[Anzeige] Freundschaften erhalten: Wie gründe ich eine Schülerverbindung? (Nichtkommerzielles Angebot)

Logo Studentenverbindungen in Frankfurt am Main

Startseite
Was ist neu?
Vorurteile?
Häufig gestellte
Fragen (FAQ)

Steckbriefe der
Verbindungen

Adreßliste
Studentenlieder
Korporierte
Biographien
Verbände
Städte
Fernsehen
Netzaktivitäten
Verweise

 

Wie gründet man eine Damenverbindung?

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

[ Fundgrube ]

 

Muß eine Studentenverbindung bestimmte Richtlinien haben oder eine festgeschriebene Ordnung?

Nach der heute geltenden Definition müssen folgende Mindestkriterien erfüllt sein, um von einer Verbindung sprechen zu können:
  • Lebensbundprinzip;
  • Conventsprinzip (Demokratieprinzip);
  • eine wie auch immer geartete Form von Brauchtum (»Comment«);
  • geeignete Ideale, mindestens jedoch die Grundsätze der Freiheit und der Ehrenhaftigkeit.

Ehrenhaftigkeit bedeutet, kurz gesagt, ein anständiger Mensch zu sein. Auf der CC-Homepage unter Unsere Ideale findest Du ein paar Sätze dazu.

Ich würde die Satzung und die Ordnungen nicht als Fessel betrachten, sondern eher als vorbeugende Maßnahme, um unnötigen Ärger zu vermeiden. Die Satzung klärt zum Beispiel Fragen wie: Wann kann jemand aufgenommen werden? Wie wird man unerträgliche Mitglieder wieder los? usw.

Könnte es bei uns auch lockerer zugehen als in traditionellen Verbindungen?

Was Formalien und Brauchtum angeht, könnt Ihr so locker und formlos sein, wie Ihr lustig seid.

Es ist aber ein Vorurteil, daß es bei den traditionellen Verbindungen unlocker zugeht. Sicher gibt es Dinge, die man sehr ernst nimmt (Ehrenhaftigkeit o. ä.), aber ansonsten gehört der kreative Umgang mit den überlieferten Formen zu den Sachen, die den Reiz einer Verbindung ausmachen, oft mit einer gehörigen Portion Selbstironie.

Euer Brauchtum werdet Ihr sicher erst mal über einige Jahre entwickeln lassen, bei anderen Verbindungen abschauen usw. und irgendwann damit anfangen, bestimmte Sachen aufzuschreiben, die Euch sinnvoll, spaßig oder aus anderen Gründen erhaltenswert erscheinen.

Und wenn man dann keine »typische« Studentenverbindung wäre, könnte man dann trotzdem farbentragend sein?

Sofern Ihr die oben genannten Kriterien erfüllt, ohne weiteres.

Ich weiß nicht so recht, wo ich anfangen soll. Wie gehe ich bei der Gründung vor?

Die gemächliche Lösung: Initiiere irgendeine Art von Frauenrunde und entwickle diese Frauenrunde in Richtung einer Verbindung. Es kann auch nur ein Stammtisch sein, besser aber etwas mit einem bestimmten Zweck, und dabei kann es sich ohne weiteres um etwas handeln, was im Augenblick im Trend liegt und überhaupt nichts mit Verbindung zu tun hat, zum Beispiel Bridge-Spielen oder Inline-Skaten. Es kommt aber auch ein Leserkreis in Frage, zum Beispiel für eine Zeitung (Die Zeit?) oder philosophische Lesestücke.

Die Von-jetzt-auf-gleich-Lösung: Eine Vollkorporation von Anfang an.

Ich neige eher zu Variante 1. Sieh zu, daß Du Spaß mit Deinen Leuten hast und Freundschaften entwickelst. Wenn Du soweit bist, ist es nur noch ein kleiner Schritt, diesen Freundschaften durch die Form einer Verbindung Dauerhaftigkeit zu verleihen. Wenn man sich die Geschichten von Verbindungen anschaut, dann sind sehr, sehr viele genau auf diesem Wege entstanden, nämlich als Stammtisch oder Verein.

Im Zuge der Entwicklung würden dann irgendwann eine Mitgliederversammlung (Convent) und Brauchtum (Comment) eingeführt. Sobald das Lebensbundprinzip und anzustrebenden Ideale hinzukommen, wird aus dem Verein eine Verbindung.

Satzung (Constitution) und Comment könntet Ihr von einer der bestehenden Damenverbindungen übernehmen. Wie man eine Kneipe schlägt, und wie der Stiftungsakt vollzogen werden könnte, dafür habe ich Anleitungen.

Eventuell ist eine der Herrenverbindungen in der Umgebung bereit, für Veranstaltungen ihr Haus zur Verfügung zu stellen und beim Aufbau behilflich zu sein? Die Adressen findest Du bei dmoz.de unter Bildung > Studium > Studentenverbindungen.

Einige für nützliche Anhaltspunkte und weiterführende Adressen im Web findest Du möglicherweise unter http://www.svfaq.de.

Welche Damenverbindungen wurden in den letzten Jahren gegründet und können vielleicht Tips zur Neugründung geben?

Es gibt eine Liste, aus der die in den letzten Jahren gegründeten Damenverbindungen hervorgehen.

Gibt es auch Damenverbindungen, die fechten?

Ja, aber bislang anscheinend nur zwei. Nach bisherigen Kenntnisstand sind sie beide fakultativ schlagend und wurden im Jahr 2002 gestiftet. Es handelt sich um Athena Greifswald und Zenobia Leipzig.

Ich habe eine Frage, die hier nicht beantwortet ist. Wem kann ich die stellen?

Du kannst sie an info@frankfurter-verbindungen.de schicken.

 

Weitere Informationen im Netz

[ Fundgrube ]

 

 

Zurück Start Seitenanfang Weiter

[HTML-Syntax überprüfen]

Startseite    Impressum    Datenschutz    E-Mail    20. 2. 2005