Corps Joannea Graz, Corps Schacht Leoben Verfasser des Ritterlichen Ehrenschutzes (Graz, 1907), der die bisher allgemein angewandten Regeln des Duells von Franz von Bolgár ersetzte Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Paul Busson*1873; 1924 Corps Joannea Graz, Corps Schacht Leoben Schriftsteller in Wien Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Prof. Dr. Adolf Butenandt*1903; 18. Januar 1995 Turnerschaft Philippinia Marburg (Ss. 1921) Nobelpreis für Chemie 1939 (überreicht 1949) … mehr über Adolf Butenandt
Georg Büchner*1813; 1837 Burschenschaft Germania Gießen 1831 Revolutionärer Schriftsteller, Frankfurter Wachensturm 1833, gründete 1834 die geheime »Gesellschaft für Menschenrechte« zwecks Einführung der burschenschaftlichen Demokratie, Der hessische Landbote, Dantons Tod, Woyzeckmehr über Georg Büchner Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Adolf Bückmann*1900; 1993 Burschenschaft Normannia Leipzig Meeresbiologe Nicht belegt. Gerücht!
Max Bürger*1885; 1966 Corps Bavaria Würzburg Hochschullehrer in Kiel, Bonn und Leipzig; Entdecker des Glucagon; Begründer der Gerontologie Handbuch des KSCV, 1985, S.
Dr. phil. Dr. med. vet. h. c. Karl Bürker*1872; 1957 Corps Franconia Tübingen Physiologe, Pionier der Hämatologie (»Blutkörperchenzählkammer«) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Dipl.-Kfm. Gerhard Bürkle Hansea Nürnberg Mitglied des bayerischen Senats CCBl 2/95, S. 26
Dr. med. dent. Franz Bäke*28. Februar 1898 (Schwarzenfels, Franken); 12. Dezember 1978 Burschenschaft Germania Würzburg Träger des Ritterkreuzes mit Eichenlaub und Schwertern Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Adolf Pernwerth von Bärnstein*1836; 1918 Corps Moenania Geh. Rat, Begründer der Studenten- und Hochschulgeschichte; Herausgeber und Übersetzer der Carmina burana selecta Handbuch des KSCV, 1985, S.
Ludwig Böckel*1867; 1967 Stormaria Kiel (heute Turnerschaft Hansea-Stormaria, CC) Ältester praktizierender Arzt Deutschlands; praktizierte von 1896 bis 1967 in Wismar (Mecklenburger Bucht). Goldene Doktorurkunde der Universität Kiel. Träger der Hufeland-Medaille Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 25–26
Prof. Ernst-Wolfgang Böckenförde*19. September 1930 (Kassel) Hansea-Halle zu Münster im KV Richter am Bundesverfassungsgericht KV-Jahrbuch, 2000
Franz Böhm*1895; 1977 Corps Rhenania Freiburg Hochschullehrer in Freiburg und Frankfurt, MdB 1953–1965, Begründer der Freiburger Schule der deutschen Nationalökonomie (soziale Marktwirtschaft) s. a. Eucken Handbuch des KSCV, 1985, S.215 f.
Friedrich Wilhelm Graf von Börries*1802; 1883 Corps Bremensia Hannoverscher Minister des Innern, Präsident des Staatsrates, MDHH Handbuch des KSCV, 1985, S.
Gustav Böss*1873; 1946 Corps Hassia Jurist, Oberbürgermeister von Berlin, Förderer von Sportstätten und des Breitensports, eine Sportstätte in Berlin-Wedding trägt seinen Namen Handbuch des KSCV, 1985, S.
Arthur Böttner*1887; 1947 Hasso-Guesfalia (CC) Arzt. Vorsitzender der Königsberger Ärztekammer. Leiter des sog. Deutschen Zentralkrankenhauses in Königsberg Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 26
Moritz Benedikt Cantor*1829; 1920 Alte Leipziger Burschenschaft 1849 Mathematiker und Mathematikhistoriker in Heidelberg. Professor für Mathematikgeschichte. Mitherausgeber der Zeitschrift für Mathematik und Physik. Standardwerk Vorlesung über Geschichte der Mathematik (vier Bände) Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Prof. Dr. med. Dr. med. habil. Peter Carl Schülerverbindung Casimiriana Coburg, Landsmannschaft Hansea auf dem Wels, Landsmannschaft der Salzburger zu Salzburg, Landsmannschaft Saxo-Borussia Leipzig Ärztlicher Direktor des Klinikums Deggendorf CCBl 3/91, S. 54
Adolf von Carlowitz*23. Mai 1858 (Riesa); 9. Juli 1928 (Gersdorf bei Roßwein) Grimensia Sächsischer Kriegsminister 1914. General der Infanterie. Eichenlaub Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 33–34; Hans Möller, Geschichte der Ritter des Ordens pour le mérite im Weltkrieg, Berlin, 1935, Bd. 1, S. 186 ff.
Friedrich Wilhelm Carové*1789; 1852 Gründer der Alten Heidelberger Burschenschaft Redner auf der Wartburg. Privatdozent, wurde im Zuge der Demagogenverfolgung abgesetzt Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Peter Carp*1837; 1919 Corps Borussia Bonn Königl. Rumänischer Minsterpräsident und Finanzminister Handbuch des KSCV, 1985, S.
Manfred Carstens*23. Februar 1943 (Molbergen) Unitas-Rhenania Bonn Bundestagsabgeordneter (CDU), Wahlkreis 027 (Cloppenburg-Vechta). Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Verteidigung SK 2/95, S. 30
Peter Harry Carstensen*12. März 1947 (Elisabeth-Sophien-Koog auf Nordstrand) Landsmannschaft Troglodytia Kiel (bis 2002) Bundestagsabgeordneter (CDU) Bundestagshandbuch 1994: »Mitglied der Landsmannschaft Troglodytia Kiel«
Friedrich August Carus*26. April 1770 (Bautzen); 6. Februar 1807 (Leipzig) Predigergesellschaft Sorabia Leipzig (heute Landsmannschaft im CC Sorabia-Westfalen Münster) Philosoph. Ordinarius der Philosophie in Leipzig. Ideen zur Philosophie der Geschichte, Ideen zur Geschichte der Philosophie Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 34
Hans Christian*1902; 1950 Burschenschaft Teutonia Wien Österreichischer Jurist Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Theodor Christomannos*31. Juli 1854 (Wien); 30. Januar 1911 (Meran) Corps Gothia Innsbruck, Corps Lusatia Leipzig Jurist, Historiker, Botaniker, Mineraloge, Schriftsteller. Tiroler Landtagsabgeordneter. Erbauer der Dolomitenstraße von Bozen nach Toblach (Denkmal am Karerpaß in Südtirol) Handbuch des KSCV, 1985, S.; Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Franz Chvostek*1864; 1944 Burschenschaft Olympia Wien Mediziner. 1911 Professor in Wien Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Hermann Julius Clarus*1819; 1863 Corps Lusatia-Leipzig Pharmakologe, Hochschullehrer (Handbuch der speziellen Pharmakologie). Handbuch des KSCV, 1985, S.
Carl Claus*1855; 1899 Corps Hasso-Nassovia Hochschullehrer, Hofrat, Begründer der wissenschaftlichen Zoologie Österreichs, Büste im Ehrenhof der Universität Wien. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Ludwig Clericus*1827; 1892 Corps Masovia Graphiker, Illustrator, Leiter des Kunstgewerbemuseums Magdeburg (Studentische Graphik), Verf. von Das Wappen des deutschen Kaisers und die deutschen Reichsfarben Handbuch des KSCV, 1985, S.
Gustav Adolf Closs*6. Mai 1864 (Stuttgart); 3. September 1938 (Berlin-Wilmersdorf) Corps Franconia Tübingen (1882?) Jurist. Kunst- und Historienmaler (auch studentische Sujets), bedeutender Heraldiker (Stadt- und Gemeindewappen), (Mitarb. Deutsches Geschlechterbuch) Dichter Handbuch des KSCV, 1985, S.; Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Alwin von Coler*1832; 1901 Corps Marchia Berlin Generalstabsarzt, Militärmediziner, Organisator des preußischen Sanitätscorps; Denkmal in Berlin, Invalidenstraße Handbuch des KSCV, 1985, S.
Alfred von Conrad*1852; 1914 Corps Saxonia Göttingen Chef der Reichskanzlei, Oberpräsident von Brandenburg Handbuch des KSCV, 1985, S.
Dipl.-Ing. Gerhard Conrad*21. April 1895 (Pregelmühle); 1982 (Übersee/Chiemsee) Corps Hercynia München; Corps Frankonia Brünn zu Salzburg Generalleutnant der Luftwaffe; Ritterkreuz am 23. Mai 1940 Lothar Selke, Geschichte des Corps Frankonia zu Salzburg, Wien 1975, S. 108
Prof. Dr. iur. Gunter Ritter von Conrad*18. November 1934 (Köln); 13. November 2003 (Recklinghausen) Alte Breslauer Burschenschaft zu Bonn (ab 1967: Alte Breslauer Burschenschaft der Raczeks zu Bonn) 1959 Sein Rittertitel war kein Adelstitel, sondern er hat ihn sich in den USA aufgrund des dort vorherrschenden liberalen Namensrechts geben lassen BBl 1/2004, S. 43.
Johannes Conrad*28. Februar 1839 (Borkau/Westpreußen); 15. April 1915 (Halle) Conkneipant bei Agronomia 1862 (konnte nicht fechten); gründete in Halle einen Akademischen Turnverein und Ehren-AH mehrerer Verbindungen Volkswirtschaftler. Professor in Jena 1870, 1872 in Halle. 1895 Rektor. Rufe nach Göttingen und Wien lehnte er ab. Werke: Grundriß zum Studium der politischen Ökonomie (4 Bände; 11 Auflagen); Leitfaden (15. Auflagen) 2. Kommission zur Überarbeitung des BGB. Herausgeber: Handwörterbuch der Staatswissenschaften 1889, Jahrbücher für Nationalökonomie und Statistik 1891 Ehrendoktor in Breslau und Princeton. Ehrenmitglied der Französischen und Petersburger Akademie Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 34–35; Johannes Conrad, Lebenserinnerungen, 1917
Alexander Conze*1831; 1914 Corps Brunsviga Göttingen Archäologe und Kunsthistoriker, Hochschullehrer, Ausgrabungen in Samothrake, Direktor der Berliner Antikensammlung, Pergamon-Altar Handbuch des KSCV, 1985, S.
Fedor Freiherr von Crailsheim*1820; 1885 Corps Onoldia Erlangen Jurist. Landrichter 1856 Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Krafft Graf von Crailsheim*1841; 1926 Corps Onoldia Königl. Bayerischer Ministerpräsident Handbuch des KSCV, 1985, S.
Albert Cramer*22. Mai 1943 KDStV Rheno-Bavaria Köln im CV (fusioniert 1975 mit KDStV Asgard-Düsseldorf zu Köln im CV) Inhaber der Warsteiner Brauerei Mitgliederverzeichnis der KDStV Asgard 2001, Seite 9; CV-Gesamtverzeichnis 2001, Seite V-87
Hermann Credner*1841; 1913 Corps Silesia Glaziologe, Hochschullehrer in Leipzig, Erforschung des Oligozäns Handbuch des KSCV, 1985, S.
Carl von Cronmilller*1853; 1920 Corps Franconia Tübingen Jurist, Wirklicher Staatsrat, Exzellenz, Präsident des Oberlandesgerichtes Stuttgart Handbuch des KSCV, 1985, S.
Christian August Crusius*10. Juni 1715 (Leuna bei Merseburg) Predigergesellschaft Sorabia Leipzig (heute Landsmannschaft im CC Sorabia-Westfalen Münster) Theologe. Professor für Philsophie in Leipzig 1744. Ordinariat der Theologie in Leipzig 1750. Domherr von Meißen 1764. Senior der Universität 1773. Immanuel Kant setzte sich in seiner Habilitationsschrift mit ihm auseinander Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 36; A. Marquardt, Kant und Crusius, Diss. Kiel, 1895
August Gottlieb Crüwell*1866; 1931 Corps Symposion Schriftsteller (Schauspiel Schönwiesen; Geschichte der Stadt Rom), Direktor der Wiener Universitätsbibliothek Handbuch des KSCV, 1985, S.
Wilhelm Cuno*2. Juli 1876 (Suhl); 3. Januar 1933 (Aumühle bei Hamburg) KAV Suevia Berlin im CV; auch KDStV Arminia Heidelberg im CV? Reichskanzler SK 4/97
Wilhelm Curtmann*1831; 1893 Corps Teutonia Gießen 1851, Corps Rhenania Heidelberg 1852 Sprachforscher. Latinist Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Johann Nepomuk Czermak*1828; 1873 Alte Burschenschaft Arminia Wien 1847 Bedeutender österreichischer Physiologe Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Vincenz von Czerny*1842; 1916 Corps Austria Prag Hochschullehrer in Heidelberg, Chirurg (Abdominalchirurgie; exp. Krebsforschung und Krebstherapie; Czerny-Haus). Handbuch des KSCV, 1985, S.
Christoph Dahl Landsmannschaft Ulmia-Tübingen im CC Regierungssprecher in Baden-Württemberg CC-Blätter 4/2005, S. 38
Gottlieb Daimler*1834; 1900 Corps Stauffia Stuttgart Ingenieur, baute das erste Motorrad und frühe Kraftwagen. 1890 »Daimler-Motoren-Gesellschaft«, die sich 1926 mit Benz zur »Daimler-Benz AG« vereinigte Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Carl Friedrich Reinhard Dalwigk, Freiherr von und zu Lichtenfels*1802; 1880 Alte Göttinger Burschenschaft 1822, Burschenschaft Germania Gießen Hessischer Politiker, 1850 Außenminister. Bekämpfte, gestützt auf die katholische Kirche, die starke parlamentarische Stellung von Liberalismus und Nationalverein. Auf Druck Bismarcks hin am 6. April 1871 zurückgetreten. Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Karl Damm Schülerverbindung Markomannia Rastatt Abgeordneter der Nationalversammlung in der Paulskirche Nicht belegt. Gerücht!
Dr. iur. h. c. Karl Graf Dankl Corps Danubia Graz K. u. k. Generaloberst, bedeutender Heerführer im 1. Weltkrieg Kösener Corpslisten 1996
Heinrich Danneel*2. März 1867 (Teterow/Meckl.); 17. Mai 1942 (Göttingen) Turnerschaft Philippina Marburg Ws. 1888/89 Elektrochemiker. Habiliation in Aachen 1900. Tätigkeit in der Industrie. 1930 Professor in Münster, 1932 Ruhestand. Werke: Elektrochemie, Quantitative Analyse durch Elektrolyse. Herausgeber der Zeitschrift für Elektrotechnik. Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 36–37
Otto Daubenspeck*1831; 1915 Corps Borussia Halle, Lusatia Leipzig Reichsgerichtsrat, Verfasser des Standardwerkes für die deutsche Juristenausbildung Referat, Votum und Urteil. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Edgar David Burschenschafter? Parlamentspräsident in der Weimarer Republik Nicht belegt. Gerücht!
René Decrouppee René Decrouppee war, entgegen anderslautender Darstellungen, zu keinem Zeitpunkt Mitglied der Landsmannschaft Teutonia Bonn. Möglicherweise war er Angehöriger einer Bonner Burschenschaft Schreiben der Landsmannschaft Teutonia Bonn vom 27. Juni 2001
Matthias Defregger*1915; 1995 KBStV Rhaetia München Weihbischof Nicht belegt. Gerücht!
Erzbischof Johannes Joachim Kardinal Degenhardt2003 Ehrenmitglied der KDStV Guestfalo-Silesia Paderborn im CV Erzbischof und Kardinal von Paderborn Gesamtverzeichnis des CV 2001
Thomas Dehler*14. Dezember 1897 (Lichtenfels); 21. Juli 1967 (Streitberg, Oberfranken) Burschenbund Südmark München, StV Humanitas Würzburg (heute Landsmannschaft Alemannia-Makaria Würzburg im Coburger Convent) Liberaler Politiker. Anwalt, Oberlandesgerichtspräsident in Bamberg. Mitglied der Bayerischen Verfassungsgebenden Versammlung. Bundesvorsitzender der FDP. Bundesjustizminister, Vizepräsident des Bundestages. Nach ihm wurde die Parteizentrale der FDP in Bonn und Berlin benannt … mehr über Thomas Dehler Jürgen Setter, Ulrich Becker, CC im Bild, Historia Academica, Band 32/33, Würzburg, 1994, S.; Heinz Kraus, CC-Blätter 82 (1967), S. 188 ff.
Siegfried Dehn*1799; 1858 Corps Saxonia Leipzig Musikwissenschaftler und Editor älterer Musikwerke; Conservator der musikalischen Abteilung der kgl. Bibliothek in Berlin; Verf. von Theoretische und praktische Harmonielehre; Die Lehre vom Contrapunkt Handbuch des KSCV, 1985, S.
Anton Daniel Delius*1850; 1936 Burschenschaft Normannia Leipzig Nicht belegt. Gerücht!
Nicolaus Delius*1813; 1888 Corps Guestphalia Bonn Hochschullehrer, Geheimrat, Shakespeareforscher, Begründer der englischen Philologie in Deutschland Handbuch des KSCV, 1985, S.
Ernst von Dellus*1912; 1937 Corps Franconia München Rennfahrer, Großer Preis von Kapstadt 1937 Handbuch des KSCV, 1985, S.
Fritz Demmer*1884; 1967 Corps Symposion Wien Professor für Chirurgie in Wien. Ritterkreuz des Franz-Josef-Ordens mit Kriegsdekoration Handbuch des KSCV, 1985, S.; Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Otto Dempwolff*25. März 1871 (Pillau); 27. November 1938 (Hamburg) Turnerschaft Schaumburgia Marburg Tropenhygieniker und Erforscher afrikanischer Eingeborenensprachen. Professor und Leiter des Seminars für indonesische und Südseesprachen 1931. Hauptwerk: Vergleichende Lautlehre der austronesischen Wortschatzes 1934/38 (3 Bände); Einführung in die malaiische Sprache 1941 Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 39–40
Alfred Denker*19. April 1863 (Rendsburg); 21. Oktober 1941 (München) Stormaria (heute Hansea-Stormaria) 1884 HNO-Arzt. Professor. 1912 Präsident des Internationalen Otologenkongresses. Mitglied der Leopoldina, Ehrenmitglied der Royal Society of Medcine in London und österreichischer, ungarischer und russischer Fachgesellschaften Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 40
Andreas Denninger Schülerverbindung Casimiriana Coburg (seit März 2007 nicht mehr Mitglied) Vorsitzender des Juso-Unterbezirks Coburg-Kronach Deutliche Distanz zu Demo gegen CC, Coburger Neue Presse vom 17. Mai 2002
Dr. theol. Diethardt Der inzwischen emeritierte Bischof der Roth Wingolf 1997–2006 Bischof der Selbständigen Evangelisch-Luterischen Kirche (SELK). Dissertation: Ludwig Ihmels als Prediger Nicht belegt. Gerücht!
Albert Derichsweiler*6. Juli 1909; 6. Januar 1997 Sauerlandia Münster im CV (SS 1932 Consenior und im WS 1932/33 Senior). Stabsleiter des CV 1933/34 NSDStB-Kreisführer Westdeutschland; 1934–36 NSDStB-Bundesführer In Vorkriegs- und Nachkriegsverzeichnissen (von 1931 und 1955) des CV nicht verzeichnet. (Aber in CV-Geschichte?); Unter dem Führer des CV Edmund Forschbach (Ripuaria Freiburg im CV) wurde Derichsweiler im Juli 1933 »Stabsleiter des CV«, verdrängte Forschbach schließlich und übernahm selbst die Führung des CV, legte aber auf der 62. Cartellversammlung 1933 die Verbandsleitung und ein Jahr später auch die Stabsleitung nieder, da er den CV nicht zu einem schlagenden Verband machen konnte. Im SS 1935 schied er schließlich aus dem CV aus. Vgl. Lexikon der CV- und ÖCV-Verbindungen, Gem. f. dt. Studentengeschichte 1997, u. a. S. 666 f., sowie: [Büter, Heinz], Sauerlandia, CV und Nationalsozialismus, Sauerlandia / Derichsweiler, o. O. [1959] sowie: Unser Stabsleiter Albert Derichsweiler Sd [= Sauerlandia], in: Academia 46. Jg., Nr. 6/7, Okt./Nov. 1933, S. 170 [m. Abb.von Derichsweiler]
Friedrich Dernburg*1833; 1911 Corps Rhenania Heidelberg Schriftsteller und Journalist (Berliner Tageblatt), MdR Handbuch des KSCV, 1985, S.
Heinrich Dernburg*3. März 1829 (Mainz); 23. November 1907 (Berlin) Jurist Peter Krause, O alte Burschenherrlichkeit, 5. Auflage, Graz u. a., 1997, S., S. 118
Dr. Gunter Desch rezipiert am 3. Dezember 1956 bei der KDStV Aenania in München Generaloberstabsarzt der Bundeswehr a. D. Festschrift 150 Jahre KDStV Aenania, München 2001, S. 473
Eduard Desor*1811; 1862 Corps Hassia Geologe und Glaziologe (Forschungen in Skandinavien, Afrika und Nordamerika), Teilnehmer am Hambacher Fest; Präsident des Schweizer Nationalrates. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Johann Hermann Detmold*1809; 1856 Burschenschaft Göttingen 1825 Rechtsanwalt in Hannover, bekannter Schriftsteller und Satiriker. 1838 Mitglied des Hannoverschen Landtages. Widerstand gegen die neue Verfassung 1843. 1848 Frankfurter Nationalversammlung. 1849 Reichsjustizminister. Später Bundestagsgesandter Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Klaus Detter Mitglied der KDStV Gothia Würzburg seit dem 9. Dezember 1959 Richter am Bundesgerichtshof Gesamtverzeichnis des CV 2001
Paul Diamant Giskala Nicht belegt. Gerücht!
Dr. D. Otto Dibelius*15. Mai 1880 (Berlin); 31. Januar 1967 (Berlin) VDSt Berlin Ev. Bischof. Bekennende Kirche. 1925–33 Generalsuperintendent der »Kurmark«. 1945–66 Bischof von Berlin. Vorsitzender des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland 1949–1961. 1954–61 Präsident des Ökumenischen Rates Praktisches Handbuch des VVDSt, 5. Auflage 1992
Dr. Johannes Dieckmann*19. Januar 1893 (Fischerhude bei Bremen); 22. Februar 1969 (Berlin) VVDSt Journalist, Politiker (DVP/LDPD), 1919–33 Generalsekr. der DVP, Mitarbeiter Stresemanns, Mitbegründer der LDPD Sachsen, 1949-69 erster Präsident der Volkskammer der DDR, 1960-69 stv. Vors. des Staatsrats der DDR Weert Börner, Hermann Ehlers, Hannover, 1963, S. 148
Georg Diederichs*1900; 1983 Corps Hercynia Göttingen, Corps Teutonia-Hercynia Göttingen Sozialdemokretischer Ministerpräsident des Landes Niedersachsen 1961–1970. Bundesratspräsident Handbuch des KSCV, 1985, S.
Christian Diefenbach*1822; 1901 Corps Teutonia Gießen ev. Theologe, Kinderliederdichter, Erbauungsliteratur der lutherischen Kirche Handbuch des KSCV, 1985, S.
Sigismund Diekamp*20. Dezember 1856 (Geldern); 12. Dezember 1931 (Bochum) KStV Alamannia, KStV Teutonia, KStV Palatia, Katholischer Leseverein (heute KStV Askania-Burgundia) Jurist. Mitglied der Zentrumspartei. 1905-1931 Angehöriger des Bochumer Stadtrates. Vorbereitung des Deutschen Katholikentages in Bochum 1889. Namensgeber der Sigismund-Diekamp-Stiftung Koß, S. u. Löhr, W. (Hrsg.): Biographisches Lexikon des KV, Teil 1-6; in: Löhr, W., Golücke, F. u. Koß, S.: Revocatio Historiae, Bd. 2-7; SH-Verlag GmbH, Köln (1990-2000)
Kai Diekmann Burschenschaft Franconia Münster in der DB 1998–2000 Chefredakteur der Welt am Sonntag, seit 2001 Chefredakteur der Bild-Zeitung Marius Meyer, Ein Abend ohne Schmiss, in: tageszeitung vom 28.10.2006, S. 18
Rudolf Diels*1900; 1957 (Jagdunfall) Corps Rhenania Straßburg (später zu Marburg) Jurist, bis zum 1. April 1934 Chef der (preußischen) Stapo, die er zur Gestapo umformte, dann Regierungspräsident in Köln, wegen Beteiligung am Attentat auf Hitler 1944 in Haft, nach dem Krieg wieder im Staatsdienst R. Diels: Lucifer ante Portas, Stuttgard 1950; Rupert Butler: History of the Gestapo, Osceola (USA) 1993; Alan Bullock: Hitler und Stalin, Berlin 1991. Korporationszugehörigkeit Nicht belegt. Gerücht!
Eberhard Diepgen*13. November 1941 (Berlin) Burschenschaft Saravia Berlin CDU. Regierender Bürgermeister von Berlin. Wurde im Juni 2001 durch ein Mißtrauensvotum gestürzt Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 26. März 2000, S. 3
Prof. Dr.-Ing. Ernst Diepschlag Corps Marko-Guestphalia im WSC Ordinarius für Eisenhüttenkunde der TH Breslau. Rektor der Bergakademie Freiberg Nicht belegt. Gerücht!
Wilhelm Diess*1884; 1957 KBStV Rhaetia München Erzähler Nicht belegt. Gerücht!
Albert Dietrich*4. März 1873 (Schweidnitz) Palatia Tübingen 1896 Altmeister der deutschen Pathologen. Präsident des Deutschen Zentralausschusses für Krebsbekämpfung. Träger der Paracelsus-Medaille. Grundriß der allgemeinen Pathologie und der pathologischen Anatomie Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 41–42
Dr. iur. Albert Dietrich*23. April 1877 (Dresden); 22. April 1959 (Berlin) VDSt-Berlin Marc Zirlewagen, Albert Dietrich, in: Biographisches-Bibliographisches Kirchenlexikon, Bd. 24, Sp. 506–509
Oberbürgermeister a. D. Georg Dietrich*19. September 1909 (Berlin-Karlshorst); 1. November 1998 (Offenbach am Main) Landsmannschaft Afrania (CC) Jurist; Oberbürgermeister der Stadt Offenbach am Main (SPD) Nicht belegt. Gerücht!
Hermann Dietrich*1879; 1954 Burschenschaft Arminia Straßburg 1897 Reichsminister für Ernährung und Landwirtschaft 1828–1930, dann 1930 Reichswirtschaftsminister und bis 1932 Reichsfinanzminister, gleichzeitig Vizekanzler Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Hermann Dietrich *14. Dezember 1879 (Oberprechtal); 6. März 1954 (Stuttgart) Straßburger Burschenschaft Arminia Liberaler Politiker in der Weimarer Republik (DDP) Nicht belegt. Gerücht!
Heinrich Dietz*1839; 1903 Corps Hassia Chefredakteur der Neuen Westfälischen Volkszeitung (konservativ, christlich-sozial), MdR Handbuch des KSCV, 1985, S.
Karl Dietz-Retzlaff*1890; 1967 Corps Saxonia Hamburg, Hassia Generalmajor der Schutzpolizei in Wien 1939-1943. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Franz Freiherr von Dingelstedt*1814; 1881 Corps Schaumburgia Marburg, Guestphalia I Marburg Zeitkritischer Schriftsteller, Leiter beider Hofbühnen in Wien; Dichter des Weserliedes Handbuch des KSCV, 1985, S., Historia Academica, Band 17, Die Landsmannschaften und Turnerschaften des Coburger Convents, S.189
Franz Dinghofer*1873; 1956 Burschenschaft Ostmark Graz 1893 Bürgermeister von Linz, Vizekanzler, Justizminister. Abgeordneter des Landtages und Reichsrates. Am 21. Oktober 1918 zum ersten Präsidenten der »Provisorischen Nationalversammlung Deutschösterreichs« ernannt Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Herbert von Dirksen*1882; 1955 Corps Saxo-Borussia Deutscher Botschafter in London, Moskau und Tokyo Handbuch des KSCV, 1985, S.
Anton Freiher von Doblhoff-Dier*1800; 1872 Burschenschaftlicher Kreis Wien 1819 Österreichischer Agrarpolitiker. Kämpfte für die Abschaffung des Zehnten und der Frondienste, 1848 Minister für Ackerbau im Ministerium Pillersdorf, im Juni 1848 vom Kaiser mit der Regierungsbildung betraut, Innenminister. Gesandter in Den Haag Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Wilhelm Ritter von Doeniges*1814; 1872 Corps Rhenania Bonn Historiker, Hochschullehrer und Diplomat, entdeckte in Turin die Ratsbücher Kaiser Heinrich VII. (acta Henrici VII.); Mitherausgeber von Rankes Jahrbüchern; Erzieher des späteren Königs Maximilian II. von Bayern Handbuch des KSCV, 1985, S.
Adolf Doerr*1816; 1868 Corps Rhenania Gießen, Corps Hassia (Mainz?) Syndikus der Fürstlichen Thurn- u. Taxis’schen Postverwaltung, Dichter, Übersetzer von Dante, Albuni aus Italien Handbuch des KSCV, 1985, S.
Alexander Fürst zu Dohna-Schlobitten Corps Borussia (Bonn?) Nicht belegt. Gerücht! Evtl. Hinweis in Alexander Fürst zu Dohna-Schlobitten, Erinnerungen eines alten Ostpreußen, Berlin 1989
Eduard Dolezal*1862; 1955 Burschenschaft Eisen Wien 1899 Professor in Leoben, 1905–1930 in Wien. 1907 Gründung der Österreichischen und 1910 der Internationalen Gesellschaft für Photogrammetrie. Geodätischer Unterricht. Leiter der Österreichischen Zeitschrift für Vermessungswesen Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Engelbert Dollfuß*1892; 1934 Amelungia Innsbruck im MKV, Franco Bavaria im CV sowie 15 andere CV-Verbindungen Österreichischer Politiker der Christlich-Sozialen Partei, heute ÖVP. 1919 Mitbegründer der Deutschen Studentenschaft, deren Kreis 8 Österreich war. Setzte sich 1920 im CV für den Ausschluß der Juden ein. 1934 als Bundeskanzler von NS-Putschisten ermordet Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Prof. Dr. phil. Alfredo Dornheim*1938 (Buenos Aires) Corps Irminsul Professor der Universidad Nacional de Cuyo in Argentinien Andreas Walther und Hartmut Elers (Hrsg.), Festschrift zum 125. Stiftungsfest des Corps Irminsul, Hamburg 2005
Claudius Dornier*14. Mai 1884 (Kempten im Allgäu); 5. Dezember 1969 (Zug, Schweiz) Corps Guestphalia München (heute Corps Suevo-Guestphalia München). Nicht Mitglied des Corps Rheno-Guestphalia Berlin Flugzeugkonstrukteur. Gründer der Flugzeugwerft in Friedrichshafen 1914. Ganzmetallgroßflugzeuge und Flugboote Dornier Wal und Do-X Lt. Auskunft des Corps Suevo-Guestphalia zu München. Die Angabe in Corps aktuell, 1998, S. 5, ist falsch
Karl Dorno*1865; 1942 Corps Hansea Königsberg Lungenfacharzt, Begründer der Strahlungsklimatologie Handbuch des KSCV, 1985, S.
Albert Dossenbach*1891; 1917 Burschenschaft Alemannia Freiburg 1910 Jagdflieger und Träger des Ordens Pour le Mérite Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Alfred Dregger*10. Dezember 1920 (Münster); 29. Juni 2002 (Fulda) Entgegen anderslautenden Gerüchten war Dregger nie Mitglied der Marburger Burschenschaft Germania. In den KCL 1960 und 1996 steht er auch nicht. Über eine anderweitige Korporationszugehörigkeit ist bislang nichts bekannt CDU, Ex-Bundestagsfraktionsvorsitzender
August Dresbach*1894; 1968 Burschenschaft Hannovera-Göttingen Nicht belegt. Gerücht!
Bill Drews, eigentlich Wilhelm Arnold Drews*11. Februar 1870; 17. Februar 1938 Corps Bremensia Göttingen Bedeutender Polizeirechtler; Hauptwerk: Preußisches Polizeirecht (1927) … mehr über Bill Drews Artikel im DVerwBL
Dr. Max Dreyer*25. September 1862; 27. November 1946 (Göhren auf Rügen) Turnerschaft Baltia (Tradition wird fortgeführt von Akademischer Landsmannschaft Baltia Rostock im Coburger Convent) Dramatiker und Romanschriftsteller, der »Dichter der Ostsee«. Werke: Der Probekandidat, Die Siebzehnjährigen, Ohm Peter, Die Siedler von Hohenmoor, Das Gymnasium von St. Jürgen Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 42–43
Dr. Heinrich Drimmel*1912; 1991 Nordgau Wien im ÖCV (rec. 1930) und andere. Leopoldina Gmünd im MKV Österreichischer Bundesminister für Unterricht (1954-1964), Vizebürgermeister von Wien (1964-1969). Vorortspräsident im ÖCV Heinrich Drimmel wurde bei Nordgau Wien am 7. November 1930 rezipiert. 1937 war er ÖCV-Vorortspräsident, 1949–1953 Vorsitzender des ÖCV-Beirats. Er trug die Bänder von mindestens 14 weiteren ÖCV-Verbindungen. Vgl. Lexikon der CV- und ÖCV-Verbindungen, Gem. f. dt. Studnetengeschichte 1997, S. 510 (mit Portrait-Abbildung von Dr. Drimmel in Couleur)
Numa Droz*1844; 1899 Zofingia Freising EM 1884 Lehrer, Staatsrat, Ständerat in Freising. Direktor der Internationalen Eisenbahnbusse in Bern Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Georg Ferdinand Duckwitz*1904; 1973 Corps Rhenania Freiburg Deutscher Botschafter, Staatssekretär im AA (Vertrag mit der Volksrepublik Polen). Handbuch des KSCV, 1985, S.
Prof. Dr. iur. utr. Klaus Dudek*21. Juni 1954 Corps Irminsul FH-Professor für Finanzen NRW Schloß Nordkirchen Andreas Walther und Hartmut Elers (Hrsg.), Festschrift zum 125. Stiftungsfest des Corps Irminsul, Hamburg 2005
Konrad Duden*1829; 1911 Alte Burschenschaft Germania Bonn 1846 (SB; vormals Bonner Wingolf) Gymnasiallehrer. Trat für eine Vereinheitlichung der Rechtschreibung ein. Er erstellte 1880 das erste vollständige Wörterbuch der deutschen Sprache Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Armand Freiherr von Dumreicher*1845; 1908 Burschenschaft Silesia Wien 1863 Bildungspolitiker. Schriften: Über den französischen Nationalwohlstand als Werk der Erziehung, Zur Frage der Erziehung der industriellen Klassen in Österreich Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Max Duncker*1811; 1866 Burschenschaft Bonn 1830 Professor für politische Geschichte in Halle und Tübingen. 1848 Frankfurter Nationalversammlung. 1859 Leiter der preußischen Zentralpressestelle. Preußischer Abgeordneter. Schuf im Auftrag Bismarcks den Entwurf für die Deutsche Bundesverfassung Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Emil August Freiherr von Dungern*29. Oktober 1802 (Weilburg); 3. August 1862 (Frankfurt am Main) Corps Rhenania Heidelberg Nassauischer Staatsminister Nicht belegt. Gerücht!
Robert Durrer*1836; 1889 Burschenschaft Hannovera Göttingen Ab 1862 Mitglied des Landtages des Kantons Nidwalden (Schweiz), kantonaler Minister. 1874 bis 1889 Nationalrat im eidgenössischen Bundestag Nicht belegt. Gerücht!
Dr. Johannes Dyba*15. September 1929 (Berlin); 23. Juli 2000 (Fulda) Mitglied von Fredericia Bamberg im CV seit 1949 und Arminia Heidelberg im CV Jurist und katholischer Theologe, Erzbischof, Bischof von Fulda von 1983-2000, Katholischer Militärbischof CV-Handbuch, 3. Auflage, 2000, S. 542; Todesanzeige FAZ vom 27. Juli 2000, Nr. 172, S. 55
Alfred Dührssen*1861; 1933 Corps Guestphalia Marburg, Corps Suevo-Borussia Hochschullehrer, Gynäkologe (vaginaler Kaiserschnitt) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Alfred Dürbig*1861; 1930 Corps Suevia München Oberlandesgerichtspräsident Handbuch des KSCV, 1985, S.
Christian Eduard Leopold Dürre*1796; 1879 Jenaer Burschenschaft 1815 Turner. Schüler Friedrich Ludwig Jahns in Berlin. Mitinitiator des Wartburgfestes 1817 und der »Reaktionssymbolverbrennung« am Wartenberg Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Ludwig Döderlein*1791; 1863 Corps Saxonia Heidelberg Altphilologe, Hochschullehrer in Erlangen Handbuch des KSCV, 1985, S.
Prof. Dr. J. Rüdiger Döhler, Corps Masovia Orthopäde und Chirurg, Hamburg/Elmshorn. apl. Prof. an der Universität Greifswald. Hrsg. von OP-Handbuch (4. Aufl. 2007), Lexikon Orthopädische Chirurgie (2003), Corps Masovia (2005), Der SC zu Königsberg (Einst und Jetzt, 2007 und 2009), Neuausgabe von Schindelmeisers Baltengeschichte (mit v. Klitzing, 2009) Nicht belegt. Gerücht!
Dr. Julius Kardinal Döpfner*1913; 1976 KStV Normannia (Würzburg) u. KSStV Alemannia (München); EP d. KStV Saxonia (München) u. KStV Askania-Burgundia (Berlin), KDStV Bavaria (Berlin) [CV] u. KDStV Aenania (München) [CV] Erzbischof von München und Freising Koß, S. u. Löhr, W. (Hrsg.), Biographisches Lexikon des KV, Teil 1–6; in: Löhr, W., Golücke, F. u. Koß, S.: Revocatio Historiae, Bd. 2–7; SH-Verlag GmbH, Köln (1990–2000)
Alexander Freiherr von Dörnberg Corps Saxo-Borussia Heidelberg SS-Oberführer Nicht belegt. Gerücht!
Dr. Wilhelm Dörpfeld*26. Dezember 1853 (Levkas) Ehrenmitglied 1891 Klassisch Philologischer Verein zu Jena, später Landsmannschaft Burgundia, heute Landsmannschaft Rhenania zu Jena und Marburg Professor für Archäologie und Ausgrabungsleiter in Olympia und Troja CC-Blätter 1/2007, S. 23
Samuel Dörr*1824; 1901 Corps Normannia Halle Abgeordneter im Ungarischen Reichstag Handbuch des KSCV, 1985, S.
Herbert Ebel*1885; 1963 Corps Masovia Jurist, Geheimrat, Oberbergrat, Kommentator des Allgemeinen Berggesetzes (ABG), Wegbereiter des Bundesberggesetzes, nachdem ein Reichsberggesetz nicht zustande kam (bis 1982 galten in W.-Deutschland 23 Berggesetze). Handbuch des KSCV, 1985, S.
Hans Ernst Eberhard*1866; 1945 Corps Hamonia Hamburg 1886 Philosoph. Studentenhistoriker Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Irmfried Eberl*8. September 1910 (Bregenz); 16. Februar 1948 (Ulm, Selbstmord) Burschenschaft Germania Innsbruck Kommandant von Treblinka Michael Gehler, Studenten und Politik, S. 454-455, 565, Hans Henning Scharsach, Die Ärzte der Nazis, Wien 2000, S. 119,121,123, 224, Helge Dvorak, Biographisches Lexikon, Band 1, Teil A-E, S. 230-231
Carl Ebermater*1862; 1943 Corps Rhenania Tübingen Wirklicher Geheimer Rat, Gouverneur von Kamerun 1912-1916 Handbuch des KSCV, 1985, S.
Georg Ebers*1837; 1898 Corps Saxonia Göttingen Ägyptologe, Hochschullehrer in Jena und Leipzig, Schriftsteller (Verf. zahlreicher historischer Romane) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Dr. Max Ebert (Stendal)15. November 1929 Turnerschaft Rhenopalatia Heidelberg (heute Coburger Convent) Vorgeschichtler. Professor in Königsberg, Riga und Berlin. Werke: Südrußland im Altertum, Truso, Reallexikon der Vorgeschichte (14 Bände) Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 43–44
Dietrich Eckart Corps in Erlangen Studierte Medizin. NS-Dichter Nachruf zu seinem Todestag in der letzte Ausgabe der Frankfurter Zeitung von 1943, der zum Verbot der Zeitung führte
Max Eckert (seit 1934 Eckert-Greifendorf)*10. April 1868 (Chemnitz); 26. Dezember 1938 (Aachen) Leipziger Turnerschaft (später aufgelöst); Rheno-Borussia Aachen 1914 Geograph und Kartograph. Professor für Geographie in Aachen. Umrißkarte der Erde (»Eckarts flächentreue Projektion«) Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 44
Richard Edelmann*24. September 1861 (Zerbst); 14. August 1942 Landsmannschaft Saxonia Dresden (später Saxo-Borussia) Landestierarzt von Sachsen. Vortraender Rat im Innenministerium. Schöpfer des später für ganz Deutschland vorbildlich gewordenen sächsischen Fleischbeschaugesetzes. Träger der Goethe-Medaille. Lehrbuch der Fleischhygiene Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 45
Ferdinand Eger*1868; 1948 Burschenschaft Carniola Graz 1887 Politiker Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Rudolf Egger*1882; 1969 Landsmannschaft Kärnten Wien Historiker und Archäologe. 1929–1945 Professor und Ordinarius für römische Geschichte und Altertumskunde in Wien. Mitglied des Archäologischen Institus in Wien. Zahlreiche Publikationen Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Kurt Eggers*1905; 1943 Corps Vandalia Rostock Schriftsteller (Hutten, Roman eines Deutschen, Mysterium, Job der Deutsche) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Dr. Hans Egidi*2. Juni 1890 (Crossen an der Oder); 3. Dezember 1970 (München) VDSt Berlin Präsident des Bundesverwaltungsgerichts 1955–58 Praktisches Handbuch des VVDSt, 5. Auflage 1992
Julius Freiherr von und zu Egloffstein*1809; 1884 Corps Bavaria Würzburg Präsident des Oberlandesgerichtes in Jena Handbuch des KSCV, 1985, S.
Dr. Hermann Ehlers*1904; 1954 VDSt Berlin, Bonn, aoAH des VDSt Marburg Jurist. CDU-Politiker. Bekennende Kirche. 1937 aus dem Staatsdienst entlassen. 1945 Oberkirchenrat. An d. Gründung der EKD nach d. Krieg beteiligt. MdB 1949 (CDU). Erster Präsident des Dt. Bundestages 1950–54. 1952–54 stv. Bundesvors. d. CDU Praktisches Handbuch des VVDSt, 5. Auflage 1992; Marc Zirlewagen, Der Kyffhäuser-Verband der Vereine Deutscher Studenten in der Wimarer Republik, 1999; Weert Börner, Hermann Ehlers, Hannover, 1963, S. 5
Otto Ehrenfried Ehlers*1855; 1895 Corps Vandalia Heidelberg 1875, Corps Franconia Jena 1876 Forschungsreisender, Begleiter Wißmanns in Ostafrika, Sibirien und China, Schriftsteller (Im Osten Asiens) 1895 bei einer Expedition verschollen Handbuch des KSCV, 1985, S.; Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Dr. Ludwig Ehrenspeck Turnerschafta Alsatia Straßburg zu Frankfurt (VC, heute CC) Oberbürgermeister von Landau (Pfalz) Beilage zur Alsaten-Zeitung Nr. 15, 1. April 1930, S. 1
Joseph von Eichendorff*1788; 1857 Corps Silesia Halle?, Orden der Unitisten zu Halle 1805 Bedeutender Dichter. Aus dem Leben eines Taugenichtsmehr über Joseph von Eichendorff Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Hans Eichhorn*1855; 1927 Corps Suevia München kgl. bayerischer Generalleutnant Handbuch des KSCV, 1985, S.
Herbert Eidmann*21. Februar 1897 (Wahlen bei Alsfeld); 4. September 1949 (Mittenwald) Darmstadtia Gießen (heute Coburger Convent) Forstwissenschaftler Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 45–46
Gottfried Eisenmann*1795; 1862 Mitbegründer der Burschenschaft Würzburg 1818 Freiwilliger 1814, Teilnehmer des Wartburgfestes. Arzt in Würzburg. Politischer Publizist und medizinischer Schriftsteller. 1832 Teilnehmer des Hambacher Festes. Wiederholt in Untersuchungshaft. 1848 Vorparlament und Nationalversammlung Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Prof. Dr. phil. Dr. med. h. c. Dr. med. vet. h. c. Wilhelm Ellenberger Corps Albingia, Corps Marko-Guestphalia WSC Rektor der kgl. Tierärztlichen Hochschule Dresden. Professor für plastische Anatomie an der kgl. Kunstakademie Dresden. Namensgeber des Preises für die jahresbeste Promotion der veterinärmedizinischen Fakultät der Universität Leipzig. Herausgeber von Ellenberger/Baum, Handbuch der vergleichenden Anatomie der Haustiere Nicht belegt. Gerücht!
_ Ellenberger Saxo-Borussia EM Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 10
Daniel Elster*1796; 1857 Corps Thuringia Leipzig Schriftsteller und Philhellene (Bechsteins Fahrten eines Musikanten) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Rudolf Emmerich*1852; 1914 Corps Transrhenania Hochschullehrer, Hygieniker und Bakteriologe (Entdecker des Emmerich-Bazillus), Eigenversuch mit Cholerabazillen (künstliche Immunität und Heilseren) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Dr. Otmar Emminger*1911; 1986 KStV Askania-Burgundia (Berlin) [später ausgetreten] u. KSStV Alemannia (München) Bundesbankpräsident Koß, S. u. Löhr, W. (Hrsg.), Biographisches Lexikon des KV, Teil 1–6; in: Löhr, W., Golücke, F. u. Koß, S.: Revocatio Historiae, Bd. 2–7; SH-Verlag GmbH, Köln (1990–2000)
Friedrich Edler von Empergers*1862; 1942 Burschenschaft Teutonia Prag 1878, Burschenschaft Albia Wien 1881, Burschenschaft Arminia Graz Bautechniker und Politiker. 1890–95 beratender Ingenieur in den USA. 1926–28 Präsident des Eisenbetonausschusses. Gründer der führenden Fachzeitschrift Beton und Eisen. Zahlreiche wissenschafltiche Publikationen Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Friedrich Endemann*1857; 1936 Corps Saxonia Jena Hochschullehrer in Heidelberg, (Lehrbuch des Bürgerlichen Rechts, 3 Bde, 1900-1903) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Wilhelm Endemann*1825; 1899 Corps Teutonia-Marburg Hochschullehrer in Jena, MdR, Geh. Justizrat (Lehrbuch der Zivilprozeßordnung). Handbuch des KSCV, 1985, S.
Erwin Josef Ender*7. September 1937 (Steingrund, Schlesien) Ehrenmitglied der KAV Suevia im CV zu Berlin (seit dem 31. Oktober 2007) ehemaliger Nuntius in Deutschland, Erzbischof Nicht belegt. Gerücht!
Bruno Ritter von Enderes*1871; 1934 Burschenschaft Teutonia Wien Wirkte im Eisenbahnbau und in internationalen Eisenbahnverbänden Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Friedrich Engels Nach bisherigem Kenntnisstand war Engels nicht korporiert Nicht belegt. Gerücht!
Prof. Dr. Otto Engels*26. April 1875 (Holthausen bei Düsseldorf); 18. Juni 1960 Saxonia 1896 (Alemannia Makaria) Agrarwissenschaftler Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 46
Ludwig Enneccerus*1843; 1928 Corps Hildeso-Guestphalia Hochschullehrer in Marburg, MdR. (maßgebliche Mitarbeit am BGB, Verfasser des Lehrbuches des Bürgerlichen Rechts). Handbuch des KSCV, 1985, S.
Gudrun Ensslin*15. August 1940 (Bartholomä, Baden-Württemberg); 18. Oktober 1977 (Selbstmord in Stuttgart-Stammheim) Nicht korporiert. Gudrun Ensslin fand kurzzeitig Unterschlupf bei der Tübinger Studentenverbindung Königsgesellschaft Roigel RAF-Terroristin Reportage über die Königsgesellschaft Roigel im Südwestrundfunk ca. 1998. Noch nicht verifiziert. Gerücht!
Walter Erbe*20. Juni 1909 (Reutlingen); 3. Oktober 1967 (Tübingen) Turnerschaft Hohenstaufia Jurist und Kulturpolitiker. Professor. 1944 verhaftet. 1952 Mitglied der Verfassungsgebenden Landesversammlung. Abgeordneter des Baden-Württembergischen Landttages (1. bis 3. Wahlperiode; FDP), Vizepräsident des Landtages. Präsident des Instituts für Auslandsbeziehungen in Stuttgart, Präsident der Deutschen Unesco-Kommission, Präsident der Westdeutschen Rektorenkonferenz. Rede auf dem CC-Pfingstkongreß 1962 Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 47
Eike Erdel Burschenschaft Normannia Marburg; im Februar 2000 ausgetreten Republikaner, Kreistagsabgeordneter, Studentenparlament Marburg Marburger Burschenschaft schließt NPD-Aktivisten aus, in: Oberhessische Presse vom 08. Februar 2000
Bernhard Erdmannsdörfer*1833; 1901 Burschenschaft Teutonia Jena 1852, Burschenschaft Allemannia Heidelberg 1886 1869 außerdordentlicher Professor in Greifswald, Breslau und als Nachfolger Heinrich von Treitschkes in Heidelberg. Deutsche Geschichte vom Westfälischen Frieden bis zum Regierungsantritt Friedrich des Großen Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Ludwig Erhard*1897; 1977 Schülerverbindung FAV Alemannia Fürth (heute PSC) 1913 Politiker, CDU. Professor. Bundeswirtschaftsminister 1949–63, seit 1957 Vizekanzler. Bundeskanzler 1963–66. »Vater des Wirtschaftswunders« Studentenkurier 2/97, S. 12; Oskar Waas, Die Pennalie, Graz 1967, S. 181
Adolf Albrecht Erlenmeyer I*11. Juli 1822 (Wiesbaden); 9. August 1878 (Bendorf) 1844 Stifter der Landsmannschaft Teutonia Bonn (CC); machte 1875 den Übertritt vieler Teutonen zum SC nicht mit; vorher kurzzeitig aktiv bei Corps Rhenania Bonn, Psychater. Begründer und Leiter des Correspondenzblatt und Archiv der Deutschen Gesellschaft für Psychatrie und gerichtliche Psychologie. Werke: u. a. Wie sind Seelenstörungen in ihrem Beginne zu behandeln?. Psychater. Begründer und Leiter der Fachzeitschrift Correspondenzblatt und Archiv der Deutschen Gesellschaft für Psychatrie und gerichtliche Psychologie. Hauptwerk: Wie sind Seelenstörungen in ihrem Beginne zu behandeln? (fünf Auflagen, übersetzt in sieben Sprachen) Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 48
Dr. Albrecht Erlenmeyer II*9. März 1849 (Bendorf); 7. Juni 1926 Teutonia Bonn (CC), Teutonia Halle, Makaria Würzburg Sohn von Adolf Albrecht Erlenmeyer. Mitgründer des Cob. LC. 1878 Begründer der Fachzeitschrift Centralblatt für Nervenheilkunde usw. und deren Leiter für 12 Jahre. Werke: Die Schrift. Grundzüge ihrer Physiologie und Pathologie (1879), Morphiumsucht (3. Auflage 1887), Statische Reflexkrämpfe, Principien der Epilepsiebehandlung, Studien und Vorschläge zu einer Reorganisation unseres Irrenwesens, Erste Hilfe bei Geisteskranken Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 48–49; E. Gantter, Der Letzte von Zwingenberg, in: LZ 40 (1926), S. 211, mit zwei Bildern
Adolf Ernst von Ernsthausen*1827; 1894 Corps Nassovia Heidelberg, Corps Rhenania Bonn, Corps Saxonia Bonn Oberpräsident von Westpreußen 1879 Handbuch des KSCV, 1985, S.
Isidoro Errázuriz*1835; 1898 Burschenschaft Hannovera-Göttingen Chilenischer Rechtsanwalt und Publizist. Wegen Teilnahme an einem Aufstand 1859 verbannt, später amnestiert. 1870 bis 1894 Abgeordneter und Senator der Republik Chile, 1889 bis 1896 verschiedene Ministerposten (Außen-, Justiz-, Kultus-, Industrie- und Kriegsminister=. Danach bis zum Tode chilenischer Botschafter in Brasilien Nicht belegt. Gerücht!
Heinrich Erythropel*1864; 1940 Corps Normannia Berlin, Frauconia Tübingen Mecklenburgischer Staatsminister Handbuch des KSCV, 1985, S.
Matthias Erzberger katholischer Korporierter Zentrumspolitiker, von politischen Attentätern ermordert Christoph Palmer (Hrsg.): Matthias Erzberger 1875-1921. Patriot und Visonär, Stuttgart 2006; Nicht belegt. Gerücht!
Theodor Eschenburg*24. Oktober 1904; 10. Juli 1999 (Tübingen) Tübinger Burschenschaft Germania Staatsrechler. Professor in Tübingen. Der »Wächter der Verfassung« SK 3/99, S. 24; Theodor Eschenburg, Also hören Sie mal zu – Geschichte und Geschichten 1904–1933, Berlin, 2001
Alfred Escher*1819; 1882 Zofingia Zürich 1837 Bedeutender liberaler Staatsmann in der Schweiz. Wirkte auch im Eisenbahnwesen Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986; Joseph Jung, Alfred Escher 1819–1882, NZZ-Verlag, Zürich 2006
Georg Escherich*1870; 1941 Corps Hercynia München Oberforstmeister, Schriftsteller und Forschungsreisender in Afrika, Begründer und Landeshauptmann der bayerischen Einwohnerwehren (1919). Handbuch des KSCV, 1985, S.
Dr. Klaus Esser*21. November 1947 (Oberhausen) Corps Rhenania Tübingen Vorstandsvorsitzender der Mannesmann AG Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 26. März 2000, S. 3
Alfred Etscheid*1878; 1944 Corps Suevia München Rechtsanwalt, Notar, September 1944 in Gestapo-Haft umgekommen. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Hasso von Etzdorf Corps Saxonia Göttingen Botschafter Nicht belegt. Gerücht!
Rudolf Christoph Eucken*5. Januar 1846 (Aurich, Ostfriesland); 15. September 1926 (Jena) Vorläuferverbindung (Burschenschaft Frisia Göttingen?) von Corps Frisia Göttingen (1855 rez.) Zweiter deutscher Literaturnobelpreisträger nach Theodor Mommsen; 1871 Professor in Basel, 1874 in Jena. Nobelpreis für Literatur 1908. Philosophische Werke Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Arnold Eucken*1884; 1950 Corps Saxonia Kiel Chemiker, Hochschullehrer (Handbuch der chemischen Technik) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Rudolf Eucken Ehrenmitglied 1891 Klassisch Philologischer Verein zu Jena, später Landsmannschaft Burgundia zu Jena, heute Landsmannschaft Rhenania zu Jena und Marburg identisch mit dem Literaturnobelpreisträger? Nicht belegt. Gerücht!
Walter Eucken*1891; 1950 Corps Saxonia Kiel Volkswirtschaftler, Hochschullehrer in Freiburg (»Eucken-Schule«). S. a. Böhm Handbuch des KSCV, 1985, S. 215 f.
Siegfried Emmo Eulen*1890; 1945 Burschenschaft Teutonia Freiburg 1909 Begründer und Vorsitzender des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Dr. med. dent. h. c. Hermann Rudolf Euler*1918; 1961 Corps Baruthia Hochschullehrer, Begründer der modernen Zahnheilkunde, Euler-Gesellschaft Handbuch des KSCV, 1985, S.
Prof. August Everding*1928; 1999 KStV Arminia (Bonn); KStV Ottonia (München) Bayerische Staatsintendant und Präsident des Deutschen Bühnenvereins Koß, S. u. Löhr, W. (Hrsg.), Biographisches Lexikon des KV, Teil 1–6; in: Löhr, W., Golücke, F. u. Koß, S.: Revocatio Historiae, Bd. 2–7; SH-Verlag GmbH, Köln (1990–2000)
Stefan Evers katholische Studentenverbindung Nicht belegt. Gerücht!
Hans Heinz Ewers*1871; 1943 Corps Normannia Berlin, Corps Alemannia Wien Schriftsteller in Berlin (Alraune) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Wilhelm Exner*1840; 1931 Burschenschaft Olympia Wien (1859?) Reichsratsabgeordneter. Gründer d. Technologischen Gewerbemuseums in Wien (einer Fachhochschule). Leitete die Forstakademie in die Universität für Bodenkultur über. Gründer von Techn. Versuchsanstalten. 1925 Ehrenmitglied der Akademie der Wissenschaften; Technologe und Politiker in Wien, Begründer des technischen Mittelschulwesens in Österreich Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
August Fabricius*1825; 1890 Corps Hassia Kaiserlicher Generaldirektor der Zölle und Steuern in Elsaß-Lothringen (1875-1890) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Wilhelm Fabricius*1857; 1942 Corps Starkenburgia Gießen, Corps Guestphalia Jena, Corps Teutonia und Guestphalia Marburg Geschichtsforscher und Korporationspolitiker, Schriftsteller Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Gotthard Freiherr Falkenhausen Corps Saxonia Göttingen Nicht belegt. Gerücht!
August Heinrich Hoffmann von Fallersleben Siehe unter Hoffmann von Fallersleben
Kurt Faltlhauser KDStV Vindelicia zu München im CV MdB (CSU), Bayerischer Staatsminister der Finanzen, Honorarprofessor der LMU-München In SK 2/95, S. 30, ist bei »KDStV Vindelicia Prag zu München« die Angabe »Prag« unrichtig
Prof. Dr. Friedhelm Farthmann Königsberger Burschenschaft Gothia zu Göttingen (Fahrtmann ist nicht Mitglied der Alten Königsberger Burschenschaft Alemannia Kiel) SPD. Ehem. Minister in Nordrhein-Westfalen, vormals Chef des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts des DGB Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 26. März 2000, S. 3, manager-magazin 6/1975, S. 75–77
Prof. Dr. Dr. h. c. Michael Kardinal v. Faulhaber*1869; 1952 KStV Normannia (Würzburg); EP d. KSStV Alemannia (München), KStV Karolingia (München), KStV Frankonia-Straßburg (Frankfurt a. M.), KStV Ottonia (München), KStV Tirolia (Innsbruck) [ÖKV] u. KStV Franko-Isaria (München) Priester 1892, Bischof von Speyer 1911, Erzbischof von München und Freising 1917, Kardinal 1921 Koß, S. u. Löhr, W. (Hrsg.), Biographisches Lexikon des KV, Teil 1–6; in: Löhr, W., Golücke, F. u. Koß, S.: Revocatio Historiae, Bd. 2–7; SH-Verlag GmbH, Köln (1990–2000)
Dr. iur. Wilhelm Fay*1911; 1980 KDStV Moeno-Franconia Frankfurt Frankfurter Oberbürgermeister Helma Brunck, Studentische Verbindungen in Frankfurt am Main, Frankfurt a. M., 1986
Gottfried Feder Corps Isaria München NS-Ideologe; Reichskommissar für Siedlungswesen Nicht belegt. Gerücht!
Heinrich Federer*1866; 1928 Schweizer Studentenverein Luzern 1888 Kaplan, Redakteuer, Schriftsteller in Zürich Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Konstantin Fehrenbach*1852; 1926 KDStV Hercynia Freiburg im CV 1874 Jurist und Zentrumspolitiker, Reichskanzler CV-Handbuch, 3. Auflage, 2000, S. 546
Julius Ficker Ritter von Feldhaus*1826; 1902 Burschenschaft Frankonia Bonn 1845 Historiker und Rechtshistoriker in Bonn und Innsbruck. Gründer der Innsbrucker Historikerschule. Werke: Vom Reichsfürstenstande, Das deutsche Kaiserreich in seinen Nationalen und universellen Beziehungen u. v. a. Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Prof. Dr. Heinz Dietrich Feldheim*. 30 1908 (Dortmund); 22. April 1997 (Seefeld bei München) Licaria (zu München?) im KC Professor an der Fachhochschule München 1966–1973 Heinz Dietrich Feldheim, Lebenserinnerungen aus 85 Jahren, 4. 8. 1993 o. O.
Markus Feldmann Zähringia Bernensis (ab 1916) Bundesrat 1952–1958, Bundespräsident 1956 Nicht belegt. Gerücht!
Edwin Fels*1888; 1983 Corps Isaria Hochschullehrer in München und Berlin, Geograph, Ehrenmitglied und Vorsitzender der Gesellschaft für Erdkunde in Berlin, Mitbegründer der Freien Universität Berlin Handbuch des KSCV, 1985, S.
Dirk Fernholz*20. April 1941 Landsmannschaft Hasso-Guestfalia Marburg im CC Jurist, Bundesanwalt beim Bundesgerichtshof Karlsruhe a. D. Nicht belegt. Gerücht!
Giuseppe Ferrint*1864; 1939 Corps Gothia Jurist, Präsident der Generaldirektion der Italienischen Staatsbahnen Handbuch des KSCV, 1985, S.
Ludwig Andreas Feuerbach*1804; 1872 Alte Heidelberger Burschenschaft (1822) Philosoph. Geschichte der neueren Philosophie Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Dietrich Max Fey Landsmannschaft Hansea auf dem Wels München Vorstand für Finanzen, Marketing und Personal der E-On AG Dieter Rackwitz, »Korporationen im Umbruch«, in: CC-Blätter 4/2005, S. 9; Rüdiger Gerald Franz, Das Thema »Bologna« verbandspolitisch nutzen, in: CC-Blätter 4/2005, S. 6–7, S. 6
Richard Fick*1867; 1944 Landsmannschaft Slesvico-Holsatia Kiel (heute CC) Studentenhistoriker, Orientalist, Bibliothekar. Zuletzt 1921–1932 Direkter der Universitätsbibliothek Göttingen. Einführung der Fernleihe. Standardwerk der Studentengeschichte Auf Deutschlands hohen Schulen SK 4/97
Dr. tech. h. c. Carl Alexander Fieber*1875; 1945 Corps Symposion Maschinenbauer, Hochschullehrer in Graz, (Entwicklung von Groß-Diesel-Motoren) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Egon Lothar Fieber*1877; 1947 Corps Symposion Generalstabsarzt, zweimal Ritterkreuz des Franz-Joseph-Orden mit Kriegsdekoration und Schwertern Handbuch des KSCV, 1985, S.
Reinhard Fieser*1867; 1926 Corps Rhenania Freiburg Oberbürgermeister von Baden-Baden (1893-1926) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Leopold Figl*2. Oktober 1902 (Rust, Niederösterreich); 9. Mai 1965 (Wien) Nibelungia St. Pölten im MKV, Herulia-Thuskonia, Guelfia, Norica-Danubia, Alpenland, Amelungia, Austria, Bajuvaria, Babenberg, Welfia, Rudolfina, Bavaria, Franco-Bavaria u. v. m. Landeshauptmann von Niederösterreich. Bundeskanzler. Erster Präsident des Nationalrates. Öster. Außenminister, KZ-Häftling Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Eugen von Finckh13. Juli 1930 SV! Camera obscura Oldenburgensis Geheimer Oberregierungsrat. Parteiloser Ministerpräsident des Freistaates Oldenburg von 1923 bis 1930 Nicht belegt. Gerücht!
Gottfried Wilhelm Fink*1783; 1846 Corps Lusatia Leipzig Komponist und Musikwissenschaftler (System der musikalischen Harmonielehre, Musikalischer Hausschatz der Deutschen) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Alois Fischer*1796; 1883 Alte Wiener Burschenschaft 1819 Statthalter von Oberösterreich Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Edmond H. Fischer Stella Genevensis (ab 1939) Nobelpreis für Medizin 1992 Nicht belegt. Gerücht!
Guido Fischer Waffenstudent? (Schmiß auf der Wange) Zahnmediziner in Greifswald. Professor in Marburg. Lokale Anästhesie (1911, zehn Auflagen bis 1955) Nicht belegt. Gerücht!
Hans Fischer*27. Juli 1881 (Höchst am Main); 31. März 1945 (München, Selbstmord) Burschenschaft Alemannia Marburg 1899, Burschenschaft Alemannia Stuttgart Chemiker. Professor in Innsbruck, Wien und München. Nobelpreis für Chemie 1930 Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Herwart Fischer*1885; 1938 Corps Hasso-Nassovia, Rhenania Bonn Hochschullehrer in Würzburg, Gründer des Gerichtsmedizinischeu Instituts (Lehrbuch der Gerichtsmedizin über Direktinfektionen in den Strafanstalten), Reichsdozentenführer. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Kuno Fischer*1824; 1907 Alte Leipziger Burschenschaft 1844, Burschenschaft Germania Leipzig Philosoph. 1856 Professor in Jena, 1872 in Heidelberg. Werke: System der Logik und Metaphysik oder Wissenschaftslehre (1852–1909), Geschichte der neueren Philoshophie (8 Bände, 1852–1892) u. v. a. Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Wilhelm Fischer*1846; 1932 Burschenschaft Stiria Graz 1864 Direktor der Steirischen Landesbibliothek in Graz. Schriftsteller Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Dr. rer. nat. oec. Franz Fischler*23. September 1946 (Absam, Tirol) Sternkorona Hall (rez. 1962), EM Mercuria Wien im ÖCV (1997) EU-Landwirtschaftskommissar MKV-Gesamtverzeichnis, 2000
Prof. Paul Flechsig*29. Juni 1847 (Zwickau); 22. Juli 1929 Landsmannschaft Afrania Leipzig (heute Heidelberg) Neuroanatom und Namensgeber des Paul-Flechsig-Instituts für Neuroanatomie der Universität Leipzig Nicht belegt. Gerücht!
Walther Flemming*21. April 1843 (Sachsenberg, Mecklenburg); 4. August 1905 (Kiel) Burschenschaft Germania Tübingen 1862 Biologe. Begründer der Cytogenetik. Professor in Prag und Kiel Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Walter Flex*6. Juli 1887 (Eisenach); 16. Oktober 1917 (Insel Ösel, heute: Saaremaa) Burschenschaft der Bubenreuther Erlangen Vaterländischer Dichter. Wanderer zwischen den Welten Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Theodor Fliedner*1800; 1864 Burschenschaft Germania Gießen 1818 Begründer der weiblichen Diakonie in der evangelischen Kirche Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Karl Flügge*1847; 1923 Corps Bremensia Hygieniker und Bakteriologe, Hochschullehrer in Berlin Handbuch des KSCV, 1985, S.
Karl Follen*1794; 1840 1814/16 Urburschenschafter; Burschenschaft Teutonia Gießen, Burschenschaft Germania Gießen, Burschenschaft Ehrenspiegel Gießen. Gründet in Gießen eine Burschenschaft und den Geheimbund der Gießener Schwarzen Teilnehmer bei den Befreiungskriegen. Flieht nach der Tat Sands in die Schweiz und 1824 nach Amerika. Seine Professur in Harvard verliert er wegen seines Kampfes gegen die Sklaverei. Pfarrer in Lexington Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Hermann Foppa*1895; 1959 Corps Gothia Vizepräsident des österreichischen Nationalrates der ersten Republik, MdR Handbuch des KSCV, 1985, S.
Max von Forckenbeck*1821; 1892 Corps Teutonia Gießen Oberbürgermeister von Berlin, MdR, MDHH, Mitbegründer der Nationalliberalen Partei, Präsident des Abgeordnetenhauses 1866, Präsident des Reichstages 1874–1879 Handbuch des KSCV, 1985, S.
Ludwig Forrer*1845; 1921 Zofingia Zürich 1863 Jurist. Politiker. 1906–1912 Bundespräsident der Schweiz. Schöpfer des Kranken- und Unfallversicherungsgesetzes Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Prof. Ernst Forsthoff*1902; 1974 Forsthoff hat in Lebensläufen, die Bestandteil seiner Personalakte geworden sind, erwähnt, daß er 1922 Mitglied eines »Studentencorps Marburg« wurde. Nähere Informationen liegen bislang nicht vor Staatsrechtslehrer Nicht belegt. Gerücht!
Dr. Werner Forßmann*29. August 1904; 1. Juni 1979 Aktiv bei der Akademischen Liedertafel (ALT) Berlin (jetzt Akademisch-Musikalische Verbindung Berlin; SV) Erfinder des Herzkatheters. Nobelpreis für Medizin 1956 SV-Handbuch, Ausgabe 3/2002, S. 376
Albert Frank*1881; 1948 Corps Suevia München Jurist, Senator und Delegierter der Freien Stadt Danzig beim Völkerbund. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Wolfgang Frank*1872; 1953 Corps Lusatia Breslau Jurist, Deutscher Gesandter und bevollmächtigter Minister in Berlin. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Otto Franz*1871; 1963 Bavaria Würzburg Rechtsanwalt, Kunstmaler; Französisches Fischerbild in der Würzburger Städtischen Galerie, mehrere Gemälde in der Plassenburg bei Kulmbach Handbuch des KSCV, 1985, S.
Robert Franz, eigentlich Robert Franz Julius Knauth*28. Juni 1815 (Halle a. d. Saale); 24. Oktober 1892 (Dessau) Sängerschaft Fridericiana Halle Komponist Nicht belegt. Gerücht!
Karl Emil Franzos*1848; 1904 Wiener akad. Burschenschaft Teutonia (schlagende Studentenverbindung); Orion Graz Jüdischer Schriftsteller Nicht belegt
Ulrich Frei Unitas Engagiert im Kreisausschuß des Landkreises Fulda, im Hessischen Philologenverband und im Bezirkspersonalrat der Lehrer beim Regierungspräsidium. Erhielt den Ehrenbrief des Landes Hessen, die Rabanus-Medaille der Gemeinde Petersberg, die Georg-Stieler-Medaille des Landkreises Fulda und das Bundesverdienstkreuz am Bande Fuldaer Zeitung vom 1. April 2004
Ferdinand Freiligrath*1810; 1876 Zofingia Zürich Revolutionärer Sozialist, politischer Lyriker. Übersetzer Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Martin Freinademetz*1969 StV Ambronia Innsbruck im MKV 1985 Europa- und Weltmeister im Snowboarden MKV-Gesamtverzeichnis, 2000
Sigmund Freud*1856; 1939 Leseverein der deutschen Studenten in Wien, zionistische Verbindung Kadimah? Begründer der Psychoanalyse Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Rudolf von Freydorf*1819; 1882 Corps Suevia Heidelberg Großherzogl. Badischer Minister des Auswärtigen (1866), Bündnis mit Bismarck 1866/67 Handbuch des KSCV, 1985, S.
Gustav Freytag*1816; 1895 Corps Borussia Breslau (1834?) Journalist, Schriftsteller und Dichter (Soll und Haben, Die Ahnen, Bilder aus deutscher Vergangenheit). Nationalliberaler Abgeordneter im Norddeutschen Reichstag Handbuch des KSCV, 1985, S.; Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Axel Baron von Freytagh-Loringhoven*18. November 1878 (Arensburg ); 1. November 1942 (Breslau) Korporation Livonia Dorpat, Rez.-Nr. 1110, 23. Mai 1899 Prof. für Staatsrecht in Jaroslaw, Dorpat und Breslau; Mitglied des Preußischen Staatsrates und (ab 24) des Dt. Reichstages; Mitglied des ständigen Schiedshofes in Den Haag; zahlreiche völkerrechtliche Veröffentlichungen Wilhelm Lenz, Album Livonorum, Lübeck 1972
Dr. Wilhelm Frick AGV München im SV Reichsinnenminister Nicht belegt. Gerücht!
Prof. Dr. Ferdinand Friedensburg*1886; 1972 VDSt Marburg (1905), VDSt Berlin; 1926 aus dem Verband entlassen, trat nach der Wiedergründung wieder ein DDP. 1927 Regierungspräsident v. Kassel. Bekennende Kirche. 1933 in den Ruhestand versetzt. 1945–1965 Leiter des Instituts für Wirtschaftsforschung in Berlin. Letzter amtierender Oberbürgermeister Groß-Berlins bis 1948 Praktisches Handbuch des VVDSt, 5. Auflage 1992, Marc Zirlewagen, Der Kyffhäuser-Verband der Vereine Deutscher Studenten in der Wimarer Republik, 1999, Friedensburg, Es ging um Deutschlands Einheit. Rückschau eines Berliners auf die Jahre nach 1945, Berlin, 1971
Rudolf Friedenthal*1827; 1890 Corps Silesia Breslau Königl. preußischer Landwirtschaftsminister Handbuch des KSCV, 1985, S.
Heinrich Friedjung*1851; 1920 Burschenschaft Germania Prag 1869 Jüdischer Historiker. Mitverfasser des »Linzer Programmes«. Herausgeber der Deutschen Wochenschrift Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Max Friedländer*1829; 1872 Burschenschaft Raczeks Breslau Gründer der Wiener Zeitung Neue Freie Presse Peter Krause, O alte Burschenherrlichkeit, 5. Auflage, Graz u. a., 1997, S., S. 118; Hans-Joachim Kempe, 150 Jahre Breslauer Burschenschaft, Bonn 1967, S. 174
Johann-Baptist Friedreich*1796; 1862 Corps Franconia Würzburg Arzt und Physiker, Hochschullehrer, Wegbereiter der Gerichtsmedizin. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Nikolaus Friedreich*1825; 1882 Corps Rhenania Würzburg Pathologe, Hochschullehrer in Heidelberg (Hereditäre Ataxie, Friedreichsche Krankheit). Handbuch des KSCV, 1985, S.
Dr. Hans Friedrichs Corps Teutonia Marburg FDP-Politiker. Bundeswirtschaftsminister in den 1970er Jahren. Sprecher der Dresdner Bank manager-magazin 6/1975, S. 75–77; Verb. Marburger Teutonen (Hrsg.), Blaubuch des Corps Teutonia zu Marburg. 1825 bis 2000, Marburg, 2000
Prof. Dr.-Ing. Karl Otto Frielinghaus Corps Marko-Guestphalia im WSC Filmtechnikpionier Nicht belegt. Gerücht!
Friedrich Karl Friesen*1784; 1814 Burschenschaftlicher Wegbereiter Turnpädagoge. Fiel 1814 als Lützows Adjutant Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Ernst Friesenhahn*26. Dezember 1901 (Oberhausen); 5. August 1984 (Bonn) KVer Professor für öffentliches Recht in Bonn, Schüler von Carl Schmitt Biographisches Handbuch des KV
Dr. Josef Kardinal Frings*1887; 1978 KStV Bavaria (Freiburg); EP d. KStV Rhenania (Innsbruck) u. KStV Arminia (Bonn) Erzbischof von Köln Koß, S. u. Löhr, W. (Hrsg.), Biographisches Lexikon des KV, Teil 1–6; in: Löhr, W., Golücke, F. u. Koß, S.: Revocatio Historiae, Bd. 2–7; SH-Verlag GmbH, Köln (1990–2000)
Karl Fritsch*1901; 1944 Corps Baruthia Staatsminister des Innern in Sachsen, 1944 im Gefängnis ermordet Handbuch des KSCV, 1985, S.
Prof. Dr. Rudolf Fritsch Arminia-Czernowitz Professor für Mathematik in München Nicht belegt. Gerücht!
Franz-Ludwig Freiherr Fuchs, von Bünbach und Dornheim*1833; 1900 Corps Franconia Würzburg Jurist, Regierungspräsident von Niederbayern Handbuch des KSCV, 1985, S.
Konrad Fuchs*1803; 1855 Corps Bavaria Würzburg Arzt, Hochschullehrer, Entwickler der Arzneimittellehre. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Jonas Furrer*1805; 1861 Zofingia Zürich 1822 Jurist. Bürgermeister von Zürich. Bundesrat 1848–1861 Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Dr. Reinhard Furrer*25. November 1940; 9. September 1995 Alte Königsberger Burschenschaft Alemannia zu Kiel Astronaut und Professor der Physik Nicht belegt. Gerücht!
Wilhelm Furtwängler*1886; 1954 Sängerschaft Arion Leipzig EM 1922 Dirigent. Generalmusikdirektor, 1922 Nachfolger Nikischs am Gewandhaus in Leipzig und Dirigent der Berliner Philharmoniker. 1928 auch Dirigent der Wiener Philharmoniker Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Dr. Thomas Fürst*1972 (ca.) KDStV Rupertia Ehem. stellvertretenden JU-Bundesvorsitzender, Mitglied der Regensburger CSU-Stadtratsfraktion, Mitglied der Marianischen Männercongregation Sebastian Fischer, Dr. Fürst spaltet Regensburger CSU, in: Spiegel-Online vom 28.3.2007
Prof. August Otto Föppl*1854 (Groß-Umstadt); 1924 (Ammerland) Alte Darmstädter Burschenschaft Germania 1869 (Gründungsbursch) Professor an der Technischen Hochschule München, Erfinder der Föppl-Klammer Nicht belegt. Gerücht!
Heinrich Förster*1799; 1881 Alte Breslauer Burschenschaft 1817 Fürstbischof von Breslau, Kanzelredner Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Hans Georg von der Gabelentz*1840; 1895 Corps Franconia Jena Hochschullehrer in Berlin, Orientalist, Verf. von Chinesische Grammatik u. a. sprachwissenschaftlicher Werke Handbuch des KSCV, 1985, S.
Maximilian Joseph Ludwig Freiherr von Gagern, Max von Gagern*25. März 1810 (Weilburg); 17. Oktober 1889 (Wien) Burschenschaft Heidelberg 1828 Professor für Geschichte in Bonn. 1848 Frankfurter Vorparlament, Nationalversammlung. Unterstaatssekretär im Reichsaußenministerium. Kommissar für Schleswig-Holstein. Seit 1855 im österreichischen Staatsdienst. Abteilungsleiter im Außenministerium in Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Friedrich Freiherr von Gagern*24. Oktober 1794 (Weilburg;); 20. April 1848 (bei Kandern) Corps Hannovera, Rhenania Göttingen; Burschenschaft Teutonia Heidelberg? (1814?) Niederländischer General. 1848 Kommandeur der badischen mobilen Truppen zur Niederwerfung des badischen Aufstandes Heckers. Fiel bei dem ersten Gefecht auf der Scheideck bei Kandern am 20. April 1848; Generaloberbefehlshaber der Armee des deutschen Bundes, vor dem Gefecht bei Kandern ermordet Handbuch des KSCV, 1985, S.; Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Heinrich von Gagern*1799; 1880 Heidelberger Burschenschaft (Mitstifter) 1848 Präsident der Deutschen Nationalversammlung in Frankfurt … mehr über Heinrich von Gagern Biographisches Handbuch der Deutschen Burschenschaft?
Dr. Clemens August Graf von Galen*16. März 1878 (Dinklage, Münsterland); 22. März 1946 (Münster, Westfalen) von Galen wurde am 1. Juli 1936 Ehrenmitglied der katholischen Forstakademischen Verbindung Rheno-Guestfalia zu Hann. Münden (heute in Göttingen, CV) Katholischer Theologe. Bischof von Münster von 1933–1946, 1945 Erhebung zum Kardinal. Der »Löwe von Münster«. Widerstandskämpfer gegen das NS-Regime; Galen war wegen seiner systemkritischen Predigten berühmt geworden Theo Lemmer, »Steht treu zu unserer Kirche«, in: Kirchenzeitung – Die Woche im Bistum Hildesheim, Nr. 20/2001, Hildesheim, 20. Mai 2001, Seite 8; Academia 2/2001 (April 2001) S. 110–111
Wilhelm Gall*16. November 1860 (Greis bei Bischweiler, Unterelsaß); 5. Dezember 1931 (Bad Münster am Stein) Turnerschaft Alsatia Straßburg (VC, heute CC), Cheruscia Straßburg zu München Staatsrat, reformierte das Schulwesen im Freistaat Danzig Alsaten-Zeitung Nr. 36, S. 6–9
Ludwig Ganghofer*7. Juli 1855 (Kaufbeuren); 24. Juli 1920 (Tegernsee) Burschenschaft Rheno-Marchia Münster Schriftsteller Nicht belegt. Gerücht!
Jürgen Gansel Burschenschaft Dresdensia-Rugia (Ws. 1994; seit Ws. 2000 philistriert); Burschenschaft Normannia Leipzig zu Marburg (seit Januar 2000 nicht mehr Mitglied) Mitglied des NPD-Parteivorstandes, Mitglied des sächsischen Landtages, ehemaliger hessischer Landesvorsitzender der Jungen Landsmannschaft Ostpreußen (JLO), hauptberuflicher Redakteur der NPD-Parteizeitung Deutsche Stimme Nach eigenen Angaben
Wilhelm Freiherr von Gayl*1879; 1945 Corps Saxonia Göttingen, Corps Borussia Bonn Reichsminister des Inneren 1932-33 Handbuch des KSCV, 1985, S.
Prof. _ Gebhardt Ghibellinia Tübingen Vertreter Badens in der 2. Kommission zur Bearbeitung des BGB Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 35
Dr. rer. oec. Dipl.-Kfm. Dipl.-Volksw. Wolfgang Gebler*2. August 1935 Corps Irminsul Landespräsident der Wirtschaftsprüferkammer Niedersachsens, Mitglied des Vorstands der Wirtschaftsprüferkammer Deutschlands Andreas Walther und Hartmut Elers (Hrsg.), Festschrift zum 125. Stiftungsfest des Corps Irminsul, Hamburg 2005
Dr. habil. Michael Otto Gebühr Landsmannschaft Preußen Berlin im CC Sohn des Stummfilmschauspielers Otto Gebühr. Dr. habil. für Ur- und Frühgeschichte. Schleswig-Holsteinischen Landesmuseum in Schleswig. Zahlreiche Veröffentlichungen und Fernsehauftritte Nicht belegt. Gerücht! Kirschners Deutscher Gelehrten-Kalender
Otto Gebühr Aktiv bei Landsmannschaft Preußen Berlin im CC ca. 1905 Stummfilmschauspieler (Der große König) Nicht belegt. Gerücht!
Reinhold Geheeb*1874; 1939 Corps Franconia Tübingen Jurist, Herausgeber und Redakteur des Simplizissimus. Siehe auch Thoma Handbuch des KSCV, 1985, S.
Emanuel von Geibel*1815; 1884 Burschenschaft Ruländer Bonn 1834 1838 Hofmeister des russischen Gesandten in Athen, später Gymnasiallehrer in Lübeck. Gefeierter Lyriker der deutschen Einigungsbestrebungen. Lied Der Mai ist gekommen Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Reinhard Geigel*1884; 1962 Corps Bavaria Würzburg Rechtsanwalt, Kommentar zum Haftpflichtrecht, Verf. von Der Haftpflichtprozeß Handbuch des KSCV, 1985, S.
Franz Ritter von Geiger*1843; 1919 Corps Franconia Würzburg Jurist. Generaldirektor der Zölle und Steuern in Bayern Handbuch des KSCV, 1985, S.
Hans Geiger*1882; 1945 Burschenschaft der Bubenreuther Erlangen 1901 Professor für Physik in Kiel, Tübingen und Berlin-Charlottenburg, Erfinder des Geigerzählers Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Karl Geiler*1878; 1953 Corps Rhenania Freiburg Hochschullehrer. Hessischer Ministerpräsident 1945-1948 Handbuch des KSCV, 1985, S.
Dr. Heiner Geissler*1930 KStV Alamannia (Tübingen) u. KStV Stauffenberg (Tübingen) ehem. Bundesfamilienminister, ehem. Generalsekretär der CDU, Bundestagsabgeordneter (CDU), Wahlkreis 161 (Südpfalz) KV-Jahrbuch, 2000; SK 2/95, S. 30
(Wolfgang?) von Geldern Burschenschaft Germania Trier MdB, CDU Artikel für die Europäische Integration in den Burschenschaftlichen Blattern 1992 mit Verbindungszugehoerigkeit
Dr. h. c. Felix Genzmer*1878; 1959 Corps Normannia Berlin, Corps Hasso-Nassovia, Corps Franconia Tübingen Hochschullehrer und Literat, Erforscher der Altgermanistik (Ubersetzer der Edda) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Stephan Genzmer*1849; 1927 Corps Normannia Halle, Franconia Tübingen Senatspräsident beim Oberverwaltungsgerichtshof Berlin, Verf. des Handbuchs des Strafvollstreckungs- und Gefangenenwesens, Kommentar zum Haftpflichtgesetz. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Heinrich George*1893; 1946 Kameradschaft »Bruno Reinhard« ab März 1944 (Nachfolgeorganisation von VDSt Greifswald, ATV Greifswald und SV Gotia Greifswald) Schauspieler (Metropolis von Fritz Lang, Berlin Alexanderplatz); Vater des Schauspielers Goetz George (Tatort) Nicht belegt. Gerücht!
Viktor Ritter von Geramb*1884; 1958 AGV Graz Erster Inhaber eines Lehrstuhles für Deutsche Volkskunde (Universität Graz) Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Franz-Lorenz Gerbl*1830; 1857 KDStV Aenania zu München im CV Gründete katholische Schülervereine 1850, Gründer der Aenania 1851. Priester 1855 Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986; CV-Handbuch
Dipl.-Vw. Karl-Heinz Gerhard Landsmannschaft Teutonia Heidelberg-Rostock im CC Ehem. Hauptgeschäftsführer des europäischen Steuerberaterverbandes (CFE) CCBl 3/92, S. 57
Helmut von Gerlach VDSt (1896 ausgeschlossen) Publizist. 1903 MdR (national-sozial). Nach 1918 Pazifist Norbert Kampe, Studenten und »Judenfrage« im Deutschen Kaiserreich, Göttingen 1988
Otto Gerlach*1894; 1963 Corps Hasso-Borussia Jurist, Historiker, Genealoge. Herausgeber der Neuauflage der Kösener Corpslisten Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Kurt Gerstein*1905; 1945 Corps Teutonia Marburg Bergassessor a.D., als NS-Gegner im Gefängnis in Paris ermordet Handbuch des KSCV, 1985, S.; Raimund Neuß, SS-Offizier und Widerstandskämpfer, in: Studentenkurier 2/1996, S. 33–34; Pierre Joffroy, Der Spion Gottes. Kurt Gerstein, ein SS-Offizier im Widerstand, Berlin 1995
Robert Gersuny*1844; 1924 Corps Austria Prag Chirurg, Hochschullehrer in Wien, entwickelte zahlreiche chirurgische und gynäkologische Operationsmethoden (Plastische Chirurgie) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Wilhelm Gesenius*1825; 1888 Lusatia Leipzig ev. Theologe und Philologe, Hochschullehrer in Leipzig, Reformator des Fremdsprachenunterrichts, Verf. zahlreicher Lehrbücher Handbuch des KSCV, 1985, S.
Ettore Ghibellino Jurist und Buchautor: Goethe und Anna Amalia – eine verbotene Liebe?, 3. Auflage, Weimar 2007 Klaus Fischer, Tobias Menzel, Rainer Wedde, Goethes größtes Bubenstück, in: CC-Blätter 2/2007, S. 18–19
Hans Giebisch*1888; 1966 Burschenschaft Alania Wien 1906 Dichter. Von ihm stammt das Lied: »Ich sitz so gern beim Humpen …« Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Franz Gielen*1887; 1947 KStV Carolingia (Aachen), KStV Frankonia-Straßburg (Frankfurt a. M.) u. KStV Arminia (Bonn); EP d. KStV Germania (Münster), KStV Suevia (Köln), KStV Nassovia (Gießen) u. KStV Rhenania (Innsbruck) Oberbürgermeister von Mönchengladbach Koß, S. u. Löhr, W. (Hrsg.), Biographisches Lexikon des KV, Teil 1–6; in: Löhr, W., Golücke, F. u. Koß, S.: Revocatio Historiae, Bd. 2–7; SH-Verlag GmbH, Köln (1990–2000)
Otto von Gierke*1841; 1921 Burschenschaft Allemannia Heidelberg 1858 Bedeutender deutscher Jurist und Rechtshistoriker in Breslau, Heidelberg und Berlin. Einer der führenden Deutschrechtler seiner Zeit. Hauptwerke: Das deutsche Genossenschaftsrecht, Deutsches Privatrechtmehr über Otto von Gierke Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Roland Girtler Corps Symposion Wien im KSCV Nicht belegt. Gerücht!
Paulgerhard Gladen Corps Guestphalia Marburg, Corps Suevoborussia Autor des Buches Gaudeamus igitur. Die studentischen Verbindungen einst und jetzt, München 1986 Deutsche Corpszeitung 1/87, S. 29.
Albrecht Glaser Burschenschaft Allemannia Heidelberg Persönlicher Referent des Rektors der Universität Heidelberg. Finanz- und Personaldezernent der Stadt Frankfurt am Main Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 26. März 2000, S. 3
Dr. phil. Heinrich Glasmeier KStV Cimbria im KV zu Münster Zunächst Direktor der Vereinigten Westfälischen Adelsarchive und Herausgeber des Westfälischen Adelsblattes bis er 1938 Reichsintendant des Großdeutschen Rundfunks wurde Festgabe zum 100. Stiftungsfestes der Cimbria auf den Seiten 103 ff.
Hans Glauning Marburger Burschenschaft Germania Ss. 1925. Glaunig wurde am 15. Oktober 1936 ausgeschlosen Stv. Vorsitzender des NSDStB Holger Zinn, Dissertation
Otto Gleim*1866; 1929 Corps Lusatia Leipzig Gouverneur von Kamerun Handbuch des KSCV, 1985, S.
Dr. Ernst-Günter Glienke3. Oktober 2001 Troglodytia Kiel, Slesvigia-Niedersachsen Hamburg, Neoborussia Halle zu Freiburg, Preußen Danzig Civis Academicus Autor in CCBl 1/01
Hans Globke*10. September 1898 (Düsseldorf); 13. Februar 1973 (Bonn) KDStV Bavaria Bonn im CV NS-Jurist, Globke soll Kommentator der Nürnberger Gesetze 1935 gewesen sind und angeblich darin versucht haben, durch die Definition des »Volljuden« Juden mit nur einem jüdischen Eltern- oder Großelternteil zu verschonen. Staatssekretär unter Konrad Adenauer Peter Koch, Konrad Adenauer, Reinbek bei Hamburg, 1985, S. 398 ff.
Themistokles Gluck*1853; 1942 Corps Saxonia Leipzig Hochschullehrer in Berlin, Chirurg, Wegbereiter der Transplantationstechnik (Kehlkopfersatz). Handbuch des KSCV, 1985, S.
Rudolf von Gneist*13. August 1816 (Berlin); 22. Juli 1895 (Berlin) Burschenschaftlicher Kreis Berlin Staatsrechtslehrer Helge Dvorak, Biographisches Lexikon der Deutschen Burschenschaft
Hermann Gocht*1869; 1938 Corps Borussia Halle Hochschullehrer, Orthopäde, einer der ersten Röntgenologen, (Lehrbuch der Röntgenuntersuchungen), Mitbegründer der Deutschen Röntgengesellschaft Handbuch des KSCV, 1985, S.
Joseph Goebbels rec. 22. Mai 1917 Unitas Sigfridia zu Bonn, ausgetreten WS 1918/1919; Unitas-Verein Freiburg (Er ist seinem drohenden Ausschluß in Freiburg durch einen Ortswechsel zum Unitas-Verein Würzburg zuvorgekommen.) (Verbandszeitung Unitas Jg 59 S. 209: Unitas Würzburg ... Nachtrag zum WS 18/19: Herr Göbbels ausausgetreten.) Reichspropagandaminister Unitas-Handbuch Band I (Hg.: W. Burr) S. 376 ff.
Carl-Friedrich Goerdeler*1884; 1945 Alte Turnerschaft Eberhardina Tübingen, heute Turnerschaft Eberhardina-Markomannia (verbandsfrei) Widerstandskämpfer des 20. Juli, sollte nach dem Putsch Reichskanzler werden. Hingerichtet in Berlin-Plötzensee … mehr über Carl-Friedrich Goerdeler Jürgen Setter, Ulrich Becker, CC im Bild, Historia Academica, Band 32/33, Würzburg, 1994, S., S. 264–265
August von Goethe*1789; 1830 Corps Guestphalia Heidelberg 1808 Sohn von Johann Wolfgang von Goethe Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Paul Goetsch*1865; 1932 Corps Lusatia Breslau, Teutonia Marburg Wirkl. Geheimer Legationsrat, Deutscher Gesandter und bevollmächtigter Minister in Berlin. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Rudolf Goetsch*1876; 1945 Corps Lusatia Breslau Oberlandesgerichtspräsident in Rostock Handbuch des KSCV, 1985, S.
Ferdinand Goetz*1826; 1915 Burschenschaft Kochei Leipzig 1846, Burschenschaft Germania Leipzig Politiker und Vorsitzender der Deutschen Turnerschaft. 1858–64 Leiter der Deutschen Turnzeitung. Seit 1860 Herausgeber des Handbuchs der Deutschen Turnerschaft Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Walter Goetz ATV Munichia München (heute Turnerschaft Munichia Bayreuth im CC) DDP … mehr über Walter Goetz Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 73
Dr. Rainer Maria Gohlke*1943 VDSt Letzter Präsident der Deutschen Bundesbahn. Seit 1. Januar 1993 Vorsitzender der Geschäftsführung des Süddeutschen Verlages Akademische Blätter, 4/1999, S. 21; Der Convent, 33. Jahrgang (1982), S. 145; Munzinger-Archiv
Nahum Goldmann*10. Juli 1894 (Wischnewo, Litauen, heute in Weißrußland); 29. August 1982 (Bad Reichenhall) Verein Jüdischer Studenten Ivria Heidelberg Führender Repräsentant der zionistischen Bewegung. Herausgeber der Freien Zionistischen Blätter. Gründer und Präsident des Jüdischen Weltkongresses (WJC). Mein Leben als deutscher Jude, München 1980 Ausstellung Juden an der Universität Heidelberg in Heidelberg
Ulrich Goll*2. Mai 1950 (Überlingen) Corps Hubertia Freiburg FDP-Politiker in Baden-Württemberg Nicht belegt. Gerücht!
StR Friedhelm Golücke*1941 KDStV Markomannia zu Würzburg im CV; KDStV Elbmark zu Duisburg im CV CV-Gesamtverzeichnis 2001
Dr. h. c. Alfons Goppel*1905; 1991 KStV Agilolfia-Regensburg, KStV Erwinia-München, KSStV Alemannia-München u. KStV Ottonia-München CSU, Bayerischer Ministerpräsident KV-Jahrbuch, 2000, Koß, S. u. Löhr, W. (Hrsg.), Biographisches Lexikon des KV, Teil 1–6; in: Löhr, W., Golücke, F. u. Koß, S.: Revocatio Historiae, Bd. 2–7; SH-Verlag GmbH, Köln (1990–2000)
Dr. Thomas Goppel*1947 KStV Normannia Würzburg, KStV Erwinia München, KStV Albertia München (nicht Mitglied der KSStV Alemannia München im KV oder der KStV Albingia Hamburg) CSU, Bayerischer Umweltminister, bayrischer Staatsminister für Bundes und Europaangelegenheiten. Sohn von Dr. Alfons Goppel KV-Jahrbuch, 2000
Dr. Alfons Gorbach*2. September 1898; 31. Juli 1972 Carolina im ÖCV, Babenberg Graz im ÖCV Jurist und Politiker (ÖVP). 1933-38 Landesführer der Vaterländischen Front in der Steiermark, 1938-42 und 1944-45 in KZ-Haft. 1945-70 Abgeordneter zum Nationalrat, 1960-63 Bundesparteiobmann der ÖVP, 1961-64 Bundeskanzler. Als Mann des Ausgleichs betrieb Gorbach nach 1945 eine Versöhnungspolitik gegenüber den ehemaligen Nationalsozialisten und förderte die große Koalition ÖVP-S H. Bleier-Bissinger, Bundeskanzler Dr. A. Gorbach und seine Zeit, 1988. Peter Pelinka, Österreichs Kanzler. Von Leopold Figl bis Wolfgang Schüssel, Ueberreuter, 2000.
Ferdinand Gorup, Freiherr von Besanez*1855; 1929 Burschenschaft Teutonia Wien 1876 Jurist. Vertrauter des Kaisers. Polizeipräsident von Wien 1914–17 Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Jeremias Gotthelf, eigentlich Albert Bitzius*4. Oktober 1797 (Murten, Schweiz); 22. Oktober 1854 (Lützelflüh, Schweiz) Zofingerverein Pfarrer und Schriftsteller Nicht belegt. Gerücht!
Friedrich Edler von Gottl-Ottillenfeld*1868; 1958 Corps Borussia Berlin Hochschullehrer in Berlin, Grundlagenforschung der Volkswirtschaft, Verf. von Wirtschaft als Leben, Wirtschaft und Wissenschaft Handbuch des KSCV, 1985, S.
Thomas Gottschalk*18. Mai 1950 (Bamberg) KDStV Tuiskonia München im CV et KDV seit dem 8. Juli 1972 Fernsehmoderator Academia 3/4 1975, S. 14: Thomas Gottschalk Referent für Presse und Information im Vorortsjahr 1975/76; Academia 1/1976, S. 19: zwei Photos von Gottschalk;
Rudolf von Gottschall*1823; 1909 Burschenschaft der Raczeks Breslau 1843, Burschenschaft Hochhemia Königsberg 1841 Lyriker, Dramatiker, Erzähler, Kritiker, Literaturhistoriker, Schriftsteller. Anhänger des Jungen Deutschland. Werke: Lieder der Gegenwart, Ulrich von Hutten, Barrikadenlieder, Pitt und Fox, Schillerbiographie u. a. m. Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Gustav von Goßler*1838; 1902 Corps Saxo-Borussia Heidelberg Königlich preußischer Kultusminister Handbuch des KSCV, 1985, S.
Dr. phil. Paul Grabein*1869; 1945 Suevia Jena (heute Landsmannschaft Saxo-Suevia Erlangen im Coburger Convent); vorher zeitweise wohl auch Guilhelmia Berlin Romanschriftsteller. Jurastudium in Berlin und Jena. Werke: Firnenrausch (auch verfilmt), Dämonen der Tiefe, Die Herren der Erde, Du mein Jena, In der Philister Land, Im Wechsel der Zeit Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 78–79
Rolf Grabower, eigentlich Rudolf Grabower*21. Mai 1883 (Berlin); 7. März 1963 (München) Corps Masovia Jurist, Hochschullehrer, Oberfinanzpräsident in Nürnberg (1945), Schöpfer des Umsatzsteuergesetzes von 1919, Kommentar zum UStG (1928), »Vater der Umsatzsteuer«. 1935 aufgrund der Nürnberger Gesetze entlassen; 1942–1945 Konzentrationslager Theresienstadt. Ab 1948 Honorarprofessor in Erlangen Handbuch des KSCV, 1985, S.
Carl Graebe*1841; 1927 Burschenschaft Teutonia Karlsruhe Chemiker und Professor in Königsberg 1870–77, Genf 1878–1906. Entwickelte zusammen mit Karl Liebermann eine Synthese des Farbstoffes Alizarin. Analyse der Pflanzenfarbstoffe Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Robert Graf Hue de Grais*1835; 1922 Corps Borussia Bonn, Corps Saxo-Borussia Regierungspräsident Handbuch des KSCV, 1985, S.
Jürgen Gramke Mitglied des Corps Holsatia Kiel Ehemaliger Wirtschaftsminister in Sachsen-Anhalt Nicht belegt. Gerücht!
Ricardo García Granados Corps Alemannia Karlsruhe, Corps Marko-Guestphalia WSC. Stifter des Corps Marko-Guestphalia Aachen Mexikanischer Politiker und Schriftsteller. Botschafter Mexikos in San Salvador und Kuba. Träger des preuß. Kronenordens Nicht belegt. Gerücht!
Günter Freiherr von Gravenreuth, geb. Dörr*12. Juni 1948 (München); 22. Februar 2010 (München; Selbstmord) KBStV Rhaetia München Rechtsanwalt, bekanntgeworden als »Abmahn-Anwalt« Nach eigener Aussage; Internet-Auftritt der Rhaetia
Andreas Freiherr von Gredler*1801; 1870 Burschenschaft Libera Germania Innsbruck 1823 Nahm 1848 an der Wiener Revolution teil. Rechtsanwalt in Wien. 1848 Frankfurter Nationalversammlung. 1863 Tiroler Landtag. Wiener Reichstag. Verwaltungsrat der österreichischen Creditanstalt Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Ferdinand Gregorovius*1821; 1891 Corps Masovia Historiker, Schriftsteller, Ehrenbürger der Stadt Rom, Verf. von Geschichte der Stadt Rom im Mittelalter (8 Bde.) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Joachim Gres Rhenania Heidelberg im KSCV MdB (CDU) SK 2/95, S. 30
König Konstantin von Griechenland, Herzog von Sparta*1868; 1923 Corps Saxo-Borussia Heidelberg 1888 Thronverzicht nach dem griechisch-türkischen Krieg. Briefmarken Handbuch des KSCV, 1985, S.; Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Edvard Grieg*15. Juni 1843 (Bergen, Norwegen); 4. September 1907 (Bergen, Norwegen) Grieg besuchte zwar vom Ws. 1858/59 bis zum Ws. 1861/62 das Leipziger Konservatorium, eine zur Sängerschaft Arion Leipzig ist jedoch bisher nicht nachweisbar Norwegischer Komponist Nicht belegt. Gerücht! Bisher keine Bestätigung einer Korporationsmitgliedschaft laut DS 3/2005 S. 3 f.
Christian Griepenkerl*1839; 1916 Verbindung Deutscher Kunstakademiker Athenaia Bedeutender Maler. Professor an der Akademie Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Kurt-Dieter Grill*1943 Burschenschaft Erica zu Suderburg im BDIC MdB seit 1994 (CDU). Ingenieur (grad.), Bauoberinspektor a. D. CDA-Info 6
Franz Grillparzer*1791; 1872 Redehalle der Deutschen Studenten in Prag EM 1866 Dichter, Dramatiker, Lyriker, Novellist. Werke: Sappho, Ahnfrau, König Ottokars Glück und Ende, Ein treuer Diener seines Herrn, Des Meeres und der Liebe Wellen, Der arme Spielmann Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Max Grimeiss*1893; 1972 Corps Baruthia General der Artillerie Handbuch des KSCV, 1985, S.
Carl Grimm*1826; 1893 Corps Hasso-Nassovia MdR, MdHdA, Führer der Konservativen Partei im Reichstag. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Ferdinand von Grimm*1869; 1948 Burschenschaft Ostmark Wien Österreichischer Politiker Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Bruno Grimschitz*1892; 1964 Landsmannschaft Kärnten Wien 1941 Professor für Geschichte der Baukunst an der TH Wien. 1947 freischaffender Kunstschriftsteller. Werke: Die österreichische Zeichnung im 19. Jahrhundert, Die Wiener Ringstraße, Wiener Barockpaläste Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Fritz Groos*1889; 1971 Corps Hassia Gießen zu Mainz Arzt, Genealoge, Studentenhistoriker Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Dr. phil. Eberhard von Groote1864 Als Nr. 174 der Matrikel des Corps Rhenania zu Heidelberg im Jahre 1809 rezipiert Professor des deutschen Rechts an der Universität Köln. Später Stadtrat und Präsident der städtischen Armenverwaltung in Köln Nicht belegt. Gerücht!
Dirk Grosse-Wördemann*31. Mai 1962 Landsmannschaft Marchia Berlin zu Osnabrück (CC), Landsmannschaft Merovingia Gießen zu Mainz (CC), Landsmannschaft Viruna Graz (CC) Vorsitzender der Geschäftsführung der Vivico Real Estate GmbH (hieß früher Eisenbahn-Immobilien-Management GmbH), Hauptinvestorin beim Europaviertel an der Frankfurter Messe und dem zugehörigen Erlebniszentrum (UEC) Höchste Erlöse im Europaviertel, in: Frankfurter Rundschau vom 14. Februar 2000
Ludwig Heinrich Grote*27. Februar 1825 (Husum); 10. September 1887 (Basel) Frisia Göttingen »Welfenpastor« Nicht belegt. Gerücht!
Jürgen Großmann*4. März 1952 (Mühlheim an der Ruhr) Corpsstudent Ehemaliger RWE-Vorstandsvorsitzender Nicht belegt. Gerücht!
Prof. Bohdan Gruchman Korporation Lechia Posen (ZPKA) Ehem. Rektor der Wirtschaftswissenschaftlichen Hochschule Posen Nicht belegt. Gerücht!
Oskar Grünewald*1873; 1950 Corps Suevia München Senatspräsident beim Reichsfinanzhof. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Prof. Dr. Dr. Bernhard Grzimek*1909; 13. März 1987 KDStV Burgundia Leipzig im CV (heute KDStV Burgundia-Leipzig zu Düsseldorf im CV), aufgenommen am 18. Mai 1928 »Tierprofessor«. Studium in Leipzig und Promotion in Berlin. Oscar-Preisträger für den Film »Serengeti darf nicht sterben« Gesamtverzeichnis des CV 1931, S. 434
Hans Grässel*1859; 1938 Corps Rheno-Palatia München Stadtbaumeister in München, Geh. Baurat, (Bayerische Akademie; Ideen zum U-Bahnbau 1914!) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Aloys Bernhard von Gudden*1824; 1886 Burschenschaft Friderica Bonn, Burschenschaft Franconia Bonn 1845 Psychatrischer Arzt von Ludwig II. von Bayern Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Georg Guggenberger*1849; 1920 Corps Suevia München Kgl. bayerischer Oberlandesgerichtspräsident Handbuch des KSCV, 1985, S.
Henri Guisan*1874; 1960 StV Zofingia Waadt 1893 Landwirt. Oberstkorpskommandant und Kommandant des ersten Armeekorps. 1939–1945 gewählter General, Oberkommandierender der Schweizer Armee. Schöpfer der »Reduit« (Alpenfestung) Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Karl Gussenbauer*1842; 1903 AGV Wien Professor in Wien. Rektor Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Max Gutknecht*1872; 1946 Corps Franconia Tübingen, Corps Saxonia Leipzig Jurist. Wirklicher Geheimrat. Staatsminister Handbuch des KSCV, 1985, S.
Adolf Ritter von Guttenberg*1839; 1917 Burschenschaft Silvania Wien Professor für Forstwissenschaft an der Hochschule für Bodenkultur in Wien Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Georg Günther*1869; 1946 Burschenschaft Cruxia Leoben 1888 Generaldirektor der ÖBB Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Paul Güssfeld*1840; 1920 Corps Vandalia Heidelberg Orientalist, Hochschullehrer und Forschungsreisender, Expeditionen nach Westafrika, Ägypten, Erstbesteigung des Piz Bernina, Alleinbesteigung des Vulkans Maipo 5400 m in den Kordilleren Handbuch des KSCV, 1985, S.
Carl Ritter von Göb*1787; 1870 Corps Franconia Würzburg, Corps Franconia München Jurist. Geheimrat. Generalverwaltung der Bayerischen Post und Eisenbahnen (Einführung der Briefmarke der Ersten Deutschen Postverwaltung in Bayern 1849). Handbuch des KSCV, 1985, S.
Heinrich Göring*1838; 1913 Corps Saxonia Bonn Jurist. Reichskommissar von Deutsch-Südwest-Afrika 1885–1888. Vater von Hermann Göring Handbuch des KSCV, 1985, S.
Hermann Göring Ehrenmitglied der Wehrschaft Markomannia Berlin in der deutschen Wehrschaft Reichsminister ohne Geschäftsbereich und Reichskommissar für die Luftfahrt Nicht belegt. Gerücht!
Emil Gött*13. Mai 1864 (Jechtingen); 13. August 1908 (Freiburg im Breisgau) Markomannia Freiburg (heute Turnerschaft Markomanno-Albertia Freiburg im CC) Dramatiker und Aphoristiker … mehr über Emil Gött Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 70–72
Dr. Ferdinand H. W. Götz*1826; 1915 Burschenschaft Normannia Leipzig Nicht belegt. Gerücht!
Dieter Haack Burschenschaft der Bubenreuther Erlangen SPD, Bundesbauminster a. D., Synodalpräsident der ev. Kirche in Bayern Nach eigener Aussage im Herbst 2001 im Bayerischen Fernsehen. Artikel in der Zeit 1996
Wilhelm Haas*1842; 1918 Burschenschaft Markomannia Wien Bibliothekar Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Alfred Haase Landsmannschaft Afrania Leipzig zu Heidelberg (CC) Generaldirektor der Allianz manager-magazin 6/1975, S. 75–77
Fritz Haber*1868; 1934 NVS Heidelberg (Naturwissenschaftlicher Verein Studierender; bald darauf mit Karlsruhensia Heidelberg fusioniert) Nobelpreis für Chemie Weiland Bursch zu Heidelberg, Festschrift der Heidelberger Korporationen anlässlich der 600-Jahr-Feier der Universität
Dr. Ulrich Haberland Saxo-Thuringia Halle zu Gießen (CC; heute Turnerschaft Hasso-Saxonia Halle zu Kaiserslautern) Neuschöpfer der Bayer-AG nach dem Zweiten Weltkrieg und bis 1961 ihr Vorstandsvorsitzender. Das nach im benannte Ulrich-Haberland-Stadion heißt heute BayArena manager-magazin 6/1975, S. 75–77; Ulrich Becker, »Wir schalten um ins Ulrich-Haberland-Stadion«, in: CC-Blätter 1/2001, S. 27 http://www.coburger-convent.de/ccblaetter/ccblaetter011/haberland.html
Dr. Otto von Habsburg-Lothringen*1912 KÖML Tegetthoff Wien im MKV, 1925 (EM), KÖStV Tassilo Villach im MKV 1936 (EM), KÖStV Tauriscia Villach, KÖStV Vindobona I, KÖStV Vindobona II im MKV 1958, KÖStV Nibelungia Wien im ÖCV, Agilolfia Freising zu Weihenstephan im CV, KÖL: Maximiliana, Ferdinandea, KÖL Wallenstein, Austria, Carolina, Josephina, Leopoldina, Ostaricia, Saxo-Meiningia, Starhemberg, Theresiana. KÖML Corps Victoria Wien, KÖML Staufia Graz und KÖML Ottonia Wien Sohn des letzten Kaisers von Österreich. Europaabgeordneter der CSU MKV-Gesamtverzeichnis 2000; KÖL-Gesamtverzeichnis 2000, S. 33
Ernst Haeckel Mitbegründer eines späteren CC-Bundes Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 2
Dr. Dr. h. c. mult. Ernst Haeckel*16. Februar 1834 (Potsdam); 9. August 1919 (Jena) Ehrenmitglied 1889 Medizinischer Verein zu Jena, später Landsmannschaft »Die Märker« zu Jena, heute Landsmannschaft Rhenania zu Jena und Marburg Zoologe und Philosoph CC-Blätter 1/2007, S. 23
Karl Haedenkamp*26. Februar 1889 (Hamm); 13. Juli 1955 (Garmisch-Partenkirchen) Corps Lusatia Leipzig (rez. 14. November 1909) Führender ärztl. Standespolitiker, MdR, in beiden Weltkriegen als Marinearzt ausgezeichnet, Neuaufbau der deutschen Ärzteschaft, insbes. des Hartmannbundes, Geschführender Vorsitzender des Deutschen Ärztetages, Schriftleiter des Deutschen Ärzteblatts, federführend bei der gesetzlichen Neuregelung des Kassenarztwesens, Großes Bundesverdienstkreuz, Paracelsus-Medaille der deutschen Ärzteschaft Neue Dt. Biogr. VII, S. 426; Kösener Corps-Listen 1960 Nr. 3/787
Carl Haensel*1889; 1968 Corps Teutonia Marburg, Corps Austria Prag (heute Frankfurt) Hochschullehrer, Rechtsanwalt (Verteidiger im sog. Nürnberger Kriegsverbrecherprozeß), Justitiar des SWF (1950), Schriftsteller (Kampf ums Matterhorn, Professoren) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Florian Haffa Corps Isaria München (KSCV) EMTV München, Vice President nicht belegt
Albrecht von Hagen*1881; 1944 Corps Saxo-Borussia Syndikus in Berlin, als Widerstandskämpfer hingerichtet Handbuch des KSCV, 1985, S.
Karl Hagen*1810; 1868 Burschenschaft Arminia 1827, Burschenschaft Germania Jena 1829 Historiker und Politiker Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Carl von Hagens*1838; 1894 Burschenschaft Hannovera-Göttingen 1875 Vortragender Rat im Reichskanzleramt, ab 1907 Mitglied des Preußischen Herrenhauses Nicht belegt. Gerücht!
Franz Hagens*1835; 1894 Burschenschaft Hannovera-Götttingen Geheimer Oberjustizrat, 1876 bis 1882 Präsident des Internationalen Gerichtshofes in Kairo. 1886 bis 1888 Mitlgied des Preußischen Abgeordnetenhauses (Nationalliberale Partei). Nicht belegt. Gerücht!
Johann Hahlen KDStV Hohenstaufen Freiburg im CV Ehemaliger Bundeswahlleiter. Staatssekretär für Verwaltungsmodernisierung im Bundesinnenministerium seit dem 9. Oktober 2006 Johann Hahlen (Ho) [= Hohenstaufen] neuer Bundeswahlleiter, in: Academia, 88. Jg., Nr. 5, Sept. 1995, S. 251; Lexikon der CV- und ÖCV-Verbindungen, 1997, S. 408
Friedrich von Hahn*1823; 1897 Corps Saxonia Jena Senatspräsident am Reichsgericht Handbuch des KSCV, 1985, S.
Karl-Eckhard Hahn*29. April 1960 (Witzenhausen) DG Regierungssprecher in Thürigen Susan Bonath, Krise im »Gruselkabinett«, Junge Welt vom 28.11.2013, S. 4
Otto Hahn, genannt Gockl Hahn Unitas Wien (schlagende zionistische Verbindung) Nicht belegt. Gerücht! Evtl. Nachweis in Arthur Koestler, Ein extremes Leben, München 2004, S. 36 f., S. 53, S. 105, S. 122 f.
Otto Hahn*1879; 1968 Landsmannschaft Nibelungia Marburg (CC) Nobelpreis für Chemie 1944 (überreicht 1945) … mehr über Otto Hahn Biographie
Prof. Traugott Hahn Arminia Dorpatensis Professor der Theologie und Rektor der Universität Dorpat, bei einem ersten Vorstoß der Bolschewiken in das Baltikum 1917 ermordet. Sein Sohn, ebenfalls Wingolfit, war Kultusminister von Baden-Württemberg unter Filbinger Nicht belegt. Gerücht!
Wilhelm Hahn9. Dezember 1996 Ehrenphilister der Arminia Dorpatensis Kultusminister von Baden-Württemberg unter Filbinger. Sohn von Traugott Hahn Vademecum Wingolfiticum 2000
Jörg Haider*26. Januar 1950 (Bad Goisern, Oberösterreich); 11. Oktober 2008 (Lambichl, Kärnten) Pennale Burschenschaft Albia Bad Ischl, Burschenschaft Silvania Wien FPÖ-Politiker Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 26. März 2000, S. 3
Paul Halke*1860; 1933 Corps Lusatia Breslau, Corps Thuringia Leipzig Reichsbahndirektionspräsident in Breslau Handbuch des KSCV, 1985, S.
Barbie Haller Stuttgardia Tübingen Mitglied des Bundesvorstandes der Jungen Liberalen (stv. Bundesvorsitzende?) und Mitglied des Bundesvorstandes der FDP Die Stuttgarterin Barbie Haller ist die Jüngste im FDP-Bundesvorstand, Stuttgarter Zeitung vom 22. Mai 2001
Dieter Hallervorden Burschenschaft Rugia Berlin (ausgetreten, nach einer anderen Quelle war er nie Mitglied, sondern nur Gast) Nicht belegt. Gerücht!
Alfred Ritter von Halm*1843; 1919 Corps Suevia München kgl. bayerischer Geh. Hofrat, Generalarzt des Sanitätscorps, Leibarzt s. kgl. Hoheit des Prinzregenten Luitpold Handbuch des KSCV, 1985, S.
Richard Hamann*1868; 1956 Corps Suevo-Borussia, Saxonia Hann.-Münden Kommandeur der Militärärztlichen Akademie 1939-1944. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Dr. Dietrich Hammer Landsmannschaft Ghibellinia im CC zu Tübingen Botschafter der EU a. D. Nicht belegt. Gerücht!
Johann Bernhard Hammer*3. März 1822 (Olten); 6. April 1907 Zofingia Solothurn, Zofingia Genf, Corps Helvetia (IV) Freiburg i. Br. Freisinniger Politiker, Schweizer Gesandter in Berlin 1868–1876, Bundesrat 1876 - 1890, Nationalrat 1890 - 1896. Farbe tragen, Farbe bekennen. Begleitschrift zur gleichnamigen Ausstellung im kant. Museum Altes Zeughaus, Solothurn, 1993, S. 80.
Ernst Freiherr von Hammerstein-Loxten*1827; 1914 Corps Bremensia Königl. preußischer Landwirtschaftsminister Handbuch des KSCV, 1985, S.
Max Haneke KDStV Bergland Freiberg (Sachsen) zu Aachen im CV Hauptabteilungsleiter bei Hoesch (oder Krupp?). Leiter der CV-Akademie Haneke, Max: Dr.-Ing. Max Haneke (Ber) [= KDStV Bergland (Freiberg/Sachsen) Aachen] …, in: Academia, 88. Jg., Nr. 5, Sept. 1995, S. 251
Louis Haniel Corpsstudent Hanielkonzern; Gutehoffnungshütte Nicht belegt. Gerücht!
Prof. Kurt Hansen Turnerschaft Cheruscia Straßburg zu München (CC) Aufsichtsratsvorsitzender der Bayer-AG manager-magazin 6/1975, S. 75–77
Theophil Freiherr von Hansen*1813; 1891 Deutsche Lesehalle EM Architekt Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Dr. Otto Happich*3. Juni 1900; 4. März 1975 Burschenschaft Frankonia Gießen 1919 Happich Fabrikant, Firmengründer der »Gebrüder Happich Elberfeld (GHE)« in Wuppertal, weltweit operierender Hersteller von Automobilzubehör Lebensbild in: 125 Jahre Gießener Burschenschaft Frankonia, Gießen 1997
Prof. Adolf von Harnack*7. Mai 1851 (Dorpat, Estland); 10. Juni 1930 (Heidelberg) Corporation Livonia Dorpat (Rec. 653, 1869) Theologe und Bildungspolitiker. 1914 geadelt. Professor der Kirchengeschichte in Leipzig und Gießen, Rektor der Universität Marburg, Direktor der preußischen Staatsbibliothek Berlin, Präsident der preußischen Akademie der Wissenschaften Biographie (von seiner Tochter verfaßt); Agnes von Zahn-Harnack: Adolf von Harnack, 2. Auflage, 1951; Album Livonorum, 1972
Prof. Dr. Heinrich Harrer*6. Juli 1912 (Obergossen, Österreich); 7. Januar 2006 (Friesach, Kärnten) ATV Graz (Ws. 1933/34) Einer der vier Erstbesteiger der Eiger-Nordwand, Forschungsreisender. Lehrer des Dalai Lama. Buchautor: Mein Leben, 2002; Sieben Jahre in Tibet (verfilmt mit Brad Pitt in der Rolle des Heinrich Harrer) … mehr über Heinrich Harrer ATB-Blätter, Nr. 222, S. 139; Prof. Heinrich Harrer verstorben. Der Akademische Turnverein Graz nahm Abschied von seinem prominenten Mitglied, in: Studentenkurier 1/2006, S. 25.
Harro Harring*1798; 1864 Kieler und Würzburger Burschenschaft 1815 Komponist vaterländischer und revolutionärer Lieder. Teilnehmer des Hambacher Festes 1832. 1848 in der schleswig-holsteinischen Bewegung aktiv Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Wilhelm Ritter von Hartel*1839; 1907 Burschenschaft Silesia Wien 1860 Altphilologe. Österreichischer Unterrichtsminister Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Werner Hartenstein1943 Corps Hasso-Borussia Ritterkreuzträger Handbuch des KSCV, 1985, S.
Fritz Hartung Burschenschaft Germania Marburg Reichsgerichtsrat und Stellvertreter des Reichsgerichtspräsidenten Bumke während der Nazizeit Fritz Hartung, Jurist unter vier Reichen
Karl August von Hase*1800; 1890 Alte Leipziger Burschenschaft 1818, Alte Erlanger Burschenschaft 1820, Burschenschaft Arminia auf dem Burgkeller Jena, Burschenschaft der Bubenreuther Erlangen Als Burschenschafter zu 11 Monaten Festungshaft verurteilt. Theologe und Kirchenhistoriker Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Ulrich von Hassell*1881; 8. September 1944 Corps Suevia Tübingen Deutscher Botschafter in Rom, Widerstandskämpfer im Dritten Reich (20. Juli), in Berlin-Plötzensee hingerichtet Handbuch des KSCV, 1985, S., Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Johann Hasselwanter*1805; 1874 Burschenschaft Libera Germania Innsbruck 1823 Advokat in Linz und Innsbruck. 1848 Landsschutzdeputation, Frankfurter Nationalversammlung, Wiener Reichstag. 1849 Hofrat und Generalprokurator in Innsbruck. 1861 Tiroler Landtag. 1864 Reichstagsabgeordneter. 1867 Landeshauptmann von Tirol Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
von Hauenschild Siehe unter Spiller von Hauenschild
Dr. iur. et phil. Erich Hauer*1878; 1936 Corps Franconia Tübingen Sinologe, Hochschullehrer in Berlin, Bearbeitung der chinesischen Geschichte des 17. Jahrhunderts und des Mandschurischen Reiches Handbuch des KSCV, 1985, S.
Wilhelm Hauff*1802; 1827 Burschenschaft Germania Tübingen 1820 Mitglied der burschenschaftlichen Kompagnie. Berühmte Märchensammlung, Dichter und Schriftsteller: Lichtenstein, Das Wirtshaus im Spessartmehr über Wilhelm Hauff Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Edmund Hauler*1859; 1941 Burschenschaft Moldavia Wien 1899 Professor für klassische Philologie. Mitglied der Akademie der Wissenschaften in Wien. Werke: Lateinisches Elementarwörterbuch und Lateinische Schulgrammatik. Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
August Hauner*1811; 1884 Corps Isaria Kinderarzt (Beiträge zur Pädiatrik, Grundzüge zur physischen Erziehung der Kinder) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Mag. med. vet. Herbert Haupt*28. September 1947 (Seeboden, Kärnten) Landsmannschaft Kärnten Wien (verbandsfrei) Tierarzt und FPÖ-Politiker. Sozial-,Gesundheits- und Frauenminister und Vizekanzler der Republik Österreich Junge Freiheit Nr. 44/2000, Freiheitlicher Korporierter wird Frauenminister; Stiftungsfesteinladung des Corps Teutonia Graz 2003
Moritz Hauptmann*13. Oktober 1792; 3. Januar 1868 EM Leipziger Universitätssängerschaft St. Pauli (heute zu Mainz) 1863 Musiktheoretiker, Begründer der Bach-Gesellschaft, Thomaskantor in Leipzig Richard Kötzschke, Geschichte der Universitäts-Sängerschaft zu St. Pauli in Leipzig. 1822–1922, Leipzig 1922
Adolf von Hausch*1831; 1900 Corps Rhenania Tübingen Geheimer Rat, Oberlandesgerichtspräsident in Stuttgart Handbuch des KSCV, 1985, S.
Karl von Haushofer*1839; 1895 Corps Franconia München Mineraloge, Hochschullehrer in München Handbuch des KSCV, 1985, S.
Hans Hausrath*1866; 1945 Corps Hubertia Freiburg Hochschullehrer in München, Geh. Hofrat, Verf. von Pflanzengeographische Wandlung in der deutschen Landschaft Handbuch des KSCV, 1985, S.
Carl Hauss*1875; 1942 Corps Thuringia Jena, Corps Suevia München Wirkl. Geh.Rat, Präsident des Reichs-Patentamtes in Berlin Handbuch des KSCV, 1985, S.
Conrad Dietrich Haßler*1803; 1873 Theologe, Orientalist und Abgeordneter der Nationalversammlung in der Paulskirche Hans Huber, Conrad Dietrich Haßler und seine Ulmischen Landsleute in Tübingen. Quellen zur Geschichte der Landsmannschaft Ulmia zu Tübingen und zur Bürgergeschichte der Stadt Ulm, Tübingen 2005
Johann Peter Hebel*1760; 1826 Vom Gymnasium Karlsruhe her bereits mit dem Ordenswesen vertraut; Mosellanerlandsmannschaft Erlangen 1778 und deren innerer Kreis (Amicistenorden) Dichter Peter Krause, O alte Burschenherrlichkeit, 5. Auflage, Graz u. a., 1997, S., S. 51
Heiko Hecht*19. November 1977 (Hamburg) Wingolf Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft (CDU) Nicht belegt. Gerücht!
Ruben Hecht Verein Jüdischer Studenten Ivria Heidelberg Berater des israelischen Ministerpräsidenten Begin Ausstellung in Heidelberg
Ludwig Heck1946 Schülerverbindung in Darmstadt Langjähriger Berliner Zoodirektor Heck, Heiter-ernste Lebensbeichte, Berlin 1938
Prof. Dr. Dr. h. c. Ludwig Heck*11. August 1860; 7. Juli 1951 Akadem.-naturwissenschaftl. Verein Gießen (später Burschenschaft Frankonia) 1880-1897 Zoologe, Geh. Hofrat, 1886–1888 Direktor des zoologischen Gartens in Köln und 1888–1931 in Berlin, Mitverfasser von Brehms Tierleben Lebensbild in: 125 Jahre Gießener Burschenschaft Frankonia, Gießen 1997
Philipp Heck*22. Juli 1858 (St. Petersburg) Akadmische Gesellschaft Igel Tübingen (Ehrenmitglied) Zivilrechtslehrer; Begriffsbildung und Interessenjurisprudenz (1932) Nicht belegt. Gerücht!
_ Heck Landsmannschaft Schottland Tübingen im CC Wurde für seine Pionierarbeit im Dienste der deutsch-französischen Freundschaft im Bereich des Schüleraustausches zum Chevalier dans l’Ordre des Palmes Académiques ernannt Franco Zizzo, Die internationale Komponente des Korporationsstudententums, in: Zwischen Weltoffenheit und nationaler Verengung, Historia Academica, Schriftenreihe des Coburger Convents, Band 39, Würzburg, 2000, S. 47.
Friedrich Hecker*1811; 1881 Alte Heidelberger Burschenschaft 1831, Corps Hassia und Rhenania und Palatia Heidelberg Badischer revolutionärer Politiker 1848/49. Frankfurter Vorparlament. Organisierte den Aufstand in Südbaden. Floh in die Schweiz und wanderte in die USA aus. Wurde dort Farmer. 1861 Oberst in der Nordstaatenarmee; Obergerichtsadvokat, badischer Revolutionär, später Farmer in Illinois. … mehr über Friedrich Hecker Handbuch des KSCV, 1985, S.; Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986; Hecker duellierte sich, in: Studentenkurier 3/1998, S. 16
Johann Gustav Wilhelm Heckscher*1797; 1865 Alte Heidelberger Burschenschaft 1817, Alte Göttinger Burschenschaft Freiwilliger 1815. Anwalt in Hamburg. Redakteur und Schriftsteller. 1848 Frankfurter Vorparlament, 50er Ausschuß und Nationalversammlung. Mitglied der Reichsverweserdeputation, Reichsjustiz- und -außenminister. 1849 Reichsgesandter in Turin und Neapel Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Prof. Dr. Martin Heidegger*1889; 1976 KStV Germania-Hohentwiel (Freiburg) [später ausgetreten] Philosoph Koß, S. u. Löhr, W. (Hrsg.), Biographisches Lexikon des KV, Teil 1–6; in: Löhr, W., Golücke, F. u. Koß, S.: Revocatio Historiae, Bd. 2–7; SH-Verlag GmbH, Köln (1990–2000); Wolfgang Löhr, Martin Heidegger und der KV. Kontakte waren enger als bisher bekannt, in: Studentenkurier 2/1996, S. 5–6
Hermann Heidel*1810; 1865 Corps Rhenania Bonn, Corps Palatia Heidelberg Bildhauer (Werke in der Nationalgalerie Berlin, Orest und lphigenie, Bronzestandbild von Händel Handbuch des KSCV, 1985, S.
Karl Heider*1856; 1935 Burschenschaft Arminia Graz 1874, Arminia Wien 1878 Zoologe. 1894 Professor in Innsbruck, 1918 in Berlin. Lehrbuch der vergleichenden Entwicklung der wirbellosen Tiere (vier Bände, 1890–1910) Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Hans Arnold Heilbronn*1908; 1975 Waffenstudent? Mathemaiker Nicht belegt. Gerücht!
Wilhelm Heile*18. Dezember 1881 (Diepholz); 17. August 1969 (Harpstedt) VDSt Hannover II Mitglied des Reichstags (DDP), Pan-Europäer, Mitglied des parlamentarischen Rates der BR Deutschland für das Land Niedersachsen (Deutsche Partei). Stimmte gegen das GG, da zu wenig föderal. Mitgründer der niedersächsischen FDP, stv. niedersächsischer Ministerpräsident Praktisches Handbuch des VVDSt, 5. Auflage 1992
Dr. Aribert Heim*28. Juni 1914 (Radkersburg/Österreich) Waffenstudent? Narbe am rechten (!) Mundwinkel. Studium und Promotion in Wien »Dr. Tod«. KZ-Arzt im Konzentrationslager Mauthausen und Buchenwald. Haftbefehl, Belohnung 130.000 Euro … mehr über Aribert Heim Nicht belegt. Gerücht!
Georg Heim*1865; 1938 KBStV Rhaetia Gründer der Bayerischen Volkspartei Nicht belegt. Gerücht!
Rudolf Heindl*1884; 1970 Corps Ratisbona München 1904 Jurist. Studentenhistoriker Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Heinrich Heine*1797; 1856 Landsmannschaft Guestphalia Göttingen 1821 (heute Corps Hildeso-Guestfalia Göttingen); die Angaben Alte Bonner Burschenschaft 1819, Alte Göttinger Burschenschaft 1820 aus {grimm}, sind zweifelhaft Revolutionärer Schriftsteller. Jüdischer Abstammung. 1831 Emigration nach Paris. 1835 (1834?) werden in Deutschland seine Schriften verboten … mehr über Heinrich Heine Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Walther Hermann von Heineke*1834; 1901 Corps Brunsviga Göttingen, Vandalia Heidelberg Hochschullehrer in Erlangen, Generalarzt, orthopädische Chirurgie und Bauchchirurgie, einer der ersten Röntgenologen 1896 Handbuch des KSCV, 1985, S.
Ernst Heinrich Heinkel*1888; 1958 Burschenschaft Ghibellinia Stuttgart 1907 Flugzeugkonstrukteur, Chefkonstrukteur bei verschiedenen Flugzeugwerken, 1922 Gründung der Ernst-Heinkel-Flugzeugwerke in Warnemünde. Autobiographie Stürmisches Leben 1953 Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Roland Heintze Hamburger Wingolf Mitglieder Hamburgischen Bürgerschaft (CDU) Nicht belegt. Gerücht!
Rudolf Heinze VVDSt Jurist. Politiker (DVP). 1920-21 Reichsjustizminister u. Vizekanzler Nicht belegt. Gerücht!
Wilhelm Heinzerling*1828; 1896 Corps Hassia, Neoborussia Berlin Jurist, Hochschullehrer, Präsident der Hessischen Landessynode, Herausgeber des Archivs für Praktische Rechtswissenschaft Handbuch des KSCV, 1985, S.
Prof. Adolf Helbok*1883; 1968 Corps Athesia Professor, NSDAP-Mitglied
Hans Helfritz*1880; 1958 Corps Pomerania Greifswald Hochschullehrer in Breslau und Erlangen, Universalgelehrter (Grundriß des preuß. Kommunalrechts, Allgem. Staatsrecht) - Verteidiger der Mensur nach 1945 Handbuch des KSCV, 1985, S.
Kurt Helle DB Fabricius-Medaille CCBl 4/1996, S. 91
Hans Hellmann*14. Oktober 1903; 29. Mai 1938 (Moskau) Physiker Nicht belegt. Gerücht!
Prof. Dr. phil. Hans F. Helmolt*1865; 1929 Leipziger Universitätssängerschaft St. Pauli (heute zu Mainz) 1885 Historiker (Weltgeschichte in 6 Bänden) Richard Kötzschke, Geschichte der Universitäts-Sängerschaft zu St. Pauli in Leipzig. 1822–1922, Leipzig 1922
Prof. Dr. Dr. h. c. Klaus Hemmerle*1929; 1994 KStV Bavaria Freiburg im KV; EP d. KStV Arminia Bonn im KV Bischof von Aachen Koß, S. u. Löhr, W. (Hrsg.), Biographisches Lexikon des KV, Teil 1–6; in: Löhr, W., Golücke, F. u. Koß, S.: Revocatio Historiae, Bd. 2–7; SH-Verlag GmbH, Köln (1990–2000)
Franz Hengsbach*10. September 1910 (Velmede im Sauerland); 24. Juni 1991 (Essen) KDStV Hercynia Freiburg im CV. Bischof von Essen 3. Belege für die Zugehörigkeit von Bischof Hengsbach zu Hercynia Freiburg: Cbr. [=Cartellbruder] Exz. Dr. Hengsbach „Ruhrbischof“, in: Academia, 50. Jg., Nr. 9, Dez. 1957, S. 233 [m. Abb.]; ; Ein treuer Hercyne und CVer. »Ruhrbischof« Hengsbach vollendete sein 75. Lebensjahr, in: Academia 78. Jg., Nr. 5, Okt. 1985, S. 205 [m. Abb.]; Abschied von Kard. Franz Hengsbach, in: Academia, 84. Jg. Nr. 4, Aug. 1991, S. 171f. [m. Abb.]
Karl Henke1945 Corps Rhenania Straßburg Ritterkreuzträger Handbuch des KSCV, 1985, S.
Frank Henkel*16. November 1963 (Berlin) Sängerschaft Borussia Berlin Landesvorsitzender der CDU Berlin. Senator für Inneres und Sport Nicht belegt. Gerücht!
Fritz Henkel*1848; 1930 Corps Stauffia Stuttgart Gründer der Henkel-Werke in Düsseldorf (»Persil«) Nicht belegt. Gerücht!
Dr. Günter Henle Corps Moenania Würzburg (KSCV) Aufsichtsratsvorsitzender der Allianz Versicherungs-AG manager-magazin 6/1975, S. 75–77
Rudolf Henneberg*1825; 1876 Borusso-Brunsvigae und Brunsvigae Göttingen, Vandalia Heidelberg Auditor, Maler in Paris, (Wilde Jäger, Schackgalerie München) und Rom (Jagd nach dem Glück, Nationalgalerie Berlin) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Friedrich Theophil Hensel*1798; 1869 Corps Lusatia Leipzig Jurist, Mitglied der Paulskirche. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Paul Hensel*1867; 1944 Corps Masovia Theologe, MdR, Gründer des "Ermland und Masurenbundes" für die Volksabstimmung 1920. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Karl Hepp*1889; 1970 Corps Franconia München Politiker, MdR 1920-1932, MdB 1953-1957, Experte für Landwirtschaft (Bauernverband). Handbuch des KSCV, 1985, S.
Dr. Jürgen Heraeus*2. September 1936 (Hanau) AV Albingia-Schwarzwald-Zaringia zu Freiburg im Miltenberger Ring Aufsichtratsvositzender und Gesellschafter des gleichnamigen Techonologiekonzerns in Hanau. Träger des Bundesverdienstkreuzes. Seit 2008 Vorsitzender des UN-Kinderhilfswerks Unicef in Deutschland Nicht belegt. Gerücht!
Wilhelm Carl Heraeus*1827; 1904 Burschenschaft Brunsviga Göttingen Apotheker. Gründer des gleichnamigen Edelmetall- und Technologiekonzerns Lebensbilder der Burschenschaft Brunsviga zu Göttingen
Karl-Wilhelm Herbst Deutsche Sängerschaft Geschäftsführer der Abteilung IV im BDA manager-magazin 6/1975, S. 75–77
August Hergenhahn*1804; 1874 Alte Heidelberger Burschenschaft 1822 Einer der Vorkämpfer des südwestdeutschen Liberalismus. 1847 Heppenheimer Versammlung. 1848 Märzminister, Frankfurter Vorparlament, 50er Ausschuß, Nationalversammlung. Leiter der von ihm gegründeten Landesbank. 1866 Justizminister Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Wilm Herlyn Kösener Corps in Würzburg DPA-Chefredakteur Hamburger Morgenpost vom 7. Juli 1999
Aloys Ritter von Hermann*1801; 1876 Corps Suevia München Königlich bayerischer Regierungspräsident Handbuch des KSCV, 1985, S.
Franz Hernler*1897; 1941 Akademischer Alpenklub NSDAP-Mitglied
Volkmar Herntrich*1908; 1959 Corps Borussia Tübingen ev. Theologe, Landesbischof von Hamburg, Mitglied des Zentralausschusses des Weltkirchentages Handbuch des KSCV, 1985, S.
Alfred Herrhausen*1930 (Essen); 1989 (ermordet, Bad Homburg vor der Höhe) Corps Hansea Köln Sprecher der Deutschen Bank AG. Von der RAF am 30. November 1989 ermordet Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 26. März 2000, S. 3
Emil Herrmann*1812; 1885 Burschenschaft Hannovera-Göttingen Rektor der Universität Göttingen, Vizepräsident der Kammer des Königreichs Hannover, Mitglied der Ersten Badischen Kammer, Präsident des Deutschen Evangelischen Kirchentages Nicht belegt. Gerücht!
Prof. Dr. Dr. h. c. Georg Graf v. Hertling*1843; 1919 KDStV Aenania München im CV; EM der KStV Arminia Bonn, KStV Walhalla Würzburg, KStV Askania-Burgundia Berlin, KStV Ottonia München Philosoph und Politiker. 1912 Bayerischer Ministerpräsident. MdR. Reichskanzler 1917–1918. Mitbegründer der Görres-Gesellschaft CV-Handbuch, 3. Auflage, 2000, S. 560; Koß, S. u. Löhr, W. (Hrsg.), Biographisches Lexikon des KV, Teil 1–6; in: Löhr, W., Golücke, F. u. Koß, S.: Revocatio Historiae, Bd. 2–7; SH-Verlag GmbH, Köln (1990–2000)
Dr. Dr. Oskar Hertwig Landsmannschaft Rhenania zu Marburg und Jena Professor CC-Blätter 1/2007, S. 23
Heinrich Rudolf Hertz*1857; 1894 Burschenschaft Cheruscia Dresden 1875 Bedeutender Physiker. 1885–89 Professor in Karlsruhe, danach in Bonn Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Wilhelm von Hertz*1835; 1902 Corps Franconia Tübingen Germanist, Hochschullehrer, schwäbischer Dichter und Sagenforscher (Spielmannsbuch, Bruder Rausch, Parsifal) gehörte zur Münchener Dichterstube um Geibel und Heyse, s. a. von Hopfen, von Lingg, von Reder Handbuch des KSCV, 1985, S.
Georg Herwegh*1817; 1875 Burschenschaft Patrioten Tübingen 1835 Revolutionärer Dichter. 1848 aktiv am badischen Aufstand beteiligt. Flucht in die Schweiz. Übersetzte Lamartine und Shakespeare Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Theodor Herzl*1860; 1904 Burschenschaft Albia Wien Österreichischer jüdischer Schriftsteller und Politiker. Begründer des politischen Zionismus (Der Judenstaat, 1896). Berief 1897 den 1. Zionistischen Weltkongreß in Basel ein. Erfinder des Staates Israel Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Roman Herzog Mitglied einer Schülerverbindung? Bundespräsident a. D. Nicht belegt. Gerücht!
Dr. Hans Hess Landsmannschaft Afrania Leipzig (heute in Heidelberg, Coburger Convent) Vorstandsvorsitzender der Allianz-Versicherung Weiland Bursch zu Heidelberg, S. 108–109
Walter Hess Schwarzburgverbindung Spitzenkandidat des NSDStB in Frankfurt Nicht belegt. Gerücht!
Hermann Hesse*16. Februar 1802 (Dorpat); 8. November 1896 (Weißenstein) Corporation Livonia Dorpat (Gründungsbursche, Rez.-Nr. 6, 1822) Arzt, Großvater des gleichnamigen Schriftstellers Album Livonorum, Lübeck 1972
Friedrich Karl Landgraf von Hessen*1868; 1940 Corps Suevia Freiburg General der Infanterie Handbuch des KSCV, 1985, S.
Hermann Hettner*1821; 1882 Corps Silesia Berlin, Corps Saxo-Borussia Kunst- und Literaturhistoriker, Hochschullehrer in Jena und Dresden, Geh. Hofrat, Direktor verschiedener Museen Handbuch des KSCV, 1985, S.
Franz Heubl*1924; 2001 KBStV Rhaetia München Bayerischer Landespolitiker (CSU) Nicht belegt. Gerücht!
Prof. Dr. Otto Heuer Corps Thuringia Leipzig Direktor des Goethe-Museums in Frankfurt am Main Heuer, Goethe: Ergo bibamus, in: Einst und Jetzt, 3. Band, 1958, S. 87, Fn. 1.
Ferdinand von Heuss*1848; 1924 Corps Makaria Würzburg (1865?), Corps Franconia München (1867?), Corps Rhenania Würzburg (1869?) General-Oberarzt, Kunstmaler; Arzt, Erfinder und Maler. Erfand u. a. das Zinkleimpflaster »Klebro«. Zeichnete Bilder für den ersten Atlas der Hautkrankheiten Handbuch des KSCV, 1985, S.; Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Theodor Heuss*1884; 1963 Schulterverletzung bei einem Sturz machte ihn untauglich für die schlagende Verbindung (B. Germania Tübingen), in die er hätte eintreten wollen[1]. Er war bei einer Rempelei gestürzt, da er die Verbindung eines Kameraden als »Blase« bezeichnet hatte[2]. Politiker und Schriftsteller. Enger Kontakt zu Friedrich Naumann. 1920–33 Dozent an der Hochschule für Politik in Berlin. 1930–33 demorakt. MdR. 1945/46 Kultusminister in Württ.-Baden. Mitglied des Parl. Rates. 1949–1959 Bundespräsident. Polit. Schriften Quellen: [1] Hildegard Hamm-Brücher, Theodor Heuss, Stuttgart, 1983; S. 31. [2] Hans Bott, Theodor Heuss, Göttingen, Zürich, 1966; S. 12–13. [3] Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 1
Carl Heinrich Georg von Heyden *20. Januar 1793; 7. Januar 1866 Corps Rhenania Heidelberg Bürgermeister von Frankfurt am Main und Mitbegründer der Senckenbergischen Naturforschenden Gesellschaft Nicht belegt. Gerücht!
Alfred Heym*1808; 1878 Corps Lusatia Leipzig Theologe, Hofprediger in Potsdam, Seelsorger von Friedrich Wilhelm IV., Wilhelm I., Friedrich III. und Wilhelm Il. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Georg Heym*1878; 1912 Schülerverbindung Rhinania [sp?] Neu-Ruppin [?] (Gründer), Corps Rhenania Würzburg. (Auch Rhenania Jena?) Neben Trakl der bedeutendste Lyriker des Frühexpressionismus Am Ufer des blauen Tags. Georg Heym. Sein Leben und Werk in Bildern und Selbstzeugnissen dargestellt von Nina Schneider, Glinde 2000
Stefan Heym*10. April 1913; 16. Dezember 2001 jüdische Studentenverbindung? in Amerika? Schriftsteller Nicht belegt. Gerücht!. Hinweis auf ein Stipendium einer jüdischen Studentenverbindung in Amerika in Hajo Steinert, Ein Profi zwischen allen Fronten, in: Die Zeit Nr. 39/1988, S. 63
Walter Heyse Verein DeutscherStudenten (WS 1925/26), nach 1931 ausgetreten Kandidat für den NSDStB in Frankfurt 1929 Anschriftenbuch des Kyffhäuser-Verbandes, 1931
Karl-Heinz Hiersemann15. Juli 1998 Uttenruthia Erlangen (SB) Bayerischer SPD-Vorsitzender. Vizepräsident des Bayerischen Landtages. Karl-Heinz-Hiersemann-Preis Nicht belegt. Gerücht!
Wilhelm Hildebrand*1820; 1886 Corps Saxo-Borussia Mitglied des Geheimen Rates des Königs von Honolulu. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Peter Hille*1854; 1904 Schülerverbindung Satrebil Münster Schriftsteller Nicht belegt. Gerücht!
Lorenz Hiltner*1862; 1923 Corps Bavaria Erlangen Hochschullehrer, Bakteriologe, Begründer des deutschen Pflanzenschutzes Handbuch des KSCV, 1985, S.
Dr. Fritz-Heinz Himmelreich Burschenschaft Franconia Freiburg Stellvertretender Hauptgeschäftsführer im BDA. Ein Jahrzehnt lang Personalchef im BDA manager-magazin 6/1975, S. 75–77
Heinrich Himmler schwarze Verbindung Apollo München im R.V.S.V, heute in der DB Reichsführer SS Festschrift zur Hundertjahrfeier 1865–1965 der Münchner Burschenschaft Apollo, Totenverzeichnis 1940–1965, S. 160; Guido Knopp, Hitlers Helfer
Helmut Himpel Burschenschafter? Widerstandskämpfer Nicht belegt. Gerücht!
Paul von Hindenburg*1847; 1934 Corps Montania Freiberg EM 1921, Sängerschaft Salia EM 1922, EM der Deutschen Sängerschaft; EM des Kyffhäuserverbandes ab 1920 Generalfeldmarschall. Oberbefehlshaber im Ersten Weltkrieg, Oberste Heeresleitung. 1925 und 1932 zum Reichspräsidenten gewählt. Beauftragte 1933 Hitler mit der Regierungsbildung Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986; Praktisches Handbuch des VVDSt, 5. Auflage 1992
Carl Hinkel*1793; 1817 Saxonia Leipzig Offizier und Dichter (Wo Mut und Kraft in deutscher Seele flammen), Teilnehmer an der Völkerschlacht bei Leipzig 1813 Handbuch des KSCV, 1985, S.
Prof. Konrad Hinrichs Landsmannschaft Borussia Stuttgart im Coburger Convent Vorstandsvorsitzender der Philipp Holzmann AG Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 26. März 2000, S. 3
Josef Hintner*1857; 1909 Austria Innsbruck im CV, Carolina Graz im CV Arzt. Aberkennung seiner Reserveoffizierscharge wegen Duellverweigerung erregte größtes öffentliches Aufsehen Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Otto Hintze*1861; 1940 Burschenschaft Germania Greifswald 1878 1899; +1920 Professor in Berlin. Bedeutender Sozialhistoriker Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Fritz Hippler*17. August 1909 (Berlin); 22. Mai 2002 (Berchtesgaden) Landsmannschaft Arminia Berlin (CC), dann Landsmannschaft Teutonia Heidelberg-Rostock (CC). Hippler war zuletzt nicht mehr Mitglied im CC NSDStB-Kreisführer X (Berlin); NSDStB-Hochschulgruppenführer Heidelberg 1934; 1939–43 Reichsfilmintendant unter Josef Goebbels Grüttner; CCBl 4/93, S. 93–94; CCBl 3/96, S. 74–75
Carl Hirsch*1870; 1930 Corps Hassia, Thuringia Jena Geheimer Medizinalrat, Hochschullehrer in Bonn, namhafter Internist, eine Station der Bonner Klinik trägt seinen Namen. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Samson Raphael Hirsch korporiert? Nicht belegt. Gerücht!
Magnus Hirschfeld*1868; 1935 Mitbegründer der Freien Verbindung Badenia Heidelberg 1890, die 1896 den Kartell-Convent der Verbindungen deutscher Studenten jüdischen Glaubens mitbegründete. Nach 1895 wegen der Einführung des Farbentragens ausgetreten »Vater der Schwulenbewegung« SK 4/95, S. 14–15
Heinrich Hiß Turnerschaft Alsatia Straßburg zu Frankfurt (VC, heute CC) Institutsdirektor Alsaten-Zeitung Nr. 36, S. 23; Nr. 37, S. 15.
Arthur Hobrecht*1824; 1912 Burschenschaft Hochhemia Königsberg Oberbürgermeister von Breslau 1863–1873 und Berlin 1873–1878. Preußischer Finanzminister Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Max Hochrein*1897; 1973 Corps Baruthia, Thuringia Leipzig, Rhenania Bonn Cardiologe, Hochschullehrer (Der Coronar-Kreislauf) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Ferdinand Hodler*1853; 1918 Zofingia Genf 1876 Maler: »Auszug der Jenenser Studenten« in der Aula zu Jena Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Otto Hoetzsch*1876; 1946 VDSt-Leipzig, VDSt-Berlin Historiker, Politologe und Politiker (DNVP/KVP) Uwe Liszkowski, Osteuropaforschung und Politik. Ein Beitrag zum historisch-politischen Denken und Wirken von Otto Hoetzsch, Berlin 1988
Albert Hoffa*1859; 1907 Corps Hasso-Nassovia Hochschullehrer in Berlin, Geh. Med. Rat, Orthopäde (Lehrbuch der orthopädischen Chirurgie) Handbuch des KSCV, 1985, S.
E. T. A. Hoffmann, eigentlich Ernst Theodor Amadeus Hoffmann*1776; 1822 Burschenschaftlicher Kreis Berlin Dichter und Komponist. Die Elixiere des Teufels, Lebensansichten des Katers Murr, Der unheimliche Gast, Der Goldene Topf, Nußknacker und Mäusekönig, Meister Floh, Oper Undine Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Heinrich Hoffmann*1809; 1894 Corps Alemannia Heidelberq Nervenarzt, Geh. Sanitätsrdt, Lyriker, Humorist, Satiriker (Struwwelpeter) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Max Hoffmann*1854; 1935 Corps Suevia München Oberlandesgerichtspräsident Handbuch des KSCV, 1985, S.
August Heinrich Hoffmann von Fallersleben*1798; 1874 Alte Göttinger Burschenschaft 1816, Alte Bonner Burschenschaft 1819 Germanist, Dichter, Forscher, Professor in Breslau. 1842 entlassen und des Landes verwiesen. Dichtete auf der Insel Helgoland »Das Lied der Deutschen«. … mehr über August Heinrich Hoffmann von Fallersleben Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Franz Hofmann*1843; 1920 Corps Suevia München Hochschullehrer in Leipzig, Grundlagenforscher der Hygiene. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Friedrich Hofmann*1806; 1886 Corps Hassia Arzt, Geheimer Sanitätsrat, Erfinder des Ohrenspiegels. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Sigurd Hofmann Landsmannschaft Chattia Gießen, Turnerschaft Saxo-Vandalia Halle, Turnerschaft Hasso-Saxonia Kaiserslautern Gesellschaft für Schwerionenforschung (GSI). Wurde zus. m. Gottfried Münzenberg u. zwei and. Physikern 1984 m. d. Physikpreis d. Deutschen Physikalischen Gesellschaft u. 1996 zus. m. G. Münzenberg m. d. Otto-Hahn-Preis d. Stadt Frankfurt ausgezeichnet CCBl 4/96, S. 91
Werner Hofmeister*1902; 1984 Burschenschaft Brunsviga Göttingen 1922 Mitglied des Parlamentarischen Rates. Mitarbeit am Grundgesetz. Niedersächsischer Justizminister und Landtagspräsident Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Heinrich von Hofstätter*1805; 1875 Corps Isaria Bischof von Passau Handbuch des KSCV, 1985, S.
Robert Hohlbaum*1886; 1955 Burschenschaft Styria Graz, Burschenschaft Silesia Wien, Burschenschaft Carolina Prag, Burschenschaft Germania Leoben Österreichischer Schriftsteller Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Friedrich Wilhelm Holland*1903; 1979 Corps Rhenania Tübingen Oberlandesgerichtspräsident in Braunschweig, Präsident des niedersächsischen Staatsgerichtshofes Handbuch des KSCV, 1985, S.
Theodor von Holleben*1838; 1913 Corps Vandalia Heidelberg Deutscher Botschafter in Washington, MDHH. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Josef Hollerith*10. März 1955 (München) Arminia München im KSCV MdB (CDU) SK 2/95, S. 30
Ludwig Holländer*1877; 1936 Verbindung im KC Licaria München. Holländer war einer der ersten Füchse der Licaria und hat nachweislich auch auf Säbel auf deren Farben gefochten Syndikus des Central-Vereins deutscher Staatsbürger jüdischen Glaubens (CV) K.C.-Blätter Nr. 4, 1913: Holländer wurde danach 1913 in den Altherrenvorstand der Licaria gewählt; er war schon vorher Geschäftsführer des K.C.-Büros. Siehe auch Harald Seewan in Einst und Jetzt 2007
Werner Holschemacher*1903; 1963 Corps Suevia Heidelberg Jurist, Generalstabsoffizier in Kurland, Richter am Bundesarbeitsgericht in Kassel Handbuch des KSCV, 1985, S.
Günther Holstein Corps Ratisbonia Berlin im KSCV Professor in Greifswald; Staatsrechtslehrer Nicht belegt. Gerücht!
Waldemar Prinz von Holstein*1810; 1871 Corps Lusatia Leipzig Gouverneur von Mainz (1864), General der Kavallerie (1866-1869) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Ludwig Holte*1855; 1909 Corps Bremensia Göttingen Königl. preußischer Unterrichtsminister Handbuch des KSCV, 1985, S.
Stephan Holthoff-Pförtner Urphilister der KDStV Hercynia Freiburg 4. November 1969 Präsident des Deutschen Tennisbundes (DTB); Kohl-Anwalt. 1971–73 Vorortspräsident des CV CV-Gesamtverzeichnis 2001, Seite V-280, hier noch als Stefan (Stephan?) Pförtner angegeben, in der internen Mitgliederkartei des CV aber als Holthoff-Pförtner; Das neue Präsidium des CV-Studentenbundes, in: Academia 64. Jg. Nr. 5/6, Nov./Dez. 1971, S. 158f. (m. Abb.)
Gottlob Honold*26. August 1876 (Langenau); 17. März 1923 (Stuttgart) Landsmannschaft im CC Saxonia Stuttgart Ingenieur bei Bosch. Entwickelte den Hochspannungs-Magnetzünder
Gerd Honsik Nicht belegt. Gerücht!
Friedrich Hoos*27. Juni 1873; 16. September 1964 Burschenschaft Frankonia Gießen 1891 1928–1933 Generalstaatsanwalt von Hessen in Darmstadt, von der NS-Regierung vorzeitig in den Ruhestand versetzt Lebensbild in: 125 Jahre Gießener Burschenschaft Frankonia, Gießen 1997
Hans Demetrius Ritter von Hopfen*1835; 1904 Corps Franconia München Dramatiker, Schriftsteller (Der letzte Hieb). Jura- und Geschichtsstudium in München. 1888 geadelt. Gehörte zur Münchener Dichterschule um Geibel und Heyses. s.a. von Hertz, von Lingg, von Reder. 1.Vors. des VAC 1895-1904, Verse am Bismarck-Denkmal des Kösener stammen von ihm Handbuch des KSCV, 1985, S.
Dr. ing. h. c. August Hoppstädter*24. Februar 1868 (Spiechern bei Saarbrücken); 10. November 1931 Turnerschaft Alsatia Straßburg zu Frankfurt (VC, heute CC) Generaldirektor der Gewerkschaft Vereinigte Constantin der Große in Bochum Alsaten-Zeitung Nr. 35, S. 15; Nr. 36, S. 1–5
Lord Isaak Leslie Hore-Belisha*7. September 1893 (Plymouth); 16. Februar 1957 (Reims) Burschenschaft Frankonia Heidelberg (1912) Minister unter MacDonald/Baldwin, Chamberlain und Churchill, zunächst Verkehrsminister, dann Kriegsminister, später Mitglied des Oberhauses CC-Blätter 4/2011, S. 14
Camillo Horn*29. Dezember 1860 (Reichenberg, Böhmen); 3. September 1941 (Wien) AGV Wien Komponist. Professor an der Staatsakademie für Musik und darstellende Kunst Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Karl-Otto Horn*1794; 1879 Jenaer Burschenschaft 1815 Mitbegründer und erster Sprecher der Jenaer Burschenschaft. 1819 Prorektor am Gymnasium in Friedland (Mecklenburg), hier später von großem Einfluß auf Fritz Reuter. 1826 Pfarrer in Badresch in Mecklenburg Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Erich Horndasch*1926 KBStV Rhaetia München Künstler Nicht belegt. Gerücht!
Prof. Klaus Hornung offenbar nicht korporiert CCBl 2/91, S. 33
Johannes Hossfeld*1879; 1948 Corps Normannia Berlin Oberfinanzpräsident von Brandenburg, Begründer des Zollgrenzschutzes Handbuch des KSCV, 1985, S.
Benno Hubensteiner*1924; 1985 KBStV Rhaetia München Historiker Nicht belegt. Gerücht!
Wolfgang Huber*12. August 1942 Seit 2000 Ehrenmitglied beim VDSt Berlin-Charlottenburg. Bischof Huber hat seine Ehrenmitgliedschaft mit Übernahme des Amtes als Ratsvorsitzender zurückgegeben Evangelischer Bischof von Berlin-Brandenburg; seit Herbst 2003 Ratsvorsitzender der EKD Akademische Blätter 4/2003; Semesterprogramm des VDSt Berlin vom Ss. 2001
Rudolf Huch*1862; 1943 Corps Brunsviga Göttingen Rechtsanwalt, Schriftsteller, Pseudonym: A. Schuster: Mehr Goethe, Das Lied der Parzen. Bruder von Ricarda Huch Handbuch des KSCV, 1985, S.
Prof. Dr. Dr. Alois Hudal*1885 (Graz); 1963 AV Winfridia (Graz) [ÖKV]; EP d. Babenberg (Graz) [ÖCV] Der »braune Bischof« Koß, S. u. Löhr, W. (Hrsg.), Biographisches Lexikon des KV, Teil 1–6; in: Löhr, W., Golücke, F. u. Koß, S.: Revocatio Historiae, Bd. 2–7; SH-Verlag GmbH, Köln (1990–2000), Studentenkurier 4/97, S. 5, 33
Dr. Ferdinand Hueppe DFB-Gründungspräsident Nicht belegt. Gerücht!
Prof. Hermann Hummel*1876; 1952 Waffenstudent? 1921–22 Staatspräsident von Baden und 1924–30 Reichstagsabgeordneter der DDP. Beruflich am Aufbau der IG Farben beteiligt. Finanzierte mit Carl Brosch Maßnahmen zur oppositionellen Einflußnahme. 1939 in die USA emigiert Nicht belegt. Gerücht!
Wilhelm Humser*1870; 1938 Corps Isaria kgl. bayerischer Major, Träger des Pour-le-Mérite für Tapferkeit, Truppenführer im 1. Weltkrieg (Straßenname in München). Handbuch des KSCV, 1985, S.
Alois Hundhammer*1900; 1974 KBStV Rhaetia München Bayerischer Landespolitiker Nicht belegt. Gerücht!
Herbert Hupka*15. August 1915; 24. August 2006 Urphilister der AV Silesia (Halle, Bonn) zu Bochum im CV (03. November 1934), Mitglied der AV Salia-Silesia Gleiwitz (Polen) im CV Abgeordneter des Deutschen Bundestages (SPD, später CDU). Vetriebenenfunktionär GDS aktuell, Nr. 267, September 2006, S. 1; CV-Gesamtverzeichnis 2001, Seite V-491
Jakob Hurt*1839; 1907 Korporation Livonia. Ehrenmitglied des Vereins Studierende Esten (Eesti Üliõpilaste Selts, EÜS) Pfarrer. Gründer des estnischen Nationalmuseums. Abbildung auf dem estnischen 10-Kronen-Schein SK 1/02, S. 3
Dr. Arnold Huttmann*1912; 1997 Coetus Honteri Kronstadt Siebenbürgischer Herzspezialist und Historiker. Schriften: Grundzüge einer Medizingeschichte Siebenbürgens, Johannes Honterus und die Medizin, Blätter aus der Geschichte der Siebenbürger Sachsen Nicht belegt. Gerücht!
Richard Huß*1885; 1941 Burschenschaft Alemannia Straßburg 1905, Burschenschaft Alemannia Wien Ungarndeutscher Sprachwissenschaftler Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Joseph Hyrtl*1810; 1894 Akademischer Leseverein Wien EM, Lese- und Redehalle der Deutschen Studenten in Prag Anatom. Professor in Wien. Gründer der Hyrtlschen Waisenanstalt in Mödling. Lehrbuch der Anatomie des Menschen Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Dr. Alfred Hüthig*1900; 1996 Schülerverbindung Ernestina Coburg 1918, Burschenschaft Teutonia Jena im SK (Ss. 1920), Burschenschaft Allemannia Heidelberg im SK (Ss. 1935) Gründete 1925 in Heidelberg den Hüthig-Verlag, der vornehmlich wissenschaftliche Veroeffentlichungen herausgibt Nicht belegt.
Viktor Hämmerle1946 Pennale Burschenschaft Alemannia Dornbirn, Corps Rheno-Palatia München Textilindustrieller in Vorarlberg Nicht belegt. Gerücht!
Dr. Klaus Hänsch Corps Silingia Breslau zu Köln Abgeordneter und ehemals Präsident des Europäischen Parlaments in Straßburg Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 26. März 2000, S. 3
Dr. med. Martin Härtinger*1815; 1896 Corps Suevia München Kammersänger, Professor am kgl. bayerischen Konservatorium (Musikhochschule), bedeutendster Sänger seiner Zeit (Bayer. Staats- und Hofoper) und Musikpädagoge, in München ist eine Straße nach ihm benannt Handbuch des KSCV, 1985, S.
Eckart Härtwig, gen. von Naso*1888; 1976 Corps Saxonia Göttingen Chefdramaturg in Berlin, Schriftsteller (Ich liebe das Leben, Preußische Legende) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Michael Häupl*14. September 1949 (Altlengbach, Niederösterreich) JKM [Jungmannschaft Kremser Mittelschüler] Rugia Krems (pennale Burschenschaft); offenbar ausgetreten Vertreter des LDC (Landes-Delegierten-Conventes) am Bundesdelegiertenconvent des National-Freiheitlichen-Korporationsringes Österreichs 1970/71. Sozialdemokratischer Bürgermeister von Wien Die Aula?
Hermann Höcherl*1912; 1989 Burschenschaft Babenbergia München 1932 CSU-Politiker. 1961–1965 Bundesinnenminister Helge Dvorak, Biographisches Lexikon der Deutschen Burschenschaft, Band I: Politiker, Teil 2: F–H, S. 348
Karl von Höchstetter*1847; 1919 Corps Suevia München Präsident der kgl. bayerischen Generaldirektion der Zölle Handbuch des KSCV, 1985, S.
Joseph Kardinal Höffner EM der KDStV Ripuaria zu Bonn im CV (20. April 1978); auch im KV Mitglied? Erzbischof von Köln CV-Gesamtverzeichnis 1986
Dr. med. Eugen Höfling*1808; 1880 Pennale Burschenschaft Arminia Fulda; Alte Marburger Burschenschaft 1826, Burschenschaft Arminia Marburg Arzt und Kreisphysikus. Demokratischer Politiker. Angeblich Dichter des Liedes »O alte Burschenherrlichkeit«. Mediziner, Privatdozent und Sanitätsrat. Dichtete im Alter von 17 Jahren O alte Burschenherrlichkeit Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986; Waas, S. 31
Theodor Hölcke Turnerschaft Fridericiana Leipzig zu Mannheim-Heidelberg Meteorologe und Studentenhistoriker CCBl 4/96, S. 86
Hermann Höpker-Aschoff*31. Januar 1883 (Herford in Westfalen); 15. Januar 1954 (Karlsruhe) Burschenschaft Arminia auf dem Burgkeller zu Jena 1901 1925 zum preußischen Ministerpräsidenten gewählt, lehnte dieses Amt jedoch ab, preußischer Finanzminister 1925-1931, Mitglied des parlamentarischen Rates 1948/49, MdB 1949-1951, am 4. September 1951 zum ersten Präsidenten des Bundesverfassungsgerichts gew Helge Dvorak, Biographisches Lexikon der Deutschen Burschenschaft, Band I: Politiker, Teil 2: F–H, S. 355; Alfred Thullen, Der Burgkeller zu Jena und die Burschenschaft auf dem Burgkeller von 1933–1945, S 190; Rudolf Hanow, Geschichte der Burgkellerburschenschaft Arminia auf dem Burgkeller während der Jahre 1859–1932, S. 331 wird H.-A. für das Ss. 1902 als Sprecher der Burschenschaft aufgeführt
Hellmuth Illert*23. April 1938 Sängerschaft Leopoldina Breslau zu Köln, Sängerschaft Germania Berlin; Ehren-AH der Sängerschaft Germania zu Aachen Intendant Phoenix DS-Zeitung 4/2003, S. 13
Toomas Hendrik Ilves*26. Dezember 1953 (Stockholm) Verein Studierender Esten (EÜS) Dorpat (Tartu, Estland) Estnischer Staatspräsident Nicht belegt. Gerücht!
Friedrich Heinrich Immisch*16. Dezember 1819 (Buchwalde); 12. Dezember 1897 (Göda) Corps Lusatia Leipzig Theologe, Schriftsteller (Der Wende), Wendenführer in der Lausitz Handbuch des KSCV, 1985, S.
Ulrich Irmer*1939 (Bochum) Stuttgardia Tübingen FDP-Politiker, MdB Nicht belegt. Gerücht!
Dr. Karl Irmler, alias Karl Irmin alias Bernt Glöckner*10. Juni 1882 (Straßburg); 17. August 1942 (Kronberg-Schönberg) Turnerschaft Alsatia Straßburg zu Frankfurt (VC, heute CC) Studienrat, Schriftsteller und Dramatiker Alsaten-Zeitung Nr. 37, S. 15
Hermann Iseke*1856; 1907 KV? Pseudonym u. a. Emanuel Bimstein. Gottfried der Student Nicht belegt. Gerücht!
J. T. Jacob Grimensia Sächsischer Prinzenerzieher Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 24
Karl Jacobi*1790; 1875 Corps Hannovera Königl. Hannoverscher Gesandter bei der Bundesversammlung in Frankfurt 1848, Generaladjutant des Königs von Hannover; Begründer des ersten AHSC »Spinnstube Hannover« 1861 Handbuch des KSCV, 1985, S.
Johann Jacoby*1805; 1877 Burschenschaft Allgemeinheit Königsberg 1824 Arzt in Königsberg. Politiker. Hochverratsprozeß und Festungshaft. Anerkannter Führer des preußischen Liberalismus. Preußischer Politker und Schriftsteller. Mehrfach politisch gemaßregelt. Wegen Hochverrats angeklagt; freigesprochen. 1872 Sozialdemokrat Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Peter Jacoby Sauerlandia Münster Bundestagsabgeordneter (CDU), Landesliste Saarland SK 2/95, S. 30
Otto Jaekel*1863; 1929 Corps Lusatia Breslau, Corps Guestfalia Greifswald Geh. Regierungsrat, Hochschullehrer in Greifswald, Paläontologe und Geologe, Professor der Sunjatsen-Universität in Kanton (China) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Karl Rodbertus von Jagetzow*1805; 1875 Burschenschaft Teutonia Göttingen 1823 1848 Mitglied der preußischen Nationalversammlung. Führer des linken Zentrums. Durch seine theoretischen Schriften gilt er als einer der Hauptvertreter des Staatssozialismus Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 353
Gottlieb von Jagow*1863; 1935 Corps Borussia Bonn (KSCV) Deutscher Botschafter in Italien. 1913 - 1916 Staatssekretaer für Auswaertige Angelegenheiten des Deutschen Reiches. Robert K. Massie, Die Schalen des Zorns. Großbritannien. Deutschland und das Heraufziehen des Ersten Weltkrieges, Frankfurt am Main, 1993
Friedrich Ludwig Jahn*1778; 1852 Mitglied geheimer Schülerverbindungen in Salzwedel und Berlin, möglicherweise Mitglied in einer Schülerverbindung am Gymnasium zum Grauen Kloster, Unitistenorden »Turnvater Jahn«. Burschenschaftlicher Wegbereiter. Lützowsches Freikorps. 1819 verhaftet. Preußen verbietet das Turnen 1819–1842? 5 Jahre Untersuchungshaft, 2 Jahre Festungshaft. 1848 Frankfurter Nationalversammlung Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, Peter Krause, O alte Burschenherrlichkeit, 5. Auflage, Graz u. a., 1997, S., S. 51; SK 3/99 S. 12
Benno Jakob Mitgründer des Kartellconvents (KC) Rabbiner Heinz Dietrich Feldheim, Lebenserinnerungen aus 85 Jahren, 4. 8. 1993 o. O.
Joachim Jakob Corps Bavaria Erlangen (KSCV) Bundesbeauftragter für Datenschutz Nicht belegt. Gerücht!
August Janisch Babenberg Graz im ÖCV Stadtpfarrer. Erstes Opfer des Briefbombenattentäters Fuchs GV 2000 des ÖCV auf Seite V-225: Janisch August, Mag. theol., Stadtpfr., geb.: 6.VII.1942; BbG (UP, Rec.: 13.XI.1963, Phil.: 19.IV.1967)
Karl Jarres*1874; 1951 Burschenschaft Alemannia Bonn 1894 Oberbürgermeister von Duisburg. Reichsinnenminister 1923–25. Vizekanzler. Reichspräsidentschaftskandidat Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Günter Jauch nicht korporiert Fernsehmoderator
Helmut Jawurek Rupertia Regensburg MdB (CSU) SK 2/95, S. 30
Albrecht Jebens Corps Franconia Tübingen War früher beim Studienzentrum Weikersheim tätig, ist aber seit 1999 (?) ausgestiegen BBl 1/2001
Saul Jecies Unitas Wien (schlagende zionistische Verbindung) Christian G. Buckard in Illustrierte Neue Welt, Ausgabe Rosch Haschana 5763 (Aug./Sep. 2002)
Mirko Jelusich*1886; 1969 Burschenschaft Gothia Wien Direktor des Burgtheaters. Schriftsteller, Erzähler, Dramatiker Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Dr. Philipp Jenninger KDStV Staufia zu Bonn im CV seit dem 11. Oktober 1984; K.St.V. Arminia im KV zu Bonn CDU/CSU, Bundestagspräsident CV-Gesamtverzeichnis 2001
Walter Jens ATB Freiburg (heute offenbar nicht mehr Mitglied) Professor für Rhetorik in Tübingen. Leibbursch von Ernst Nolte Studentenkurier
Hans Heinrich Jescheck Burschenschaft Franconia Freiburg Jurist, Professor in Tübingen
Curt Joel*1865; 1945 Burschenschaft Teutonia Jena 1884 Reichsjustizminister Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Wilhelm Jordan*1819; 1904 Corps Littuania Schriftsteller (De Nibelunge), Mitglied der Nationalversammlung in der Paulskirche Handbuch des KSCV, 1985, S.
Jacques Joseph*1865; 1934 schlagende Verbindung Chirurg Sander L. Gilman, Politisch korrekt geschnitzt, in: Die Zeit Nr. 46/2000 vom 9. November 2000
Jakob Joseph (jüdische?) schlagende Verbindung(en?) in Berlin und/oder Leipzig Nicht belegt. Gerücht!
Giora Josephthal Verein Jüdischer Studenten Ivria Heidelberg 1960–1961 israelischer Arbeitsminister Ausstellung in Heidelberg
Daniel Jositsch*25. März 1965 (Zürich) Juraprofessor in Zürich Nicht belegt. Gerücht!
Carl Gustav Jung, genannt C. G. Jung*1875; 1961 StV Zofingia Basel Psychater, Schriftsteller. Professor in Zürich und Basel. Werke: Über psychische Energetik und das Wesen der Träume, Von den Wurzeln des Bewußtseins Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986; Aniela Jaffé, Erinnerungen, Träume, Gedanken von C. G. Jung, Zürich und Düsseldorf, o. J., S. 100
Michael Jung Hasso-Rhenania Gießen Mdb (CDU) SK 2/95, S. 30
Rudolf Jung Burschenschafter? NSDAP-Funktionär?
Sascha Jung Burschenschaft Danubia München SPD-Politiker, »Hofgeismarer Kreis« Nicht belegt. Gerücht!
Hugo Junkers*1859; 1935 Turnerschaft Rhenania Berlin 1879 (VC, heute Turnerschaft Berlin zu Berlin im Coburger Convent) und Freie Akademische Verbindung Delta Aachen (später Corps Delta Aachen im WSC) Flugzeugkonstrukteur und »Pionier der Luftfahrt«. 1925 wurden Junkers Flugzeuge auf etwa 40% des Weltluftverkehrs eingesetzt. Die Ju-52 wurde wegen ihrer sicheren Flugeigenschaften ein Wegbereiter des Allwetter- und Instrumentenfluges. Professor an der TH Jürgen Setter, Ulrich Becker, CC im Bild, Historia Academica, Band 32/33, Würzburg, 1994, S., Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Dr. Hugo Jury Burschenschaft Ghibellinia Prag SS-Obergruppenführer. Gauleiter von Niederdonau Nicht belegt. Gerücht!
Ernst Jünger*29. März 1895; 17. Februar 1998 Ruder-Club Hameln Deutscher Dichter Heimo Schwilk (Hrsg.), Ernst Jünger. Leben und Werk in Bildern und Texten, Stuttgart 2010, S. 24–26
Ernst Georg Jünger*1868; 1943 Corps Brunsviga München Chemiker (Curamin-Synthese). Vater des Schriftstellers Ernst Jünger Handbuch des KSCV, 1985, S.
Dr. h. c. Lorenz Kardinal Jäger*1892; 1975 KStV Teutoburg (Paderborn); EP der KDStV Sugambria-Jena zu Göttingen (1948), KStV Germania (Münster) und KStV Staufia-Straßburg (Frankfurt a. M.) Erzbischof von Paderborn Koß, S. u. Löhr, W. (Hrsg.), Biographisches Lexikon des KV, Teil 1–6; in: Löhr, W., Golücke, F. u. Koß, S.: Revocatio Historiae, Bd. 2–7; SH-Verlag GmbH, Köln (1990–2000); CV-Verzeichnis von 1964; Peter Stitz, Geschichte der K.D.St.V. Sugambria Jena und Göttingen, Oberursel 1960
Dr. Burkhard Jähnke*14. Mai 1937 Landsmannschaft Teutonia Bonn im CC Jurist, Vorsitzender Richter am Bundesgerichtshof Karlsruhe a. D. Nicht belegt. Gerücht!
Franz Kafka Nicht korporiert. Es wird jedoch berichtet, daß Kafka sich bei der Landsmannschaft Hercynia Prag eingepaukt hat
Johannes Kahrs Hamburger Wingolf MdB (SPD Hamburg). Vorsitzender, später stellv. Sprecher des Seeheimer Kreises Auf seiner Profilseite beim Deutschen Bundestages erwähnt er seine Mitgliedschaft im Wingolfsbund
Raimund Friedrich Kaindl*1866; 1930 Burschenschaft Teutonia Czernowitz 1887 Historiker und Volkskundler der Karpatenländer in Czernowitz und Graz Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Hermann Kaiser Burschenschafter Widerstandskämpfer Nicht belegt. Gerücht!
Peter Kaiser*1793; 1864 Alte Freiburger Burschenschaft 1818 Jugenderzieher, Historiker. Liechtensteiner Abgeordneter bei der Frankfurter Nationalversammlung Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Dr. Ernst Kaltenbrunner*1903; 1946 Burschenschaft Arminia Graz SS-Obergruppenführer, Chef des Reichssicherheitshauptamtes. In Nürnberg als Hauptschuldiger zum Tode verurteilt Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Theodor Kaluza*1885; 1954 Mitglied einer Schülerverbindung? Mathematiker und Physiker, entwickelte die Grundlagen der Stringtheorie Nicht belegt. Gerücht! In Spektrum der Wissenschaft Nr. 9/2008, S. 104, ist ein Bild abgedruckt, das Kaluza 1904 als Abiturient zeigen soll; darauf trägt Kaluza ein Paradecerevis zum Anzug, ein Band ist nicht erkennbar; am Revers trägt er eine Vorstecknadel, die möglicherweise einen Albertus zeigt. Möglicherweise gibt es weitere Hinweise in Daniela Wuensch, Der Erfinder der 5. Dimension. Theodor Kaluza. Leben und Werk, Göttingen 2007
Reinhard Kamitz*1907; 1993 Verein deutscher Studenten aus Böhmen Asciburgia zu Wien (nicht Mitglied im VVDSt) Österreichischer Politiker, ÖVP. Finanzminister 1952, Nationalbankpräsident. »Raab-Kamitz-Kurs« Nicht belegt. Gerücht!
Richard Kandt*1867; 1918 Burschenschaft Rhenania München 1887 Deutscher Afrikaforscher Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Manfred Kanther Corps Guestphalia et Suevo-Borussia Marburg Bundesinnenminister 1993–1998 in der Regierung Kohl. Einer der Hauptverantwortlichen bei der Anfang 2000 aufgedeckten Schwarzkontenaffäre der Hessischen CDU Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 26. März 2000, S. 3
Wolfgang Kapp*1858; 1922 Corps Hannovera Göttingen Generallandschaftsdirektor in Ostpreußen. Initiator des »Kapp-Putsches« 1920 Handbuch des KSCV, 1985, S.
Herbert von Karajan*5. April 1908 (Salzburg); 16. Juli 1989 Alldeutsche Gymnasialverbindung Rugia Salzburg (Verkehrsgast 1925; heute Alte Gymnasialverbindung Rugia zu Salzburg) Dirigent der Wiener Philharmoniker Eike Rux, Die Geschichte der nationalen Salzburger Pennalien am Beispiel der Alldeutschen Gymnasialverbindung Rugia, Dipl.-Arb., Salzburg 2005
Dipl.-Ing. Wolfgang von Karajan*1906; 1987 AGV Rugia Salzburg (1922) Techniker und Orgelbauer Nicht belegt. Gerücht!
Raven Karalus*24. April 1934 Corps Irminsul Sprecher des Verbandes der Fertigwarenimporteure Andreas Walther und Hartmut Elers (Hrsg.), Festschrift zum 125. Stiftungsfest des Corps Irminsul, Hamburg 2005
Wilhelm von Kardorff*1828; 1907 Corps Saxo-Borussia, Marchia Halle MdR, Führer der Freikonservativen Partei. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Alfred Kasper*9. Oktober 1906 Coetus in Schäßburg (Bischof-Teutsch-Gymnasium), VDSt Freiberg Erfinder des wandernden Schildausbaus im Bergbau Siebenbürgische Zeitung online, 5. November 2006
Dr. h. c. Ludwig Kastl*1878; 1969 Corps Suevia München, Corps Franconia Tübingen Jurist, Geh.Rat, Gouverneur v. Deutsch-Südwest-Afrika unter engl. Besatzung, Geschäftsführer d. Reichsverbandes d. deutschen Industrie, Mitglied der Expertenkommission z. Reparationsfrage »Young-Plan« und der Mandatskommission des Völkerbundes Handbuch des KSCV, 1985, S.
Norbert Kastner Schülerverbindungdung Casimiriana Coburg SPD. Oberbürgermeister der Stadt Coburg Coburger Tageblatt vom 2. März 1998
Wilhelm von Kastner*1824; 1898 Corps Suevia München 1844 Jurist. Richter in Regensburg. Königlich bayerischer Staatsrat Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Ludwig Kattenstroth VVDSt 1965–69 Staatssekretär im Bundesministerium für Arbeit und Soziales Nicht belegt. Gerücht!
Richard Katz*21. November 1888 (Prag); 8. November 1968 (Murato, Tessin) [paritätische] Burschenschaft Saxonia Prag? Schriftsteller, emigrierte 1933 nach Brasilien; vermutlich Bundesbruder von Egon Erwin Kisch Nicht belegt. Gerücht!
Felix Kaul*12. Juni 1920 Landsmannschaft Zaringia v. m. Vandalia Breslau zu Heidelberg im CC Jurist, Bundesanwalt a. D. Nicht belegt. Gerücht!
Friedrich Karl Kaul*1906; 1981 Corps Neosilesia Berlin (nicht Normannia!) Nebenkläger im Auschwitz-Prozeß; DDR-Jurist; Fernsehserie Fragen Sie Professor Kaul Nicht belegt. Gerücht!
Anton Kautsky-Bey*1867; 1944 Corps Symposion Arzt, Röntgenologe, Chef-Leibarzt des Khedive von Ägypten. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Kerenen Kayemeth Maccabäa Wien Gründer des Jüdischen Nationalfonds Harald Seewann, »Das Band im Herzen«. Die Wiener jüdisch-nationale Studentenverbindung Maccabäa, in: Studentenkurier 4/97, S. 4–5
Friedrich August Kekulé heute Turnerschaft Cimbria Istaevonia Bonn Chemiker. Entdecker des Benzolrings Nicht belegt. Gerücht!
Albert von Keller*1844; 1920 Corps Isaria Historienmaler in München Handbuch des KSCV, 1985, S.
Caspar Keller*1828; 1887 Corps Rhenania Bonn Major unter Steuben in den USA, Oberstleutnant und Kommandeur des 7. Deutsch-New-Yorker Regiments im Sezessionskrieg 1861-1865 Handbuch des KSCV, 1985, S.
Pfarrer Eduard Gustav Kellner*6. August 1802; 26. März 1878 Landsmannschaft Borussia Breslau Georg Froböß, Eduard Gustav Kellner. Ein Zeuge der luth. Kirche, gewürdigt um der Wahrheit willen zu leiden, Elberfeld 1893
Karl Kemnitzer*1889; 1973 Burschenschaft Normannia Leipzig Nicht belegt. Gerücht!
Dr. iur. h. c. Georg Kempfl*1809; 1883 Corps Starkenburgia, Hassia, Nassovia Göttingen Großherzogl. Hessischer Justizminister, Oberlandesgerichtspräsident, Mitglied der 1.Ständekammer, Wirklicher Geheimer Rat Handbuch des KSCV, 1985, S.
Adolf Kempkes*1871; 1931 Corps Hasso-Nassovia, Suevia Freiburg MdR, stellv. Vorsitzender der Deutschen Volkspartei im Reichstag, Chef der Reichskanzlei im Kabinett Stresemann Handbuch des KSCV, 1985, S.
Paul Keres*1916; 1975 Studentenverein Liivika Dorpat Schachgroßmeister. Abbildung auf dem estnischen 5-Kronen-Schein SK 1/02, S. 3
Jakob Kern, eigentlich Franz Alexander Kern*11. April 1897 (Breitensee bei Wien); 20. Oktober 1924 (Wien) Amelungia im CV (heute ÖCV) Bei seinem Besuch in Österreich (19. bis 21. Juni 1998) hat Papst Johannes Paul II. den Prämonstratenser-Chorherrn Jakob Kern vom Stift Geras im niederösterreichischen Waldviertel seliggesprochen Studentenkurier 2/98, S. 25
Johannes Kert*3. Dezember 1959 Korporation Sakala Dorpat (Tartu, Estland) Estnischer Armeechef ab 1991 Nicht belegt. Gerücht!
Anton Keschmann*1870; 1947 Burschenschaft Arminia Czernowitz 1890 Reichstagsabgeordneter der Bukowina Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Jean Kessel*1839; 1907 Corps Teutonia Gießen Hochschullehrer in Jena, Pionier der Ohrenheilkunde Handbuch des KSCV, 1985, S.
Harry Graf Kessler*23. Mai 1868 (Paris); 30. November 1937 (Lyon) Canitzgesellschaft Berlin Nicht belegt. Gerücht!
Hermann Kestner*1810; 1890 Corps Hannovera, Corps Guestphalia Heidelberg Kestner-Altertums-Museum in Hannover Handbuch des KSCV, 1985, S.
Wilhelm Emanuel Freiherr von Ketteler*1811; 1877 Corps Guestphalia Göttingen (heute Corps Hildeso-Gustphalia Göttingen) Erzbischof von Mainz. Begründer der katholischen Soziallehre. Abgeordneter des Frankfurter Parlaments 1848/49 und des Reichstages 1871/72. Gegner der Dogmatisierung der Unfehlbarkeit des Papstes beim 1. Vatikanischen Konzil. Briefmarke Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986; Handbuch des KSCV, 1985, S.
Prof. Dr. Wilhelm Kewenig Ripuaria Freiburg im CV Berliner Senator für Wissenschaft und kulturelle Aufgaben, später Innensenator Reitze, Paul, Prof. W. A. Kewenig, in: Academia 69. Jg., Nr. 2, April 1976, S. 25; Prof. und Ex-Senator Wilhelm Kewenig † [Nachruf], in: Academia 86. Jg., Nr. 4, Aug. 1993, S. 166
Dr. Rainer Keßler*1919 KStV Erwinia Amtschef der Bayrischen Staatskanzlei KV-Jahrbuch, 2000
ao. Univ.-Prof. Dr. Andreas Khol*14. Juli 1941 Ehrenphilister KÖStV Kreuzenstein Wien im MKV 1978; Urphilister AV Raeto-Bavaria Innsbruck im ÖCV 1959 1. Nationalratspräsident Österreichs MKV-Gesamtverzeichnis 2000, S. 340
Alfred von Kiderlen-Wächter*10. Juli 1852 (Stuttgart); 30. Dezember 1912 (Stuttgart) Waffenstudent. Studium der Rechtswissenschaften in Tübingen, Leipzig und Straßburg. 1910–1912 Staatssekretaer für Auswärtige Angelegenheiten des Deutschen Reiches. R. K. Massie, Die Schalen des Zorns. Großbritannien. Deutschland und das Heraufziehen des Ersten Weltkrieges, Frankfurt a. M. 1993
Paul Kiem*1882; 1960 KBStV Rhaetia Musiker Nicht belegt. Gerücht!
Wilhelm Kienzel*1857; 1941 AGV Graz Komponist Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Dr. h. c. mult. Kurt Georg Kiesinger*1904; 1988 KStV Alamannia (Tübingen) u. KStV Askania-Burgundia (Berlin); EP d. KStV Arminia (Bonn) Baden-Württembergischer Ministerpräsident, Bundeskanzler der großen Koalition Koß, S. u. Löhr, W. (Hrsg.), Biographisches Lexikon des KV, Teil 1–6; in: Löhr, W., Golücke, F. u. Koß, S.: Revocatio Historiae, Bd. 2–7; SH-Verlag GmbH, Köln (1990–2000)
Dr. Günter Kießling*1925 Burschenschaft Germania Bonn (Es gibt einen Namensvetter, der der Spandovia zu Berlin angehört!) General a. D. Zuletzt stellvertretender Nato-Oberbefehlshaber, »Kießling-Affäre« Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 26. März 2000, S. 3
Andres Kimber Korporation Sakala Dorpat (Tartu, Estland) Estnische Bank EYP Nicht belegt. Gerücht!
Klaus Kinkel*17. Dezember 1936 (Metzingen) AV Guestfalia Tübingen im CV FDP-Vorsitzender, 1993–95 Vorsitzender der FDP-Fraktion im Bundestag. 1992–98 Bundesaußenminister und Vizekanzler. MdB (Landesliste Baden-Württemberg) Artikel in Academia 1/2005, S. 25, und 4/2004, S. 244, mit Kürzel der Guestfalia Tübingen
Ernst Kipnase*19. März 1886 (Hamburg); . Februar 1971 (Mannheim) Corps Irminsul Hamburg Leitender Direktor der Oberrheinischen Eisenbahngesellschaft Andreas Walther und Hartmut Elers (Hrsg.), Festschrift zum 125. Stiftungsfest des Corps Irminsul, Hamburg 2005
Hans-Peter von Kirchbach Corps Borussia Bonn Generalinspekteur der Bundeswehr Nicht belegt. Gerücht!
Prof. Dr. iur. Paul Kirchhof*21. Februar 1943 (Osnabrück) Rheno-Palatia Freiburg im KV, Saxonia München, Ehrenphilister der Arminia Bonn Bundesverfassungsrichter 1987-1999, insbesondere Vermögenssteuerbeschluß von 1995 und die Beschlüsse zur steuerlichen Entlastung von Ehepaaren mit Kindern KV-Jahrbuch, 2003, S. 12
Alfred Kirchner Frankfurter Burschenschaft Arminia Spitzenkandidat des NSDStB in Frankfurt Gerda Stuchlik
Hermann Kirchner*1828; 1897 Burschenschaft Stiria Graz, Burschenschaft Frankonia Graz 1879 (deren Gründungssprecher) Bedeutender österreichischer Notar Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Rudolf Kirchschläger*1915; 2000 Waldmark Horn im MKV Österreichischer Bundespräsident 1974-1986, parteilos Couleur (Zeitschrift des MKV), irgendwann im Jahr 2000
Egon Erwin Kisch*1885; 1948 Nach Grimm: Prager Corpsstudent. Laut SK 4/01: Schülerverbindung Normannia, Burschenschaft Saxonia Prag (»rote Saxonia«, wg. roter Mützen), später im BDIC Rotgardist Wien 1918. Spanienkämpfer. »Der Rasende Reporter«. Aufdecker des Fall Oberst Redl. Geschichten aus sieben Kontinenten, Entdeckungen in Mexico Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Eugen Kittel*2. Juli 1859 (Eningen); 23. Mai 1946 (Stuttgart) Studentische Verbindung Hütte? Ingenieur, vor allem bedeutend im Eisenbahnwesen Erwin Scheib, Tüftler und Erfinder mit Dampf, in: Reutlinger General-Anzeiger vom 2. 7. 2009
Peter Kittelmann2. März 2003 Sängerschaft Borussia Berlin MdEP, CDU. Festredner auf dem Studententag 1997 in Berlin Nachruf in der DS-Zeitung 2/2003, S. 15–16
Eckart von Klaeden*18. November 1965 (Hannover) Turnerschaft Gottingo-Normannia im MK CDU-Außenpolitiker Nicht belegt. Gerücht!
Waltraud Klasnic*27. Oktober 1945 (Graz) VCS Österreichische Politikerin in der ÖVP Nicht belegt. Gerücht!
Dr. Jakob Klatzkin Jüdische Studentenverbindung Nehardea Basel Nicht belegt. Gerücht!
Dr. Claus Kleber Guestfalia Tübingen im CV ZDF-heute-journal-Chef Pressemeldung des CV vom 16. November 2005
Dr. Werner Kleemann*1925; 1998 Churpfalz Mannheim Dr.-Werner-Kleemann-Preis für herausragende wissenschaftliche Arbeiten über die Rhein-Neckar-Region Nicht belegt. Gerücht!
Klein Turnerschaft Alsatia Straßburg (VC, heute CC) Direktor der Landesstudienanstalt in Ottweiler Alsaten-Zeitung Nr. 37, S. 15
Franz Klein*1854; 1926 Burschenschaft braune Arminia Wien 1872 Jurist. Österreichischer Justizminister und Verfasser zahlreicher Gesetze. Schöpfer der österreichischen Zivilprozeßordnung Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Franz-Rudolf Klein KDStV Falkenstein im CV zu Freiburg Ehem. Präsident des Bundesfinanzhofs in München Nicht belegt. Gerücht!
Hermann Klein1944 Corps Ratisbonia Träger des Ritterkreuzes mit Eichenlaub Handbuch des KSCV, 1985, S.
Robert Klein*1898; 1974 Corps Baruthia ev. Theologe, Landesbischof und Präses in Bayern 1954. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Friedrich Karl Kleine*1869; 1951 Corps Normannia Halle Mitarbeiter von Robert Koch, Leiter der Schlafkrankheitsexpedition des Völkerbundes in Ostafrika 1926/27. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Detlef Kleinert Corps Isaria München MdB (FDP) SK 2/95, S. 30
Dr. h. c. mult. Hans Kleinschmidt*1885; 1977 Corps Rhenania Freiburg Pädiater, weltweite Anerkennung (Säuglingssterblichkeit, Diphtherie, Tbc, Kinderlähmung; Lehrbuch der Kinderheilkunde) Emil-von-Behring-Preis Handbuch des KSCV, 1985, S.
Hans Klemm*1885; 1961 Burschenschaft Ghibellinia Stuttgart 1903 Flugzeugkonstrukteur und Schöpfer des Leichtflugzeuges Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Victor Klemperer Jüdische Studentenverbindung Licaria München Romanist und Tagebuchautor Biographie aus dem Aufbau-Verlag
Dr. Otto Klepper*1888; 1957 Waffenstudent? Deutliche Narbe auf Tiefquart 1931/32 preuß. Finanzminister (DStP). Emigrierte ü. Finnland u. Schweden n. Frankreich. Aufenthalte in China, USA, Spanien. Flucht nach Frankreich. Volksfront-Ausschuß. 1940 interniert. 1942 Flucht nach Mexiko. Dort Rechtsanwalt für internat. Rechtsfragen Nicht belegt. Gerücht! Photographie in Horst R. Sassin, Widerstand, Verfolgung und Emigration Liberaler 1933–1945, Bonn 1983, S. 67. Astrid von Pufendorf, Otto Klepper (1888–1957). Deutscher Patriot und Weltbürger, Studien zur Zeitgeschichte 54, München: Oldenbourg, 1997 (1999?)
Thomas Klestil*1932; 6. Juni 2004 KaV Bajuvaria Wien im ÖCV 1953 Österreichischer Bundespräsident 1992 ÖCV-Gesamtverzeichnis 1996
Arnulf Klett Akademische Verbindung Igel Tübingen Oberbürgermeister von Stuttart a. D. (direkter Vorgänger von Manfred Rommel)
Dr. Gisberth Kley CV Personalvorstand der Siemens-AG manager-magazin 6/1975, S. 75–77
Reiner Klimke1999 Burschenschaft der Pflüger Halle zu Münster Rechtsanwalt. Dressurreiter, Weltmeister und Olympiasieger Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 26. März 2000, S. 3
Klaus Klingner Landsmannschaft Troglodytia im CC, in den 70er/80er Jahren ausgetreten. SPD, ehemaliger Justizminister in Schleswig-Holstein und Spitzenkanidat für der SPD für Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern, war Kieler Nicht belegt. Gerücht!
Karl Hermann Klingspor*1903; 1986 Burschenschaft Normannia Leipzig Nicht belegt. Gerücht!
Dr. Jürgen Kloosterhuis*4. März 1950 (Coburg) Landsmannschaft Neoborussia Freiburg, Landsmannschaft Preußen Danzig, Akademische Grenzlandsmannschaft Cimbria Wien (alle im CC), Coburger Schülerverbindung Historiker, seit 1996 Leitender Direktor des Geheimen Staatsarchivs Preußischer Kulturbesitz, Berlin. Hon.-Prof. an der Freien Universität Berlin für Neuere Geschichte und Historische Hilfswissenschaften CC-Blätter 3/2002. Berliner Zeitung 11.12.1995. Vorlesungsverzeichnis der Freien Universität Berlin 2004 unter »Dozenten«. Vortragsankündigung der Studentengeschichtliche Vereinigung des Coburger Convents 4/2004. Autor Neupreußen-Mensuren
Dr. phil. Hans Klose*11. Februar 1880 (Gelsenkirchen-Schalke); 28. Februar 1963 (Berlin) Corps Irminsul Leiter der Reichsstelle für Naturschutz, Leiter der Bundesanstalt für Naturschutz und Landschaftspflege, »Vater des Reichsnaturschutzgesetzes« von 1935, Träger des Bundesverdienstkreuzes Andreas Walther und Hartmut Elers (Hrsg.), Festschrift zum 125. Stiftungsfest des Corps Irminsul, Hamburg 2005
Dr. med. Georg Kloß*31. Juli 1787; 10. Februar 1857 Corps Suevia Heidelberg 1805, Corps Rhenania 1808, Corps Hannovera Göttingen 1809. Gründer der Schülerverbindung Palatia Frankfurt 1805 Professor. Medizinalrat in Frankfurt am Main. Werke: Die Geschichte der Freimaurerei in England, Schottland und Irland 1847, Geschichte der Freimaurerei in Frankreich 1848. 1828 Meister vom Stuhle. Initiierte Reformen in der Freimaurerei Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Max Kluge*1859; 1933 Corps Lusatia Breslau Hochschullehrer, Hofrat, Lehrer s. kgl. Hoheit des Herzogs Karl Eduard von Sachsen-Coburg und Gotha Handbuch des KSCV, 1985, S.
Wilko Freiherr von Klüchtzner*1878; 1956 Corps Palaiomarchia Thüringischer Finanzministar 1924-1927 Handbuch des KSCV, 1985, S.
Hans Klöpfer*1867; 1944 AGV Graz, ATV Graz Dichter und Schriftsteller Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Hans-Wolfram Knaak1941 Corps Baltia Ritterkreuzträger Handbuch des KSCV, 1985, S.
Ernst Knebel*1892; 1945 Corps Guestphalia Halle Träger des Ritterkreuzes mit Eichenlaub Handbuch des KSCV, 1985, S.
Prof. Dr. iur. Franz-Ludwig Knemeyer*3. Mai 1937 (Münster, Westfalen) KStV Markomannia Münster im KV, KStV Walhalla Würzburg im KV, KdStV Markomannia Würzburg im CV, KStV Alemannia München im KV? KStV Markomannia im KV zu Münster, KSStV Alemannia im KV zu München, KStV Walhalla im KV zu Würzburg, KDStV Markomannia im CV zu Würzburg Professor für Staats- und Verwaltungsrecht an der Universität Würzburg. Dekan der juristischen Fakultät. Ordinarius für öffentliches Recht Bayerischen Julius-Maximilians-Universität Würzburg KV-Jahrbuch 2000; Verdienstkreuz f. Cbr. Knemeyer (Mm), in: Academia 89. Jg. Nr. 4, Aug. 1996, S. 247. Mm ist das Kürzel von Markomannia Würzburg im CV
Georg Knorr*1859; 1911 Burschenschaft Thuringia Braunschweig 1875 Eisenbahningenieur und Erfinder der Knorr-Bremse (Luftdruckbremse) Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Franz Ritter von Kobell*1803; 1882 Corps Isaria Mineraloge, Hochschullehrer in München (Erfinder des Stauroskop), Dichter (Volkslieder), Denkmal in München Handbuch des KSCV, 1985, S.
Ernst Koch*1808; 1858 Corps Hassia Marburg Hochschullehrer in Luxemburg, Schriftsteller, Pseudonym: Eduard Helmer (Prinz Rosa-Stramin) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Franz Koch*1888; 1969 Burschenschaft Oberösterreicher Germanen 1908 Literaturhistoriker. 1932 Professor in Wien, 1935–38 in Berlin, dann in Tübingen Arbeiten zur deutschen Literaturgeschichte. Goethe-Forschungen Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Dr. Harald Koch*3. März 1907 (Wilhelmshaven); 18. September 1992 (Dortmund) Burschenschaft Alemannia Freiburg in der DB Hessischer Wirtschaftsminister, Mitglied im Vorstand von Hoesch (Arbeitsdirektor?), SPD-Bundestagsabgeordneter, einer der Väter der Mitbestimmung manager-magazin 6/1975, S. 75–77
Herbert Wilhelm Koch*1905; 1993 Corps Rhenania Straßburg Redakteur, Journalist, Schriftsteller; Schöpfer des »Kumpel Anton« (Anton, sächtä Cervinski zu mich …) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Johann von Koch*1850; 1915 Corps Frankonia Prag, Suevia München Hochschullehrer in Riga, Kaiserl. Russischer Staatsrat, Architekt (Lutherkirche zu Thorenberg/Riga), Bewahrer des Deutschtums im Baltikum. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Max Koch1944 Corps Austria Prag (heute Frankfurt) Ritterkreuzträger Handbuch des KSCV, 1985, S.
Theodor Kocher*1841; 1917 Zofingia Bern 1860 Professor der Chirurgie in Bern. Berühmter Kropf-Forscher. 1910 Nobelpreis für Medizin Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Hans-Joachim von Koeckritz1944 Corps Borussia Bonn Ritterkreuzträger Handbuch des KSCV, 1985, S.
Paul von Koerner*1849; 1930 Corps Saxonia Leipzig Jurist, Wirtschaftsexperte des AA bei den Friedensverhandlungen von Brest-Litowsk mit Rußland (1917) und bei den deutsch-sowjetischen Handelsverträgen (1925). Handbuch des KSCV, 1985, S.
Arthur Koestler*1905; 1983 Unitas Wien (schlagende zionistische Verbindung) Werke: Diebe in der Nacht 1946 Biographie 1998?; Alte Liebe rostet nicht. Ein anderer Arthur Koestler (1905–1983), in: Illustrierte Neue Welt, 8/9, 2002
Helmut Kohl War angeblich kurzzeitig Fux bei der KStV Ripuaria Heidelberg im KV Bundeskanzler 1982–1998 Nicht belegt. Gerücht!
Ludwig Kohl-Larsen*1884; 1969 Corps Transrhenania Arzt, Hochschullehrer, Polarforscher, Schriftsteller (Nordlicht und Mitternachtssonne), Prähistoriker (Kohl-Larsen-»Plateau« in Südgeorgien) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Hansjörg Kohlbecher*1895; 1981 Corps Hassia Gießen Unternehmer, saarländischer Politiker, Mitglied der Delegation »Saar« beim Völkerbund (Anschluß des Saargebietes 1935 und 1957) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Max Kohlhaas*1867; 1952 Corps Isaria, Corps Rhenania Tübingen EM Obermedizinalrat Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Martin Kohlhaussen*6. November 1935 (Marburg an der Lahn) Marburger Wingolf Seit 1982 im Vorstand der Commerzbank, 1991 bis 2001 Vorstandssprecher der Commerzbank Vademecum des Wingolfsbundes
Friedrich Kohlrausch*1840; 1910 Burschenschaft Brunsviga Göttingen 1859 Physiker in Göttingen, Zürich, Darmstadt, Würzburg und Straßburg. Präsident der Physikalisch-Technischen Reichsanstalt Berlin Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Hans Kolban Unitas Wien (schlagende zionistische Verbindung) Nicht belegt. Gerücht!
Erwin Guido Kolbenheyer*30. Dezember 1878 (Budapest); 12. April 1962 (München) Corps Symposion Wien Erzähler und Dramatiker. Seine biologische Kulturauffassung hatte Berührungspunkte mit der Ideologie des Nationalsozialismus. Die Bauhütte 1925. Philosoph (Vertreter des Biologismus), Schriftsteller, Dichter (Amor dei, Götter und Menschen) Handbuch des KSCV, 1985, S.; Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Dr. ing. Dr. rer. nat. h. c. Leo Franz Kollek Germania Teschen (Cieszyn, Polen) Direktor der BASF in Ludwigshafen Oskar Waas, Die Pennalie, Graz 1967, S. 395
Julius Kollmann*1834; 1918 Corps Suevia München Anatom, Hochschullehrer, Grundlagenforscher der Embryologie. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Günther Kollmar Corpsstudent? Oettinger-Brauerei Spiegel vom 26. März 2005
Alexander Kolowrat (New York) Lovania Löwen (W.-S. 1906/07) Filmpionier und Rennfahrer. Gründer der Sascha-Film Academia, Wien, Nr. 2/2006, S.34–35
Seiko Kono2002 Ehrenmitglied (EM) der AV Edo-Rhenania Tokio seit dem 1. Oktober 1972, Bandinhaber der AV Rheinstein Köln im CV. AV Edo-Rhenania Tokio (EM), AV Rheinstein Köln im CV (EM) Erzabt eines buddhistischen Klosters in Nara Gesamtverzeichnis des CV 2001
Erwin Koopmann1943 Corps Hasso-Nassovia, Corps Hansea Königsberg Ritterkreuzträger Handbuch des KSCV, 1985, S.
Hinrich Wilhelm Kopf*6. Mai 1893 (Neuenkirchen, Kreis Land Hadeln); 21. Dezember 1961 (Göttingen) Verbindung Lunaburgia Göttingen im Miltenberger Ring Erster Ministerpräsident Niedersachsens (1946–1955 und 1959–1961) und niedersächsischer Innenminister (1957–1959) Thilo Vogelsang, Hinrich Wilhelm Kopf und Niedersachsen, Verlag für Literatur und Zeitgeschehen, Hannover, 1963, S. 14
Fridolin Kordon*1869; 1944 Akademische Verbindung Tauriska Graz 1888 (Gründungsmitglied) Apotheker, Alpinist, Schriftsteller, Volkskundler. Umfangreiche schriftstellerische Tätigkeit. Im Tal der stürzenden Wasser Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Karl Kormann1914 (gefallen) VDSt Berlin Staatsrechtslehrer Nachruf im PrVerwBl von 1915
Theodor Korselt*24. November 1891 (Buchholz); 25. August 1943 (Berlin) Zittavia (heute Merovingia-Zittavia Köln im CC) Jurist, Heimat- und Ahnenforscher Nicht belegt. Gerücht!
Ernst Ludwig Kosak*1825; 1893 Corps Makaria München Arzt. Historiker Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Thomas Koschat*1845; 1914 Burschenschaft Alemannia Wien Tondichter Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Reinhold Koser*1852; 1914 Burschenschaft Silesia Wien Historiker in Berlin und Bonn. Archivar und Generaldirektor der Staatsarchive Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Dr. iur. Hans Graf von Kottulinsky, Freiher von Kryschkowitz und Debrzenitz*1913; 1984 Corps Teutonia Graz Gutsbesitzer, Landesjägermeister von Steiermark, Abgeordneter zum Nationalrat Kösener Corpslisten 1996
Pro. Dr. Dr. Helmut Kraatz Burschenschafter Nahmhafter und vielfach ausgezeichneter Gynäkologe in der DDR
Richard Freiherr von Krafft-Ebing*1840; 1902 Burschenschaft Frankonia Heidelberg 1858 Psychater in Straßburg, Graz und Wien Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Hans-Jürgen Krahl ehemaliger Burschenschafter ehemaliger Jung-Unionist, Chef-Theoretiker des Sozialistischen deutschen Studentenbundes Nicht belegt. Gerücht!
Prof. Dr. Heinrich-Wilhelm Kranz*1897; 10. Mai 1945 Turnerschaft Philippina Marburg (Ss. 1918) 1940 bis 1942 Rektor der Gießener Universität, ab 1942 Rektor der Frankfurter Universität. Eugeniker Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 134; Dr. Matthias Meusch, Die medizinische Fakultät der Universität Gießen im Nationalsozialismus (1933–1945)
Eberhard Kranzmayer*15. Mai 1897 (Klagenfurt ); 13. September 1975 (Wien) Corps Posonia Wien Hochschullehrer, Dialekt- und Namensforscher (Kärntnisches Wörterbuch); Sprachwissenschaftler. Professor in Wien. Leiter der Wiener Wörterbuchkanzlei 1964. Kärntnerisches Wörterbuch Handbuch des KSCV, 1985, S.; Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Paul Kraske*1851; 1930 Corps Normannia Halle Hochschullehrer, Geh. Hofrat, Chirurg (Kropfoperationen, sakrale Methode der Mastdarmkrebsoperation) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Graf Dankl von Krasnik Danubia Danubia Graz im KSCV (Bandverleihung 1935) k. u. k. Generaloberst Nicht belegt. Gerücht!
Carl Krauch*1887; 1968 Burschenschaft Alemannia Gießen 1906 Industriechemiker und Vorstand der IG Farben Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Dr. phil. Dipl.-Chem. Rudolf Kraul*12. Januar 1909; 2. Oktober 1985 Corps Irminsul Wissenschaftlicher Rat am Chemischen Staatsinstitut Hamburg Andreas Walther und Hartmut Elers (Hrsg.), Festschrift zum 125. Stiftungsfest des Corps Irminsul, Hamburg 2005
Heinz Kraus Hercynia Prag zu Frankfurt, Franconia auf der Schanz zu Regensburg (heute Franconia-Teutonia auf der Schanz), Akademische Landsmannschaft der Salzburger zu Salzburg Verbandsfunktionär im Coburger Convent und CDA CCBl 4/96, S. 82
Viktor von Kraus*1845; 1905 Burschenschaft Silesia Wien 1863, Burschenschaft Braune Arminia Wien 1865, Gründer Burschenschaft Arminia Graz 1887 Gymnasial-Professor. Zahlreiche historische Veröffentlichungen. Mitbegründer des Deutschen Schulvereins 1880. 1883 Reichsratsabgeordneter Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Friedrich Krebs*9. Mai 1984 (Germersheim); 6. Mai 1961 (Frankfurt am Main) Burschenschaft Germania Straßburg Von März 1933 bis März 1945 Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt am Main Nicht belegt. Gerücht!
Hans Krebs1945 Corps Suevia Heidelberg Eichenlaub Handbuch des KSCV, 1985, S.
Ludolf von Krehl*1861; 1927 Burschenschaft Frankonia Heidelberg 1882 Internist in Jena, Marburg, Greifswald, Tübingen, Straßburg und Heidelberg. Umfassende physiologische und pathologische Arbeiten, insbesondere auf den Gebieten Kreislauf und Wärmeregulation. Grundriß der allgemeinen klinischen Pathologie 1893 Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Gustav Kreitner*1886; 1956 Burschenschaft Teutonia Wien Polizeidirektor. 1910–1914 in chinesischem Regierungsdienst. 1928 Berater für Sicherheitsfragen für Tschiang Kai Tschek in Nanking. Schrieb 1932 das Buch Hinter China steht Moskau Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Dr. Carsten Kreklau Turnerschaft Berlin zu Berlin, Turnerschaft Merovingia Darmstadt Mitglied der Hauptgeschäftsführung des BDI CCBl 1/94, S. 2
Johann Kremenetzky*1850; 1934 Maccabäa Wien Großindustrieller Harald Seewann, »Das Band im Herzen«. Die Wiener jüdisch-nationale Studentenverbindung Maccabäa, in: Studentenkurier 4/97, S. 4–5
Holger Krestel*11. November 1955 (Berlin) Landsmannschaft Thuringia Berlin im CC, Schülerverbindung Borussia Berlin Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses (FDP), Mitglied des Deutschen Bundestages
Winfried Kretschmann Katholische Studentenverbindung Spitzenkandidat der Grünen bei der Landtagswahl in Baden-Württemberg Nicht belegt. Gerücht! Es liegen insbesondere keine Hinweise auf eine gegenwärtige Mitgliedschaft vor
Winfried Kretschmann Mitglied in der KDStV Carolingia Hohenheim im CV (ausgetreten?) Ministerpräsident von Baden-Württemberg (Grüne) Mariam Lau, Moses aus Sigmaringen, in: Die Zeit, 24.3.2011 Nr. 13
Wolrad Kreusler*1817; 1901 Corps Pomerania Berlin, Corps Hassia Gießen (heute in Mainz) Kreisphysikus, Dichter des Liedes König Wilhelm saß ganz heiter, jüngst zu Ems … Denkmäler in Arolsen und Sachsenhausen Handbuch des KSCV, 1985, S.
Konradin Kreutzer*22. November 1780; 14. Dezember 1849 EM Leipziger Universitätssängerschaft St. Pauli (heute zu Mainz) 1842 Komponist (Kreutzer-Sonate, Das Nachtlager von Granada), Geigenvirtuose, Theaterkapellmeister in Wien Richard Kötzschke, Geschichte der Universitäts-Sängerschaft zu St. Pauli in Leipzig. 1822–1922, Leipzig 1922
Lothar Kreuz*1888; 1969 Corps Normannia Berlin, Borussia Halle Hochschullehrer, Dr. h. c., Orthopäde; grundlegende Arbeiten über die Morphologie und Pathophysiologie der Mißbildungen; Verbesserung und Entwicklung der Handprothetik. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Dr. Friedrich Reinhold Kreuzwald Korporation Estonia Autor des estnischen Nationalepos Kalevipoeg SK 1/02, S. 25
Konrad Krez*1828; 1897 Heidelberger Burschenschaft 1846 1849 wegen seiner Teilnahme an der badisch-pfälzischen Erhebung zum Tode verurteilt. Flucht in die Schweiz und nach Frankreich, 1850 in die USA. Rechtsanwalt. Staatsanwalt. Tätig in der Demokratischen Partei. Brigadegeneral im Bürgerkrieg. Dichter Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Friedrich Freiherr Kreß von Kressenstein*1808; 1877 Corps Bavaria Würzburg 1827, Corps Rupperto-Carola Heidelberg Jurist. Er entwickelte 1865 die Neuordnung des bayerischen Gerichtswesens Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Dr. phil. h. c. Georg Freiherr Kreß von Kressenstein*1840; 1911 Corps Bavaria Würzburg 1859 Jurist. Historiker, kgl. Advokat, Verdienste um die Geschichtsforschung in Franken. Werke: Geschichte Nürnbergs, Gründlach und seine Besitzer Handbuch des KSCV, 1985, S.; Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Gunther Krichbaum Landsmannschaft Ulmia Tübingen im CC MdB (CDU) CCBl 4/2005, S. 38
Dr.-Ing. h. c. Rudolf Krohn*1876; 1953 Corps Teutonia Marburg Jurist, Reichsverkehrsminister 1925-1927 Handbuch des KSCV, 1985, S.
Heinrich Krone*1885; 1989 Unitasverein Burgundia Münster Politiker (CDU) Studentenkurier 3/99, S. 5
Graf Schwerin von Krosigk Corpsstudent? Reichsaußenminister
Jaan Kross Verein Studierender Esten Estnischer Schriftsteller
Arno Krüger Germania Berlin Stellvertretender Geschäftsführer der Abteilung I im BDA manager-magazin 6/1975, S. 75–77
Gerhard Krüger Burschenschaft Arminia Greifswald NSDStB-Hochschulgruppenführer in Greifswald und Leipzig. Führer der Deutschen Studentenschaft (1931–33) Faust, Der NSDStB; Grüttner
Helmut Krünes30. März 1941 (Wien) Verband deutscher Studenten Sudetia FPÖ, österreichischer Ex-Verteidigungsminister Nicht belegt. Gerücht!
Augustin Krämer*1865; 1941 Corps Rhenania Tübingen Marine-Generalarzt, Südseeforscher, Hochschullehrer in Tübingen, Leiter der Marine-Südsee-Expedition, 1908 Handbuch des KSCV, 1985, S.
Wilhelm Kube VDSt Nationalsozialistischer Politiker … mehr über Wilhelm Kube
Mag. Helmut Kuckacka Urphilister KÖStV Traungau Wels im MKV 1962, Bandphilister KÖStV Amelungia Linz im MKV 1984, Urphilister KaV Austro-Danubia Linz im ÖCV 1967 Staatsekretär im österreichischen Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie MKV-Gesamtverzeichnis 2000, S. 369
Hans Kudlich*1823; 1917 Burschenschaft Markomannia Prag EM 1848 Reichstagsabgeordneter. Setzte die Bauernbefreiung durch. Wurde nach dem Scheitern der Revolution 1849 zum Tode verurteilt, floh in die USA, wurde dort ein hochangesehener Arzt Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Eberhard von Kuehnheim*1928 Corps Teutonia Stuttgart Ehem. Vorstandsvorsitzender, später Aufsichtsratsvorsitzender der BMW AG Nicht belegt. Gerücht!
Julius Kugy*1858; 1944 AGV Wien 1878 Jurist. Großkaufmann. Alpinschriftsteller. Erschloß die Jurischen Alpen. Leiter des deutschen Schillervereins in Triest. Mit 57 Jahren Kriegsfrewilliger Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Hermann von Kuhl Leipziger Universitätssängerschaft St. Pauli (zu Mainz) 1875 General der Inf., Excellenz, Generalstabschef der 1. Armee im 1. WK, Pour le mérite 1916 (Somme-Schlacht) Richard Kötzschke, Geschichte der Universitäts-Sängerschaft zu St. Pauli in Leipzig. 1822–1922, Leipzig 1922
Otto Ritter von Kuhlmann*1834; 1915 Corps Suevia München Kaiserlich-ottomanischer Eisenbahndirektor, Erbauer der ersten kaiserlich-ottomanischen Eisenbahn Handbuch des KSCV, 1985, S.
Werner Kuleper*1909; 1977 Corps Suevia Heidelberg Staatssekretär im Bundeskanzleramt, Generaldirektor der Vereinigten Flugtechnischen Werke Bremen (1970) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Leopold Kunschak*1871; 1953 Norica Wien im ÖCV EM 1909 Christlichsozialer Arbeiterführer. 1907 Einzug in den Reichsrat. Bis 1934 politisch aktiv. 1945 unterzeichnete er gemeinsam mit Renner die Proklamation über das Wiedererstehen Österreichs. Erster Präsident des Nationalrates Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Karl Hermann Kutter, *12. September 1863 (Bern); 22. März 1931 (St. Gallen) Zofingerverein Evangelischer Theologe Nicht belegt. Gerücht!
Manfred Kyber Ehrenphilister des Dorpater Wingolfs. War dort nicht aktiv Schriftsteller Personalverzeichnis 150 Jahre Wingolfsbund
Wilhelm Küchler*1846; 1900 Corps Teutonia Gießen, Rhenania Heidelberg Großherzogl. Hessischer Finanzminister Handbuch des KSCV, 1985, S.
Max Ritter von Kühlmann*1831; 1897 Corps Suevia München kgl. bayerischer Generalleutnant Handbuch des KSCV, 1985, S.
Walter Kühn*27. Dezember 1892 (Posen); 4. Dezember 1962 Aktiv in der Sängerschaft Zollern Tübingen. Später AH in den Sängerschaften Arion Leipzig, Fredericiana Halle, Bardia Bonn, Altpreußen Königsberg, Leopoldina Breslau, Thuringia Heidelberg und Barden Prag Mitbegründer der FDP. DVP-Politiker, Landrat im Kreis Oststernberg bei Frankfurt (Oder), später Gestapo-Häftling in Danzig, dann im KZ Mauthausen. Nach dem Krieg Mitglied im Deutschen Bundetag. Innenpolitischer Sprecher, dann parlamentarischer Geschäftsführer der FDP-Bundestagsfraktion. Vorsitzender des Beamtenrechtsausschusses. Vorsitzender des Altherrenverbandes der Deutschen Sängerschaft. Walter-Kühn-Stiftung der Deutschen Sängerschaft Deutsche Sängerschaft 1/2009
Heinz-Joachim Kühnau*1901; 1983 Corps Lusatia Breslau, Rhenania Freiburg Mediziner, Hochschullehrer in Hamburg, Vitaminforscher (Die Vitamine, Grundlagen und Ergebnisse der Vitamintherapie) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Georg Heinrich Kührner*1875; 1949 Burschenschaft Aldania Wien Maler. Akademie der bildenden Künste. K.u.k. österr. Hofmaler. Malte öfter Kaiser Franz Josef und Kaiser Karl Nicht belegt. Gerücht!
Karl-Georg Külb*1901; 1980 Corps Hassia Gießen (heute in Mainz) Filmproduzent, Regisseur, Autor; Verfasser von zahlreichen Bühnenstücken, Filmdrehbüchern und Fernsehspielen Handbuch des KSCV, 1985, S.
Wilhelm Külz Sängerschaft Arion Leipzig Oberbürgermeister von Dresden, Politiker DDP, Reichsinnenminister, Gründer der LDPD … mehr über Wilhelm Külz Harald Lönnecker, Besondere Archive, besondere Benutzer, besonders Schrifttum. Archive akademischer Verbände, Koblenz 2002, S. 8
Günther Kümel Entgegen anderslautenden Darstellungen zu keinem Zeitpunkt Mitglied der Burschenschaft Olympia Wien Südtirol-Aktivist Nicht belegt. Gerücht!
Hermann Kümmell*1852; 1937 Corps Hasso-Nassovia, Corps Nassovia Chirurg, Hochschullehrer, Geh. San.-Rat, Obergeneralarzt, Hermann-Kümmell-Gedenkmünze der Univ. Hamburg (Erste Blinddarmoperation 1889) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Gottfried Küssel Danubo-Markomannia Kopf der Volkstreuen Außerparlamentarischen Opposition VAPO Nicht belegt. Gerücht!
Otto Küstner*1849; 1931 Corps Lusatia Leipzig Gynäkologe, Hochschullehrer, Geheimer Medizinalrat, (Küstner’scher Steißhaken und Küstner’sches Gesetz). Handbuch des KSCV, 1985, S.
Prof. Dr. phil. Hans Kähler*12. Februar 1912 Corps Irminsul Professor der Universität Hamburg Andreas Walther und Hartmut Elers (Hrsg.), Festschrift zum 125. Stiftungsfest des Corps Irminsul, Hamburg 2005
Wilhelm Kähler*5. Februar 1871 (Halle); 16. Februar 1934 (Greifswald) Aktiv Tuiskonia Halle im SB, EM Sedinia Greifswald im SB Nationalökonom. Von Franz von Papen am 1. November 1932 zum Reichskommissar für das preußische Kultusministerium berufen die schwarzburg 4/1993 Seite 172; Studentenkurier 4/1997; Studentenkurier 1/2001, Seite 5; Studentenkurier»Noch hundert Tage bis Hitler« – Die Erinnerungen des Reichskommissars Wilhelm Kähler, in: Abhandlungen zum Studenten- und Hochschulwesen der GDS e. V., Band 4
Ayyub Axel Köhler*3. April 1938 (Stettin) Corps Alemannia Kiel Vorsitzender des Zentralrats der Muslime in Deutschland Nicht belegt. Gerücht!
Dipl.-Volksw. Horst Köhler*22. Februar 1943 Verbindung Normannia Tübingen, ausgetreten Deutscher Bundespräsident seit 2004 Nicht belegt. Gerücht!
Dr. iur. h. c. Ludwig von Köhler*1868; 1953 Corps Rhenania Tübingen Hochschullehrer, Königlich-Württembergischer Minister des Innern (1918) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Theodor Kölliker*1851; 1937 Corps Makaria Würzburg, Verdensia, Guestphalia Leipzig, Hercynia Göttingen, Guestphalia Würzburg Hochschullehrer, Geh. Med.Rat, Obergeneralarzt, Begründer der modernen Orthopädie (erste Nervennaht, Knochendurchtrennung) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Dr. Franz König*1905; 2004 Ehremitglied der KÖStV Rudolfina Wien (ÖCV) seit 1958 Kardinal und Erzbischof von Wien ÖCV-Gesamtverzeichnis Jg. 2000, S. V-264.
Fritz König*1866; 1952 Corps Teutonia Marburg, Lusatia Leipzig, Moenania Chirurg, Hochschullehrer, Denkmal am Eingang der Würzburger Universitätskliniken. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Gustav Peter Körner*1809; 1896 Burschenschaft Germania Jena 1830, Alte Burschenschaft Franconia Heidelberg 1831 Führender Teilnehmer am Frankfurter Wachensturm 1833. Flucht in die USA. Anwalt in Bellewille. 1845 Richter am Obersten Gerichtshof. 1853 stellvertretender Gouverneur in Illinois. 1862 Gesandter in Madrid u. v. m. Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Karl Theodor Körner*23. September 1791 (Dresden); 26. August 1813 (bei Gadebusch in Mecklenburg) Landsmannschaft der Montanen in Freiberg (Erzgebirgische Landsmannschaft), Mitgliedsnummer 43 (später Corps Montania Freiberg, heute Corps Saxo-Montania zu Freiberg und Dresden in Aachen im WSC); Landsmannschaft Thuringia Leipzig (später Leipziger Burschenschaft, heute Leipziger Burschenschaft Germania); Corps Guestphalia Berlin Dichter am Burgtheater Wien. Sänger der Freiheitskriege. Jäger im Lützowschen Freikorps. Sein Großneffe, auch Theodor, war führender General im 1. Weltkrieg und 1951–1957 Österreichs Bundespräsident Chronik der Saxo-Montania zu Freiberg und Dresden in Aachen, Teil 1; GDS-Archiv für Hochschul- und Studentengeschichte, Beiheft 9, Seite 159; Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986; Handbuch des KSCV, 1985, S.
Theodor Körner*24. April 1873 (Komorn, heutige Slowakei); 4. Januar 1957 (Wien) Führender General im 1. Weltkrieg und 1951–57 Österreichischer Bundespräsident. Großneffe von Theodor Körner (1791–1813) Nicht belegt. Gerücht!
Roland Köster*1883; 1935 Corps Franconia München Diplomat, 1932-1935 Botschafter in Paris, Verfechter einer deutsch-französischeu Annäherung, Handbuch des KSCV, 1985, S.
Siegmund l’Allemand*1840; 1910 Verbindung Deutscher Kunstakademiker Athenaia (Wien?) Bedeutender Maler Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Mart Laar Eesti Üliõpilaste Selts, EÜS (Verein studierender Esten) Estnischer Ministerpräsident Studentenkurier 4/95, S. 24
Paul Laband Burschenschafter Öffentlichrechtler Biographie von Walter Pauly über ihn in Deutsche Juristen jüdischer Herkunft; als Quelle hat wohl die Autobiographie gedient
Carl Lafite*1872; 1944 Burschenschaft Aldania Wien Komponist und Pianist. Singspiel Der Kongreß tanzt Nicht belegt. Gerücht!
Rolf Lahr*1908; 1985 Corps Guestphalia Berlin, Teutonia Gießen Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Rom, Staatssekretär im Auswärtigen Amt bis 1968, Verf. von Zeuge von Fall und Aufstieg Handbuch des KSCV, 1985, S.
Johan Laidoner*12. Februar 1884; 13. März 1953 Korporation Sakala Dorpat (Tartu, Estland), ausgetreten Estnischer Armeechef vor der sowjetischen Besetzung Nicht belegt. Gerücht!
August Lamey*1816; 1896 Corps Rhenania Bonn, Corps Suevia Heidelberg Hochschullehrer, Wirklicher Geheimer Rat, Großherzogl. Badischer Staatsminister und Staatsrat Handbuch des KSCV, 1985, S.
Dr. Hans Heinrich Lammers*27. Mai 1879 (Lublinitz, Oberschlesien); 4. Januar 1962 (Düsseldorf ) Wratislavia Breslau im Miltenberger Ring Staatssekretär und Chef der Reichskanzlei 1933–1945 Nicht belegt. Gerücht!
Herbert Lamprecht*1889; 1969 Burschenschaft Marcho-Teutonia Graz 1908 Bedeutender österreichischer Biologe Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Emil Landolt*1895; 1995 Studentenverbindung Carolingia Stadtpräsident von Zürich Nicht belegt. Gerücht!
Klaus-Rüdiger Landowsky Sängerschaft Borussia Berlin Fraktionsvorsitzender der CDU in Berlin Nachruf für Peter Kittelmann in der DS-Zeitung 2/2003, S. 15–16
Hugo Lang*1892; 1967 KBStV Rhaetia München Abt des Benediktinierordens Nicht belegt. Gerücht!
Dr. Heiko Lange Corps Markomannia Bonn (WSC) Lufthansa-Vorstand Nicht belegt. Gerücht!
Wilhelm Langenbach Burschenschaft Teutonia im ADB Kandidat für den NSDStB in Frankfurt 1929 Nicht belegt. Gerücht!
Paul Langenscheidt Guilelmia (heute Landsmannschaft Brandenburg?) Schriftsteller. Sohn von Prof. Gustav Langenscheidt, der Inhaber des bekannten Sprachverlages war Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 143–144
Arnold von Lasaulx*1839; 1886 Corps Saxonia Bonn Hochschullehrer, Mineraloge (Erfinder des Seismometers, Vollpolarisations-Mikroskopie) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Armin Laschet*18. Februar 1961 (Aachen) Aenania München Mdb (CDU) SK 2/95, S. 30
Ferdinand Lassalle*1825; 1864 (Duell) Burschenschaft der Raczeks Breslau 1843 Politiker, Publizist und Arbeiterführer. Mitarbeiter von Marx. Gründer des Allgemeinen deutschen Arbeitervereins, der später in der SPD aufging. Kontakte zu Ketteler und Bismarck. Im Duell gegen Janko Fürst von Racowitza, Angehöriger des Corps Neoborussia Berlin, gefallen … mehr über Ferdinand Lassalle Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986. Kater in Einst und Jetzt, 1980, S. 29 ff.
Heinrich Laube*1806; 1884 Burschenschaft Germania Halle (Breslau?) Dichter und Schriftsteller des Jungen Deutschland. Mehrjährige Festungshaft. 1848 Abgeordneter der Frankfurter Nationalversammlung. 1849–67 Direktor des Wiener Burgtheaters Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Paul Laufs Aenania München Bundestagsabgeordneter (CDU), Wahlkreis 168 (Waiblingen) SK 2/95, S. 30
Wolfgang Lauterbach*1893; 1973 Corps Silesia Breslau Hochschullehrer, Baumbach-Lauterbach: Kommentar zur Zivilprozeßordnung, Kommentar zu den Kostengesetzen Handbuch des KSCV, 1985, S.
Jean-Marie Le Pen Corpo Paris II Assas Nicht belegt. Gerücht!
Alois Lebouton*1881; 1936 Burschenschaft Arminia Czernowitz 1900 Schulmann und rumäniendeutscher Politiker. Senator Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Max Lebsche*1886; 1957 KBStV Rhaetia München Nicht belegt. Gerücht!
Prof. Dr. Hans H. Lechner KBStV Rhaetia München Professor für Volkswirtschaft an der TU Berlin Nicht belegt. Gerücht!
Peter Legge Markomannia Würzburg im CV Meißener Bischof Studentenkurier 4/00, S. 5
Heinrich Lehmann Brisgovia Freiburg im KV Zivilrechtler Dissertation von André Depping über Lehmann
Dr. Robert Lehr*1883; 1956 Corps Teutonia Marburg Bundesinnenminister 1950–53 Handbuch des KSCV, 1985, S.
Dr. Georg Leibbrandt*1899 (Odessa); 1982 (Bonn) Tübinger Wingolf, Leipziger Wingolf Reichsamtsleiter für die besetzten Ostgebiete im Dritten Reich. Teilnehmer an der Wannsee-Konferenz 150 Jahre Wingolf – Verzeichnis aller Wingolfiten (1991)
Dr. Dr. h. c. Werner Leich*31. Januar 1927 Akademische Vereinigung Marburgia 1947 (heute Landsmannschaft Hasso-Borussia Marburg; Mitgliedsnummer 1773) Ev. Landesbischof von Thüringen AH-Verzeichnis der Landsmannschaft Hasso-Borussia zu Marburg im CC
Jo Leinen Ausgetreten Umweltminister des Saarlandes Nicht belegt. Gerücht!
Dr. Christoph Leitl Ehrenmitglied KÖStV Kürnberg Wien im ÖCV 1990 (?) Präsident der Wirtschaftskammer Österreichs Nicht belegt. Gerücht!
Karl Gottfried von Leitner*1800; 1890 Alte Grazer Burschenschaft 1820 Bedeutender österreichischer Dichter Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Arthur Lemisch*1865; 1953 Burschenschaft Suevia Innsbruck 1884, pennale Burschenschaft Tauriska Klagenfurt Am 11. November 1918 von allen Parteien zum Landesverweser von Kärnten bestellt. 1927 Landeshauptmann von Kärnten Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Kurt Lemke*5. Januar 1911 Corps Irminsul Finanzdirektor der NATO Maintenance Supply Service Agency Andreas Walther und Hartmut Elers (Hrsg.), Festschrift zum 125. Stiftungsfest des Corps Irminsul, Hamburg 2005
Nikolaus Lenau, Edler Niembsch von Strehlenau*1802; 1850 Burschenschaft der Fäßlerianer (seinerzeit verboten) und Begründer der Burschenschaft Frankonia Heidelberg 1822 Dichter und Schriftsteller. Verkehrte mit Grillparzer, Raimund und A. Grün. 1832–33 in Amerika. Von 1844 bis zu seinem Tod lebte er in einer Heilstätte Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Werner Lensing*1938 KStV Brisgovia Freiburg Bundestagsabgeordneter (CDU), Wahlkreis 097 (Coesfeld-Steinfurt 1) KV-Jahrbuch, 2000; SK 2/95, S. 30
Prof. Dr. Dr. h. c. Hanfried Lenz VDSt Berlin-Charlottenburg Professor für Mathematik an der FU Berlin Hanfried Lenz, Mehr Glück als Verstand. Erinnerungen, Norderstedt 2002
Hans-Friedrich Lenz*29. August 1902 (Wackernheim, Kreis Bingen); 24. März 1996 (Gießen) VDSt-Gießen (Ss. 1921) Marc Zirlewagen, Hans-Friedrich Lenz, in: Biographisches-Bibliographisches Kirchenlexikon, Bd. 24, Sp. 1011–1013
Heinrich Leo*1799; 1878 Alte Breslauer Burschenschaft, Jenaer Burschenschaft, Heidelberger Burschenschaft 1817 Historiker, Germanist. Konservativer Politiker Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Gerhard (Gary) Leon*1911 Bavaria im KC (Kartell-Convent der Verbindungen deutscher Studenten jüdischen Glaubens) Emigrierte nach England. Autobiographische Aufzeichnungen The Way It Was, Lewes/Sussex (England), 1997 Studentenkurier 4/97, S. 33–34
Franz Leonhard*1870; 1950 Corps Hasso-Nassovia Hochschullehrer in Marburg, Geh. Justizrat (Die Beweislast im Zivilrecht), Wegbereiter für den Wiederaufbau der Korporationen in Hessen nach 1945, Gründer der »mensa« Handbuch des KSCV, 1985, S.
_ Leonhardt Rechnungshofpräsident in Baden-Württemberg Nicht belegt. Gerücht!
Dr. chem. h. c. Richard Lepsius*1885; 1969 Corps Hasso-Nassovia, Corps Marchia Berlin Hochschullehrer, Reichswirtschaftsrichter, Dr. chem. h. c. der Universität Sofia (Polypeptide, Makromolekularchemie, Sprengstoffe, Kunststoffe, Atomkernchemie) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Karl-Heinz Lesnau MdA*20. Mai 1935 (Halle a. d. Saale); 13. August 1996 (Berlin) Corps Irminsul Hamburg CDU-Abgeordneter in Berlin, Mitglied des Abgeordnetenhauses Andreas Walther und Hartmut Elers (Hrsg.), Festschrift zum 125. Stiftungsfest des Corps Irminsul, Hamburg 2005
Primus Lessiak*1878; 1937 p. B. Tauriska Klagenfurt Kärntner Mundartforscher und Sprachwissenschaftler. Germanist, Romanist. Professor an der Universität Prag, Freiburg im Breisgau und Würzburg. Berufung nach Wien wegen Krankheit abgelehnt Viele Beiträge zu Kärntner Themen Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Wilhelm Adolf Lette*1799; 1868 Alte Teutonia Heidelberg 1816, Alte Berliner Burschenschaft 1818 Politiker und Sozialpolitiker in Berlin (»Lette-Verein«). 1848 Frankfurter Nationalversammlung (liberal). Gründer der Lette-Schule für Frauenberufe Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Richard Leutheusser*1868; 1946 Corps Ratisbonia MdR. Thüringischer Staatsminister und Ministerpräsident in Weimar Handbuch des KSCV, 1985, S.
Prof. (Karl Edwin?) Leuthold Cimbria-Istaevonia CCBl 1/91, S. 11
Albert von Levetzow*1828; 1901 Corps Saxo-Borussia Reichstagspräsident, Führer der Konservativen Reichstagsfraktion, MDHH. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Karl von Lewinski*1880; 1951 Corps Ratisbonia Jurist, Dr. h. c., Generalkonsul in New York, Vertreter des Reiches bei den Reparationsverhandlungen in Washington (1922). Handbuch des KSCV, 1985, S.
Dr. Robert Ley Sängerschaft St. Pauli Jena Führer der Deutschen Arbeits-Front Thullen, Geschichte der Arminia auf dem Burgkeller
Franz Lieber*1798; 1872 Alte Berliner Burschenschaft 1817, Alte Jenaer Burschenschaft 1819 Philhellene. Als Burschenschafter mehrfach inhaftiert. Begründer der Staatswissenschaften in den USA Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Carl Liebermann*1842; 1914 Burschenschaft Allemannia Heidelberg 1861 Chemiker. Entdecker des künstlichen Farbstoffs Alizarins (zusammen mit Carl Graebe) Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Justus Freiherr von Liebig*1803; 1873 Alte Bonner Burschenschaft 1820, Alte Erlanger Burschenschaft 1822, Corps Rhenania Erlangen? Hochschullehrer in München und Gießen, bedeutender Chemiker seiner Zeit, Begründer der Agriculturchemie, Denkmal in München, Briefmarke, Abbildung auf 20 RM-Schein. Bedeutender Chemiker. Professor in Gießen. Begründer des Laboratoriumsunterrichts. 1860 Präsident der bayerischen Akademie der Wissenschaften. Agrikulturchemiker. Fleischextrakt. Entdecker des Chloroforms … mehr über Justus Freiherr von Liebig Handbuch des KSCV, 1985, S.; Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Wilhelm Liebknecht*1826; 1900 Corps Rhenania Gießen, Corps Hasso-Nassovia Marburg, Corps Rhenania Straßburg (später Marburg); Corps Rhenania Gießen, Corps Hasso-Nassovia Marburg, Corps Rhenania Marburg; Mitbegründer der Gießener Burschenschaft Alemannia MdR, sozialdemokratischer Politiker, Gründer und Chefredakteur des Vorwärts mit Bebel, Gründer der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei (Vater von Karl Liebknecht), Briefmarke. MdR. Mitbegründer der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei. Chefredakteur der Vorwärts. Vater von Karl Liebknecht … mehr über Wilhelm Liebknecht Handbuch des KSCV, 1985, S.; Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986; SK 3/99, S. 12
Fürst Franz Josef II. von und zu Liechtenstein*16. August 1906; 13. November 1989 KÖHV Nordgau Wien im ÖCV (Urverbindung); KDStV Nordgau-Prag zu Koblenz im CV (Bandinhaberder); Rheinmark Liechtenstein In der Festschrift der Rheinmark von 1985 ist er mit Band abgebildet, auf einem weiteren Bild sieht man ihn mit Tönnchen und Band anläßlich des Stiftungsfestes von 1963
Walter Lienau Corps Isaria München Vorsitzender der Deutschen Studentenschaft Faust, Der NSDStB; Grüttner
Jenny Lind*1820; 1887 Burschenschaft Hannovera Göttingen 1849 (Ehrenband) Sängerin. Wurde in Europa und Amerika als die schwedische Nachtigall gefeiert Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Max Lindemann*1888; 1971 Thuringia Berlin 1908 (CC), Neoborussia Halle zu Freiburg 1909 (CC) Amtsgerichtsrat, Abgeordenter (DNVP?). Schriftleiter der Deutschen Hochschulzeitung und Landsmannschafter-Zeitung. Mitbegründer des ADW, EVA und Hochschulringes Deutscher Art. 52 Mensuren Jürgen Setter, Ulrich Becker, CC im Bild, Historia Academica, Band 32/33, Würzburg, 1994, S.
Ferdinand Lindner*1845; 1906 Corps Lusatia Leipzig Marinemaler und Schriftsteller in Charlottenburg. Verf. von Die Corps der deutschen Hochschulen nebst einer eingehenden Darstellung der studentischen Verhältnisse Handbuch des KSCV, 1985, S.
Josef Ritter von Lindwurm*1824; 1874 Corps Bavaria Würzburg Hochschullehrer, Pionier der Dermatologie, Lindwurmstraße in München. Arzt, Forscher. Über eine eigentümliche Formveränderung der Blutkörperchen 1852, Der Typhus in England 1853 Handbuch des KSCV, 1985, S.; Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Hermann Ritter von Lingg*1820; 1905 Corps Suevia München Arzt, Dichter, Lyriker, Dramatiker (Die Völkerwanderung), gehörte zur Münchener Dichterschule um Geibel und Heyse, s. a. von Hopfen, von Hertz, von Reder; Denkmal in Linden Handbuch des KSCV, 1985, S.
Dr. Walter Linse*23. August 1903 (Chemnitz); 15. Dezember 1953 (Moskau) Waffenstudent? Entführungsopfer der DDR-Staatssicherheit, in Moskau ermordet. Walter-Linse-Straße in Berlin Nicht belegt. Gerücht!
Paul Linser*1871; 1963 Corps Franconia Tübingen, Saxonia Leipzig Hochschullehrer, Haut- und Geschlechtskrankheiten (Varizenverödung), Begründer des Lehrstuhls für Dermatologie in Tübingen. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Klaus Wilhelm Lippold Unitas-Landshut Köln Bundestagsabgeordneter (CDU), Landesliste Hessen SK 2/95, S. 30
Joseph Listl*1929 KBStV Rhaetia München Institut für Staatskirchenrecht Nicht belegt. Gerücht!
Franz von Liszt*1811; 1886 Akademischer Gesangsverein Paulus Jena EM 1873, EAH der Sängerschaft Leopoldina Breslau (heute zu Köln); Ehrenmitglied AGV Paulus, heute Landsmannschaft Rhenania zu Jena und Marburg Pianist, Komponist, Dirigent, Lehrer. Schwiegervater von Richard Wagner. Präsident der auf seine Anregung hin gegründeten Ungarischen Landesmusikakademie. Klaviermusik, Orchestermusik, Kirchenmusik Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986; CC-Blätter 1/2007, S. 23
Theodor Litt SV (Makaria Bonn)
Berthold Litzmann*1857; 1926 Corps Teutonia Bonn Hochschullehrer in Bonn, Literaturhistoriker (Theatergeschichtliche Forschungen) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Reinhold Lobedanz*1880; 1955 Corps Lusatia Leipzig Präsident der Länderkammer der DDR Handbuch des KSCV, 1985, S.
Dietrich A. Loeber*4. Januar 1923; 24. Juni 2004 Corona Dorpatensis, Marburg (Gründer) und Fraternitas Dorpatensis, München; Corona Dorpatensis Marburg (Gründer); Fraternitas Dorpatensis München Prof. für Ostrecht Uni Kiel, Columbia, Lomonosov, Harvard; Herausgeber von Journal of Baltic Studies; als Völkerrechtler wesentlich an der Wiederbegründung Lettlands 1991 beteiligt. Prof. für Ostrecht Uni Kiel, Columbia, Lomonosov, Harvard; Herausgeber Journal of Baltic Studies; als Völkerrechtler wesentlich an der Wiederbegründung Lettlands 1991 beteiligt Album Fratrum Dorpatensium, München, 1998. Conventsmitteilungen der Fraternitas Dorpatensis, No 99, 2005; Album Fratrum Dorpatensium, München, 1998; Conventsmitteilungen der Fraternitas Dorpatensis, Nr. 99, 2005
Gustav von Loeper*1822; 1892 Corps Saxo-Borussia Direktor des königl. preußischen Hausarchivs, Goetheforscher Handbuch des KSCV, 1985, S.
Otto Loewi*1873; 1961 Burschenschaft Germania Straßburg Physiologe und Pharmakologe. Ab 1909 Professor in Graz, 1939 am University College of Medcine in New York. Arbeiten über das vegetative Nervensystem. Nobelpreis für Medizin 1936 Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Wolfgang Friedrich Lohmann Frankfurt-Leipziger Burschenschaft Arminia MdB (CDU) SK 2/95, S. 30
Prof. Dr. Günther von Lojewski Sängerschaft Bardia Bonn, Sängerschaft Skalden Innsbruck Ehemaliger Intendant RIAS Berlin Der DS-Kommers, in: Deutsche Sängerschaft, 3/2003, S. 10; Reimer Göttsch, Vbr. Prof. Dr. Günther von Lojewski mit dem Großen Verdienstkreuz ausgezeichnet, in: Deutsch Sängerschaft 4/2004, S. 2
Uwe Jens Lornsen*1793; 1838 Alte Jenaer Burschenschaft 1818 1830 Landvogt in Sylt Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Johann Losert*1818; 1936 Burschenschaft braune Arminia Wien, Burschenschaft braune Arminia Graz 1887, Burschenschaft Arminia Czernowitz Bedeutender österreichischer Historiker Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
August Hans Lotz*1833; 1894 Corps Baruthia Sanitätsrat, Förderer des Deutschtums im Ausland, Begründer des Deutschen Schulwesens in Wien und Frankfurt, dem Vorläufer des Vereins des Deutschtums im Ausland (VDA). Handbuch des KSCV, 1985, S.
Friedrich Karl Hermann von Lucanus*1831; 1908 Corps Vandalia Heidelberg Königl. preußischer Unterstaatssekretär, Geh. Kabinettsrat Handbuch des KSCV, 1985, S.
Robert von Lucius Corps Saxo-Borussia Heidelberg FAZ-Korrespondent in Südafrika Nicht belegt. Gerücht!
Erich Ludendorff*9. April 1865; 20. Dezember 1937 EM Deutsche Sängerschaft 1922; EM des Kyffhäuserverbandes ab 1920, später ausgetreten Generalquartiermeister. Chef des Generalstabs im 1. Weltkrieg Richard Kötzschke, Geschichte der Universitäts-Sängerschaft zu St. Pauli in Leipzig. 1822–1922, Leipzig 1922; Praktisches Handbuch des VVDSt, 5. Auflage, 1992
Carl Ludwig*1816; 1895 Corps Guestphalia Marburg, Corps Hasso-Nassovia; Corps Guestphalia Marburg, Corps Hasso-Nassovia Hochschullehrer in Zürich, Wien und Leipzig, Ehrenbürger der Stadt Leipzig, Geh. Hofrat, Anatom, Physiologe, Zoologe, Träger des Ordens Pour-le-Mérite für Kunst und Wissenschaften, Büste in der Universität Leipzig, Gedenktafel in Witzenhausen; Anatom, Physiologe, Zoologe Handbuch des KSCV, 1985, S.
Walther Ludwig*17. März 1902 (Bad Oeynhausen); 15. Mai 1981 ? (Studium in Münster und Königsberg) Opernsänger, u. a. an der Städtischen Oper Berlin … mehr über Walther Ludwig Nicht belegt. Gerücht!
Karl Lueger*1844; 1910 Akademiche Verbindung Hilaritas Wien 1862, Norika Wien im CV 1862 EM Österreichischer Politiker. Bürgermeister von Wien Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Dr. iur. Walter Luetgebrune*1879; 1949 Sängerschafter (welche Korporation?) Sog. »Staranwalt der Rechtsextremisten« und Verteidiger der Marburger StuKoMa-Studenten Nicht belegt. Gerücht!
Hans Lukaschek Rheno-Palatia Breslau im CV Vertriebenen-Minister Siegfried Schieweck-Mauk, Lexikon der CV- und ÖCV-Verbindungen, Gemeinschaft f. dt. Studentengeschichte 1992, S. 621
Heinrich Lummer CDU, MdB, ehem. Innensenator von Berlin Nicht belegt. Gerücht!
Dr. Hans Luther*10. März 1879 (Berlin) (Düsseldorf) ATV Ditmarsia Kiel und ATV Kurmark Berlin Reichskanzler, Reichsfinanzminister, Reichsminister für Ernährung und Landwirtschaft (Weimarer Republik) Nicht belegt. Gerücht!
Heinrich Lübke*1894; 1972 Askania Bonn im CV Geschäftsführer der Deutschen Bauernschaft 1926. Mitbegründer der CDU 1945. Landwirtschaftsminister 1952. Generalanwalt des Deutschen Raiffeisenverbandes 1953. Ernährungsminister 1959. Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland 1959–69 Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986; Peter Krause, O alte Burschenherrlichkeit, 5. Auflage, Graz u. a., 1997, S., S. 192
Justus Wilhelm von Lyra*1822; 1882 Burschenschaft Knorschia Bonn 1841, Fridericia Bonn Pädagoge, Komponist und Kirchenmusiker. »Der Mai ist gekommen« Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Dr. phil. Johannes Lütjen*25. März 1908 (Hamburg); 13. Dezember 1982 (Hamburg) Corps Irminsul Hamburg Direktor der Hamburger Oberseefahrtsschule Andreas Walther und Hartmut Elers (Hrsg.), Festschrift zum 125. Stiftungsfest des Corps Irminsul, Hamburg 2005
Karl von Lützow*1832; 1897 Burschenschaft Hannovera Göttingen 1851 Bedeutender österreichischer Kunsthistoriker Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Friedrich August Löffler*1851; 1915 Corps Moenania, Suevo Borussia, Guestfalia Greifswald Hochschullehrer, Direktor des Robert-Koch-Institutes Berlin; Entdecker des Diphtherie-Bacillus, Mitbegründer der Serum-Therapie (Löffler-Serum). Handbuch des KSCV, 1985, S.
Hans Löffler*1872; 1955 Corps Bavaria Würzburg Jurist, Oberbürgermeister der Stadt Würzburg (1920-1934 und nach 1945, Wiederaufbau der Stadt). Handbuch des KSCV, 1985, S.
Fritz Löhner-Beda Studentenverbindung Kadimah Wien Bekannter Schlagertexter der 20er Jahre … mehr über Fritz Löhner-Beda Die jüdische Zeitschrift Die Welt vom 30. 10. 1903 erwähnt den damals 20jährigen [stud.] jur. F[ritz] Löhner zweimal: Einmal als Schriftführer der A. V. Kadimah Wien und einmal als Redner bei Kadimahs Trauerfeier für einen AH Chodrower; Die Welt, Nr. 44 vom 30. 10. 1903, S. 11
Frieder C. Löhrer*1956 (Aachen) Corps Saxo-Montania zu Freiberg und Dresden in Aachen und Corps Saxo-Borussia Freiberg Seit Juni 2008 Vorstandsvorsitzender Loewe AG; ehemals Vorstandsvorsitzender von Rolf Benz AG & Co. KG Spitzenmanager führt Weinheimer Alte Corpsstudenten, in: Studentenkurier 4/2006, S. 29
Hermann Löns*1866; 1914 Turnerschaft Cimbria Greifswald (CC), Landsmannschaft Verdensia Göttingen (CC) Journalist und Feuilletonist. Heimat- und Heidedichter. Wegbereiter des Naturschutzes Jürgen Setter, Ulrich Becker, CC im Bild, Historia Academica, Band 32/33, Würzburg, 1994, S., Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Werner Löw Corps Saxonia Frankfurt (heute Konstanz, KSCV) Geschäftsführer der Abteilung IX im BDA manager-magazin 6/1975, S. 75–77
Erdmann Löwe*1834; 1896 Corps Lusatia Breslau Geheimer Oberjustizrat, Senatspräsident am Reichsgericht in Leipzig, Begründer des Löwe-Rosenberg-Kommentars zu StPO und GVG Handbuch des KSCV, 1985, S.
Rudolf Löwenstein*1819; 1891 Burschenschaft der Raczeks Breslau, Burschenschaft Arminia Berlin Redakteur beim berühmten Satireblatt Kladderadatsch. Dichter vieler Freiheitslieder. Vehementer Kämpfer gegen die Reaktion der Fürsten Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Hermann Maas Verbindung in Halle an der Saale Nicht belegt. Gerücht!
Florian Freiherr von Macchio*1802; 1895 Alte Wiener Burschenschaft 1818 Feldmarschall-Leutnant Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 326
Friedrich Machatschek*1876; 1957 Burschenschaft Markomannia Wien 1928 Geograph. Machte sich insbesondere um die Geomorphologie und Eiszeitforschung verdient. Werke: Das Relief der Erde 1938–40, Geomorphologie 1959 Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 326
Prof. Guido Machek*1900; 1978 Akademischer Alpenklub Professor, NSDAP-Mitglied
August von Mackensen1945 Corps Agronomia Hallensis 1871 Deutscher Feldherr. Generalfeldmarschall. Siegte 1915 bei Gorlice und Brest-Litowsk. Im Herbst 1916 eroberte er Rumänien bis an die Serethlinie. Militärgouverneur von Rumänien Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 327
Helmut Mader Ambronia Innsbruck Landtagspräsident in Tirol Nicht belegt. Gerücht!
Elmar Maeder*1963 Urmitglied des Schweizerischen Studentenverbandes?; Ehrenmitglied der KAV Capitolina Rom im CV (1. Mai 2004) Kommandant der Schweizer Garde Aachener Zeitung vom 21. August 2005
Franz Maget offenbar nicht Mitglied der Tuiskonia München im CV noch einer anderen CV-Verbindung Fraktionsvorsitzender der SPD im Bayerischen Landtag Laut Karlheinz Götz, SPD und Burschenschaften, in: Frankfurter Neue Presse vom 10. 1. 2006, Mitglied der Tuiskonia München im CV; offenbar eine Falschmeldung
Horst Mahler Landsmannschaft Thuringia Berlin. Mahler ist 1953/54 aktiv geworden, hat sechs Partien gefochten, hat die erste Charge bis zum Semesterende geführt und ist wegen seiner geänderten politschen Einstellung auf dem Schlußconvent ausgetreten Extremismus-Handbuch von Backes/Jesse
Klaus Mahn*8. März 1934 (Frankfurt am Main); 27. Juni 1993 (Florida, USA) Corps Franconia Darmstadt Mitarbeiter der US-Raumfahrtbehörde. Schriftsteller von Perry Rhodan (Pseudonym: Kurt Mahr) Nicht belegt. Gerücht!
Ludwig Mahnert*1874; 1943 Burschenschaft Allemannia-Pflug Halle, Burschenschaft Frankonia Graz Pfarrer in Marburg/Drau. Pionier der Los-von-Rom-Bewegung. 1919 vertrieben Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 327
Dr. Klaus Maier Burschenschaft Franconia Freiburg (Neue DB), Burschenschaft Hannovera Göttingen (DB) Richter am Landgericht Frankfurt nach eigener Auskunft
Reinhold Maier*1889; 1971 AG Stuttgardia Tübingen FDP-Politiker. 1952 erster Ministerpräsident von Baden-Württemberg Nicht belegt. Gerücht!
Hermann von Mallinckrodt*1821; 1874 Corps Palatia Bonn Mitbegründer der Zentrumspartei, MdR, MdHdA, Handbuch des KSCV, 1985, S.
Rudolf Malson*1854; 1902 Corps Transrhenania Hochschullehrer, Bildhauer, 1900 Grand Prix Paris (Statuen im Reichstag, KaiserFriedrich-Denkmal: Berlin (Museumsinsel) St. Michael und St. Georg im Bremer Rathaus Handbuch des KSCV, 1985, S.
Johann Gottfried Maltusch VDSt Berlin Landesbischhof der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche von Schaumburg-Lippe 1966–1979 Praktisches Handbuch des VVDSt, 5. Auflage 1992
Carl Mandry Akademische Verbindung Igel Tübingen Württembergischer Justizminister a. D.
Dr. Klaus Mangold Corps Suevo-Guestphalia München Vorstandsvorsitzender der Debis AG Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 26. März 2000, S. 3
Viktor Mann Corps Agronomia München im WSC (seit 1958 Corps Alemannia München) Bruder von Thomas Mann. Wir waren fünf – Bildnis der Familie Mannmehr über Viktor Mann Viktor Mann, Wir waren fünf; Historia Academia Nr. 38: Korporationsstudenten in der Literatur, Band II
Otto Mannesmann*1874; 1916 Corps Franconia München Industrieller, Erfinder des »Hängenden Glühlichtes« (Auerglühlicht) Nicht belegt. Gerücht!
Otto Freiherr von Manteuffel*1805; 1879 Corps Saxonia Halle Königl. preußischer Landwirtschaftsminister Handbuch des KSCV, 1985, S.
Otto Freiherr von Manteuffel*1844; 1919 Corps Saxonia Göttingen, Marchia Halle MdR, Präsident des preußischen Herrenhauses. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Otto Theodor von Manteuffel*1808; 1882 Corps Saxonia Halle Königl. preußischer Ministerpräsident und Staatsminister des Äußeren Handbuch des KSCV, 1985, S.
Oscar Andrés Roderiguez Maradiaga*29. Dezember 1942 KDStV Alemannia zu Greifswald und Münster im CV Erzbischof und Kardinal in Honduras Nicht belegt. Gerücht!
August Marahrens*11. Oktober 1875; 3. Mai 1950 StMV Blaue Sänger in Göttingen im SV (bis 1936: Studenten-Gesangverein der Georgia Augusta Göttingen im SV) Lutherischer Landesbischof der hannoverschen Kirche von 1925 bis 1947 Nicht belegt. Gerücht!
Christine Marek*26. Januar 1968 (Kempten im Allgäu) Koinonia Wien im VCS Österreichische Politikerin in der ÖVP Nicht belegt. Gerücht!
Uwe Martensen Krusenrotter Kiel? Generalstaatsanwalt von Mecklenburg-Vorpommern Porträt in der FAZ
Prof. Dr. Hans Joachim Martini*5. Januar 1908 (Bockenem bei Hildesheim ); 22. Oktober 1969 (Verkehrsunfall) Burschenschaft Alemannia Freiburg Präsident der Bundesanstalt für Bodenforschung in Hannover Mitteilungen der Geologischen Gesellschaft in Wien, 62. Band, 1969, S. 187-192, mit Bild; Nachruf von Gerhard Richter-Bernburg im Geologischen Jahrbuch, ca. 1970
Karl Marx*1818; 1883 Landsmannschaft Trierer zu Bonn (wurde später Corps Palatia Bonn?) Philosoph … mehr über Karl Marx Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 26. März 2000, S. 3
Rheinhard Marx Unitas Frisia zu Münster, rec. 1975; u. a. Mitglied der KDStV Angrivaria Dortmund im CV Bischof von Trier Gesamtverzeichnis des CV 2001
Dr. h. c. Wilhelm Marx*1863; 1946 KStV Arminia (Bonn); EP d. KStV Askania-Burgundia (Berlin), KStV Semnonia (Berlin), KStV Görres (Bonn), KStV Merowingia-Bonn (Saarbrücken) u. KStV Alamannia (Tübingen) Reichskanzler 1923–1925 und 1926–1928. Zentrum KV-Jahrbuch, 2000, Koß, S. u. Löhr, W. (Hrsg.), Biographisches Lexikon des KV, Teil 1–6; in: Löhr, W., Golücke, F. u. Koß, S.: Revocatio Historiae, Bd. 2–7; SH-Verlag GmbH, Köln (1990–2000)
Walter Masing*22. Juni 1915 (St. Petersburg); 30. März 2004 (Erbach) 1934 Corporation Livonia Dorpat (Rez.Nr.1472), 1974 Fraternitas Dorpatensis zu München (Rez.Nr.152) Unternehmer, Prof. der TU Berlin u. Stuttgart, Gründungspräsident der Deutschen Gesellschaft für Qualität, Präsident der International Academy for Quality Album Fratrum Dorpatensium, 4.Aufl, 1998
Karl Mathy*1807; 1868 Alte Heidelberger Burschenschaft 1824 1835 politisch verfolgt. Flucht in die Schweiz. Teilnehmer am Hambacher Fest. Politiker, Unterstaatssekretär und badischer Ministerpräsident. Mitbegründer der Deutschen Zeitung. 1848 Frankfurter Vorparlament, 50er Ausschuß, Nationalversammlung, Unterstaat Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 328
Anton Matosch*1851; 1918 Burschenschaft Oberösterreicher Germanen Wien Oberösterreichischer Mundartdichter Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 329
Dr. h. c. Huldreich Matthes*12. Oktober 1850; 12. Mai 1926 Burschenschaft Frankonia Gießen 1874 Geh. Oberforstrat, 1910–1915 Direktor der Forstakademie Eisenach, Ehrendoktor und Förderer der Universität Jena, 1891–1914 Abgeordneter des Thüringer Landtags Lebensbild in: 125 Jahre Gießener Burschenschaft Frankonia, Gießen 1997
Rudolf Maucke (Mancke?)*1900; 1968 Corps Makaria Würzburg Hochschullehrer, Internist, Wegbereiter der Laparoskopie, Begründer der Fachzeitung Acta Hepatosplenologica (»Marick’sche Reaktion«). Handbuch des KSCV, 1985, S.
Robert Mauermeier*1862; 1931 Corps Franconia Würzburg 1881, Corps Makaria München Jurist. Dichter. Gedichte: »Der Frankenfuchs« 1882, »Würzburg ist ’ne schöne Stadt auf Ehre« 1881, »Mein Würzburg« 1895, »Aus der entschwundenen, seeligen Burschenzeit« 1885 Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 329
Prof. Dr. Theodor Maunz KDStV Aenania München im CV (rec. 15. November 1920) Einer der führenden NS-Juristen, Grundgesetzkommentator, bayrischer Kultusminister a. D., persönlicher Freund von Dr. Gerhard Frey (DVU) und Autor in dessen Zeitungen, Lehrer von Roman Herzog CV-Verzeichnis Jg. 1929, S. 367
Max Maurenbrecher*17. Juli 1874 (Königsberg); 30. April 1930 (Mengersgereuth in Thüringen) Ev. Theologe, Publizist und Politiker. Schriftleiter der von Friedrich Naumann begründeten Zeitschrift Die Hilfe Nicht belegt. Gerücht!
Romeo Maurenbrecher*1803; 1843 Corpsstudent Professor für Staatsrecht in Bonn Stolleis, Geschichte des öffentlichen Rechts, Band II, S. 90, Fn. 81
Karl Mauss*1898; 1959 Burschenschaft Germania Hamburg 1925 Zahnarzt. Generalleutnant und Divisionskommandeur. Träger des Ritterkreuzes mit Eichenlaub, Schwertern und Brillanten Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 329
Georg Mayer*1892; 1973 Jenaer Burschenschafter, »Sauf-, Fecht- und Hurenmayer«, wie er sich selbst nannte Wirtschaftswissenschaftler und Hochschulpolitiker. Rektor der Universität Leipzig 1950–63. Während seiner Amtszeit erfolgte die Umwandlung der Karl-Marx-Universität Leipzig von einer antifaschistisch-demokratischen zu einer sozialistischen Universität Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 330
Martin Mayer Agilolfia Freising Bundestagsabgeordneter (CSU), Wahlkreis 208 (München-Land) SK 2/95, S. 30
Otto Mayer*1846; 1924 Burschenschaft Germania Erlangen 1865, Burschenschaft Allemannia Heidelberg 1866 Verwaltungs- und Strafrechtler in Straßburg und Leipzig. Begründer der modernen Verwaltungsrechtslehre. Novellist Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 330
Robert Mayer*1814; 1878 Corps Guestphalia Tübingen Arzt und Physiker (Fundamentalgesetz von der Erhaltung der Energie) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Rupert Mayer SJ*23. Januar 1876 (Stuttgart); 1. November 1945 (München) Teutonia Freiburg im CV, Aenania Müchen im CV, Guestphalia Tübingen im CV Katholischer Priester, Pater Präses der Marianischen Männerkongregation 1921. Widerstandskämpfer. KZ-Opfer Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 331
Thomas Mayer*1805; 1870 Corps Suevia München Kgl. bayerischer Bezirksgerichtsrat, Mitglied der Paulskirche. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Carl Ritter und Mayer von Mayerfels*1825; 1883 Corps Suevia München 1844, Corps Helvetia Zürich 1880, Corps Suevia Freiburg 1882 Heraldiker und Kunsthistoriker. Werke: Heraldisches ABC-Buch 1857, Die deutschen Reichsfarben, Das Wittelsbacher Stammhaus und Geschlechtswappen Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 330
Richard Mayr*1877; 1935 AGV Rugia Salzburg; Akademische Burschenschaft Libertas Wien Kammersänger. Mitglied der Wiener Staatsoper Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Hans Ferdinand Maßmann*1797; 1874 Alte Jenaer Burschenschaft 1815 Germanist. Sprachforscher in Berlin und München. Führer der Turnbewegung. Dichter (»Ich hab mich ergeben«). Teilnehmer am Wartburgfest 1817 Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 328
Karl Maßmann*1889; 1959 VVDSt Berlin, aoAH der VDSt in Braunschweig, Leipzig, Prag, Brünn, Graz, Kiel. Ehrenvorsitzender des VVDSt Leiter der Deutschen Siedlungsbank bis 1934. 1933 übernahm er den Bereich Organisation und Finanzen des VDA. 1948 übernahm er die Leitung der Landesbank-Girozentrale Schleswig-Holstein. Politiker (DNVP), Mitarbeiter Brünings Praktisches Handbuch des VVDSt, 5. Auflage 1992; Marc Zirlewagen, Der Kyffhäuser-Verband der Vereine Deutscher Studenten in der Wimarer Republik, 1999
Max Mechow*4. Februar 1901; 20. Mai 1990 Landsmannschaft Suebia (heute Landsmannschaft Spandovia Berlin im CC) Studentenhistoriker CCBl 1/91, S. 12–13
Großherzog Friedrich-Franz von Mecklenburg Corps Visigothia Rostock (Ck) Nicht belegt. Gerücht!
Dr. h. c. mult. Johann Albrecht zu Mecklenburg-Schwerin*1857; 1920 Borussia Bonn Herzog des Herzogtums Braunschweig, General der Kavallerie, Erster Präsident der Deutschen Kolonialgesellschaft. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Hartmuth Mehdorn*31. Juli 1942 (Warschau) Burschenschaft Frankonia Berlin (ehemals BDIC) Ehemaliger Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn AG Oberösterreichische Nachrichten, 20. August 2011
Hans Meibohm*18. März 1909 (Hamburg); 24. Dezember 1985 (Hamburg) Corps Irminsul Hamburg Leitender Magistratsdirektor der Stadt Kiel Andreas Walther und Hartmut Elers (Hrsg.), Festschrift zum 125. Stiftungsfest des Corps Irminsul, Hamburg 2005
Dr. Otto Meiners1944 Corps Bremensia Göttingen (heute verbandsfrei) Ritterkreuzträger Handbuch des KSCV, 1985, S.
Joachim Meisner Ehrenmitglied des Unitas-Verbandes 1995 Erzbischof, Kardinal in Köln Unitas-Handbuch, Band IV, Bonn 2000, S. 205.
Boris Meissner*10. August 1915 (Pleskau); 10. September 2003 (Köln) 1932 Corporation Neobaltia, Dorpat Völkerrechtler, Direktor für Ostrecht Universität Köln, Mitgestalter der Deutschen Ostpolitik Conventsmitteilungen der Fraternitas Dorpatensis, 2003
Senator E.h. Hans-Peter Meister Burschenschaft Germania Jena zu Göttingen Bis 1975 Generaldirektor der Holsten-Brauerei Hamburg manager-magazin 6/1975, S. 75–77
Otto Meißner*1888; 1953 Burschenschaft Germania Straßburg 1898 1911 Regierungsrat der kaiserlichen Eisenbahndirektion. Im Ersten Weltkrieg Feldeisenbahnbeauftragter für die Ukraine. 1919 im Auswärtigen Amt. 1920 Ministerialdirektor. Seit 1924 Chef der Präsidialkanzlei. 1937 Rang eines Reichsministers Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 332
Fritz Meldt*1885; 1953 Burschenschaft Frankonia Graz Oberlandesgerichtspräsident in Graz für Steiermark und Kärnten 1938–1945 Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 331
Heinrich Mendelssohn*1910; 2002 Kadimah (zionistische Studentenverbindung) Zoologe. Mitbegründer der Universität Tel Aviv. Mitbegründer der israelischen Naturschutzorganisation SPNI Clemens Heni, Zionismus, Israel und Naturschutz, in: Die Jüdische vom 22.01.2008; Gert Gröning/Joachim Wolschke-Bulmahn (Hrsg.) , Naturschutz und Demokratie!? Dokumentation der Beiträge zur Veranstaltung der Stiftung Naturschutzgeschichte und des Zentrums für Gartenkunst und Landschaftsarchitektur (CGL) der Leibniz-Universität Hannover in Kooperation mit dem Institut für Geschichte und Theorie der Gestaltung (GTG) der Universität der Künste Berlin, München 2006
Dr. phil. Dr. med. Josef Mengele*1911; 1979 (?) Guido Knopp, Hitlers Helfer
Christian-Friedrich Menger Corps Saxo-Borussia Heidelberg Direktor des Kommunalwissenschaftlichen Instituts der Universität Münster Kösener Corpslisten
Dr. Heinrich Wilhelm von Menges Corps Saxonia Göttingen (KSCV) Vorstandsvorsitzender der Gutehoffnungshütte (GHH) manager-magazin 6/1975, S. 75–77
Oswald Menghin*19. April 1888 (Meran, Südtirol); 29. November 1973 (Buenos Aires, Argentinien) Rudolfina Wien sowie Bandphilister mehrerer CV-Verbindungen; am 12. November 1938 aus der Rudolfina ausgeschlossen Universitätsprofessor und -rektor. Regierungsmitglied bei Seyß-Inquart in Österreich (Unterrichtsminister) Siegfried Schieweck-Mauk, Lexikon der CV- und ÖCV-Verbindungen, Gemeinschaft f. dt. Studentengeschichte 1992, S. 645
Herbert du Mensils Burschenschaft Teutonia Jena Preußischer Ministerialrat Preußisch Dienen und Genießen, Veröffentlichungen aus den Archiven Preußischer Kulturbesitz 21, Köln, 1998; Matthias Pape, Darum war es am Rhein so schön, in: FAZ vom 6. Oktober 99, Nr. 232, Seite 54
Walter Mentzel*1899; 1978 Corps Saxonia Kiel, Corps Hassia Staatsrat (1964), MdL, Vorsitzender der CDU-Fraktion im Landtag in Schleswig-Holstein von 1958-69 Handbuch des KSCV, 1985, S.
Wolfgang Mentzel*1798; 1873 Alte Jenaer Burschenschaft Schriftsteller und Literaturhistoriker Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 332
Dr. Dr. Emanuel August Merck*1855; 1923 Landsmannschaft Teutonia Würzburg im Coburger Convent Dr. h. c. der Univ. Gießen, Dr.-Ing. eh. TH Darmstadt. Übernahm d. Engel-Apotheke in Darmst. (seit 1668 in Familienbes.). Sein Vater, H. E. Merck, hatte 1827 begonnen, Arzneimittel fabrikmäßig herzustellen. E. A. Merck schuf daraus ein weltw. Unternehm. Nicht belegt. Gerücht!
Erwin Merlet*1887; 1939 Corps Gothia Arzt, Akad. Maler in Bozen Handbuch des KSCV, 1985, S.
Dr. Ekkehardt Meroth Burschenschaft Teutonia Freiburg Bürgermeister der Stadt Bad Krozingen Nicht belegt. Gerücht!
Heinz-Klaus Mertes Urphilister der KDStV Carolus Magnus Saarbrücken im CV (3. Juli 1963), Bandphilister der KDStV Trifels München Journalist CV-Gesamtverzeichnis 2001, Seite V-145
Franz Merz CV Bundesrichter Nicht belegt. Gerücht!
Friedrich Merz*11. November 1955 (Brilon) KDStV Bavaria Bonn (UP) Bundestagsabgeordneter (CDU), Wahlkreis 119 (Hochsauerlandkreis); MdB seit 1998. Seit März 2000 Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion abi 1/2001; SK 2/95, S. 30; Beiträge in Academia mit Kürzel der Verbindung; CV-Gesamtverzeichnis; SK 1/01, S. 24; SK 1/2002, S. 29
Hans-Rudolf Merz*10. November 1942 (Herisau) Emporia-Alemannia St. Gallen Schweizer Politiker (FDP). Mitglied der Schweizer Regierung (Bundesrat) Studentica Helvetica 2004
Christoph Metzelder*5. November 1980 (Haltern am See) Akademische Verbindung Silesia Halle zu Bochum im CV Deutscher Fußballnationalspieler Pressemeldung des CV vom 16. November 2005
Siegfried Meurer*9. Mai 1910 (Dresden); 2. Dezember 1997 (Kreuth) Corps Altsachsen Dresden Vorstandsmitglied der MAN. Erfinder des M-Verbrennungsverfahrens im MAN-M-Motor (Mittenkugelmotor, Flüstermotor)
Alfred Richard Meyer*1882; 1955 Corps Hasso-Nassovia, Corps Nassovia Schriftsteller, Pseudonym: Munkepunke, Verleger der frühexpressionistischen Lyriker Handbuch des KSCV, 1985, S.
Conrad Ferdinand Meyer*11. Oktober 1825 (Zürich); 28. November 1898 (Kilchberg, Schweiz) Zofingerverein Schweizer Dichter Nicht belegt. Gerücht!
Georg Meyer*1841; 1900 Burschenschaft Germania Jena Staatsrechtler. Lehrbuch »Meyer-Anschütz« Biographie von Georg Jellinek in der Badischen Biographie
Herbert Meyer*20. Februar 1875; 6. März 1941 Turnerschaft Alsatia Straßburg (heute Frankfurt, Coburger Convent), Turnerschaft Munichia München (heute Bayreuth, Coburger Convent), Frankonia Breslau (Mitbegründer, heute Turnerschaft Munichia Bayreuth) Jurist, Rechtshistoriker. Habilitation 1903, 1904 ao. Professor in Jena, 1906 Ordinarius in Breslau. Seit 1908 in Göttingen, dort 1928/29 Rektor. 1937 in Berlin. Mitglied der Preußischen und der Göttinger Akademie der Wissenschaften. Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 164–166
Leo Meyer*1830; 1910 Corps Brunsviga Göttingen Hochschullehrer, Russischer Staatsrat, vergleichender Sprachforscher von internationalem Ruf, Verf. von Handbuch der griechischen Etymologie Handbuch des KSCV, 1985, S.
Otto Meyer1945 Corps Silvania Ritterkreuzträger Handbuch des KSCV, 1985, S.
Axel Meyer-Wölden*1941; 1997 Corps Isaria München (KSCV) Rechtsanwalt und Berater von Boris Becker Corps Aktuell, ca. 1998
Dr. Franz Meyers*31. Juli 1908 (Mönchengladbach); 27. Januar 2002 (ebenda) KStV Flamberg (Bonn). CV-Verbindung in Köln? CDU-Politiker. Ehemaliger Ministerpräsident von NRW KV-Jahrbuch, 2000
Georg Michaelis*1857; 1936 Corps Plavia, Corps Guestphalia Würzburg, auch CC-Verbindungen? Reichskanzler (1917) Handbuch des KSCV, 1985, S.; Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 2
Prof. Dr. rer. nat. habil. Walfried Michaelis Teutonia Heidelberg-Rostock, Baltia Rostock CCBl 3/92, S. 50
Jozef Michalik EM KDStV Hercynia Freiburg (9. Oktober 1988) Erbischof von Prezemysl (Polen) CV-Gesamtverzeichnis 2001, Seite V-276; Polnischer Bischof Hercyne, in: Academia, 82. Jg., Nr. 1, Febr. 1989, S. 41
Andreas Michel*1861; 1921 Corps Makaria Würzburg Hochschullehrer, Zahnheilkunde (Begründer der Universitätszahnklinik in Würzburg). Handbuch des KSCV, 1985, S.
Bernhard Mihm Unitas Frankfurt Stadtverordnetenvorsteher der Stadt Frankfurt eigene Aussage
Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Paul Mikat*1924 recipiert am 8. 12. 1949 bei der KDStV Rheinfels zu Bonn im CV (heute Ascania Bonn) MdB a. D., MdL a. D., Kultusminister von NRW a. D., Präsident der Görres-Gesellschaft, Präsident der Nordrhein-westfälischen Akademie der Wissenschaften uvm. CV-Gesamtverzeichnis Jg. 2001, S. V -77.
Wilhelm Miklas*1872; 1956 Austria Wien im ÖCV 1920 Christsozialer Politiker. Nationalratspräsident 1923–28. Bundespräsident 1928–38 Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 332
Gottfried Milde sen.*14. April 1934 (Breslau) Corps Saxonia Leipzig im KSCV Rechtsanwalt, Hessischer Staatsminister in der Regierung Walter Wallmann a. D. Nicht belegt. Gerücht!
Fritz Milkau*1859; 1934 Corps Masovia Bibliothekar, Hochschullehrer in Berlin, Generaldirektor der preußischen Staatsbibliothek, Reformator des deutschen Bibliothekwesens, Verf. von Handbuch der Bibliothekswissenschaften, 2 Bde, 1931-1933 Handbuch des KSCV, 1985, S.
David Milleker Burschenschaft Normannia Heidelberg Ehem. SPD-Politiker. Stellvertretender Bundessprecher des SPD-nahen »Initiativkreises Wirtschaft – Junge Führungskräfte für die SPD e. V.«. Nach dem Unvereinbarkeitsbeschluß der SPD hinsichtlich der Burschenschaftlichen Gemeinschaft aus der SPD ausgetreten Artikel in den Burschenschaftlichen Blättern Nr. 1/2006 mit Namensangabe
Herbert Miller1941 Corps Palaio-Alsatia Ritterkreuzträger Handbuch des KSCV, 1985, S.
Ferdinand Ritter von Miltner*1856; 1920 Corps Suevia München Reichsgerichtsrat und Königl. bayerischer Justizminister, Gründer und erster Vorsitzender des VAC. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Karl Miltner Urphilister KDStV Arminia Heidelberg (29. Juni 1951) CDU, Regierungspräsident von Karlsruhe, ehem. MdB CV-Gesamtverzeichnis 2001, Seite V-66; CV-Gesamtverzeichnis 2007, S. V-78
Rudolf Minger, *13. November 1881 (Mülchi, Schweiz) (Schüpfen, Schweiz) Zofingerverein Schweizer Politiker Nicht belegt. Gerücht!
Dr. iur. h. c. Johannes von Miquel*19. Februar 1828; 8. September 1901 Burschenschaft Neckarbund Heidelberg 1859 Oberbürgermeister von Frankfurt am Main 1880–1887. Preußischer Finanzminister Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 333; Frankfurter Biographien, Kramer-Verlag; Grabmal auf dem Frankfurter Hauptfriedhof
Joseph Atsumi Misue EM derAV Edo-Rhenania Tokio seit dem 23. September 1989 Bischof von Hiroschima Gesamtverzeichnis des CV 2001
Alexander Mitscherlich*1836; 1918 Burschenschaft Hannovera Göttingen 1858, Burschenschaft Frankonia Freiburg Professor in Hannoversch-Münden. Dann Privatgelehrter. Chemiker und Begründer der Sulfitzellstoffindustrie Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 333
Eilhard Mitscherlich*1794; 1863 Corps Guestphalia Heidelberg, Corps Bremensia Chemiker, Hochschullehrer in Berlin, Entdecker der Isomorphie bei Kristallen sowie der Selen und Permangansäure Handbuch des KSCV, 1985, S.
Karl Josef Anton Mittermaier*1787; 1867 Corps Bavaria München Präsident des Frankfurter Vorparlaments. Das Palais Mittermaier dient heute als Korporationshaus der Turnerschaft Ghibellinia Heidelberg. Nicht belegt. Gerücht!
Hermann Freiherr von Mittnacht*1825; 1909 Corps Suevia Tühingen, Guestphalia Heidelberg Königl. Württembergischer Ministerpräsident. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Dr. Alois Mock*10. Juni 1934 (Euratsfeld, Niederösterreich) KaV Norica Wien im ÖCV 1952 (EP), KÖStV Ostaricia Wien im MKV 1967 (EP), KÖMV Ostarrichia Amstetten im MKV 1971 (EP), KÖStV Wellenstein Bregenz im MKV 1993 (EP), KPV Thuiskonia Wien im MKV 1995 (EP) Unterrichtsminister (1968–70?), Außenminister der Republik Österreich 1986–95, langjähriger Vorsitzender der EDU und IDU MKV-Gesamtverzeichnis 2000; ÖCV-Gesamtverzeichnis 1996
Robert von Mohl*1799; 1875 Burschenschaft Arminia Tübingen 1817, Alte Heidelberger Burschenschaft 1818 Professor für Staatswissenschaften in Tübingen 1827. 1847 Professor für Jura in Heidelberg. Mitglied des Vorparlaments und des Paulskirchenparlaments. 1848/49 Reichsjustizminister. 1861 Bundestagsabgeordneter Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 333
Paul Moldenhauer*1876; 1947 Corps Rhenania Bonn Hochschullehrer, Jurist, MdR, Reichswirtschaftsminister 1929, Reichsfinanzminister 1929, Mitglied der deutschen Delegation für die Abrüstung in Genf. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Theodor Mommsen*1817; 1903 Burschenschaft Albertina Kiel 1836 Nobelpreis für Literatur 1902. Jurist und Historiker in Leipzig, Zürich, Breslau u. Berlin Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 334
Albert Clemens Mooren*1828 (Oedt bei Krefeld); 1899 Gründer des Katholischen Lesevereins Askania (später Katholische Studentenverbindung Burgundia) Augenarzt. Einer der berühmtesten deutschen Ärzte des 19. Jahrhunderts Nicht belegt. Gerücht!
Julius Mosen*1803; 1867 Burschenschaft Germania Jena 1822 Rechtsanwalt in Dresden. Schriftsteller. Dramaturg am Hoftheater in Oldenburg. Volkstümliche Gedichte. Werke: Andreas-Hofer-Lied, Epen: Das Lied vom Ritter Wahn 1831, Ahasvar 1838 Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 334; Detlev Storz, Julius Mosen und Deutschlands vergessene Freiheit, in: BBl 3/2001, Anm. 30
Rudolf Mosis EM KDStV Hercynia Freiburg (16. Juni 1968) Präsident der Kath. Universität Mainz CV-Gesamtverzeichnis 2001, Seite V-276; CV-Gesamtverzeichnis 2007, S. V-317
Otto Most VVDSt Politiker (DVP) Nicht belegt. Gerücht!
Dr. iur. Hans de la Motte VDSt Kiel Oberfinanzpräsident von Hamburg Anschriftenbuch des VVDSt, 1994
Richard Graf Du Moulin-Eckardt*1864; 1938 Corps Suevia München, Corps Bavaria Würzburg Hochschullehrer, Historiker, Schriftsteller, Verfasser von Geschichte der deutschen Universitäten Handbuch des KSCV, 1985, S.
Hans Much*1880; 1932 Corps Teutonia Marburg Arzt, Hochschullehrer und Schriftsteller in Hamburg (Lebensphilosophie: Das Wesen der Heilkunst) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Rudolf Much*1862; 1936 Burschenschaft Thuringia Wien Professor für Germanistik in Wien. Skandinavistische Studien. Kommentar zur Germania des Tacitus Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 335
Richard Mucke*1846; 1925 Corps Thuringia Leipzig Hochschullehrer, Geograph, Ethnograph und Statistiker in Dorpat, Begründer der ethnologischen Urgeschichtsforschung Handbuch des KSCV, 1985, S.
Ludwig Mueller VVDSt Reichsbischof Biographisch-bibliographisches Kirchenlexikon
Carl Hermann Mueller-Graaf*1903; 1963 Corps Teutonia Gießen Erster Botschafter der Bundesrepublik in Wien, Schriftsteller, Pseudonym: Constantin Silens; Irrweg und Umkehr (1948) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Reinhard Mumm VVDSt Theologe, Politiker (DNVP/KVP), Vors. eines Reichstagsausschusses Biographisch-bibliographisches Kirchenlexikon
Johannes Muntau*1877; 1960 Corps Baltia, Albertina MdR, Begründer der christlichen Gefangenenhilfe »Schwarzes Kreuz« Handbuch des KSCV, 1985, S.
Werner Munzinger*21. April 1832 (Olten); 16. November 1875 (Aussa) Helvetia Solothurn, Helvetia Bern Forschungsreisender, frz. Konsul in Massaua (1868) und später Pascha im östlichen Sudan. Hauptwerk: Ostafrikanische Studien (1864) Farbe tragen, Farbe bekennen. Begleitschrift zur gleichnamigen Ausstellung im kant. Museum Altes Zeughaus, Solothurn, 1993, S. 82.
August Musger*10. Februar 1868 (Eisenerz, Steiermark); 30. Oktober 1929 (Graz) Carolina Graz im ÖCV 1893 Priester 1890. Mathematiker, Physiker. Erfand die Zeitlupentechnik 1904 Winfried Schwab, Artikel August Musger, in: Biographisches-Bibliographisches Kirchenlexikon, Bd. 23, Sp. 995–998; Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 337
Hans Mühlenfeld*11. September 1901 (Hannover); 14. Oktober 1969 (Isernhagen, Kreis Hannover) Burschenschaft Hannovera Göttingen Politiker und deutscher Botschafter in den Niederlanden und Australien Nicht belegt. Gerücht!
Albert Ritter von Mühlwerth*1862; 1934 Burschenschaft Teutonia Wien, Burschenschaft Frankonia Graz 1879 Deutschradikaler Reichstagsabgeordneter 1907 Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 335
Wolf Mülberger Corps Suevia Tübingen Bürgermeister von Tübingen nach dem Zweiten Weltkrieg
Adolf Müller*1865; 1943 KBStV Rhaetia München Mitglied des Bayerischen Landtages (SPD) Nicht belegt. Gerücht!
August Müller Turnerschaft Alsatia Straßburg zu Frankfurt (VC, heute CC) Bürgermeister von Gersweiler?
Emil Müller*1861; 1927 Burschenschaft Eisen Wien 1902 Professor u. Vorstand der ersten Lehrkanzel für darstellende Geometrie a. d. TH Wien. Lehrbuch d. darstellenden Geometrie f. Technische Hochschulen. Akad. d. Wissenschaften in Wien. Akad. der Naturforscher Halle. Ehrendoktor der TH Karlsruhe Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 336
Dr. Dr. h. c. Gebhard Müller*1900; 1990 KStV Alamannia (Tübingen) im KV; KStV Askania-Burgundia (Berlin) im KV; EP d. KStV Ripuaria (Heidelberg) im KV und KStV Laetitia (Karlsruhe) im KV Ministerpräsident von Südwürttemberg-Hohenzollern und Baden-Württemberg (CDU), Präsident des Bundesverfassungsgerichts Koß, S. u. Löhr, W. (Hrsg.), Biographisches Lexikon des KV, Teil 1–6; in: Löhr, W., Golücke, F. u. Koß, S.: Revocatio Historiae, Bd. 2–7; SH-Verlag GmbH, Köln (1990–2000)
Hans Karl Müller*1899; 1977 Corps Suevia München Hochschullehrer in Bonn, bahnbrechend auf dem Gebiet der Augenheilkunde (Operationen), Begründer der experiinentellen Ophthalmologie. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Helmut Müller Berliner Wingolf Vorsitzender des Bundesamtes für das Versicherungswesen Vademecum des Wingolfsbundes
Johannes Müller*1801; 1858 Alte Bonner Burschenschaft 1819 Physiologe, Pathologe und Anatom. Professor in Bonn, Berlin. Bedeutendster medizinischer Wissenschaftler seiner Zeit. Handbuch der Physiologie des Menschen Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 336
Karl Otfried Müller*1797; 1840 Alte Breslauer Burschenschaft Philologe und Archäologe. 1819 Professor in Göttingen. Werke: Die Etrusker, Aeschylus, Geschichte der griechischen Literatur u. a. m. Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 336
Prof. Dr. Rainer A. Müller Katholische Verbindung in München Professor an der Universität Eichstätt. Geschichte der Universität. Von der mittelalterlichen Universitas zur deutschen Hochschule Nicht belegt. Gerücht!
Dr. Werner Müller*1. Juni 1946 (Essen) KDStV Churpfalz Mannheim im CV Parteiloser Wirtschaftsminister in der Regierung Gerhard Schröders Studentenkurier 1/1999, S. 21; SK 1/2002, S. 29.
Klaus-Peter Müller-Gebel*14. Mai 1937 (Altenburg, Thüringen) Corps Rhenania-Brunsviga Erlangen im KSCV 1958 rezipiert Vorstandssprecher der Commerzbank Corpsverzeichnis vom 1. Mai 2001; Adreßbuch des Corps vom 12. Mai 2005
Alexander Georg Fürst zu Münster-Derneburg*1820; 1901 Corps Borussia Bonn, Lunaburgia Botschafter in London, Erbmarschall, MDHH. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Gottfried Münzenberg Landsmannschaft Chattia Gießen, Turnerschaft Hasso-Saxonia Halle zu Kaiserslautern Gesellschaft für Schwerionenforschung (GSI). Wurde zusammen m. Sigurd Hofmann und zwei and. Physikern 1984 m. d. Physikpreis d. Deutschen Physikalischen Gesellschaft und 1996 zus. m. Sigurd Hofmann m. d. Otto-Hahn-Preis d. Stadt Frankfurt ausgezeichnet CCBl 4/96, S. 91
Heinz Mäcker*1913; 1982 Corps Visigothia Physiker, Hochschullehrer, Dr. Ing. e.h., Grundlagenforschung der Plasmaphysik (Fusionsreaktor) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Paul Georg von Mällendorf*1847; 1901 Corps Normannia Halle Diplomat (»Bismarck von Korea«), Gesandter des Königs von Korea in Tokio, vor dessen Ermordung zum Koreanischen Minister ernannt, um die selbständigkeit Koreas zu erhalten Handbuch des KSCV, 1985, S.
Hans Möller Suevia Je., Salia Bonn Geschichte der Ritter des Ordens pour le mérite im Weltkrieg, Berlin, 1935 Max Mechow, Namhafte CCer, Historia Academica, Band 8/9, S. 34
Klaus-Peter Möller Bonner Burschenschaft Frankonia Präsident des Hessischen Landtages Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 26. März 2000, S. 3
Andreas Mölzer*2. Dezember 1952 (Leoben) Adademisches Corps Vandalia Graz (KSCV) FPÖ. Chefredaktuer der Zur Zeit. Redakteur der Jungen Freiheit. Grundsatzreferent der FPÖ und Chef des partei-eigenen Freiheitlichen Bildungswerkes. Kulturpolitischer Berater der FPÖ; FPÖ. Schriftleiter der österreichischen Monatszeitschrift Aula. Chefredakteur der Kärntner Nachrichten Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 26. März 2000, S. 3; Jungle World, 9/2000
Johann Georg Mönckeberg*1839; 1908 Burschenschaft Frankonia Heidelberg 1859 Erster Bürgermeister von Hamburg 1889–1908. Präsident des Senats. Nach ihm ist die Mönckebergstraße in Hamburg benannt, eine der Haupteinkaufsstraßen der Stadt Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 334
Gustav Nachtigal*1834; 1885 Corps Palaiomarchia Halle (heute Corps Palaiomarchia-Nassovia Kiel), Corps Nassovia, Corps Pomerania Arzt, Afrikaforscher (Expedition zum Tschad-See), Reichsbeauftragter für Togo und Kamerun, Briefmarke. Ging als Arzt nach Algerien. Bereiste die mittlere Sahara und den Sudan. 1884 kaiserlicher Kommissar in Oberguinea Handbuch des KSCV, 1985, S.; Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 337
Rudolf Nadolny*12. Juli 1873 (Düsseldorf) VDSt Königsberg Friedensverhandlungen mit Rußland in Brest-Litowsk, Deutscher Botschafter in Moskau 1933/34. Diplomat, unter Ebert Leiter des Büros des RP, veranlaßte RP Ebert, das »Lied der Deutschen« zur Nationalhymne zu erklären Praktisches Handbuch des VVDSt, 5. Auflage 1992; Die Lieb zum Vaterland, in: Der Spiegel, ca. 1952
Prof. Dr. Masami Nagatomo*. Dezember 1950 AV Alsatia Münster im CV Professor an der Tohoku-Universität in Sendai, Japan Studentenkurier 2/1996, S. 34
Friedrich Naumann*1860; 1919 VDSt Leipzig und dann Mitbegründer des VDSt Erlangen?; VDSt Göttingen? Friedrich Naumann ist 1906 aus dem VDSt ausgetreten. »Naumann-Streit« Liberaler Sozialpolitiker. 1895 Gründer der Wochenschrift Die Hilfe. 1896 Gründer des Nationalsozialen Vereins. 1919 Vorsitzender der Deutschen Demokratischen Partei (DDP). Nach ihm wurde die FDP-nahe Friedich-Naumann-Stiftung benannt … mehr über Friedrich Naumann Praktisches Handbuch des VVDSt, 5. Auflage 1992; Norbert Kampe, Studenten und »Judenfrage« im Deutschen Kaiserreich, Göttingen 1988
Bernhard Nauny*1830; 1925 Corps Hansea Bonn Internist, Hochschullehrer in Straßburg und Bonn. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Josef Neckermann Badenia Straßburg im CV Studentenkurier 2/97, S. 12
Engelbert Nelle Unitas-Landshut Köln MdB, CDU SK 2/95, S. 30
Hermann Neubacher*1893; 1960 ATV Wien Bürgermeister der Stadt Wien. Gesandter erster Klasse und bevollmächtigter Minister. Berater des Kaisers von Äthiopien. Träger hoher Auszeichnungen des Ersten und Zweiten Weltkrieges Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 337
Albert Neubaus*1873; 1948 Corps Suevia Heidelberg Reichswirtschaftsminister (1925). Handbuch des KSCV, 1985, S.
Gustav Neuber*1850; 1932 Corps Franconia Tübingen, Saxonia Leipzig Hochschullehrer, Dr. phil. h. c., Geh. San.Rat, Generalarzt, MDHH, Wegbereiter für das aseptische Krankenhaus. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Dr. Julius Neubronner17. April 1932 Burschenschaft Frankonia Gießen 1876 Hofapotheker in Kronberg (Taunus), Erfinder der Brieftaubenphotographie, Pionier des deutschen Amateurfilms Lebensbild in: 125 Jahre Gießener Burschenschaft Frankonia, Gießen 1997
Gottlieb Heinrich Freiherr von Zedlitz und Neukirch*20. August 1863 (Tiefhartmannsdorf); 14. November 1943 (Neukirch) VDSt-Berlin Marc Zirlewagen, (Gottlieb) Heinrich Freiherr von Zedlitz und Neukirch, in: Biographisches-Bibliographisches Kirchenlexikon, Bd. 25, Sp. 1561–1566
Prof. Dipl.-Ing. Dietrich Neumann Merovingia Darmstadt CCBl 3/95, S. 55
Dr. Alfred Neumann-Hartmann*1853; 1915 Burschenschaft Normannia Leipzig Nicht belegt. Gerücht!
Fritz Neumayer*1884; 1973 Corps Rhenania Würzburg MdR, Bundesminister für Wohnungsbau 1952-1953, Bundesminister der Justiz 1953-1956. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Konstantin Freiherr von Neurath*1873; 1956 Corps Suevia Tübingen Reichsminister des Auswärtigen 1932–1938, danach ohne Geschäftsbereich und Präsident des Geheimen Kabinettsrats. 1939–1943 Reichsprotektor in Böhmen und Mären. Im Nürnberger Kriegsverbrecherprozeß verurteilt Handbuch des KSCV, 1985, S.; Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 338
Josef Neuwirth*1855; 1934 Corps Austria Prag, Corps Saxonia Wien (Rez.-Nr.: 345/1899), Corps Symposion, Corps Hansea Wien Studierte Germanistik, Geschichte, klassische Philologie, Kunstgeschichte und Archäologie. Professor für Kunstgeschichte an der Universität Prag 1897 und ab 1903 auch in Wien. 1904 Rektor an der TH Wien Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 338
Ernst Elias Niebergall*1815; 1843 Corps Palatia Gießen Hessischer Mundartdichter (Der Datterich) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Prof. Dr. Dr. h. c. Engelbert Niebler*1921 KStV Rhenania (Erlangen) u. KSStV Alemannia (München) Richter am Bundesverfassungsgericht KV-Jahrbuch, 2000
S. E. Prof. Dr. iur. Bernd Niehaus-Quesada*11. April 1941 Corps Irminsul ehemaliger Außenminister der Republik Costa Rica, derzeitiger Botschafter von Costa Rica in Deutschland Andreas Walther und Hartmut Elers (Hrsg.), Festschrift zum 125. Stiftungsfest des Corps Irminsul, Hamburg 2005
Dr. Bernd Nielsen-Stokkeby Corporation Baltonia-Gotonia Dorpat (zuvor pharmazeutischer Verein) Ab 1955 dpa-Korrespondent in Moskau, ZDF-Journalist (Kremlrunde, Ost-West-Runde), Übersetzer, Träger des estnischen Marienlandordens Baltische Erinnerungen. Estland, Lettland, Litauen zwischen Unterdrückung und Freiheit, Bergisch-Gladbach 1990
Adolf Julius Freiherr von Niethammer*1798; 1882 Alte Burschenschaft Teutonia Erlangen 1816, Alte Heidelberger Burschenschaft 1817 1826 Regierungsrat u. Honorarprofessor d. Staatswissenschaften in München. 1837 Erblicher Reichsrat der bayer. Krone. 1849–81 Erster Sekretär d. Kammer d. Reichsräte. 1848 Mitglied aller größeren Gesetzgebungsausschüsse. Münchener Akademie der Wissensch. Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 338
Friedrich Nietzsche*1844; 1900 Burschenschaft Franconia Bonn 1864 Philosoph und klassischer Philologe. 1869 Professor für griechische Sprache und Literatur in Basel. Freundschaft mit Wagner. Werke: Menschliches Allzumenschliches, Also sprach Zarathustra, Jenseits von Gut und Böse u. a. m. … mehr über Friedrich Nietzsche Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 339
Arthur Nikisch*1855; 1922 EM Leipziger Universitätssängerschaft St. Pauli (heute zu Mainz) 1899 Dirigent am Gewandhaus Leipzig, Philharmonie New York. Komponist Richard Kötzschke, Geschichte der Universitäts-Sängerschaft zu St. Pauli in Leipzig. 1822–1922, Leipzig 1922
Wilhelm Niklas*1887; 1957 Burschenschaft Arminia München 1906 Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft 1949–51. CDU Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 339
Peter Nitzsche Landsmannschaft Mecklenburgia Rostock Briefmarken-Designer CCBl 2/96, S. 31
Ernst Nolte*11. Januar 1923 ATB Freiburg (heute offenbar nicht mehr Mitglied) Dt. Historiker und Politikwissenschaftlicher, umstritten. Leibfuchs von Walter Jens Nicht belegt. Gerücht!
Ferdinand Ernst Nord, genannt F. E. Nord*1898; 1981 Landsmannschaft Teutonia Bonn (CC) und Landsmannschaft der Salzburger zu Salzburg (CC) Generalkabinettsdirektor des Herzogs von Coburg, Hauptgeschäftsführer des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft. War an der verbändeübergreifenden Arbeit von AGA, CDK und CDA beteiligt sowie an der Gründung des CC. Langjähriger AHCC-Vorsitzender Jürgen Setter, Ulrich Becker, CC im Bild, Historia Academica, Band 32/33, Würzburg, 1994, S.
Dr. Heinrich Nordhoff*6. Januar 1899 (Hildesheim); 12. April 1968 (Wolfsburg) KStV Burgundia Berlin (KV); EM des KStV Askania Berlin (KV); EM des KStV Brisgovia Freiburg (KV) 1948 Generaldirektor des Volkswagenwerkes, 1960 Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG Akademische Monatsblätter, 2004, Nr. 9, S. 4–6
Hans Erich Nossack*30. Januar 1901 (Hamburg); 8. November 1977 (Hamburg) Corpsstudent, 1923 ausgetreten (Corps Thuringia Jena?) 1920–22 Jura- und Philosophie-Studium in Jena. Schriftsteller. Erhielt Georg-Buechner-Preis für Nach dem letzten Aufstand (1961). Träger des Pour le mérite Joachim Karsten, Willi Keller, Egon Schramm (Hrsg.): Jahr und Jahrgang 1901. Hamburg, 1961; Ausstellung in der Stadt- und Universitätsbibliothek Frankfurt 2001
Fritz Nüßlein*1899; 1984 Corps Arminia Hochschullehrer, Oberlandesforstmeister, Schöpfer der Jagdkunde Handbuch des KSCV, 1985, S.
Prof. Dr. Josef Nöcker Landsmannschaft Afrania im CC Sportmediziner Weiland Bursch zu Heidelberg, S. 108–109
Franz Obert*1828; 1908 Burschenschaft Violetta Leipzig 1874, Burschenschaft Frankonia Graz Evangelischer Theologe. Politiker und Schriftsteller. Vom Siebenbürgischen Landtag in den Reichsrat entsandt, wo er ein Gesetz über die Verantwortlichkeit der Minister beantragt. Stadtpfarrer in Kronstadt. Lesebuch und Vaterlandskunde Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 339
Otto Karl von Oehlschläger Corps Baltia II zu Königsberg (Stifter) Nach E. Simson der zweite Präsident des Reichsgerichts Schindelmeiser, Geschichte der Baltia II zu Königsberg
Kaiser Karl I. von Österreich, König von Ungarn*1887; 1922 Deutsch-christliche akademische Verbindung Wasgonia Wien EM 1921 Habsburg-Lothringen. Letzter österreichischer Kaiser, ab 1916. Dankte am 11. November 1918 ab Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986; Heinrich Obermüller, Aufbruch und Untergang - kath. Verbindungenan mittleren und höheren Schulen in Ö und den nachfolgestaaten der Monarchie, Band II, Teil 1, Wien, 2000, Seite 718
Günther H. Oettinger*1953 Landsmannschaft Ulmia Tübingen (CC) Fraktionsvorsitzender der CDU-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg Günther H. Oettinger bestätigte am 5. Dezember 2004 in einem Fernsehgespräch auf SüdWest 3 seine Mitgliedschaft in der Landsmannschaft Ulmia Tübingen
Prof. Dr. Dr. h. c. Adam Olt*4. Februar 1866; 9. November 1955 Burschenschaft Frankonia Gießen 1885 Geh. Medizinalrat, ord. Professor für Veterinärpathologie und Bakteriologie in Gießen, Begründer der Wildpathologie (Handbuch der Wildkrankheiten) Lebensbild in: 125 Jahre Gießener Burschenschaft Frankonia, Gießen 1997
Hermann Oncken*1869; 1945 Landsmannschaft Spandovia Berlin (CC) Historiker. Professor in Gießen, Heidelberg und Berlin, Gastprofessor in Chicago. Biographie Lassalles, Darstellung der frühen sozialistische Bewegungen. Wurde als Kritiker des Nationalsozialismus abgesetzt … mehr über Hermann Oncken Jürgen Setter, Ulrich Becker, CC im Bild, Historia Academica, Band 32/33, Würzburg, 1994, S.
Carl von Opel*1869; 1927 Corps Franconia Darmstadt Teillhaber der Adam Opel AG Chronik des Corps Franconia Darmstadt 1998, S. 615
Hans von Opel*1899; 1948 Corps Franconia Darmstadt Ingenieur, Rennfahrer Chronik des Corps Franconia Darmstadt 1998, S. 615
Wilhelm von Opel*1871; 1948 Corps Franconia Darmstadt (Mitbegründer der Franconia Darmstadt) Kommerzienrat, Fahrradfabrikant, Automobile Chronik des Corps Franconia Darmstadt 1998, S. 615
Dr. jur. Max Freiherr von Oppenheim*15. Juli 1860 (Köln); 15. November 1946 (Landshut) Corps Palatia Straßburg Orientalist, Archäologe und Diplomat Zur Biographie von Max von Oppenheims: Johanna Lutteroth, Dschihad für den deutschen Kaiser und NDR-Dokumentation Faszination Orient &8211; Das Leben des Max von Oppenheim
Franz Oppenheimer*30. März 1864 (Berlin); 30. September 1943 (Los Angeles) Burschenschaft Alemannia Freiburg (heute verbandsfrei); Burschenschaft Hevellia Berlin (heute Burschenschaft Brandenburgia Dortmund in der DB) Zionist. Nationalökonom. Seit 1909 Privatdozent in Berlin, 1919–1929 Professor für Soziologie an der Universität Frankfurt am Main. Vertreter eines liberalen Sozialismus … mehr über Franz Oppenheimer Franz Oppenheimer, Erlebtes, Erstrebtes, Erreichtes. Lebenserinnerungen, hrsg. von Ludwig Yehuda Oppenheimer, 2. Aufl., Düsseldorf, 1964, S. 72–73.
Friedhelm Ost Deutschritter-Unitas Köln Bundestagsabgeordneter (CDU), Wahlkreis 107 (Paderborn) Woche im Bundestag 18/21. Dezember 94; SK 2/95, S. 30
Wilhelm Ostwald*2. September 1853 (Riga); 4. April 1932 (Leipzig) 1872 Corporation Fraternitas Rigensis, Dorpat Chemiker, Leipzig, Harvard, Großbothen, Nobelpreis 1909 Album Fratrum Rigensium 1823-1939, Hamburg-Hamm, 1963
Dr. Klaus Otter Corps Suevia Heidelberg (KSCV) Persönlicher Referent von Hanns-Martin Schleyer bei Daimler-Benz manager-magazin 6/1975, S. 75–77
Albert von Otto*1836; 1922 Burschenschaft Hannovera-Göttingen Ab 1888 Staatsminister im Herzogtum Braunschweig, Bevollmächtiger beim Bundesrat. 1906/07 Vorsitzender des Regentschaftsrates des Herzogtums Braunschweigs. Nicht belegt. Gerücht!
Walter Otto*1878; 1941 Corps Borussia Breslau Althistoriker, Hochschullehrer in München, (Handbuch der Altertumswissenschaften) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Michael Pabst Landsmannschaft Palaeomarchia Halle Ehem. Bürgermeister von Bad Blankenburg CC-Blätter 4/2006, S. 7
Prof. Dr. Eugenio Pacelli, Papst Pius XII.*1876; 1958 EM d. KDStV Trifels München im CV u. KStV Askania-Burgundia Berlin im KV 1939 Papst Koß, S. u. Löhr, W. (Hrsg.), Biographisches Lexikon des KV, Teil 1–6; in: Löhr, W., Golücke, F. u. Koß, S.: Revocatio Historiae, Bd. 2–7; SH-Verlag GmbH, Köln (1990–2000)
Raphael Pacher*1857; 1936 Burschenschaft Teutonia Prag 1876, Burschenschaft Albia Wien 1926 Abgeordneter für den Stadtbezirk Karlsbad. Der ersten von Dr. Karl Renner gebildeten Staatsregierung gehörte er als Staatssekretär für Unterricht an Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 340
Heinrich Karl Alexander Pagenstecher*1799; 1869 Burschenschaft Teutonia Heidelberg 1814, Heidelberger Burschenschaft 1815 Arzt in Elberfeld. 1848 Frankfurter Vorparlament, 50er Ausschuß, Nationalversammlung. Mitglied der badischen Kammer Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 340
Rudolf Paltauf*1892; 1936 Burschenschaft Stiria Graz 1911 Ministerialrat. 1918 Sektionschef im Justizministerium, administrative Sektion, die mit der Reform der Justiz befaßt war. Justizminister 1920–22. In dieser Zeit Angestellten-, Handelsagenten-, Presse- und Gewerbegerichtsgesetz. Präsident des OLG Wien Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 340
Eduard Heinrich Pape*1816; 1888 Corps Guestphalia Bonn 1833 Jurist. Erster Präsident des Reichsoberhandelsgerichts 1870. Präsident des Disziplinarhofes für die Reichsbeamten 1873. Vorsitzender der ersten Kommission für das Bürgerliche Gesetzbuch 1874 Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 341
Alfons Paquet*1881; 1944 Turnerschaft Ghibellinia Heidelberg Schrifsteller. Wurde von den Nationalsozialisten verfolgt … mehr über Alfons Paquet Thomas Schindler, Hermann Löns und Alfons Paquet als Turnerschafter, in: Zwischen Weltoffenheit und nationaler Verengung, Historia Academica, Schriftenreihe des Coburger Convents, Band 39, Würzburg, 2000
Rudolf Parisius*1827; 1900 Corps Palaiomarchia liberaler Politiker und Schriftsteller (Bilder aus der Altmark, Leopold Freiherr von Hoverbeck) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Janis Parstrauts*1851; 1929 Corps Lettonia 1870 Idealist und Kämpfer für die geistige Kultur, Sprache, Schulen und Ausbildung der Letten Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 342
Peter Paschen*1935 Corps Erz Leoben Rektor der Montanuniversität Leoben Nicht belegt. Gerücht!
Robert Paschke*1905; 1985 Corps Bavaria Erlangen Arzt. Dichter. Mitbegründer des Vereins für corpsstudentische Geschichtsforschung 1953. Studentenhistorisches Lexikon Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 342
Karl Patsch*1865; 1945 Burschenschaft Moldavia Wien Direktor d. Bosnisch-herzegowinischen Landesmuseums. Professor f. slawische Geschichte u. Altertumskunde in Wien. Bedeutender Wissenschaftler versch. Fächer. Werke: Zur Geschichte d. röm. Provinz Dalmatien. Akademie der Wissenschaften in Wien und Bu Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 341
Dr. Horst Patuschka1943 Corps Isaria Ritterkreuzträger Handbuch des KSCV, 1985, S.
Dr. Günter Paul Corps Saxonia Leipzig Präsident des Hessischen Staatsgerichtshofes p. b.
Ludwig Paul VDSt Wien Ernährungsminister in der letzten Regierung Kaiser Karls in Wien bis zum 11. November 1918. Bis zu seinem Tod am 1. Juli 1920 Fachmann und Staatssekretär für Verkehrswesen des Sozialisten Karl Renner Praktisches Handbuch des VVDSt, 5. Auflage 1992
Dr. Uwe Paulsen Burschenschaft der Krusenrotter Kiel (DB) Alleinvorstand der Bill-Brauerei manager-magazin 6/1975, S. 75–77
Dr. Hans-Constantin Paulssen Corps Hasso-Borussia Freiburg Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) manager-magazin 6/1975, S. 75–77
Hermann Pauly*1870; 1950 Corps Lusatia Leipzig Chemiker, Hochschullehrer, (Pauly-Seide, Verfahren zur Herstellung von Kunstseide) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Rainer Pawkowicz*23. Januar 1944 (Wien); 28. März 1998 (Graz) Burschenschaft Aldania Wien Einer der engsten Vertrauten Haiders. Lange Zeit »Chefideologe« und früherer Grundsatzreferent der FPÖ Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 26. März 2000, S. 3
Heinrich Peitmann*1875; 1954 Landsmannschaft Hasso-Guestfalia Marburg (S.-S. 1928) Arzt und Dichter Nicht belegt. Gerücht!
Leopold Pelldram*1811; 1867 Corps Borussia Breslau Kath. Theologe, Bischof von Trier Handbuch des KSCV, 1985, S.
Dr. Otto Peltzer VDSt Berlin Mittelstreckenläufer. Otto-Peltzer-Medaille Volker Kluge, Otto der Seltsame, Parthas, 2000; rezensiert in: taz Nr. 6374 vom 16. Februar 2001, Seite 17
Anton Freiherr von Perfall*1853; 1912 Corps Franconia München bayerischer Heimatschriftsteller in München: Aus meinem Jägerleben Handbuch des KSCV, 1985, S.
Josef Friedrich Perkonig*1890; 1959 Pennale Burschenschaft Normannia Klagenfurt 1904 Lehrer Dichter und Journalist. Von 1922–51 Professor an der LBA Klagenfurt Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 343
Engelbert Pernerstorfer*1850; 1918 Burschenschaft braune Arminia Wien 1868, Burschenschaft Arminia Graz 1885 Mitbegründer der österreichischen Sozialdemokratie und des Deutschen Schulvereins. Beteiligt am Linzer Programm 1882; Österreichischer Politiker und Publizist. Vizepräsident des Abgeordentenhauses. Mitbegründer des deutschen Schulvereins. 1882 Mitverfasser des Linzer Programms. 1885 Reichsratsabgeordenter. Mitbegründer der österreichischen Sozialdemokratie Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 343
Eduard Pernkopf*1888; 1955 Burschenschaft Alemannia Wien 1927 Professor in Wien. Werke: Lehrbuch und Atlas der topographischen Anatomie und andere antatom. Veröffentlichungen. Wiener Akademie der Wissenschaften. 1945 aus politischen Gründen in den Ruhestand versetzt Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 344
Jakob Peschken*1899; 1988 Burschenschaft Normannia Leipzig Nicht belegt. Gerücht!
Helmut Peter Schülerverbindung Albia Bad Ischl, Burschenschaft Silvania Wien (Aus der Burschenschaft Silvania ausgetreten, weil sie mit der Korporation Südmark zusammengelegt wurde.) Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 26. März 2000, S. 3
Dr. Detlef R. Peters Landsmannschaft Hansea auf dem Wels Konsul CCBl 3/91, S. 55
Karl-Ferdinand Peters*1825; 1881 Alte Burschenschaft Arminia Wien 1845, Burschenschaft Arminai Graz 1870 Mineraloge und Geologe. 1860 Professor in Pest, später in Wien, dann in Graz Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 343
Stephan Peters Früher Verbindung Deutscher Studierender Cimbria Reutlingen und KDStV Palatia Marburg im CV nach eigener Aussage
Julius Petersen*1878; 1941 Corps Suevia München Hochschullehrer, Literaturhistoriker, Yale University in New Haven, Präsident der Goethegesellschaft (Schiller und die Bühne, Schillers Persönlichkeit) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Dr. Willy Pfaff Landsmannschaft Teutonia Heidelberg-Rostock Produzierte 1954 den ersten Deutschen 3D-Zweiband-Film Hummelkinder, wahrscheinlich auch die erste 3D-Filmkamera für das Zweiband-Verfahren in Deutschland CCBl 3/96, S. 71; Dieter Lorenz, Jahrbuch der Coburger Landesstiftung, 1995, Sonderdruck; CCBl 2/00, S. 23
Anton Pfeifer AV Guestfalia Tübingen im CV Bundestagsabgeordneter (CDU), Wahlkreis 193 (Reutlingen). Ehem. Staatsminister im Kanzleramt SK 2/95, S. 30
Prof. _ Pfeifer KSCV Professor für Völkerkunde in Saarbrücken. Hat ein Buch über Corpsstudenten geschrieben Nicht belegt. Gerücht!
Norbert Pfetzschner*1849; 1927 Corps Thuringia Leipzig, Corps Suevia Freiburg, Corps Rhaetia Hochschullehrer, Bildhauer in Tirol, Schöpfer des Bismarck-Denkmals auf der Rudelsburg Handbuch des KSCV, 1985, S.
Benno Ritter von Pfeufer*1804; 1871 Corps Bavaria Würzburg Staatsrat, Königl. bayerischer Finanzminister. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Theodor Pfitzer Akademische Verbindung Igel Tübingen Oberbürgermeister von Ulm a. D.
Paul Pfizer*1801; 1867 Alte Tübinger Burschenschaft 1819 Jurist. Politiker u. Schriftsteller. Wegen s. Schrift Briefwechsel zweier Deutschen, in der er f. d. kleindeutsche Lösung eintrat, aus dem württemb. Staatsdienst entlassen. 1848 Kultusminister in Württemberg u. Abgeordneter d. Nationalversammlung Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 344
Ludwig Freiherr von der Pfordten*1811; 1880 Corps Onoldia Königl. bayerischer Ministerpräsident. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Walter Pfrimer*1881; 1968 Burschenschaft Ostmark Graz 1901 Rechtsanwalt. Mitbegründer des deutschen Volksrates in der Steiermark. »Pfrimer-Putsch«, daraufhin Anklage wegen Hochverrats, freigesprochen. 1938 Mitglied des deutschen Reichstages Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 344
Curt von Pfuel*1849; 1936 Corps Saxonia Göttingen Generalinspekteur des Militärischen Erziehungs- und Bildungswesens. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Hans Pfundtner*1881; 1945 Corps Masovia Staatssekretär im Reichsministerium des Inneren. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Eugen Philipovich von Philippsberg*1858; 1917 Burschenschaft Arminia Graz 1876 1888 Professor in Freiburg i. Br. 1893 Professor f. polit. Ökonomie u. Finanzwiss. in Wien. Führer d. Wiener Fabier. Sozialpolit. Denker zw. Liberalismus u. Marxismus. Abgeordneter im Landtag. Führender Kopf im neuerricht. Arbeiterbeirat. Akad. d. Wiss. Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 345
Eduard Pichl*1872; 1955 Burschenschaft Gothia Wien 1891 (Mitbegründer) Hofrat. Biograph Schönerers. Führer der Wiener Heimwehr. Bergschriftsteller und Erschließer der österreichischen Alpen. Präsident des Alpenclubs und Obmann der Sektion Austria des dt. und österr. Alpenvereins; Bergschriftsteller, Präsident des Alpenvereines Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 345
Hans Pichs*1885; 1978 Pennale Burschenschaft Alpina Klagenfurt, Pennale Burschenschaft Tauriska Klagenfurt, Burschenschaft Ostmark Graz Kärntner Abwehrkämpfer. Sekretär von Landesverweser Dr. Arthur Lemisch. Kärntner Landesjägermeister. Präsident der Rechtsanwaltskammer Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 345
Wilhelm Pieper*1826; 1895 Corps Teutonia Göttingen, Corps Hannovera Mitbegründer d. KSCV. Kreis von Karl Marx und Friedrich Engels in London 1848–1859. Übersetzte Marx ins Englische. Neugründer der Göttinger Turnvereins mit Johannes von Miquel, Burschensch. Neckarbund Heidelb. Mithersg. der Dt. Studentenzeitung 1848 Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 346
Matthias Pier*1882; 1965 Corps Saxonia Jena Chemiker, Dr. Ing.e.h., (Erforschung der Kohleverflüssigung durch katalytische Druckhydrierung) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Dr. Frank Michael Pietzsch VDSt Politiker (CDU). Landtagspräsident, später Sozialminister von Thüringen Akademische Blätter, 4/99, S. 20
Winfried Pinger*15. Mai 1932 (Lindlar) KStV Rheinpfalz Köln im KV MdB (CDU), Rechtsanwalt, Professor für Zivilrecht und Zivilprozeßrecht SK 2/95, S. 30
Max Planck*1858; 1947 AGV München 1874 (SV) Mathematiker und bahnbrechender Physiker. Professor in Berlin. Urheber der Quantentheorie. Plancksches Wirkungsquantum. Nobelpreis für Physik 1918 Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 346
Hans Plekenbrock*1893; 1959 Corps Rhenania Freiburg Generalleutnant, Kommandeur der 208. Infanterie-Division (1943), Ritterkreuz zum Eisernen Kreuz mit Eichenlaub. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Franz Graf Pocci*1807; 1876 Corps Isaria 1826 kgl.bayerischer Oberstkämmerer und Hofmusikintendant, Zeichner, Radierer, Musiker, Dichter; Maler und Dichter. Zeichnete für die Fliegenden Blätter. Kasperlspiele, Volksschauspiele, Jäger- und Studentenlieder, Singspiele, Opern Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 346
Friedrich Pock*1891; 1945 Burschenschaft Frankonia Graz Steirischer Literaturhistoriker. Verfaßte das Lebensbild von Peter Rosegger Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 347
Alfred Poell*1900; 1968 Corps Gothia, Alemannia Wien Kammersänger, Wiener Staatsoper Handbuch des KSCV, 1985, S.
Ruprecht Polenz Nach eigener Aussage bei einem Vortrag auf dem Haus des VDSt Münster 1998 ist Polenz nie Mitglied einer Verbindung gewesen Generalsekretär der CDU April 2000 bis Oktober 2000
Dr. Wilhelm Pollauf Gründungsbursch Semestralverbindung Hochwald zu Haritz Reichstagsabgeordneter Nicht belegt. Gerücht!
Josef Pommer*1845; 1918 Burschenschaft Silesia Wien 1865 Mitbegründer des Deutschen Schulvereins 1880. Gab das Liederbuch für die Deutschen in Österreich heraus. 1895 Wiener Gemeinderat. 1897 Reichsratsabgeordneter. Volksliedforscher. Herausgeber der Monatsschrift Das deutsche Volkslied Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 347
Bruno Pompecki*1880; 1922 Cimbria Königsberg 1903? (heute CC, Saarbrücken) Preußischer Heimatdichter Rainer E. Morgenstern/Anton Schrag, Hoch Cimbria, sollst leben!, Saarbrücken, 1999
Georg Popp*1861; 1943 Corps Hasso-Nassovia, Corps Saxonia Leipzig Chemiker, Hochschullehrer in Frankfurt, Begründer der mikroskopischen Kriminalistik Handbuch des KSCV, 1985, S.
Felix Porsch*1853; 1930 CV-Verbindungen in Tübingen und Leipzig. Hat sich für die Gründung der AV Nordmark in Rostock (heute KDStV Nordmark Rostock-Karlsruhe zu Essen) eingesetzt. Er erhielt das Gestickte Ehrenband der AV Nordmark im SS 1929 Jurist. 1872 Reichstagsabgeordneter. 1844 preußisches Abgeordnetenhaus. 1918 Mitglied der preußischen verfassungsgebenden Versammlung Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 348
Ferdinand Porsche*1875; 1951 Burschenschaft Bruna Sudetia Wien Autokonstrukteur. Entwarf zahlreiche Personen- und Lastkraftwagentypen. Ab 1931 Porsche KG in Stuttgart. Seit 1934 entwickelte er den »Volkswagen«, der mit etwa 22 Millionen Einheiten das meistgebaute Auto der Welt ist. Inhaber von 1230 Patenten Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 347
Prof. Ferry Porsche Corps Teutonia Stuttgart (WSC) Nicht belegt. Gerücht!
Karl Prahl*5. Oktober 1882 (Hamburg); 7. September 1948 (Kummerfeld) Corps Irminsul norddeutscher Kunstmaler Andreas Walther und Hartmut Elers (Hrsg.), Festschrift zum 125. Stiftungsfest des Corps Irminsul, Hamburg 2005
Alfred Prang*1887; 1967 Corps Masovia Königsberg, Corps Palaiomarchia Reichsbahndirektor, Reorganisator der Eisenbahnen in der britisch-amerikanischen Zone (Bizone) nach 1945 Handbuch des KSCV, 1985, S.
Johannes Prassek Unitas-Rheno-Moenania zu Frankfurt am Main Widerstandskämpfer Nicht belegt. Gerücht!
Dr. iur. Werner Premauer*27. Juli 1912 (Berlin); 1996 (Rottach-Egern) Rot-Weiß-Rote Absolvia Nürnberg, Corps Franconia Würzburg (KSCV), Corps Athesia Innsbruck (EM) Ehem. Vorstandsvorsitzender, Aufsichtsratsvorsitzender und schließlich Ehren-Aufsichtsratsvorsitzender der Bayerischen Vereinsbank AG. Aufsichtsrat Allianz. Ehrensenator der Universitäten Würzburg und Innsbruck manager-magazin 6/1975, S. 75–77; KCL 1996
Friedrich Wilhelm Viktor Albert von Preußen, als Wilhelm II. deutscher Kaiser, König von Preußen*1859; 1941 Corps Borussia Bonn Denkmäler, Briefmarken. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Friedrich Karl Prinz von Preußen*1828; 1885 Corps Borussia Bonn Generalfeldmarschall Handbuch des KSCV, 1985, S.
Prinz Louis Ferdinand von Preußen Corps Borussia Bonn (ausgetreten) Nicht belegt. Gerücht!
Wilhelm II. von Preußen*1859; 1941 Corps Borussia Bonn 1878 Deutscher Kaiser 1888–1918, König von Preußen. Entließ 1890 Bismarck. Dankte 1918 ab und ging ins Exil nach Holland Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Dr. iur. Sebastian Heinrich von Prieser*20. Mai 1797 (Augsburg); 28. Januar 1870 (Stuttgart) Corps Suevia München Königl. Württembergischer Minister der Justiz, Staatsrat. Handbuch des KSCV, 1985, S.; Genealogisches Taschenbuch der Ritter- und Adelsgeschlechter, erschienen in Bruenn in 19 Baenden, Jahrgang I. (1870) bis Jahrgang XIX (1894), Band X. von 1885, S. 417–418
Walter Prinzl*1891; 1937 Burschenschaft Teutonia Wien Holzschnitzer und Radierer Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 348
Albert Probst Agilolfia Freising MdB (CSU) SK 2/95, S. 30
Robert Prutz*1816; 1872 Corps Borussia Halle Hochschullehrer, Dramaturg, Dichter im Vormärz (Die politische Wochenstube, Deutsches Museum) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Karl Albert Purpus*26. Februar 1851; 17. Januar 1941 Burschenschaft Frankonia Gießen 1876 Apotheker und Botaniker, Erforscher der mexikanischen Pflanzenwelt (Plantae Mexicanae Purpusianae) Lebensbild in: 125 Jahre Gießener Burschenschaft Frankonia, Gießen 1997
Georg Gottlieb Pusch*1791; 1846 Corps Lusatia Leipzig Hochschullehrer, Mineraloge, Geologe und Chemiker, Briefmarke Handbuch des KSCV, 1985, S.
Alexander Puschkin*1799; 1837 Nicht korporiert. Puschkin war aber bei der 1837 gegründeten Ruthenia St. Petersburg ständiger Gast Russischer Dichter Werke: Eugen Onegin, Boris Godunow Artikel von Peter Krause über die Korporationen im Baltikum im Schallaburg-Katalog
Konstantin Päts Korporation Fraternitas Estica Dorpat (Tartu, Estland) Estlands erster Präsident Nicht belegt. Gerücht!
Josef Pötsch*1883; 1942 Burschenschaft Frankonia Graz Mediziner. Abwehrkämpfer Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 348
Hanns-Helmuth Qualen Landsmannschaft Cheruscia Kiel, heute Slesvico-Holsatia vereinigt mit Landsmannschaft Cheruscia im Coburger Convent zu Kiel Finanzminister von Schleswig-Holstein, zunächst als FDP-Mitglied, später parteilos nach eigener Auskunft
Julius Raab*1891; 1964 Nibelungia St. Pölten im MKV 1919, Norica Wien im ÖCV, Amelungia Wien im ÖCV, Bajuvaria Wien im ÖCV, Danubia Wien im ÖCV, Carolina Graz, Austria Innsbruck, Rugia-Welfia Wien Österreichischer Bundeskanzler. ÖVP. 1963 Präsidentschaftskandidat Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 349
Rudolf von Rabe*1804; 1885 Corps Saxo-Borussia Königl. preußischer Staats- und Finanzminister. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Felix Rachfahl*1867; 1925 Burschenschaft Raczeks Breslau Bedeutender Historiker Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 349
Friedrich Wilhelm Raiffeisen*1818; 1888 Schülerverbindung Euterpia Koblenz, Wingolf Bonn EM Begründer der deutschen landwirtschaftlichen Genossenschaftsbewegung Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 349
Dr. Friedrich Rainer Burschenschaft Ostmark Graz SS-Obergruppenführer. Gauleiter von Kärnten Nicht belegt. Gerücht!
Dr. Peter Ramsauer Apollo München (heute Burschenschaft Franco-Bavaria München in der DB) MdB (CSU). Vorsitzender der CSU-Landesgruppe und stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion SK 2/95, S. 30; BBl 1988, S. 227
Charles Ferdinand Ramuz*24. September 1878 (Cully-sur-Lausanne, Schweiz); 23. Mai 1947 (Pully, Schweiz) Zofingerverein Schweizer Dichter und Schriftsteller Nicht belegt. Gerücht!
Werner Ranz*1893; 1970 Corps Normannia Berlin, Corps Saxonia Kiel, Corps Frankonia Prag Rechtsanwalt. Justizrat. Studentenhistoriker Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 350
Walter Rasch Berliner FDP-Politiker, Schulsenator in den 70er Jahren Nicht belegt. Gerücht!
Dr. Heinrich Rathke Burschenschaft der Bubenreuther Erlangen Theologe. Von 1971–1984 Landesbischof in Mecklenburg Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 26. März 2000, S. 3
Georg Rattel*1882; 1950 KBStV Rhaetia München Bürgermeister von Bamberg Nicht belegt. Gerücht!
Prof. Dr. Joseph Kardinal Ratzinger, Papst Benedikt XVI.*1927 KStV Lichtenstein-Hohenheim (Erfurt); EP d. KSStV Alemannia (München) u. KStV Isaria (Freising); KDStV Rupertia im CV zu Regensburg (EM 1979); KBStV Rhaetia München (EM) Papst, Nachfolger von Johannes Paul II. KV-Jahrbuch, 2000
Maria Rauch-Kallat*31. Januar 1949 (Wien) VCS Österreichische Politikerin in der ÖVP Nicht belegt. Gerücht!
Shimshon Rauchwerger, genannt Puttl Rauchwerger Unitas Wien (schlagende zionistische Verbindung) Nicht belegt. Gerücht! Evtl. Nachweise in Arthur Koestler, Ein extremes Leben 1905–1983, München 2004, S. 37, S. 50 f., S. 206
Hans von Raumer*1820; 1851 Burschenschaft der Bubenreuther Erlangen 1838 Schleswig-Holsteinischer Politiker. Abgeordneter der Frankfurter Nationalversammlung. Rief 1847 zur Bildung von Freikorps auf, trat selbst an deren Spitze. Eröffnete 1848 in Franken einen Feldzug für die Erhaltung der konstitutionellen Monarchie Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 350
Rudolf von Raumer*1815; 1887 Burschenschaft Bubenruthia Erlangen 1834 Deutscher Sprachforscher, Germanist Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 350
Ulrich Rauscher*1884; 1930 Corps Suevia Heidelberg eneralgouverneur von Belgien, Präsident der Reichsregierung 1919. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Dipl.-Ing. Hanns Rauter Corps Joannea Graz SS-Obergruppenführer, Generalkommissar für das Sicherheitswesen in den Niederlanden Totentafel auf dem Corpshaus der Joannea. KCL?
Franz Raveaux*1810; 1851 Alte Jenaer Burschenschaft 1829 Journalist, Politiker (Paulskirche). Teilnehmer am badischen Aufstand 1849. Flucht in die Schweiz. In Abwesenheit zum Tode verurteilt Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Alfons Rebaseks Korporation Sakala Dorpat (Tartu, Estland) Träger des Ritterkreuzes mit Eichenlaub Nicht belegt. Gerücht!
Kurt Rebmann*30. Mai 1924 (Heilbronn); 21. April 2005 (Stuttgart) Verbindung Normannia Tübingen Generalbundesanwalt, Nachfolger von Siegfried Buback und Vorgänger von Alexander von Stahl Nicht belegt. Gerücht!
Johann Bernhard Graf von Rechberg-Rothenlöwen*1806; 1899 Corps Isaria k. u. k. Österr. Ministerpräsident und Außenminister. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Albert Freiherr von Rechenberg*1861; 1935 Corps Guestphalia Berlin Gouverneur von Deutsch-Ostafrika, MdR (Vertreter der Straffreiheit der Bestimmungsmensur im Strafgesetz) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Heinrich von Reder*1824; 1909 Corps Hubertia München Generalmajor, Dichter und Maler, gehörte zur Münchner Dichterschule um Geibel und Heyse, s. auch v. Hertz, v. Lingg Handbuch des KSCV, 1985, S.
Oskar Freiherr von Redwitz*1823; 1891 Corps Franconia München Dramen, Spätromantischer Schriftsteller (Amaranth), Denkmal in Gossensaß Handbuch des KSCV, 1985, S.
William Nikolaus (von) Reed (Read)*1825 (auf St. Croix, Virgin Islands, heute USA) (nach einer tödlichen Verwundung in der Schlacht bei Olustee, Ocean Pond, Florida, im US-Bürgerkrieg) Corps Saxonia Kiel 1845 (Nr. 45) Schleswig-Holsteinischer Berufsoffizier, Nach seiner Auswanderung in die USA höchstrangigster farbiger US- Offizier des Bürgerkrieges, Führte als Oberstleutnant das 1st North Carolina Colored Vol. Regiment (35th USCT) in der Schlacht von Olustee KCL, Matrikel des Corps Saxonia, Richter, R.: Corpsstudenten im Amerikanischen Bürgerkrieg, Einst u. Jetzt, Bd 49, 2004, S. 165–196
Max Reger*19. März 1873; 11. Mai 1916 1907-1908 Direktor der Leipziger Universitätssängerschaft St. Pauli (heute zu Mainz) Komponist, Organist, Dirigent Richard Kötzschke, Geschichte der Universitäts-Sängerschaft zu St. Pauli in Leipzig. 1822–1922, Leipzig 1922
Thodor Reh*1801; 1868 Ehrenspiegelburschenschaft Gießen 1818, Germania Gießen (Schwarze) 1819, Heidelberger Verbindung Anwalt in Darmstadt. 50er Ausschuß. Präsident der Frankfurter Nationalversammlung. Mitglieder der Kaiserdeputation. Gothaer und Erfurter Versammlung Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 351
Peter Rehag CC-Verbindung? 2001 bis 2004 Gesundheitssenator der Schill-Partei Nicht belegt. Gerücht!
Robert Rehlen*1859; 1941 Corps Ratisbonia Vorsitzender des Deutschen und Österreichischen Alpenvereins, Planer zahlreicher Hütten. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Ludwig Rehn*1849; 1930 Corps Hasso-Nassovia Chirurg, Hochschullehrer in Frankfurt, Geh. Med.Rat, (erste Herznaht, Kropfsektion bei Basedow). Handbuch des KSCV, 1985, S.
Dr. Günter Reichert Deutsche Gildenschaft Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung Nicht belegt. Gerücht!
Israel Reichert VJSt Maccabea Berlin Redakteur der Zeitschrift Die Arbeit, Organ der zionistischen volkssozialistischen Partei Hapoel-Hazair Thomas Schindler, Sie waren Juden, Sozialisten und – Korporierte, in: SK 2/2003, S. 12–13
Bertold Matthias Reinertz Hercynia Freiburg MdB (CDU) SK 2/95, S. 30
Johannes Albert Reinmüller Corps Hasso-Nassovia, Hassia, Visigothia, Baruthia Hochschullehrer in Erlangen und Würzburg, Dr. med. dent. h. c., Erster in Deutschland gegründeter Lehrstuhl für Stomatologie 1919. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Dr. med. Dr. med. dent. h. c. Max Matthäus Reinmüller*1886; 1977 Corps Visigothia Hochschullehrer, Begründer der Universitätszahnklinik Rostock. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Constantin Reitz*1817; 1853 Corps Hassia Forschungsreisender, Expeditionen in den Sudan und nach Abessinien, Zusammenarbeit mit A. Brehm, k. u. k. Ministerresident in Chartum Handbuch des KSCV, 1985, S.
Walter Reppe Landsmannschaft Hercynia Jenensis et Hallensis zu Mainz Nach ihm wurde das sog. Reppeverfahren benannt. Träger zahlreicher nationaler und internationaler Forschungspreise. Reppe wurde mindestens einmal für den Nobelpreis nominiert Hercynenzeitung, 123. Jahrgang, Nummer 1 vom April 1994.
Kommerzienrat Dr. Dr. Paul Reusch*9. Februar 1868; 21. Dezember 1956 Landsmannschaft im CC Saxonia Stuttgart Vorstandsvorsitzender der Gutehoffnungshütte (GHH), heute zu MAN gehörig. Gegner des Nationalsozialismus Bundeszeitung der Landsmannschaft Saxonia Nr. 158 (dort Nachruf); Gerhard Bader, Wer vorausschauen will, muß Rückschau halten – Industrie und Zeitgeschichte am Beispiel der Gutehoffnungshütte (GHH) sowie des Werkes Königsbronn, der Schwäbischen Hüttenwerke (SHW) unter besonderer Beachtung der Persönlichkeit von Kommerzienrat Dr. Dr. Paul Reusch, 2001?, S. S. 6–12
Ernst Reuter*29. Juli 1889 (Apenrade, Schleswig); 29. September 1953 (Berlin) SBV Frankonia Marburg im SB 1907, SBV Herminonia München im SB 1909, Austritt 1911 SPD-Politiker. Oberbürgermeister, später Regierender Bürgermeister von Berlin (West) … mehr über Ernst Reuter Karsten Vollrath, Ernst Reuter als Angehöriger der Frankonia im Schwarzburg-Bund, GDS-Archiv, Band 4, S. 20
Fritz Reuter*1810; 1874 Burschenschaft Germania Jena 1832 Schriftsteller. Studierte Jura in Rostock und Jena. Als aktiver Burschenschafter 1833 verhaftet. 1836 wegen angebl. Majestätsbeleidigung und Hochverrats zum Tode verurteilt und zu 30 Jahren Festungshaft begnadigt. 1840 entlassen. Plattdeutscher Mundartdichter, Ut mine Stromtid Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 351
Walter Reyle*1910; 1980 Corps Transrhenania Luftfahrt- und Weltraumexperte, Travemünde, Raketentechnik (»Natter«: erste bemannte Rakete im Senkrechtstart. Auch V2?), Entwickler der ersten Windkraftwerke im Emsland, Goldene Nadel der Hermann-Oberth-Gesellschaft Handbuch des KSCV, 1985, S.
Eduard Richter*1847; 1905 Burschenschaft Silesia Wien 1867 Historiker, Geologe, Geodät, Geograph und Alpinist. 1886 Professor für Geographie in Graz. 1897 auf dem St. Petersburger internationalen Geologenkongreß zum Präsidenten der Internationalen Gletscherkommission gewählt Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 351
Dr. phil. h. c. Ernst von Richter*1862; 1935 Corps Rhenania Tübingen Staatsminister der Herzogtümer Sachsen-Coburg und Gotha (1905), Preußischer Staats- und Finanzminister (1921-1925). Handbuch des KSCV, 1985, S.
Friedrich Richter*1878; 1946 Corps Saxonia Leipzig Sächsischer Innen- und Arbeitsminister 1929. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Dr. med. Hermann Richter*13. August 1915 (Linz); . Mai 1945 (Selbstmord) Sängerschaft Skalden Innsbruck SS-Obersturmführer und wahrscheinlich Lagerarzt in den Konzentrationslagern Mauthausem Gusen und Dachau Marsalek, Mauthausen, Fußnote 38, S. 142 und Fußnote 20, S. 176-177, S. 434–435; Scharsach, Die Ärzte der Nazis, S. 211; Gehler, Studenten und Politik, S. 580
Konstantin Richter*1827; 1910 Corps Lusatia Breslau, Lusatia Leipzig Verwaltungschef der kaiserlichen Marine (1889), Wirkl. Geheimer Admiralitätsrat (1883). Handbuch des KSCV, 1985, S.
Max Richter*1892; 1981 Corps Tigurina Zürich, Rodensteiner Fribourg Rechtsanwalt in Fribourg. Studentenhistoriker. Werke: Geschichte der schlagenden Korporationen in der Schweiz 1927, Auf der Mensur! 1978 Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 352
Werner Richter1944 Corps Franconia Tübingen Ritterkreuzträger Handbuch des KSCV, 1985, S.
Gerhard Richter-Bernburg Turnerschaft Cheruscia Göttingen Präsident der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe N. Auskft. v. Prof. Dr. Lutz Richter-Bernburg; Verzeichnis d. Mitglieder d. VC 1925/26, dort wird er b. Cheruscia Göttingen unt. Aktive Mitglieder/Füchse als »stud. rer. nat. Gerhard Richter« aufgef. »Richter-Bernburg« hieß er erst ab ca. 1950
Richard Riedl*1865; 1944 Burschenschaft Albia Wien 1886, Burschenschaft Arminia Graz 1928, Burschenschaft Teutonia Prag 1936 Jurist. Politiker, Gesandter. 1909 Sektionschef der handelspolitschen, später auch der Schiffarts- und Industriesektion im Handelsministerium. Vertrat die Beseitigung von Handelshindernissen, Änderung der Meistbegünstigungsklausel Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 352
Heinrich Arminius Riemann*1793; 1868 Jenaer Burschenschaft 1816, 1813 Ritter des Eisernen Kreuzes (???) Hielt auf dem Wartburgfest 1817 die offizielle Festansprache. Privatlehrer, Pfarrer, Lehrer am Gymnasium Friedland/Mecklenburg, das durch ihn und Horn zu einem Zentrum burschenschaftlicher Ideen und des Turnwesens von F. L. Jahn wurde Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 353
Dr. Fritz Ries Corps Suevia Heidelberg (KSCV) Aufsichtsratsvorsitzender der Pegulan Werke AG manager-magazin 6/1975, S. 75–77
Gabriel Riesser*2. April 1806 (Hamburg); 22. April 1863 (ebenda) Burschenschafter? Verfechter der Judenemanzipation. Mitglied des Vorparlaments und der Nationalversammlung in der Paulskirche Nicht belegt. Gerücht! Peter Kaupp, Burschenschafter in der Paulskirche
Siegmund von Riezler*1843; 1927 Corps Isaria Historiker, Hochschullehrer in München, Geschichte Bayerns (8 Bände) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Harald Riipalu Korporation Sakala Dorpat (Tartu, Estland) Ritterkreuzträger. Lebte nach dem Krieg in England und arbeitete für den britischen Nachrichtendienst Nicht belegt. Gerücht!
Prof. Dr. Klaus Ring Corps Holsatia Kiel Naturwissenschaftler. Von 1986 bis 1994 Präsident der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt am Main Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 26. März 2000, S. 3
Friedrich Wilhelm Ritschl*1806; 1876 Corps Lusatia Leipzig Hochschullehrer in Leipzig, Altphilologe, Grundlegende Arbeiten für das Studium des Altlatein Handbuch des KSCV, 1985, S.
Georg Ritter1941 Corps Borussia Tübingen Ritterkreuzträger Handbuch des KSCV, 1985, S.
Paul Wilhelm Heinrich Ritterbusch*25. März 1900 (Zschakau, heute Beilrode, Kreis Torgau-Oschatz); 26. April 1945 (Dübener Heide, Selbstmord, begr. Bad Düben/Mulde, Waldfriedhof./luth.) Burschenschaft Alemannia Leipzig (heute Bamberg; seit 1990 im Schwarzburgbund) Nationalsozialisitischer Staatsrechtslehrer und Wissenschaftspolitiker. 1925 Dr. iur., Leipzig. 1927 Habilitation, Leipzig. 1933 ordentl. Prof., Königsberg. 1935 ordentl. Prof., Kiel., 1941 ordentl. Prof., Berlin. 1937–1945 Rektor der Universität Kiel (1941 wurde sein Lehrstuhl gegen seinen Willen nach Berlin verlegt.) Fragebogen der NS-Dozentenschaft an der Friedrich-Wilhelms-Universität Berlin, Archiv der Humboldt-Universität in Berlin, Bestand NS-Dozentenschaft, Nr. 213; Artikel Ritterbusch, in: Artikel Ritterbusch, in: Neue Deutsche Biographie, Bd. 21, Berlin, 2003
August Ludwig von Rochau*1810; 1873 Alte Burschenschaft Teutonia Göttingen 1829, Burschenschaft Germania Jena 1831 Teilnehmer am Frankfurter Wachensturm 1833, verhaftet. Lebenslängl. Zuchthausstrafe. Aus d. Gefängnis n. Frankreich entflohen. Publizistisch tätig. 1848 Frankfurter Vorparlament. Redakteur d. Wochenschrift des Nationalvereins. MdB Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 353
Rudolf Rocholl*1822 (Roden in Waldeck); 26. November 1905 (Düsseldorf) Jenaer Burschenschaft Kirchenrat Heinrich Hübner, D. Rudolf Rocholl. Ein Lebens- und Charakterbild auf Grund seines schriftlichen Nachlasses und anderer erster Quellen, Verl. des Lutherischen Büchervereins, Elberfeld 1910
Mathias Rochow*1976 Angeblich Greifswalder Burschenschaft Rugia und Pennale Burschenschaft Theodor Fontane Angeblich NPD-Funktionär Nicht belegt. Gerücht!
Stefan Rochow*1973 Angeblich Greifswalder Burschenschaft Rugia Angeblich Mitglied des Nationaldemokratischen Hochschulbundes (NHB). Angeblich stellvertretender Bundesvorsitzender der Jungen Landsmannschaft Ostpreussen (JLO) Nicht belegt. Gerücht!
Prof. Dr. _ Roeder Radaspona München im CV Prof. für Tourismusgeographie in München. Dekan des Fachbereichs Allgemeinwissenschaften Nicht belegt. Gerücht!
Dietrich Roggemann*1840; 1900 Göttinger Burschenschaft Hannovera 1878 bis 1881 Mitglied des Reichstags für die Nationalliberale Partei. 1881 bis 1896 Landtagspräsident des Großherzugtums Oldenburg. Nicht belegt. Gerücht!
August Rohling Austria Innsbruck im CV Theologieprofessor Nicht belegt. Gerücht!
Dr. iur. Paul Rohloff*15. Dezember 1912; 13. August 2000 Landsmannschaft Hansea auf dem Wels (Coburger Convent) Landtagspraesident von Schleswig-Holstein 1964–1971 L. Hansea auf dem Wels, Buch der Bundesbrüder, 2008; Rohloff ist unter Nr. 1275 aufgeführt
Hermann Rohrschach*1884 (Zürich); 1922 (Herisau) Scaphusia Schaffhausen Schweizer Psychater, Schüler von C. G. Jung, »Rohrschach-Test« Ausstellung in der Universitätsbibliothek Bern Anfang 2008
Detlev Karsten Rohwedder Universitätssängerschaft St. Pauli Leipzig (heute zu Mainz) Chef der Treuhandanstalt, Terroropfer (RAF?) DS-Zeitung 1/2001
Karl Freiherr von Rokitansky*1804; 1878 Akademischer Leseverein Wien, EM Pathologe und Anotomie-Professor in Wien. Begründer der pathologischen Anatomie Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 354
Alfred Roller*1864; 1935 Verbindung Deutscher Kunstakademiker Athenaia Graphiker, Bühnenbildner. Mitbegründer der Wiener Sezession Nicht belegt. Gerücht!
Angelo Giuseppe Roncalli, Papst Johannes XXIII.*1881; 1963 EM Katholische deutsche Burschenschaft Sigfridia Bonn 1958 Papst. 2. Vatikanisches Konzil 1962 Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 341
Johannes Ronge*1813; 1887 Alte Breslauer Burschenschaft 1836 1848 Frankfurter Vorparlament (äußerste Linke). Wegen Verfolgung der Deutschkatholiken ging er nach England, Rückkehr nach Frankfurt am Main. 1861 Gründer eines Religiösen Reformvereins Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 354
Otto Roquette*1824; 1896 Burschenschafter in Heidelberg und Halle 1844-1848, EM Leipziger Universitätssängerschaft St. Pauli (heute zu Mainz) 1863 Dichter (u.a. Noch ist die blühende, goldene Zeit) Prof. der Literaturgeschichte Richard Kötzschke, Geschichte der Universitäts-Sängerschaft zu St. Pauli in Leipzig. 1822–1922, Leipzig 1922; Allgemeines Deutsches Kommersbuch
Otto Roquette*1824; 1896 Corps Teutonia Berlin Historiker, Hochschullehrer in Darmstadt, Dichter (Waldmeisters Brautfahrt) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Alfred Rosenberg Korporation Rubonia Riga Leiter des Außenpolitischen Amtes der NSDAP. »Chefideologe« … mehr über Alfred Rosenberg
Hermann Freiherr von Rotenhan*1800; 1858 Erlanger Burschenschaft, Berliner Burschenschaft, Würzburger Burschenschaft 1831 bayerische Abgeordnetenkammer. 1838 führend geg. d. sog. »Kneibeugeerlaß«. Erwirkte 1843 d. bayr. Verfassungsgeständnis. 1845 u. 1847 Präs. d. bayr. Abgeordentenkammer. 1848 engster Vertrauter König Ludwigs I. Frankfurter Vorparl., Nationalvers. Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 355
Adolf Roth KDStV Moeno-Franconia Frankfurt Bundestagsabgeordneter (CDU), Landesliste Hessen SK 2/95, S. 30; Helma Brunck, Studentische Verbindungen in Frankfurt am Main, Frankfurt a. M., 1986
Karl Rothenbuecher Corps Suevia München Staatsrechtler KCL
Hermann Rothert*1875; 1962 Corps Normannia Halle Begründer der westfälischen Landesgeschichtsforschung Handbuch des KSCV, 1985, S.
Dipl. chem. Germar Rudolf*29. Oktober 1964 (Limburg/Lahn) AV Tuisconia Königsberg zu Bonn im CV, ausgeschlossen erst 1995 (!); angeblich auch CV-Verbindung Rheno-Palatia Breslau zu Mainz im CV Verfasser des sogenannten Rudolf-Gutachtens bzw. Rudolf-Reports (1991), Holocaust-Leugner und Revisionist, rechtskräftig verurteilt wegen Volksverhetzung (1995)
Wilhelm Ruer*1848 (ca.) Schülerverbindung Ernestina Coburg (Stifter) Geheimer Justizrat. Dichtete das Lied Nun lebe wohl, Pennälerzeit
Arnold Ruge*1803; 1888 Alte Jenaer Burschenschaft, Hallische Burschenschaft, Alte Heidelberger Burschenschaft 1823 Als Mitglied d. Jünglingsbundes zu 15 Jahren Festung verurteilt. Politiker und polit. Schriftsteller. Hrsg. d. Halleschen Jahrbücher. Philosoph. 1844 in Paris gemeinsam mit Marx Herausgeber der Dt.-Frz. Jahrbücher. 1866 Manifest an die dt. Nation Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 355
Dr. phil. Dipl.-Chem. Hans Ruhkopf*12. Januar 1909 Corps Irminsul Mitentwickler des Schmerzmittels Temagin Andreas Walther und Hartmut Elers (Hrsg.), Festschrift zum 125. Stiftungsfest des Corps Irminsul, Hamburg 2005
Theodor Rumpf*1851; 1934 Corps Hasso-Nassovia Physiker, Hochschullehrer, Entdecker der Rumpf’schen Ströme Handbuch des KSCV, 1985, S.
Gerd von Rundstedt Nicht belegt. Gerücht!
_ Rupp Landsmannschaft Sachsen Leipzig Fechtmeister CCBl 1/91, S. 9
Werner Rust Studentensprache. Führt Büchmanns Geflügelte Worte weiter Nicht belegt. Gerücht!
Vlado Ruzicka*1954 (ca.); 15. Juni 2006 Nicht korporiert Kunstmaler. Couleurstilleben CCBl 2/91, S. 42; CCBl 3?/91, S. 68-69; Leonhard Pelloth, Traditionelle Malerei. Die achtziger Jahre in München, München 1985
Victor von Ruß*1840; 1920 Corps Austria Prag Präsident der österreichischen Nordwest-Dampfschiffahrtsgesellschaft, Präsident des Wiener Goethevereins. 1887 Mitglied des Reichsrates, 1907 Mitglied des ungarischen Herrenhauses. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Friedrich Rückert*1788; 1866 Corps Franconia Würzburg Orientalist, Hochschullehrer, Lyriker: 52 geharnischte Sonette, Dichter der Freiheitskriege: Lied eines fränkischen Jägers Handbuch des KSCV, 1985, S.
Friedrich Rückert*16. Mai 1788; 31. Januar 1866 Corps Franconia Würzburg 1805; EM Leipziger Universitätssängerschaft St. Pauli (heute zu Mainz) 1863 Dichter der Biedermeierzeit (Geharnischte Sonette), Prof. in Erlangen und Berlin Richard Kötzschke, Geschichte der Universitäts-Sängerschaft zu St. Pauli in Leipzig. 1822–1922, Leipzig 1922; Allgemeines Deutsches Kommersbuch
Max Heinrich Rüder*1808; 1880 Jenaer Burschenschaft 1827, Germania Jena 1829 (Mitbegründer) Anwalt in Oldenburg. 1834 verhaftet, sechs Monate Festungshaft. Redakteur versch. Zeitungen. 1848 Frankfurter Vorparlament, 50er Ausschuß, Nationalversammlung. Kaiserdeputation. Landtagsabgeordenter Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 355
Dipl.-Ing. Otto Rüding*1900; 1990 Turnerschaft Alania Braunschweig, Turnerschadt Deutschritter Danzig, Turnerschaft Hansea-Danzig zu Dortmund Betriebschef bei Hoesch
Dipl.-Math. Otto Rüding jun.*1950 Turnerschaft Deutschritter Danzig, Turnerschaft Hansea-Danzig zu Dortmund Manager ThyssenKrupp Stainless
Gerd Rühle Marburger Burschenschafter, Burschenschaft Rhenania München in der DB Spitzenkandidat des NSDStB in Frankfurt 1929, Vorsitzender des Allgemeinen Studentenausschusses (AStA) in Frankfurt/M., bis 1933 Hochschulreferent des NSDStB in der Reichsleitung Faust, Der NSDStB; Grüttner
Max Rümelin*1861; 1931 Akademische Gesellschaft Stuttgardia Tübingen Zivilrechtslehrer, AcP-Herausgeber Nicht belegt. Gerücht!
Oskar Rütli Korporation Sakala Dorpat (Tartu, Estland); Gründer Estnischer Anwalt, Bankier und Fabrikbesitzer. Gründer des Rotary-Clubs Dorpat Nicht belegt. Gerücht!
Dr. Jürgen Rüttgers Rappoltstein Straßburg zu Köln im CV Bundesforschungsminister, Bundestagsabgeordneter (CDU), Landesliste NRW SK 2/95, S. 30
Carl Röchling Corps Guestphalia Heidelberg Nicht belegt. Gerücht!
Hermann Röchling*1872; 1955 Corps Guestphalia Heidelberg Saarländischer Großindustrieller, Einsatz für die Rückkehr des Saargebietes. Handbuch des KSCV, 1985, S.; Weiland Bursch zu Heidelberg, Festschrift der Heidelberger Korporationen anlässlich der 600-Jahr-Feier der Universität
Friedrich von Römer*1794; 1864 Burschenschaft Arminia (Germania) Tübingen 1816 1831 Kriegsrat. Anwalt in Stuttgart. Führer der liberalen Opposition in der 2. württembergischen Kammer. 1848 Justizminister u. Ministerpräsident. Heppenheimer und Heidelberger Versammlung. Frankfurter Vorparlament, Nationalversammlung (Großdeutscher) Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 354
Johannes Rösing*1833; 1909 Göttinger Burschenschaft Hannovera Nicht belegt. Gerücht!
Hellmut Rössler*1910; 1968 Corps Baruthia Hochschullehrer für Neuere Geschichte, Verf. von "Sachwörterbuch der deutschen Geschichte" und historischer Romane Der Soldat des Reiches: Prinz Eugen Handbuch des KSCV, 1985, S.
Hans Georg Sachs*1911; 1975 Corps Franconia Hamburg, Corps Masovia, Corps Palaiomarchia Staatssekretär im Auswärtigen Amt (Marshall-Plan, Römische Verträge, Botschafter der Bundesrepublik bei der EG). Handbuch des KSCV, 1985, S.
Willi Sachs*1896 Corps Franconia Darmstadt Industrieller (»Fichtel u. Sachs«). Sohn des Mit-Firmengründers Ernst Wilhelm Sachs Nicht belegt. Gerücht!
Heinrich Sachs-Bey*1833; 1879 Corps Lusatia Breslau, Corps Borussia Breslau Leibarzt des Khedive von Ägypten Handbuch des KSCV, 1985, S.
Carl Eduard Herzog von Sachsen-Coburg und Gotha*1884; 1956 Corps Borussia Bonn Königliche Hoheit. Reichskommissar für Kraftverkehrswesen Handbuch des KSCV, 1985, S.
Karl Sack*1896; 1945 Burschenschaft Vineta Heidelberg 1914 Chefrichter des deutschen Heeres. Widerstandskämpfer. Im Konzentrationslager Flossenburg hingerichtet Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 356
Heinrich Sahm Rhenania Berlin (heute Turnerschaft Berlin zu Berlin im Coburger Convent) und Cimbria Greifswald im Coburger Convent Senatspräsident Danzig, Oberbürgermeister von Berlin bis 1935 Biographie. Heinrich Sahm, Ulrich Sahm, Erinnerungen aus meinen Danziger Jahren 1919–1930, Herder-Verlag, Freiburg i. Br.1955? Ulrich Sahm, Diplomaten taugen nichts. Aus dem Leben eines Staatsdieners, Autobiographie, Droste, Düsseldorf 1994?
Wilhelm von Salisch1945 Corps Saxonia Göttingen Träger des Ritterkreuzes mit Eichenlaub Handbuch des KSCV, 1985, S.
Arthur Salz Verein Jüdischer Studenten Ivria Heidelberg 1909–1919 und 1927–1933 Professor für Nationalökonomie (in Heidelberg?). Nahm 1897 am Ersten Zionistenkongreß teil Ausstellung in Heidelberg
Karl Samwer*1819; 1882 Burschenschaft Albertina Kiel 1838 Politiker. Freiwilliger im schleswig-holsteinischen Freiheitskampf. 1848 Abgeordneter zur Landesversammlung. Mitglied in der provisorischen Regierung Schleswig-Holstein. 1849 Professor für Jura in Kiel. 1864 Außenminister Schleswig-Holsteins Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 356
Karl Ludwig Sand*1795; 1820 Erlanger Burschenschaft 1815, Jenaer Burschenschaft 1817 Theologiestudent. Ermordete den Dichter A. von Kotzebue. Anlaß für die Karlsbader Beschlüsse. In Mannheim hingerichtet Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 357
Hans-Heinrich Sander*18. April 1945 (Golmbach) Landsmannschaft Verdensia Göttingen Umweltminister des Landes Niedersachsen, FDP Nicht belegt. Gerücht!
Prof. Dr. iur. Dipl. rer. pol. Hergen Sander Corps Irminsul Professor FH für Finanzen NRW Schloß Nordkirchen Andreas Walther und Hartmut Elers (Hrsg.), Festschrift zum 125. Stiftungsfest des Corps Irminsul, Hamburg 2005
Karl Christian Satorius*1796; 1872 Burschenschaft Gießener Schwarze Redner am Wartburgfest. Urburschenschafter. Bergwerksdirektor, Gutsbesitzer in Huatusco in Mirador, Mexiko Nicht belegt. Gerücht!
Ferdinand Sauerbruch*1875; 1951 Landsmannschaft Hasso-Borussia Marburg (26. April 1895–29. Juni 1895; Mitgliedsnr. 787), kurzzeitig Naturwissenschaftlich-Medizinischer Verein (heute Landsmannschaft Nibelungia Marburg im CC), dann Freischlagende Verbindung Eisbaeria Jena 1899, Turnerschaft Borussia Jena Berühmter Chirurg. Operation der Lunge in Unterdruckkammer. Neue Methode zur Behandlung der Lungentuberkulose. Prothesentechnik. Mitglied der Berliner Mittwochsgesellschaft … mehr über Ferdinand Sauerbruch Jürgen Setter, Ulrich Becker, CC im Bild, Historia Academica, Band 32/33, Würzburg, 1994, S.; Ulrich Becker, Sauerbruch als Aktiver in Marburg, in: CC-Blätter 3–4/2000, S. 36, S. 36; Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 357
Uwe Sauermann Burschenschaft Danubia München SPD-Politiker Nicht belegt. Gerücht!
Milan Savic*1845; 1930 Corps Saxonia Wien Schriftsteller, Übersetzung von Goethes Faust ins Serbische Handbuch des KSCV, 1985, S.
Otto Sayn*1884; 1935 Corps Suevia München Reichsgerichtsrat Handbuch des KSCV, 1985, S.
Botho Prinz zu Sayn-Wittgenstein ATV Amicitia Greifswald zu Marburg (ausgetreten) Präsident des Deutschen Roten Kreuzes Nicht belegt. Gerücht!
Selig Schachnowitz Vereinigung Jüdischer Akademiker? Schriftsteller Nicht belegt. Gerücht!
Studiendirektor i. R. Karl Schaefer*7. Juni 1907; 7. September 1990 Turnerschaft Munichia Bayreuth Sportfunktionär. Träger des Bundesverdienstkreuzes und der Mauritius-Plakette der Stadt Coburg CC-Blätter 1/1991, S. 13
Karl Schapper*1812; 1870 Gießener Burschenschaft 1832 Internationaler Sozialrevolutionär. Gründungs- und Führungsmitgl. im Bund d. Gerechten in Paris 1836–39. Dtlds. Vertreter i. d. ersten Arbeiter-Internationale ab 1845. Gestalter und Präsident des Bundes der Kommunisten 1847–48. Präsident des Arbeitervereins Köln 1848. Exil in London 1850–70 Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 359
Prof. Albert Scharf KDStV Aenania München Intendant des Bayerischen Rundfunks bis Januar 2002 CV-Handbuch 1961
Kurt Scharf*21. Oktober 1902; 28. März 1990 VDSt Berlin (heute VDSt Berlin-Charlottenburg); VDSt Tübingen Evangelischer Bischof. 1966–72 Bischof von Berlin u. Brandenburg. 1961–67 Vors. des Rates der EKD Akademische Blätter 4/2003; Praktisches Handbuch des VVDSt, 5. Auflage 1992
Prof. _ Scharpf Aenania München im CV Intendant des Bayerischen Rundfunks Nicht belegt. Gerücht!
Adolf Schaubach*1800; 1850 Corps Franconia-Jena Alpenforscher, Hochschullehrer (Schaubachhütte oberhalb Sulden/Südtirol) Handbuch des KSCV, 1985, S.
_ Schaufler Verkehrsminister in Baden-Württemberg Nicht belegt. Gerücht!
Moritz Prinz von Schaumburg-Lippe*1886; 1920 Corps Borussia Bonn Landesherr von Schaumburg-Lippe Handbuch des KSCV, 1985, S.
Philipp Scheck*1845; 1905 Corps Makaria Würzburg Hochschullehrer, Laryngologe und Rhinologe (Choanenzange) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Max Schede*1844; 1903 Corps Borussia Halle, Tigurinia Chirurg, Hochschullehrer, wurde durch Bau und Einrichtung des Eppendorfer Krankenhauses weltbekannt, Denkmal in Hamburg. Handbuch des KSCV, 1985, S.
Gustav Adolf Scheel*1907; 1979 VDSt Tübingen; VDSt Heidelberg Im Herbst 1931 (?) in die NSDAP eingetreten. Hochschulgruppen-Führer des NSDStB in Heidelberg 1930 (?)–1935. Reichsstudentenführer ab 1936. Ab Ende 1941 Gauleiter und Reichsstatthalter von Salzburg Marc Zirlewagen, Der Kyffhäuser-Verband der Vereine Deutscher Studenten in der Wimarer Republik, 1999
Dr. iur. Josef Victor von Scheffel, auch Joseph Victor von Scheffel*26. Februar 1826; 9. April 1886 Alte Burschenschaft Allemannia Heidelberg 1844, Alte Burschenschaft Teutonia Heidelberg 1845, Alte Burschenschaft Germania Berlin 1845, Alte Burschenschaft Franconia Heidelberg 1846, Burschenschaft Teutonia Jena EM 1856; EM Leipziger Universitätssängerschaft St. Pauli (heute zu Mainz) 1872 Dichter und Schriftsteller, Studentenlieder. 1848 Abgeordenter der Nationalversammlung in Frankfurt. Werke: Der Trompeter von Säckingenmehr über Josef Victor von Scheffel Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 358; Richard Kötzschke, Geschichte der Universitäts-Sängerschaft zu St. Pauli in Leipzig. 1822–1922, Leipzig 1922
Karl Hermann Johann Konrad Scheidler*1795; 1866 Jenaer Burschenschaft 1815 Schritt an der Spitze des Zuges auf die Wartburg, das Jenaer Burschenschwert in der Hand. Philosophieprofessor. Sein Portrait findet sich als Relief am Jenaer Burschenschafterdenkmal Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986
Eduard Freiherr von Schele*1805; 1875 Corps Hannovera-Göttingen Hannoverscher Ministerpräsident; fürstl. Thurn und Taxis’scher General-Postdirektor Handbuch des KSCV, 1985, S.
Rudolf von Scheliha*1897; 1942 Corps Saxo-Borussia Heidelberg Widerstandskämpfer. Versuchte das Ausland über nationalsozialistische Verbrechen zu informieren. Am 22. Dezember 42 in Berlin hingerichtet Studentenkurier 4/97, SK 2/97, S. 5
Walter Schellenberg*16. Januar 1910 (Saarbrücken); 1952 (Turin) Corps Guestphalia Marburg 1929 (KSCV; heute Corps Guestphalia et Suevoborussia zu Marburg) SS-Brigadeführer, Generalmajor der Polizei, Chef des Amtes VI (Auslands-SD) im RSHA, Gesandter; Chef des Reichssicherheitsdienstes unter Himmler Kösener Corpslisten 1981, 1996; Schellenberg Memoiren (Andre Deutsch) 1956; History of the Gestapo (R. Butler) 1993
Dr. med. Dr. phil. Dr. D. Emil Scheller*1892; 1982 Corps Frankonia Tübingen Hochschullehrer, Strahlenbiologe, Gründer der Internationalen Medizinischen Gesellschaft Handbuch des KSCV, 1985, S.
Otto Schellong*1858; 1945 Corps Masovia Anthropologe, Ethnologe, Sprachforscher bei den Papuas (Kap Schellong im Bismarck-Archipel) Handbuch des KSCV, 1985, S.
Bertold Graf Schenk von Stauffenberg Marineoberstabsrichter, Bruder von Claus Schenk Graf von Stauffenberg Nicht belegt. Gerücht!
Frank Schepke*5. April 1935 ATV Ditmarsia Kiel Olympiagold 1960 in Rom, mehrfache Europameister im Rudern Nicht belegt. Gerücht!
Kraft Schepke*3. März 1934 ATV Ditmarsia Kiel Olympiagold 1960 in Rom, mehrfache Europameister im Rudern Nicht belegt. Gerücht!
Wilhelm Scherer*1841; 1886 Burschenschaft Silesia Wien 1868 Germanist und Literaturhistoriker in Wien, Straßburg und Berlin. Begründer der wissenschaftlich organisierten Geschichte der deutschen Literatur Horst Grimm/Leo Besser-Walzel, Die Corporationen, Frankfurt am Main, 1986, S. 359
Gregor von Scherr*1805; 1877 Corps Palatia München Erzbischof von München-Freising, Patricius Romanus, Reichsrat Handbuch des KSCV, 1985, S.
Leonhard Scherr Corpsstudent? Nicht belegt. Gerücht!
Kurt Scherzer